Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Familie Bush und das Nazi Blut Geld

Vril-Eulenspiegel

Geheimer Meister
14. Mai 2002
262
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie so ein Depp namens Adolf Hitler zum 'Führer' aversieren konnte? Der denkende Mensch sollte wissen, dass das Naziphänomen kein Zufall war, denn der Nationalsozialmus wurde auch von Wall Street Bankern finanziert.


Sehr 'bedauerlich' und gleichzeitig hochinteressant ist der Umstand, dass die Familie des amtierenden Präsidenten der USA unter diesen Finanziers zu finden ist und zusätzlich in enormem Ausmasse von der deutschen Kriegsmaschine profitierte.

Die Autoren Webster G. Tarpley and Anton Chaitkin beschreiben die Lage in ihrem Buch, “George Bush: The Unauthorized Biography,” wie folgt:
“By deciding that Prescott Bush [George W. Bush’s grandfather] and the other directors of the Union Banking Company were legally FRONT MEN FOR THE NAZIS, the government avoided the more important historical issue: In what way were Hitler’s Nazis themselves hired, armed and instructed by the New York and London cliques of which Prescott Bush was an executive manager?”

...zu deutsch: Prescott Bush und die anderen Direktoren der Union Banking Company waren die Vehandlungspartner der Nazis, wobei die Regierung der USA die Frage: "In wieweit waren Hitlers Nazis selbst angeheuert, bewaffnet und angewiesen durch die New Yorker und Londoner Banken-Clique, deren ausführender Manager Prescott Bush gewesen ist?" vermeiden möchte.

"Ja, ja, das ist doch nichts Neues!" können Sie nun sagen, allerdings geht es hier nicht darum alte Kamellen aufzuwärmen, sondern vielmehr um die Frage:
Inwiefern haben die Geheimdienste und die US Regierung eine direkte Beziehung zwischen Prescott Bush, der Thyssen Familie und dem Geschäft mit dem Tod während des zweiten Weltkrieges uneingeschränkt unterstützt? ........


Anm. Mod

Weiterlesen bitte hier: http://www.pilt.de/article/Geschichte/1038734640.html
Wie war das noch mit dem Copyright?

Lazarus




Quelle pilt.de
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
....interssante Sache.

Eine Quellenangabe wäre nett.

------------

edit
ups überlesen. :)
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
mein Gott, das haut mich aber jetzt vom Hocker.
Was mich wundert, dass in den Medien so wenig bis garnichts zum Vorschein gebracht wurde.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
naja neu ist das nun nicht.

wenn man nachliest, findet man die entsprechenden sachen.
obwohl ich pilt.de jetzt nicht als DIE referenz sehe. :roll:
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Allen Dulles

Über Watergate, Georg Bush und Verwandtschaft, Geldwäsche, Ölgeschäfte, Banken, Richard Nixon, Allen Dulles (Architekt des US-Nazinetzwerkes und CIA-Chef (bis zur Schweinebucht-Affäre [Kuba] 1961) und Boss im organisierten Wirtschafts-Verbrechen zugleich und arbeitet eng mit dem Vater des Altpräsidenten Georg Herbert Walker Bush, Prescott Bush zusammen. Auch die Hamburg-Amerika Linie wurde damals von diesen Kriminellen kontrolliert. Die Weimarer Republik musste bei Allen Dulles's Firma Sullivan & Cromwell das Reparationsgeld leihen, zu horrenden Zinsen.); John Foster Dulles (Staatssekretär und Gaunerbruder von Allen und im Vorstand von IG Farben) durfte nicht fehlen. Fritz Thyssen, W. A. Harriman, Nazifirmen, IG-Farben, Antisemitismus, General Butler, Du Pont.
Die Juden verloren ihr Vermögen, die Nazis retteten ihre Millionen nach Übersee, mit Hilfe des CIA-Chefs Allen Dulles (Freund und Geschäftspartner von Altpräsidenten George Bush's Vater) und gehörten bald zu den reichsten US-Amerikanern.
ISBN 1558490442. Das Leben des Allen Dulles , als Buch, 20 US-$ Amazon.com
General Motors unterstützte die Nazi-Firma IG Farben von 1932 - 1939 mit 30 Mill. $ und half bei der Rüstungsproduktion, Judenhasser und Hitlerverehrer Henry Ford (Autos) ebenfalls, ... (fast alle grossen Firmen der USA förderten Hitler, manche schon in den 20ern). 70% des Geldes aus dem Ausland für die Nazis, kam aus den USA, viele Absender waren Kunden der US-Nazi-Firma Sullivan & Cromwell. Klaus Barbie als Angestellter des US-Staatsministeriums und US-Agent, Reinhard Gehlen, ... Die CIA eine Sumpfblüte? Die Quellenangaben zu diesen Fakten finden Sie im Originaldokument.
Quelle: http://www.aviloa.de/htm1/buschkurz.htm
"In the spring of 1916, Prescott Bush and "Bunny" Harriman were chosen for membership in an elite Yale senior-year secret society known as Skull and Bones."
 

