fordert Bayern bald die Unabhängigkeit?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Trasher, 23. September 2002.

  1. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Bayernpartei: Deutschland wählt keinen Bundeskanzler aus Bayern


    Das Ergebnis der Bundestagswahl beweist nach Ansicht der Bayernpartei, dass der Freistaat nicht anerkannt wird. Es sei deutlich geworden: «Deutschland wählt keinen Bundeskanzler aus Bayern», erklärte ein Parteisprecher. Er fügte hinzu: «Bayern braucht dieses zentralistische Deutschland nicht.» Bayern habe die wirtschaftliche und soziale Kompetenz, sich selbst in Europa und der Welt zu vertreten. In einem unabhängigen Freistaat Bayern würde jeder Bürger jährlich 2000 Euro Steuern sparen. Bayern sei stärker als viele EU-Staaten.

    09:15 Uhr am 23.09.2002

    Quelle: welt.de

    :?: :?: :?:

    Nicht Bayern entscheidet die Wahl, sondern das gesamte Volk. Nicht Bayern hat die Wahl auf Bundesebene verloren, sondern das dünne Programm der CDU/CSU.

    Fordert die CDU/CSU bald einen eigenen Bayern-Staat? Dann könnte Beckstein endlich eine Mauer bauen und sein Volk mal so richtig ethisch säubern?
     
  2. simon

    simon Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    22. September 2002
    denkst du wirklich, dass die Union die Wahl verloren hat ?

    die CDU/CSU hat am meisten an Prozentpunkten zugelegt, der große Gegner, die SPD hat dagegen an Prozentpunkten verloren. Völlig unabhängig von meiner Ideologie seh ich die CDU/CSU als einen Gewinner der Bundestagswahl 2002, auch wenn sie aller Voraussicht nach nicht den Bundeskanzler stellen werden.
     
  3. Abbadon

    Abbadon Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.295
    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Was ist das denn für ne blöde frage? Bayern und unabhängig LOL
    Das ist doch bloss Gelaber... Wer ist bloss dieser Parteisprecher..
    Bayern hat deshalb eine entscheidende rolle weil die CSU bundesweit gesehen 9% der stimmen für die CDU/CSU eingefahren hat durch Bayern...

    @Simon

    Moralisch und langfristig ist die CDU/CSU auf jeden Falll Sieger.. Die frage nach sachlicher Kompetenz ist definitiv die Stärke der CDu und dort wurden Punkte gesammelt, der emotionale wahlkampf und die Stimmen im Osten haben haben schröder zu einer zweiten Amtszeit verholfen, aber eine dritte wird er vermutlich nicht bekommen... Das könnte alels noch sehr interessant werden...
     
  4. I3leach

    I3leach Geheimer Meister

    Beiträge:
    337
    Registriert seit:
    16. August 2002
    Das Ergebnis der Bundestagswahl beweist nach Ansicht der Bayernpartei, dass der Freistaat nicht anerkannt wird. Es sei deutlich geworden: «Deutschland wählt keinen Bundeskanzler aus Bayern», erklärte ein Parteisprecher. Er fügte hinzu: «Bayern braucht dieses zentralistische Deutschland nicht.» Bayern habe die wirtschaftliche und soziale Kompetenz, sich selbst in Europa und der Welt zu vertreten. In einem unabhängigen Freistaat Bayern würde jeder Bürger jährlich 2000 Euro Steuern sparen. Bayern sei stärker als viele EU- Staaten.

    09:15 Uhr am 23.09.2002
    Quelle: welt.de

    Hm, bin ich der einzige der der Argumentation nicht folgen kann? Also, Deutschland ist ein föderalistisch organisierter Staat so wie mitlereweile die meisten Europäischen Länder, oder liege ich da falsch? Nun ja, das die Bayernpartei behauptet das Deutschland "zentralistisch" ist, kann ich ja gerade noch durchgehen lassen (bin für fast jeden Blödsinn zu haben solange er hypothetisch ist :wink: ), wenn ich davon ausgehen das alles relativ ist. Wenn ich es aber richtig verstanden habe fordert die Bayernpartei ein eigenständiges Bayern, was dann doch wirklich ein zentralistischer (!) Staat wäre.

