Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Fragen an die Freimaurer

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
auch wenns hier anscheinend keinen mehr interessiert (hier gabs mal ne handvoll eifrig schreibender brüder...bis vor ca. zwei, drei monaten, da sind sie alle miteinander plötzlich spurlos verschwunden...), veröffentliche ich hier mal meine fragen an die jungs von http://freimaurer.org/faq/
die antwort, falls ich denn eine erhalte, werde ich hier veröffentlichen, falls man es mir erlaubt 8)
Sehr geehrte Herren

Bitte entschuldigen Sie meine Neugierde!
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Freimaurerei und ihrer Geschichte. Ich möchte Ihnen deshalb folgende Fragen stellen:

1.) Auf einigen freimaurerischen Homepages ist mir aufgefallen, dass nach einem um 4000 Jahre verschobenen Kalender gerechnet wird, d.h. wir befinden uns heute im "Jahr des Lichtes 6003". Zuerst dachte ich, diese Zeitrechnung entspräche der jüdischen, aber diese ist nur um 3760 Jahre verschoben. Können Sie mir sagen, welches Ereignis die Ursache für diesen "Tag Null" vor 6003 Jahren war? Ich hab irgendwo gelesen, dieses Datum hätten schottische Maurer irgendwann im 17ten Jahrhundert als Beginn festgelegt, doch ein Grund wurde nicht genannt.

2. Ich war Anfangs ziemlich verwirrt durch die Begriffe "reguläre" und "irreguläre" Maurerei. Natürlich sind mir die "alten Pflichten" mittlerweile bekannt. Dennoch ist es für mich immer noch schwierig, eine reguläre von einer irregulären Loge zu unterscheiden, da auch diese sich zum Teil auf die alten Pflichten berufen. So beispielsweise der Grossorient der Schweiz.
In Internet-Foren habe ich mehrere (reguläre) Freimaurer kennengelernt, welche die irregulären Maurer gar nicht als Brüder anerkennen. Es bestehen ja auch Besuchsverbote für irreguläre Logen.
Mir kommt diese Spaltung der Maurerei vor wie der Katholiken-Protestanten-Streit des Christentums.
Daher die Frage: Gibt es in der Freimaurerei sowas wie eine Ökumene der verschiedenen Systeme?

3. Diese Frage habe ich Ihnen schon einmal gestellt. Sie wurde nicht beantwortet. Ich stelle sie hier nochmals und werde Ihr abermaliges Schweigen als Antwort akzeptieren.
Dafür muss ich ein bisschen ausholen:
In den Werken der H.P.Blavatzky findet sich ein Abschnitt über das Swastika, den ich hier gekürzt wiedergebe: "Der Svastika, das heiligste und mystischeste Symbol von Indien, das Jaina Kreuz, wie es jetzt von den Maurern genannt wird...(...)...es ist das Zeichen des Teufels, sagen uns die indischen Missionare.(...)Der Svastika ist das am meisten philosophisch wissenschaftliche von allen Symbolen, sowie auch das verständlichste. Es ist die Zusammenfassung in ein paar Linien von dem ganzen Werke der Schöpfung oder Entwicklung...(...)Der Svastika befindet sich an der Spitze der religiösen Symbole einer jeden alten Nation.(...)Es ist nicht zu viel gesagt, dass die zusammengesetzte Symbolik dieses universalen und bedeutsamsten Zeichens den Schlüssel zu den sieben grossen Geheimnissen des Kosmos enthält.(...)Das Licht, welches unter dem göttlichen Hammer hervorscheint, welcher jetzt zu dem Hammer der Stuhlmeister der Freimaurerlogen verkleinert ist, genügt, das Dunkel irgendwelcher menschlicher Systeme oder Einbildungen zu zerstreuen."
Aus "Die Geheimlehre - Anthropogenesis", erschienen 1888.
Nun hab ich auf der Homepage Link entfernt(zugegeben: nicht gerade eine objektive quelle...) folgendes bild gefunden: Link entfernt
Falls Sie das Bild nicht sehen können: Es enthält einen goldfarbenen Pin, darin eine weisse Svastika und im Zentrum ein goldenes Dreieck mit einer "32", auf blauem Hintergrund. Ein gewisser "Alistair" von der "MM Mother Kilwinning No 0" geht davon aus, dass das Emblem im 32° Scottish Rite gebraucht wird. In England werde das Symbol in einigen esoterischen Orden verwendet.
Die Frage: Wird dieses Symbol, in welch' Form auch immer, in der heutigen regulären Freimaurerei verwendet? Falls ja, können Sie mir mehr über die Bedeutung erklären?