sheriff_lobo

Geselle
27. März 2004
30
Ich hab mal nen Buch über die ganze Geschichte angelesen.
Hab es aber nach ner kurzen Zeit weggelegt, weil es in einem ziemlich anspruchsvollen englisch geschrieben ist und da ich nur GK belegt hab war mir das zu anstrengend. Aber ist schon hochintressant was da drinsteht (auch alle Personen und Firmen die Brettonwoods grad aufgezählt hat). Das Buch heist "Wallstreet and the rise of Hitler".
von Anthony C. Sutton.
Aber an diese Bücher ist sehr schwer ranzukommen daher hat sie auch keiner. Früher war Herr Sutton Historiker und Prof an der Hover University. Nach seinen ganzen Publikationen (auch Bpcher über Skull & Bones) wurde er dann abgeschossen (hat auch bei keiner anderen uni mehr ne profession erhalten).
Ich hab wie gesagt dieses eine oben genannte Buch von ihm als E-book.
Wers will soll mir ne PM schicken.
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
@ Macleod23
"Was mich wundert, dass in den Medien so wenig bis garnichts zum Vorschein gebracht wurde."

..also in der ARD lief vor einigen Wochen an einem Mittwoch
abend um 23 Uhr ein Beitrag zu diesem Thema (natürlich sehr
spät, aber immerhin..)
 

j4n

Lehrling
30. März 2004
2
hmpf

Hi
ich finde dieses thema sehr intressant, weil es mal wieder zeigt das die amis die eigentlichen bösen sind. mich würds noch intressieren ob diese spenden von den firmenleitern oder hitler ausgingen, also ich meine damit ist hitler an sie herangetreten und hat nach spenden gefragt oder wars anders rum.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
So, erstmal sollten alle hier ein wenig durchatmen.

Zunächst ist es ziemlicher Blödsinn, GWB mit den Verfehlungen eines seiner Vorfahren zu belasten. Nur, weil vielleicht einer Euer Opas in der Wehrmacht war, seid Ihr keine Nazis.

@j4n

Soweit ich weiß waren die Spenden (die aus aller Welt kamen) eher zweitrangig. Es geht bei dieser Sache eher um Geschäfte, die Firmen in Deutschland mit der Naziführung gemacht haben. (Diese Firmen waren zwar in US-Besitz, waren aber in D angesiedelt.) So z.B. die GM Tochter Opel.

Deine Feststellung, daß "die Amis" die eigentlich bösen sind, ist (gelinde gesagt) Schwachsinn. Erstmal gibt es nicht "die Amis" und zweitens ist es einfach hirnrissig, die Politik von Nazideutschland indirekt damit zu entschuldigen, daß andere eigentlich dafür verantwortlich sind!!!

WS
 

sheriff_lobo

Geselle
27. März 2004
30
Ich sag ja nicht daß sie dafür verantwortlich sind, aber sie haben es möglich gemacht. Zum Beispiel viele Technologien, auch zur Herstellung von Öl aus Braunkohle kamen aus der USA.

Ich kann euch weiterhin nur das Buch empfehlen

"Wall street & the rise of Hitler"
 

Telcontarion

Geheimer Meister
14. Dezember 2003
279
1. War Hitler kein Depp. (Leider war er intelligent und wortgewand)

2. Was kann Bush für seinen Großvater?

Der Großvater eines Freundes war in der Waffen-SS Leibstandarte Adolf Hitler. Kann mein Freund was dafür?

NEIN

Bush kann genausowenig für seinen Großvater, wie die Nachkriegsgeneration für den Holocaust.

Punkt
 

sheriff_lobo

Geselle
27. März 2004
30
Ich behaupte ja nicht daß Bushi was für die dunkle Geschichte seines Oppas kann.
Ich finde nur daß diese Fakten die Geschichte ein wenig verändern.
Bis jetzt wird die alleinschuld ja dem deutschen Volk zugesprochen.
Nachdem ich aber nur ein drittel dieses Buches gelesen habe mußte ich sagen, daß ein erheblicher Teil der Schuld auch an der amerikanischen Wirtschaft und den Banken heftet.
Das ist alles was ich behaupte.
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
@ telcontarion
"Der Großvater eines Freundes war in der Waffen-SS Leibstandarte Adolf Hitler. Kann mein Freund was dafür? "

..würde ich mal verneinen, aber bei den Bushes sieht es da
doch etwas anders aus, zumindest wenn sie über mehrere
Generationen schon bei Skull&Bones aktiv gewesen wären
(spekulierherum), dass würde ich dann schon als 'aktives
Ahnenerbe' bezeichnen...oder anders gesagt, nehmen wir
an, es wäre NICHT so: Wo bleibt dann die Auflehnung gegen
die Taten der Väter/Großväter? Mal ein kritisches Wort dazu?

