Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Europäisch-amerikanische Beziehungen?!?

soth

Lehrling
18. Januar 2003
1
hey ho...

ich hab mir mal so meine gedanken gemacht! wenn man die anfangsbuchstaben der wörter auf der rückseite des dollarsvon oben nach unten, von links nach rechts unter einander schreibt und die anfangsbuchstaben ließt, erhält man ANTI EU. währe es also möglich das der konflikt zwischen weishaupt und knigge viel schärfer war als bisher angenommen? in dem sinne das weishaupt die situation(welche es auch gewesen sein mag) so überbewertet hat, das daraus ein konflikt zwischen den europäischen und den amerikanischen illuminaten entwickelt haben könnte, der seit nunmehr knapp 220 jahren die beziehung der beiden "staaten" beeinflusst und jetzt mit dem gemeinsamen affront von deutschland und frankreich (am 23.01.2003) gegen die kriegspolitik der US of A einen radikalen ausbruch erlebt...? :mrgreen:
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
Siehe Geschichte

Ich glaube nicht das so ein Zufall tatsächlich
a) beabsichtigt war und
b) auf einen Illuminatenkonflikt zurückzuführen ist.

Die USA entstanden vorwiegend aus Europäern. Einige europäische MONARCHIEN haben die Unabhängigkeit unterestützt.
Amerika hat überwiegend durch den Handel mit Europa eine starke Wirtschaft aufbauen können. (am Anfang)
Die Einstellung der meisten Amerikaner entwickelte sich aus europäischen Grundsätzen, sie bauen auf der europäischen Kultur auf.

Nur hat sich in ihrer Entwicklung vieles vermischt, was in Europa getrennt geblieben ist.
Die Haltung der Amerikaner zur Zeit ist, so denke ich, eher aus einem egoistischen Gefühl entstanden, in welchem sie sich nicht unterstütz sehen, da sie denken sie haben immer das Recht auf ihrer Seite.
Es ist ja auch im Grunde eine neuartige Entwicklung das Deutschland und Frankreich eine Position einnehmen, das wäre vor 40 Jahren so noch gar nicht zu denken gewesen.

Das man die Tatsache auf einen Streit zurückführt der schon vor 200 Jahren politische Resultate gezeigt haben soll sehe ich als zu überspitzt.

Die Entwicklung in unseren Tagen und dieser Zufall auf dem Dollarschein können theoretisch gar nicht zusammenhängen, da als der Dollarschein entworfen wurde hat noch niemand an ein "Europa" gedacht, da gab es nur verschiedene Großmächte.
Die USA hätten doch auch nie darauf verzichtet sich mit anderen europäischen Staaten zusammen zu tun.
Bsp.: England, die sind auch in Europa und ziehen mit den Amis mit, also kein "Anti EU", obwohl, wenn man es auf einen so langen Streit beziehen würde, wären doch grad die Engländer die Feinde der Amerikaner, da sie sich von England mit Hilfe anderer europäischer Staaten freikämpfen mussten...

???
 
Oben Unten