Ich bitte Sie aufrichtig, mir diese Fragen ausführlich zu beantworten! Für Ihre Hilfe danke ich Ihnen herzlichst.

Mit freundlichen Grüssen
Leviathan der Weise
Anmerkung Mod:

links wurden von mir entfernt!
das nächste mal den inhalt genauer prüfen!
diskussion via pn..

Atlan
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
Muss man eigentlich seinen richtigen Namen auf der Seite angeben um Fragen stellen zu dürfen?
 

enothep

Geheimer Meister
25. September 2002
196
Du hättest wohl lieber deinen richtigen Namen drunter setzen sollen und nicht ein Pseudonym. Schließlich sollte der Befragte deine Identität kennen, sonst wirst du auf deine Antwort vergeblich warten.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Das ist wirklich schade! Bereits zum zweiten Mal erhalte ich eine solche anmassende Antwort.
Ich werde die Jungs nicht mehr belästigen und muss mich in Zukunft auf Spekulationen verlassen...

From: jost@schaper.org
Reply-To: jost@schaper.org
To: Leviathan@4masonry.com
Subject: FAQ aus VGL-Seite

Date: Thu, 24 Apr 2003 15:34:57 -0700


Sehr geehrter Herr Leviathan der Weise,
Sie stellen zu viele Fragen auf einmal.

Bitte trennen Sie Ihre Fragen auf und stellen Sie sie einzeln neu.

Mit freundlichen Gruessen
Jost Schaper
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Anmerkung Mod:

links wurden von mir entfernt!
das nächste mal den inhalt genauer prüfen!
diskussion via pn..

Atlan
[/quote]

Atlan, der Inhalt wurde geprüft. Es handelt sich nicht um verfassungsfeindliche Symbole oder Texte.

DIESE ZENSUR GEHT ZU WEIT!!!
 

Weißhaupt

Geselle
10. Mai 2002
42
8O Was geht denn hier ab?!

@Leviathan...sag mal, warum regst Du Dich auf? Ein FMrer hat Dir mit seinem Namen geantwortet - Dir, der Du anscheinende zu feige bist in DEINEM Namen die Fragen zu stellen und hat Dich höflich gebeten Deine Fragen einzeln zu stellen, damit eine Beantwortung leichter fällt....
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
und hat Dich höflich gebeten Deine Fragen einzeln zu stellen, damit eine Beantwortung leichter fällt....
:lol: Es muss anscheinend ziemlich schwierig sein, bei drei klar und deutlich formulierten Fragen den Überblick zu behalten.
Übrigens: Ich hab dem netten Herren schon mal 3 Fragen gestellt, mit richtigem Namen. Die Antwort war exakt dieselbe...
 

Weißhaupt

Geselle
10. Mai 2002
42
:roll: ok....punkt!

Du wirst sicher ein paar Antworten im "Internationalen Lexikon der Freimaurer" finden. Eine Antwort auf die Sache mit der "Zeitrechnung" kann ich Dir nicht geben....und das mit den Irregulären Logen denke ich hat was mit "Pfründen" etc. zu tun. Es gibt mehrere Großlogen - in Deutschland sogar 5 - die als "Mutterloge" in vielen Städten Logen haben....dies sind die Regulären, also über die Großloge in England anerkannte. Andere, zb. welche die für beide Geschlechter geöffnet sind arbeiten sicher sehr ähnlich, aber sind als "Winkelloge" nicht anerkannt und somit Irregulär.....*ich hoffe, dass das alles so stimmt :wink: *
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

@ Leviathan: Erstmal ein netter Versuch :wink:!