Dein Freund sagt doch auch, dass sein Großvater bei der
Waffen SS war, also findet da doch eine wie auch immer
geartete Auseinandersetzung mit statt.
:wink:
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
sheriff_lobo schrieb:
Bis jetzt wird die alleinschuld ja dem deutschen Volk zugesprochen.

behauptest du...
aber:

US-Tribunal in Nürnberg schrieb:
"Es ist undenkbar, dass die Mehrheit aller Deutschen verdammt werden soll mit der Begründung, dass sie Verbrechen gegen den Frieden begangen hätten. Das würde der Billigung des Begriffes der Kollektivschuld gleichkommen, und daraus würde logischerweise Massenbestrafung folgen, für die es keinen Präzedenzfall im Völkerrecht und keine Rechtfertigung in den Beziehungen zwischen den Menschen gibt."

sherrif _ lobo schrieb:
Zum Beispiel viele Technologien, auch zur Herstellung von Öl aus Braunkohle kamen aus der USA.

1925:Treibstoff aus Kohle

22.7. Mülheim/Ruhr. Der Chemiker Franz Fischer, Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Kohleforschung, und sein Mitarbeiter Hans Tropsch erhalten das Patent auf ein Verfahren zur Gewinnung von Kohlenwasserstoff aus Kohle. Die ?Fischer-Tropsch -Synthese" (katalytische Hydrierung von Kohlenmonoxyd), die 1934 von der Ruhrchemie AG großtechnisch realisiert wird, spielt bei der Umwandlung von Braun- und Steinkohle in Kraftstoffe (Benzin und Dieselöle) eine bedeutende Rolle.
quelle

bitte nicht immer irgendwas behaupten...
 

Telcontarion

Geheimer Meister
14. Dezember 2003
279
US-Tribunal in Nürnberg schrieb:
"Es ist undenkbar, dass die Mehrheit aller Deutschen verdammt werden soll mit der Begründung, dass sie Verbrechen gegen den Frieden begangen hätten. Das würde der Billigung des Begriffes der Kollektivschuld gleichkommen, und daraus würde logischerweise Massenbestrafung folgen, für die es keinen Präzedenzfall im Völkerrecht und keine Rechtfertigung in den Beziehungen zwischen den Menschen gibt."

Klugscheiss: Zumindest offiziell war das Tribunal nicht nur von den USA, sondern auch von F, GB, UdSSR
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
tach
wegen dem oel hab ich auch was gefunden



Während der Weimarer Republik nahm die Motorisierung zu und damit der Bedarf an Benzin, Benzol, Spezialölen und Asphalt für den Straßenbau. Um 1930 lieferten rund 40.000 Tankstellen Benzin. Ins Oligopol von Standard Oil, Shell und Juniorpartner DEA drängte sich 1931 die Olex Deutsche BP, die Tochter der Anglo Iranian Oil Company. Um Devisen zu sparen und weniger ausländische Ölderivate importieren zu müssen, wurde an der "katalytischen Hochdruckhydrierung" zur Treibstoffsynthese aus Kohle gearbeitet. I.G. Farben betrieb die Forschung, erwarb von Shell Patentrechte hinzu und kooperierte bei der Weiterentwicklung mit Standard Oil.


Ab 1927 produzierte I.G. Farben im Hydrierwerk Leuna synthetisches Benzin. Mit der DEA und anderen gründete sie 1934 die Braunkohle-Benzin AG (BRABAG), die weitere Hydrierwerke anlegte. Leuna-Benzin war zu teuer. Zum Geschäft wurde es erst, als die NS-Regierung Ende 1933 einen kostendeckenden Preis nebst Profit garantierte.


von hier

mh :gruebel:
 

j4n

Lehrling
30. März 2004
2
sorry :)

hi
mhm k ich nehm meine behauptung zurück und muss gestehn dass ch dann den text missverstanden haben :). ich habe gehört dass die amerikanischen noch andre kriege finanziert haben, stimmt das?
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
US tribunal Nürnberg schrieb:
Es ist undenkbar, dass die Mehrheit aller Deutschen verdammt werden soll mit der Begründung, dass sie Verbrechen gegen den Frieden begangen hätten. Das würde der Billigung des Begriffes der Kollektivschuld gleichkommen, und daraus würde logischerweise Massenbestrafung folgen, für die es keinen Präzedenzfall im Völkerrecht und keine Rechtfertigung in den Beziehungen zwischen den Menschen gibt."

Hört sich ja gut an, aber "an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen".
(Diese JVH Redewendung ist bewusst gewählt ! :idea: )
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten