Früherer US-Präsident Ronald Reagan gestorben

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
@talpa

hast du da auch quellen dazu??

Talpa schrieb:
Seine Brüder von den AAONMS und vom CFR mögen ihm die letzte Ehre erweisen.
was ist das?
rosenkreuzer?
skull&bones??
von diesem freimaurerverschwörungen halte ich nicht allzu viel. meiner meinung nach sind die vor allem in den unteren rängen eine harmlose seilschaft aus anwälten, richtern, lehrern, architekten usw... (sozusagen ein besserer rotary-club)
dass die höheren ränge viel macht haben hängt aber denke ich nicht unbedingt mit ihrem dasein als freimaurer zusammen
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
Erstmal finde ich es schon ganz schön traurig, daß manche hier so anstandslos sind und über einen Verstorbenen schlecht reden.

Naja, daß ist wohl auch ein Anzeichen, wir die momentan schlechte Erziehung unserer Jugend.


Natürlich hatte RR keine blütenweiße Weste. (Wer hat das schon?) Außerdem hat zu der damaligen Zeit kein Staatsoberhaupt/Regierungschef viel von Gesetzen gehalten. Z.B.: In der UdSSR wurden Menschen in Gulags gesteckt, nur weil sie eine Partei gründen wollten. Die Geheimdienste der Welt verübten fleißig Morde oder stürzten andere Staatsoberhäupter. Da wurde einfach in Staaten einmarschiert, um entweder den Kommunismus zu verbreiten oder eine Regierung zu stürzen und, und, und.


Aber eins muß man RR doch zu gute halten: Er hat aktiv am Zerfall und an der Nichtverbreitung des Kommunismus mitgewirkt.

Und ich persönlich bin darüber sehr froh.

WS
 

Talpa

Vorsteher und Richter
_Dark_ schrieb:
@talpa

hast du da auch quellen dazu??

Talpa schrieb:
Seine Brüder von den AAONMS und vom CFR mögen ihm die letzte Ehre erweisen.
was ist das?
AAONMS = Ancient Arabic Order of the Nobles of the Mystic Shrine
Vereinigung von Hochgradmaurern ab 32° AASR oder Knights Templer des York Ritus. Wegen Mitgliederschwund werden seit Kurzem bereits Meistermaurer aufgenommen.

http://www.bessel.org/reagan.htm
http://www.shriners.bc.ca/shriners/famous2.shtml

Quellen: E.R. Carmin - Das Schwarze Reich
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
Winston_Smith schrieb:
Aber eins muß man RR doch zu gute halten: Er hat aktiv am Zerfall und an der Nichtverbreitung des Kommunismus mitgewirkt.
Und ich persönlich bin darüber sehr froh.
ich auch! vielleicht ist es ja gerade das was einigen nicht an reagan passt ;) - dabei muss ich auch sagen, dass seine präsidentschaft auf der anderen seite in meinen augen ein sozialpolitisches desaster war.

talpa schrieb:
Quellen: E.R. Carmin - Das Schwarze Reich
:lol: die bibel der unwissenden :lol:
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
@fantom

"vielleicht ist es ja gerade das was einigen nicht an reagan passt"

Jepp, ich wäre auch beleidigt, wenn ein Hollywood-Schauspieler mein politisches "Lieblingssystem" von der Weltkarte gefegt hätte...

(Naja, zwei "Staaten" gibt es ja noch. Aber die werden auch schon schlauer...)

:wink:
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
Jepp, ich wäre auch beleidigt, wenn ein Hollywood-Schauspieler mein politisches "Lieblingssystem" von der Weltkarte gefegt hätte...
hehe :lol:

wahrscheinlich sind diese Leute einfach stinkig, weil Papa damals seinen gutbezahlten Job beim MfS verloren hat und danach von den Leuten nackig durch Ostberlin getrieben und mit Bananen beworfen wurde :wink:
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
@Technoir

Wenn du meinst dass mein Wissen um und meine Warnungen vor Islamismus gleich einer Islam-Phobie sind, kann ich dir wohl echt nicht mehr helfen.

Islam = Religion
wegen deiner wirklich differenzierten sichtweise bezüglich des islams hast du ja dann auch die gelbe karte bekommen, schon vergessen?

@WS

Erstmal finde ich es schon ganz schön traurig, daß manche hier so anstandslos sind und über einen Verstorbenen schlecht reden.
wird er jetzt zum heiligen, nur weil er tot ist?


aber ich will euch ja nicht weiter beim schwelgen stören...macht nur :lol:
 

Talpa

Vorsteher und Richter
Auszug aus E.R.Carmin:
http://home.t-online.de/home/Jens_Kroeger/vatican.html
ªAls Dulles nach dem Weltkrieg sein Netzwerk aus faschistischen >Freedomfighters< etablierte, war er auch besonders damit beschäftigt, aufstrebenden jungen Amerikanern unter die Arme zu greifen und in seinem Sinne zu fördern. Eine seiner ersten Entdeckungen war ein Mann namens Ronald Reagan. Während der fünfziger Jahre war Reagan folgerichtig der öffentliche Sprecher der Dullesschen Tarnorganisation Crusade for Freedom.´1054

Als Gouverneur von Kalifornien wußte Reagan wohl zu wenig über die massenmörderische Vergangenheit der kroatischen Ustascha-Bewegung, so daß er ausgerechnet den 10. April zum Feiertag für die kroatische Volksgruppe erklärte, jenen Tag, an dem Hitler sein Marionettenregime unter Pavelic eingesetzt hatte. Präsident Bush, der eigentlich über die Ustascha hätte Bescheid wissen müssen, da kroatische Terroristen während seiner Zeit als CIA-Chef ein amerikanisches Flugzeug entführt hatten, hatte desgleichen keine Bedenken, als sein Wahlkampfstab während der Wahlkampagne von 1988 einen Kalender produzierte, in dem ebenfalls der 10. April als Kroatischer Unabhängigkeitstag angeführt war. Nicht nur das:

Bekannte kroatische Faschisten arbeiteten an seinem ªEthnic-Outrich-Program´ mit. Diesbezügliche Hemmungen hatte auch sein Vorgänger Reagan nicht gehabt, der sich ungeniert ehemalige Faschisten ins Weiße Haus einlud, von denen das State Department zugeben mußte, daß es sich um notorische Kriegsverbrecher aus den Networks des britischen Doppelspions Philby handelte.

Ein weiterer früherer Schützling von Dulles war, wie Aarons und Loftus berichteten, William Casey, der sich nach dem Krieg als Geheimdienstler in London betätigte, zu jener Zeit also, als die vatikanisch-britisch-amerikanische Connection ihre Aktivitäten aufnahm. Dulles rekrutierte Casey, um das International Rescue Committee zu überwachen, das die illegale Einwanderung der von den Briten geretteten Nazis nach Amerika während der fünfziger Jahre organisierte. Casey war das amerikanische Ende des vatikanischen Rattenpfades, und dort lernte er auch, wie das Spiel gespielt werden muß. 1980, unter Reagans Präsidentschaft, wurde er folgerichtig Chef der CIA und spielte später bei der Irangate-Affäre konsequenterweise eine Hauptrolle. Ohne Zweifel die wichtigste Anwerbung Dulles' war ein junger Navy-Offizier namens Richard Nixon, der aus dem Nachkriegsdunkel gefischt wurde, um sich mit Unterstützung rechtsgerichteter Kreise um einen Sitz im Kongreß zu bemühen. ªUm zu verstehen, welche rechten Kräfte das waren, sollte festgehalten werden, daß nach seiner Wahl seine frühere kalifornische Anwaltsfirma einen prominenten faschistischen Finanzier namens Malaxa in dessen Bemühungen vertrat, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu erwerben. Gegen Malaxa wurde später wegen diverser Kriegsverbrechen ermittelt [...] Nixons antikommunistische Bekenntnisse waren 1951 so fest etabliert, daß er den Auftrag bekam, Senator Joe McCarthy zu steuern - ihn nämlich daran zu hindern, kommunistische Agenten innerhalb von Dulles' Geheimdienstladen zu vermuten.´1055