Ich fand deine Fragen gut formuliert und - hätte ich die Antworten gekannt - prinzipiell leicht zu beantworten. Deswegen ist mir auch die Reaktion dieses Menschen relativ unverständlich. Meiner Meinung nach wäre es möglich gewesen, eine zufriedenstallende Antwort zu formulieren, ohne zuviel zu verraten.

Da gibts dann wohl nur noch wenige alternative Informationsmethoden:

a) selber Maurer werden

b) sich auf Sekundärliteratur verlassen

c) die "irregulären" Logen zu deren Meinung bezüglich der Freimaurerei und deinen konkreten Anliegen von oben befragen.

:D

dimbo.
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Hi Leviathan,
warum hast du dort eigentlich nicht deinen richtigen Namen angegeben? Haste Angst, dass dir dann was passiert, oder was? :lol:
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Eingeweihter schrieb:
Hi Leviathan,
warum hast du dort eigentlich nicht deinen richtigen Namen angegeben? Haste Angst, dass dir dann was passiert, oder was? :lol:
ich hab auch schon mit voller namensangabe fragen gestellt. das problem ist nun mal: offensichtlich erhält man nur antworten auf allgemein gehaltene fragen, die man auch in den öffentlich zugänglichen nachschlagwerken beantwortet bekommt.

auch du als "eingeweihter" scheinst es vorzuziehen, nicht auf die fragen einzugehen.

frage 1 solltest du als FM klar und eindeutig beanworten können. oder gehört das geheimnis um den tag des lichts in die streng geheime interna?

frage 2 handelt nicht um um die interna, sondern um das verhalten der verschiedenen systeme (regulär/irregulär) untereinander und die möglichkeit eines gemeinsamen weges. ob du diese frage beantworten kannst, weiss ich nicht, aber vom verantwortlichen der Freimaurer-FAQ sollte man schon etwas mehr erwarten (falls dann die versprochene öffnung, bzw. öffentlichkeitsarbeit auch der aufklärung dient und nicht nur der gewinnung neuer mitglieder...)

frage 3 ist eine pure symbolfrage. als ausstenstehender kann ich nicht erwarten, dass man sie mir beantwortet. es wäre jedoch hilfreich gewesen. über einen grossteil der FM-symbolik kann man sich in bibliotheken oder im internet erkundigen, nur eben nicht über das erwähnte symbol.


also, eingeweihter: willst du dich über meinen namen lustig machen oder willst du mir meine fragen beantworten?
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Leviathan schrieb:
ich hab auch schon mit voller namensangabe fragen gestellt. das problem ist nun mal: offensichtlich erhält man nur antworten auf allgemein gehaltene fragen, die man auch in den öffentlich zugänglichen nachschlagwerken beantwortet bekommt.
Na dann scheinst Du aber die FAQs nicht intensiv genug durchgegangen zu sein, da wird auf nahezu jede mögliche und auich unmögliche Frage eingegangen. Manchmal dauert es halt etwas länger, die Macher der FAQs sind schöliesslich auch berufstätig und müssen Freizeit dafür opfern. Tip: Geb - wie du es ja schonmal gemacht hast - deinen richtigen Namen an und teile die Fragen entspr. dem Wunsch in einzelne auf und du wirst Antworten auf deine Fragen erhalten. Übrigens wäre es im Sinne der anderen Leser der FAQs nett, wirklich nur "Fragen" zu stellen, die FAQs sind nämlich kein Diskussionsforum, sondern "frequently asked questions". Zum Diskutieren kann man sich ja hier austoben...