    Kann sich mitlerweile wirklich jede Saufrunde Partei nennen, oder wie kommt es das jemand der Kompetenz haben sollte, so etwas fordert?
     
  5. DrJones

    DrJones Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.006
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Also bitte.... Die bayernPartei...
    Du stützt dieses Forum auf der Behauptung des Sprechers der BayernPartei.

    Die sind ja woh auch nicht ernster zu nehmen als 'die Esoterische Partei - die Violetten', die Partei für Rentengerechtigkeit oder die Prtei bibeltreuer Christen
     
  6. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich meine, es klingt nach Heulerei.
    Nach dem Motto:

    "Warum gewinnt Stoiber nicht, wo doch Bayern so überwältigend gewählt hat? :cry: "

    "Warum ist der Rest der Republik so gegen unseren Bayrischen MP verschworen? :cry: "

    Akzeptiert es: Wir leben in einer Demokratie. Nicht Bayern allein entscheidet, wo es langgeht in Deutschland.

    Die Union hat einfach nicht überzeugt, sonst hätte euch der minderwertige ausserbayrische Rest doch auch gewählt!
     
  7. I3leach

    I3leach Geheimer Meister

    Beiträge:
    337
    Registriert seit:
    16. August 2002
    Was soll ich da noch sagen, meine Mutter hat die Tierschutzpartei gewählt :lol:
    Als sie mir das erzählt hat habe ich nur noch gelacht und ihr gesagt das sie genau so gut die NPD hätte wählen können, auch nichts weiter als so ein tierischer Verein...

    Dachte immer man müsste gewisse Mindestmaßstäbe erfüllen, damit man sich "Partei" nennen darf.
     
  8. simon

    simon Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    22. September 2002
    @ abbadon

    da geb ich dir recht, ich denke auch, dass die CDU/CSU durch fachliche und sachliche Kompetenz gepunktet hat und die SPD eher mit dem "Staatsmann" Schröder ihre Stimmen geholt hat. Er kommt in den Medien einfach sympathischer rüber.



    Wie sich das alles entwickelt werden wir sehen, insgesamt halte ich diesen Wahlausgang für durchaus förderlich für Deutschland.


    @ trasher

    Mir kommt es auch ein bisschen nach Heulerei der Bayernpartei vor. Ich kenne ihr Programm nicht, aber ich nehme mal an dass ein eigener Bayerstaat mit zu ihren Grundsätzen zählt. Stoiber wird kein Kanzler werden und da steckt eben auch viel Enttäuschung in den Worten der Bayernpartei.
     
  9. Abbadon

    Abbadon Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.295
    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Auf jeden Fall ist die Bayernpartei ohnehin nicht ernstzunehmen... Was die ablassen ist nur heisse Luft... Aber die haben auch in Bayern nichts zu melden und deshalb gleich nen Thread mit dem Titel zu öffnen halte ich für stark übertrieben...
     
  10. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich glaube, da liegt ein Mißverständnis meinerseits vor. Ich dachte, mit Bayernpartei sei die CSU gemeint :lol:
    Hab grad bemerkt, daß die BP mit denen gar nix am Hut hat.

    In Anbetracht dessen, ist die obige Aussage natürlich gewichtslos.
    Splitterparteien versuchen immer auf radikale Weise auf sich aufmerksam zu machen.

    Ich nehme den Vergleich BP-CSU zurück. Wie Angy Merkel eben im TV: "Die Zeit der Vergleiche ist vorbei... " :wink:
     
  11. Abbadon

    Abbadon Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.295
    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    ach so kommt das :wink:
     

Diese Seite empfehlen