Als dann Nixon im Jahr 1953 Eisenhowers Vize wurde, waren die Freunde alle beisammen: Allen Dulles wurde bekanntlich CIA-Chef, John Foster Dulles wurde Außenminister. Nimmt es da noch wunder, daß Nixon wärmstens das ªFreedomfighter´- Konzept seines Förderers unterstützte und vor allem auch dank der durch McCarthys Hetze hervorgerufenen allgemeinen antikommunistischen Stimmung nun auch keine Hemmungen zu haben brauchte, prominente faschistische Flüchtlinge als potentielle Befreier der hinter dem Eisernen Vorhang gefangenen Nationen im Weißen Haus zu empfangen? Denn wer gegen die Kommunisten war, der mußte einfach ein guter Mensch sein, auch wenn er als Nazi einmal Leute umgebracht hatte, die vermutlich sowieso irgendeine Art von Kommunisten waren. Diese psychopathische Hexenjagd war, selbst wenn sie nur zufällig zur rechten Zeit veranstaltet worden wäre, das ideale Klima, um Türkuls janusgesichtige Nazi-Doppelagenten in den Dienst der ªfreien Welt´ zu stellen.

ªUm 1959 war es den Nachrichtenchefs der NATO auf peinliche Weise klar geworden, daß sämtliche der faschistischen Emigrantengruppen einschließlich Turkuls NTS hoffnungslos von Kommunisten unterwandert waren. Dulles war bestürzt, aber Nixon war verzweifelt.´1056

Das ist auf jeden Fall vorstellbar. Nixon war gerade dabei, seine eigene Präsidentschaftskampagne für 1960 zu starten. Da fehlte es gerade noch, zugeben zu müssen, daß die Regierung über den Nazi-Transfer von den Sowjets zum Narren gemacht worden war. (Darüber, eventuell zugeben zu müssen, man hätte über die Doppelfunktion dieser Netzwerke Bescheid gewußt, brauchte man sich wohl keine Gedanken zu machen, denn das hätte ohnedies niemand so bald für möglich gehalten.) Doch man hatte ja Freunde. Innerhalb der CIA und des Pentagon kam es plötzlich und zufällig und auch nicht zum erstenmal zu einer ªgeradezu orgienhaften Vernichtung geheimer Akten. Nur das State Department wußte was los war und transferierte seine Akten an andere Dienststellen´.1057

Daß Nixon voll über die Nazi-Bewegung Bescheid wußte, fanden Aarons und Loftus in offiziellen parlamentarischen Dokumenten in Australien bestätigt: Während der Nixon-Regierung bat die australische Regierung das State Department um Rat, wie das Problem der in Australien wohnenden Ustascha-Faschisten zu handhaben sei. In einem ausführlichen Gespräch teilte ein Sprecher seinem australischen Partner mit, daß die Nixon-Regierung insgeheim über diese kroatischen Extremisten Bescheid wisse, aber nichts gegen sie unternehmen wolle: Sie seien wichtig, um die Stimmen dieser ethnischen Gruppe in fünf Schlüsselstaaten zu bekommen.´1058

Als 1970 der Kongreß Anklagen der jüdischen Gemeinde zu überprüfen begann, daß in den USA gesuchte Kriegsverbrecher lebten, wurde das State Department immerhin nervös. Die heikelsten Kriegsverbrecher wurden nun vom State Department zum Pentagon transferiert, für das sie nunmehr als Berater für ªspecial operations´ tätig wurden. Derlei Aktionen gab es auch später immer wieder. Nixons Erbe: der permanente Zwang, das Dulles-Geheimnis zu vertuschen. Als Reagan Präsident wurde, fand man für die noch aktiven, in amerikanischen Diensten stehenden Ex-Nazis neue Aufgaben: Diesmal nicht als antikommunistische Experten, sondern als ªAnti-Terror-Berater´ für die Special Operations Division, einer verdeckten Operationseinheit, die sozusagen Feuer mit Feuer vergelten sollte.
Carmin bezieht sich auf
Unholy Trinity: The Vatican, the Nazis, and the Swiss Banks
von Mark Aarons, John Loftus
gibts bei Amazon
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
wegen deiner wirklich differenzierten sichtweise bezüglich des islams hast du ja dann auch die gelbe karte bekommen, schon vergessen?
Uhhhhhhhh ohja natürlich wie konnte ich das nur vergessen!
Die 1000 Postings wo ich mich differenziert zum Islam/Islamismus geäußert habe werden natürlich sofort von dem einen bösen Posting überlagert, wo ich derdiedasHildaDrittNickFakegebilde gekitzelt habe.