Leviathan schrieb:
auch du als "eingeweihter" scheinst es vorzuziehen, nicht auf die fragen einzugehen.
Mein Name ist eigentlich mehr spassig gemeint, aber bitte... :wink:

Leviathan schrieb:
frage 1 solltest du als FM klar und eindeutig beanworten können. oder gehört das geheimnis um den tag des lichts in die streng geheime interna?
Nö, das lass ich jetzt mal wieder, sonst werde ich beim nächsten Logentreffen wieder mit 23 Peitschenhieben ausgepeitscht... :lol:

Leviathan schrieb:
Frage 2 handelt nicht um um die interna, sondern um das verhalten der verschiedenen systeme (regulär/irregulär) untereinander und die möglichkeit eines gemeinsamen weges. ob du diese frage beantworten kannst, weiss ich nicht, aber vom verantwortlichen der Freimaurer-FAQ sollte man schon etwas mehr erwarten (falls dann die versprochene öffnung, bzw. öffentlichkeitsarbeit auch der aufklärung dient und nicht nur der gewinnung neuer mitglieder...)
Was erwartest Du denn eigentlich? Das ein Mensch durch einen formalen Beitritt zu einer FM-Loge quasi automatisch jeder menschlichen Unfehlbarkeit verliert, oder was? Es menschelt bei den Freimaurern genauso wiue in jeder anderen Gruppe auch und so gibt es dort - leider - auch ab- und ausgrenzungen. Natürlich widerspricht es aus meiner persönlichen Sicht z. B., dass Frauen in der regulären Maurerei nicht zugelassen sind (ausser zu speziellen Veranstaltungen) und andere Dinge wären da auch noch. Auf der anderen Seite bin ioch froh, dass sich klar von z. B. okkulten Gruppen abgegrenzt wird. Das Problem ist eben, dass - wie schon mal von jemandem erwähnt - die Bezeichnung "Freimaurer" oder "Loge" nicht geschützt sind. Deshalb kann sich jedes kranke Hirn seinen OTO, Fraternitas Saturni oder skurile Esoterik-Hochgrad-"Freimaurer"-Logen gründen etc. Aber zurück zur Frage: Eigentlich kein Freimaurer lässt sich ertnsthaft den Besuch oder Kontakt zu einer "irregulären" Loge verbieten und es gibt vielfach pewrsönliche Verknüpfungen. Dies gilt besonders für den Umgang mit gemischten oder femininen Logen. Sie werden nur nie freimaurerisch gemeinsam auftreten. Eine persönliche Abgrenzung wäre schon von daher schwierig, weil viele Ehefrauen von "regulären" Freimaurern in gemischten oder fem. Logen sind. Wäre ein lustiges Eheleben... 8)
Also, das mit den unterschiedl. Systemen nehme ich persönlich nicht zu ernst, hab aber meinen Standpunkt dazu...

Leviathan schrieb:
frage 3 ist eine pure symbolfrage. als ausstenstehender kann ich nicht erwarten, dass man sie mir beantwortet. es wäre jedoch hilfreich gewesen. über einen grossteil der FM-symbolik kann man sich in bibliotheken oder im internet erkundigen, nur eben nicht über das erwähnte symbol.
Klare Antwort: Weder Frau Blavatski (die Begründerin der modernen Theosophie), noch das Symbol der Swastika (=Hakenkreuz!) stehen mit der Freimaurerei in irgendeinem Zusammenhang. Ich kenne allerdings einzelne Freimaurer, die sich mit Theosophie auseinandersetzen (mehr oder weniger kritisch). Das amüsiert mich, aber ich toleriere es.

Leviathan schrieb:
also, eingeweihter: willst du dich über meinen namen lustig machen oder willst du mir meine fragen beantworten?
Im Gegensatz zu manch anderen Nicks finde ich Deinen zumiondest geistreich!
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
eingeweihter: danke, dass du dir die mühe machst, zu antworten.

lass mich trotzdem nachhaken:

zu frage eins: darfst du sie nicht beantworten oder willst du nicht?
interessieren würds mich nämlich schon, aber ich will ja nicht, dass man dich auspeitscht oder dir den hals abschneidet... 8)

zu frage drei: eine klare stellungnahme deinerseits. dennoch habe ich meine zweifel, dass dieses vieldeutige symbol mit der maurerei nichts zu tun haben soll. hältst du denn die aussagen von blavatsky für völlig aus der luft gegriffen? schliesslich war sie ja auch eine FREIMAURERIN ( :wink: ) 32° einer gemischten loge.
und da wäre ja eben noch dieser pin, wie oben in meinem ersten post beschrieben, inklusive der aussage, er wäre ein symbol im schottischen ritus 32°.
übrigens, wenn ich mir andere pins des 32° anschaue, taucht da ein kreuz auf (mit "angespreitzten" enden, keine ahnung wie man das fachmännisch bezeichnet).

natürlich unterstelle ich deiner loge und dir nicht, dass ihr mit diesem symbol arbeitet. und mit der frage sollte auch nicht ein zusammenhang zwischen nazis/hakenkreuz mit der freimaurerei konstruiert werden! vielleicht war das auch der grund, warum meine fragen nicht beantwortet wurden: der gute mann dachte vielleicht, die frage sei reine provokation...

dennoch muss hier bemerkt werden, dass es durchaus rechtsgerichtete (wenn nicht gar antisemitische!) logen gab und vermutlich immer noch gibt. siehe henry ford!!!
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
grundsätzlich: mir ist aufgefallen, dass viele freimaurer eine gewisse hemmschwelle haben, mit profanen über symolik zu reden.
sogar wenn die beantwortung der frage keine geheimnisse preisgeben würde, so ist doch vielen FM eine gewisse "unsicherheit" anzumerken, d.h. auch ihnen scheint die genaue bedeutung oder der hintergrund nicht immer klar zu sein. ich vermute, dass dies vorallem bei brüdern der fall ist, die erst kurze zeit dabei sind.

1. frage: eine genaue antwort weiss ich nicht. immer wieder wurde versucht, den beginn der welt zu berechnen. die christliche theologie berechnet diesen tag X anhand der bibel und kommt ebenfalls auf ca. 4000 jahre v.Ch., der jüdische kalender beginnt auch um diese zeit. natürlich gibt es da noch die spekulationen aus der weltverschwörungs-ecke, welche sagen, dass um 4000 v.ch. eine riesige supernova stattgefunden habe. als erinnerung an dieses ereignis seien auch die pyramiden erschaffen worden und die freimaurer hätten eben aufgrund dieser supernova ihren tag des lichts festgelegt.
andere wiederrum behaupten, um 4000 v.ch. sei gott (in diesem fall wohl der sehr reale jehova aus fleisch und blut) zum ersten mal erschienen.
ich selbst gehe von der eher unspektakulären 1. theorie aus, zumindest solange man mir keine vernünftigen beweise für sonstwas liefert.

2. frage: es gab immer wieder versuche, grosslogen zu vereinigen, aber genauso häufig trennten sich diese auch wieder und gingen ihren eigenen weg. "eingeweihter's" beispiel mit dem regulären maurer, der keinen persönlichen kontakt mit seiner eigenen frau haben darf, weil diese einer gemischten loge angehört find ich besonders witzig :lol: :lol:

3. ich bin bei nachforschungen auf mehrere freimaurerisch beeinflusste kunstwerke gestossen, die eine swastika enthalten. meist handelt es sich um maurerische teppiche aus nordamerika, die mit indianischen symbolen geschmückt waren.
der erwähnte pin 32° mit swastika ist der einzige seiner art, den ich bis jetzt gesehen habe. möglicherweise stammt er aus dem 19ten jahrhundert, als das symbol noch nicht historisch vorbelastet war. an eine fläschung glaube ich kaum.
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Leviathan schrieb:
eingeweihter: danke, dass du dir die mühe machst, zu antworten.

lass mich trotzdem nachhaken:

zu frage eins: darfst du sie nicht beantworten oder willst du nicht?
interessieren würds mich nämlich schon, aber ich will ja nicht, dass man dich auspeitscht oder dir den hals abschneidet... 8)
Ich dürfte schon, aber ich kann sie nicht befriedigend beantworten, that's all...und du hast ja einen berechtigten Anspruch auf eine fundierte Antwort!