Ich bin aber auch ein ganz Schlimmer. Vielleicht sollte ich mich auch darauf beschränken einseitige Meinungsmachen aus freace oder jungewelt zu posten, dann bin ich hier sicherer ;)

BTT: Reagan hat viel Gutes geleistet aber auch ne Menge Mist gebaut. Man sollte so fair sein (vor allem einem Toten gegenüber) zumindest beide Seiten zu anzuerkennen.
Ich würde es an deinem Grab ebenso tun und nicht nur auf die Kränze pissen.
 

DerKrieger

Geselle
Ahnung?

an allen posts in diesem thread, merkt man, dass ihr entweder viel zu jung seid, oder von politik keine ahnung habt.

RR Politik hat das ende des kalten krieges gebracht. mit sicherheit hat er hier und da mal scheiße gebaut, aber er hat unser leben in Deutschland sicherer gemacht, zumindest ist seid 14 jahren niemand mehr erschossen worden, nur weil er vom osten nach westen geflüchtet ist.

Um es mal ganz einfach auszudrücken:
RR hat sehr stark aufgerüstet, und die UDSSR mußte "mithalten" und hat sich total verschuldet und mußte "aufgeben" . Gottseidank fand sich zu diesem zeitpunkt ein politiker wie gorbi an der macht, und kein durchgeknallter kommunist wie stalin.

aber die bösen ammis können ja nichts recht machen, stimmts!!
 

antimagnet

Ritter Kadosch
Re: Ahnung?

DerKrieger schrieb:
an allen posts in diesem thread, merkt man, dass ihr entweder viel zu jung seid, oder von politik keine ahnung habt.
irgendwie hab ich das gefühl, da gehört deiner dazu...

:roll:


irgendwie schon lustig, wie sich politiker die deutsche einheit als ihren verdienst krallen (oder andere sie den politikern zusprechen)... hatte doch das gemeine volk der ddr irgendwie ja überhaupt nix damit zu tun...

:gruebel:


im übrigen finde ich sehr bedenklich und auch kein zeichen von reagans weitsicht, wenn das ende des kalten krieges nur der göttlichen fügung zuzusprechen ist, dass da auf der anderen seite mal kein durchgeknallter idiot das zepter in der hand hatte...
 

Wiesengrund

Geheimer Meister
Re: Ahnung?

antimagnet schrieb:
irgendwie schon lustig, wie sich politiker die deutsche einheit als ihren verdienst krallen (oder andere sie den politikern zusprechen)... hatte doch das gemeine volk der ddr irgendwie ja überhaupt nix damit zu tun...
Hihi, vielleicht bist Du da dem Geisteszustand einiger oder vieler Politiker und Zeithistoriker und "Normalos" auf der Spur. Motto: "Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben..." Naja, ob das so lustig ist?
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
DerKrieger schrieb:
Gottseidank fand sich zu diesem zeitpunkt ein politiker wie gorbi an der macht, und kein durchgeknallter kommunist wie stalin.
wie war das noch???

DerKrieger schrieb:
an allen posts in diesem thread, merkt man, dass ihr entweder viel zu jung seid, oder von politik keine ahnung habt.

na dann ist ja alles klar. ich hoffe du bleibst auf dauer hier und kannst und weiter mit klugen und weisen posts belehren...

:wink:
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
Konradin schrieb:
Fahr´zur Hölle !!!!!
mensch, du bist ja wirklich eine bereicherung für dieses forum. hoffentlich bekommst du jetzt keinen mitteilungsbedürftig-status, bei dieser äußerug wäre das ja echt verwunderlich!!!

wirklich, wenn du so weit weitermachst, dann wirds noch was mit dem rausschmiss vor dem 20. post (hoffentlich :evil: )
 
Oben Unten