Leviathan schrieb:
zu frage drei: eine klare stellungnahme deinerseits. dennoch habe ich meine zweifel, dass dieses vieldeutige symbol mit der maurerei nichts zu tun haben soll. hältst du denn die aussagen von blavatsky für völlig aus der luft gegriffen?
Ich kann ja nur für mich sprechen und ich kann mit dem ganzen okkulten wenig anfangen. Bin Rationalist und Skeptiker. Blavatski hat Gnostizismus, Mystik, Buddhismus, "Geheimwissenschaft" und was weiss ich nicht alles zu einem esoterischen Brei zusammengemischt. Rudolf Steiner hat dieser Richtung auch angehört, sich dann aber abgespalten und seine anthroposophische Gesellschaft gegründet, weil Blavatski
den Guru Krishnamurti als Heilsbringer für ihre Esoterik entdeckt hat. Du siehst, ich persönlich kann dem ganzen wenig abgewinnen.

Aber eines ganz klar: Das Hakenkreuz (auch nicht in irgendeiner nicht-nationalsozialistischen Bedeutung) hat in der Freimaurerei definitiv keinen Symbolcharakter. Ich weiss nur, dass zum Bsp. die chinesische Falun Gong Sekte dieses Zeichen als "Falun" bezeichnend benutzt.

Leviathan schrieb:
schliesslich war sie ja auch eine FREIMAURERIN ( :wink: ) 32° einer gemischten loge.
Dazu ist mir nix bekannt, in einer nach freimaurerischen Prinzipien arbeitenden Loge kann sie meiner Meinung nach nicht gewesen sein, aber selbst wenn, so ist die Theosophie immer noch ein Kind der Person Blavatski und nicht der Freimaurerei. Unter uns: Ich bin auch in manch einer Organisation Mitglied, die den meisten Logenbrüdern zumindest sehr befremdlich ist. Eine gute Gelegenheit für diese, ihre Toleranz zu trainieren!! :twisted:

Leviathan schrieb:
und da wäre ja eben noch dieser pin, wie oben in meinem ersten post beschrieben, inklusive der aussage, er wäre ein symbol im schottischen ritus 32°.
dazu kann ich nur definitiv sagen: ist er nicht!!!

Leviathan schrieb:
übrigens, wenn ich mir andere pins des 32° anschaue, taucht da ein kreuz auf (mit "angespreitzten" enden, keine ahnung wie man das fachmännisch bezeichnet).
nicht "andere pins", sondern bei diesem Kreuz handelt es sich (im Gegensatz zu siehe oben) eben genau um das Symbol des 32° S.R.

Leviathan schrieb:
natürlich unterstelle ich deiner loge und dir nicht, dass ihr mit diesem symbol arbeitet. und mit der frage sollte auch nicht ein zusammenhang zwischen nazis/hakenkreuz mit der freimaurerei konstruiert werden! vielleicht war das auch der grund, warum meine fragen nicht beantwortet wurden: der gute mann dachte vielleicht, die frage sei reine provokation...
nochmal: schreib mit richtigem Namen, fasse dich kurz und unterteile deine vielen Fragen und du wirst antworten bekommen (ich werds pers. in den FAQs nachprüfen, ok)?

Leviathan schrieb:
dennoch muss hier bemerkt werden, dass es durchaus rechtsgerichtete (wenn nicht gar antisemitische!) logen gab und vermutlich immer noch gibt. siehe henry ford!!!
Was die "reguläre", aber auch die meisten der "irregulären" Logen betrifft, bitte nicht von den Logen, sondern von Logenmitgliedern sprechen und dann geb ich dir Recht. Die Logen dürfen sich politisch gar nicht positionieren. Tun sie das, verstossen sie gegen eines der wichtigsten Grundsätze der Freimaurerei und können sogar von der Grossloge deswegen für aufgelöst erklärt werden (wie dies z.B. bei der Geheimloge P2 in Italien geschehen ist, die aus der Grossloge hinausgeworfen wurde, noch bevor lange bevor es zu diesem öffentlichen Skandal kam). Wie gesagt, bei Personen geb ich dir Recht, da gab z. B. das Mitglied der NSDAP-Reichsregierung Hjalmar Schacht, ein Freimaurer, und trotzdem gehörte er dieser Verbrecherregierung von Hitler an. Selbst als die Freimaurerei von den Nazis verboten wurden. Auch Antisemitismus gab es leider in der Geschichte der Freimaurerei. Also: Maurer sind per se keine Heiligen, manchmal sogar scheinheilig, aber wir haben ja z. B. auch einen SPD-Kanzler, der kein Sozialdemokrat mehr ist ("Genosse der Bosse"), trotzdem ist die SPD an sich z. B. noch sozialdemokratisch (so hoffe ich zumindest). Keine Ahnung, ob das jetzt ein gutes Beispiel war... :o [/quote]
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Eingeweihter schrieb:
Also: Maurer sind per se keine Heiligen, manchmal sogar scheinheilig, aber wir haben ja z. B. auch einen SPD-Kanzler, der kein Sozialdemokrat mehr ist ("Genosse der Bosse"), trotzdem ist die SPD an sich z. B. noch sozialdemokratisch (so hoffe ich zumindest). Keine Ahnung, ob das jetzt ein gutes Beispiel war... :o
:wink: ich versteh was du meinst, aber man könnte bösartigerweise auch hineininterpretieren, dass sich in der FM die spitze von der basis entfernt hat...wie eben in der politik.
wie auch immer, danke für die (ausführliche) antwort!

Gruss
Leviathan
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
:oops: ...so war's natürlich nicht gemeint... :oops:

Der Punkt ist eben, dass die Freimaurerei eine Hilfestellung sein kann, an sich selbst zu arbeiten und im Sinne der Humanität in der gesellschaft handeln kann. Jeder Freimaurer ist aber eine eigene Persönlichkeit und handelt nach seinen Vorstellungen. Du erwähnst Henry Ford als Negativ-Beispiel. Vermutlich war Ford auch Mitglied einer Kirche. Vermutlich deckt sich die vielzitierte antisemitische Äusserung (so sie wirklich von ihm geäussert wurde) genauso wenig mit den "Lehren" dieser Kirche, wie mit denen der Freimaurerei. Niemand käme auf die Idee, dieser Kirche (oder seinem Automobilclub :lol: ) jetzt Antisemitismus zu unterstellen. Würde es allerdings unter den (heutigen) 6 Millionen Freimaurern mehrere Beispiele antisemitiischer Äusserungen geben, müsste an durchaus mal hinterfragen. Mir sind ausser dem Ford-Zitat keine weiteren bekannt.
 

enothep

Geheimer Meister
25. September 2002
196
Wie heißt es doch so schön...Erkenne Dich Selbst! Genauso wie es den Mitgliedern der FM-Loge aufgetragen wird diesem Leitspruch nachzugehen, so ist ebenso immer noch die Freimaurerei auf diesem Pfad.

Blavatski hat Gnostizismus, Mystik, Buddhismus, "Geheimwissenschaft" und was weiss ich nicht alles zu einem esoterischen Brei zusammengemischt. Rudolf Steiner hat dieser Richtung auch angehört, sich dann aber abgespalten und seine anthroposophische Gesellschaft gegründet, weil Blavatski
den Guru Krishnamurti als Heilsbringer für ihre Esoterik entdeckt hat. Du siehst, ich persönlich kann dem ganzen wenig abgewinnen.
@Eingeweihter, wie wäre es mit ein wenig Toleranz? :wink: Entscheidender ist doch die Tatsache, was die Theosophische Gesellschaft heutzutage nach Außen trägt! Naja, um es mit deinen Worten zu sagen, finde ich diesen "esoterischen Brei" recht in Ordnung. Die Artikel im Sunrise finde ich persönlich immer ziemlich bereichernd! Ob es nun letztlich einige Unglücke in der Entwicklung dieser Gesellschaft gab, seien doch dabei mal dahingestellt. Unfälle gab es nebenbei bemerkt auch bei den Freimaurern

Mal etwas kritisches:

Ebenso ist es recht fragwürdig die Freimaurer in Zusammenhang mit den alten Steinmetz-Bruderschaften oder Gilden des 14. und 15. Jhd. zu sehen (wie es die FM gern hätten)! Die Ursprungs-Freimaurer waren ein damaliger "sozial-argumentativer" Hort in den Wirren von "Religionskriegen" und weniger eine spirituell ausgerichtete Vereinigung (wie die Gilden und Steinmetz-Bruderschaften).

@Deimos (Unsicherheit in der Symbolik)
Es ist wohl eher die Unsicherheit darüber, was gesagt werden darf und was nicht! Also dieses Balancieren zwischen Geheimnis und kein Geheimnis. Manche sagen wirklich gar nichts und andere wollen etwas sagen aber kommen dann meist ins Stottern, wenn sie merken das sie zu weit gegangen sind.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
eingeweihter:

lass mich dir folgendes klarstellen:

1.) ich würde niemals die freimaurerei an sich oder eines ihrer ehrbaren mitglieder angreifen. einer meiner verwandten war überzeugter FM, und dieser mensch war das A & O meiner moralischen ausbildung: (die übliche buddah-jesus-sache; dieser mann hätte auch seine andere wange hingehalten!). dieser mann war übrigens überzeugter anti-katholik!!!

2.) tatsache ist: seit ihrem bestehen wird die FM von aussen angegriffen: sei dies durch die illuminaten, sei dies durch die katholische, reformierte, islamische, oder welche kirche auch immer, sei dies heutzutage durch organisationen wie AIPAC, PNAC, CLI, oder wie auch immer.

a) die freimaurerei ist schlussendlich purer satanismus:
-eurer A.B.A.W. ist NICHT akativ; ergo wird euch impliziert, ihr seid die wahren götter. dies ist auch mein weltbild. NUR:
- (oh shit! eingeweihter, du hast dich in einem anderen post als atheist geoutet!!! ich frag mich natürlich, wie ein aufgeklärter mensch sich zum "atheismus" bekennen kann! und dann auch noch gleich FM sein!) :wink:
- kann es sein, dass du gar kein regulärer maurer bist?
- kann es sein, dass dur nur aus rein materiellen gründen der bruderschaft beigetreten bist?? (eine harte anschuldigung, ich weiss! doch wie kann sich ein rationalist der FM anschliessen? schliesslich seid ihr der LETZTE MYSTERIENBUND der menscheit!!!?!!!)
- ich kenne leute, die WAHRE FM sind! sie schliessen sich keinem verein an und tragen keine schürze! doch sie sind die wahrhaftigen stützen dieser gesellschaft!
- wahrlich, dies sind harte anschuldigungen! und sind sie auch zu unrecht ausgesprochen, so sei es dir doch eine erinnerung an deine innersten, wahrsten ziele!
falls du bloss auf philosohische streitgespräche à la falk & co. aus bist: hier bin ich! gehöre zwar nicht zum bund, aber ich bringe euch vielleicht ein bisschen ins schwitzen!

ansonsten: verzeiht mir meinen übermut!
 
Oben Unten