Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erwin Rommel?

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
Hallo liebe Historiker und Mitverschwörer :)

Da ich mich gerne mit historischen Persönlichkeiten beschäftige (zuletzt war es Bismarck) habe ich nun ein bisschen über Rommel erfahren, und würde mich gerne weiterbilden.
Besonders Rommel als kompromissloser aber dennoch, oder gerade deshalb perfekter Soldat, der Befehle ausgeführt hat interessiert mich.

Um mal ein Beispiel zu nennen (ich kann es nur mehr oder weniger aus meinem Gedaechtnis wiedergeben, aber es kommt aufs gleiche hinaus), ein recht beruehmter Feldherr des dritten Reiches, Rommel hatte eine "unterredung" mit einem Soldaten eines britischen Spezialkommandos, welcher gefangen genommen worden war:
Rommel: "Ihr Englaender und wir Deutschen würden gut zusammen arbeiten koennen" (in Bezug auf deren Milit.Stärke)
Brite: "Aber wir stimmen nicht mit ihrem politischem Denken ueberein!"
Rommel "Ach wir sind Soldaten, wir haben mit der Politik nichts zu tun!"

Danke schonmal

Mfg Lindwurm
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
bin gerade etwas angeheitert, morgen schreibe ich was zu rommel. aber soviel schon jetzt:
mein großonkel hat unter erwin gedient und war mit ihm in afrika, rommel mag ein toller kerl gewesen sein, aber er hat auf die fremdenlegionäre, die in nordafrika saßen feuern lassen (mit der artellerie, die die legionäre nicht hatten) obwohl er wußte, dass deutsche dabeiwaren. hätte ich zB nicht gemacht.

etwas lustiges fällt mir auch noch ein: als rommel in afrika landete führte er eine parade durch und ließ alle streitkräfte, die er mitgebracht hat vor ihm auftreten. um die presse zu beeindrucken, ließ er seine kleine panzertruppe immer wieder um den block fahren, so das alle total beeindruckt waren, was er für eine riesige armee eingeschifft hat. :lol:
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Erwin Rommel bei Rasscass

Was ällt mir sonst noch zu ihm ein. Er kommt aus nem Vorort von Ulm, genauer gesagt aus Blaustein-Herrlingen. Schönes großes Haus, mit toller Aussicht übers ganze Blautal. Einer seiner Söhne ist Ex-Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Sehr nett.

Laut meiner Oma war die Beerdigung/Trauerfeier von Erwin Rommel imposant. Die Trauerfeier fand im Ulmer Rathaus statt. Heute befindet sich dort eine beliebte Gaststätte (Alexandre). Ganz Ulm hat daran teilgenommen.

Soweit erstmal von mir.

gruß

trashy
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
Danke schonmal für die schnellen Antworten :)

Hab grad im Netz bei Amazon ne Biographie von einem Englischen General über Rommel gefunden. Werde ich mir mal zulegen, besonders da sie sehr gute Rezensionen bekommen hat.

Aber schreibt ruhig weiter.

Mfg Lindwurm
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ja Rommel hat auf deutsche Legionäre gefeuert, na es war Krieg und sie waren der Gegner. Immerhin hat er die deuschen Legionäre nicht erschossen als er welche gefangen genommen hat, wie so ein Befehl aus Berlin kamm.
Auch hat er jüdische Gefangene nicht erschiesen lassen.
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Mei OmaOpa wohnen in Rommelshausen, hat das eigentlich was mit ihm zu tun ?
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Welche Frage mich immer wieder beschäftigt: Gegen ende der Krieges versuchte er ja Hitler davon zu überzeugen zu Kapitulieren weil es keinen Sinn mehr hätte. War das nun etwas was mit mit hervorheben sollte oder eher als etwas, in dieser Situation, "selbstverständliches"?
 

MirEgal

Geheimer Meister
2. August 2003
170
Ich kann da nur die "Illustrierte Geschichte des Zweiten Weltkrieges" empfehlen, hat ein ausgedehntes Kapitel über den Afrikakrieg (und damit auch Rommel)

Da stehen ein paar nette Geschichten drin, zb. dass Rommel. der öfters mit einem erbeuteten britischen Befehlspanzer rumfuhr, einmal in einen Sandsturm geriet und zu einem Lazarett kam... er sah sich das Lazarett (in dem sich verwundete Deutsche und Briten aufhielten) mit einem Neuseeländischem Arzt an, kam jedoch erst später drauf, dass es ein britisches Lazarett war.

Laut einer anderen Geschichte geriet er wieder in ein britisches Lager, machte die Luke auf und sah sich Auge in Auge mit einem Briten. Der Brite kam schneller drauf, schrie "Damn, the desertfox in person", während Rommel schnell die Luke schloss und weg fuhr.


Was aber bestätigt ist, ist, dass sich Rommel nach der Anlandung in Afrika nicht lange mit dem Nachschub aufhielt, sondern gleich zum Angriff überging und sich aus erbeuteten britischen Lagern versorgte.

Auch startete er einmal einen Angriff, indem er alte Flugzeugmotoren auf LKWs montierte, und diese von Vorne kommen ließ, während er den Briten mit seiner eigentlichen Panzerstreitmacht in die Flanke fiel.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
@plaayer

ich würde sagen, es ist hervorzuheben! Denn schließlich ist er damit ein Gegner des Systems geworden, dieses hat ihm letztendlich das Leben gekostet = erzwungener Selbstmord bei Herrlingen!

Das er auf deutsche Staatsbürger gefeuert hat, bzw. hat lassen, diese haben auf der gegnerischen Seite gekämpft und im Krieg ist der Gegner halt der Gegner, egal welcher Nationalität! Rommel hat auch, wie jeder andere Kriegsherr, Soldaten für den Auftrag geopfert.

Er soll einmal versehentlich mit seinen Adjutanten in gegnerisches Feuergefecht gefahren sein, bei dem plötzlichen Wendemanöver fiel einer der Adju´s aus dem Wagen, dieser war durch das Feuergefecht schon verletzt worden. Rommel soll entschieden haben, ihn liegenzulassen, mit dem Ausspruch: "Wenn ich wegen einem Adju zurückfahre, besteht die Gefahr das ich (Rommel) ebenfalls verwundet bzw. getötet werden könnte. Somit wäre der Auftrag fehlgeschlagen!" Seine Truppen hätten so dann ohne ihren militärischen Führer dagestanden.

Das zeigt, das im Krieg ein einzelnes Menschenleben relativ wenig wert ist bzw. sogar geopfert werden kann/soll.

Aber deswegen ist Rommel kein schlechter Mann gewesen. Bei ihm hat immer das menschliche im Vordergrund gestanden.

gruß

trashy
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Tja, der Rommel.
Er war ein wirklich ausgezeichneter Soldat und beachtete auch die Genfer Konvention u.ä. und behandelte gefangene feindliche Soldaten immer bestens und hat sich auch mal (wenn ich die Doku ausm ZDF richtig im Kopf habe) geweigert einen Befehl zum Erschießen von Kriegsgefangenen auszuführen.
Man muss allerdings auch sagen, dass er auch von seinem Denken eher soldatisch gewesen ist und sich um demokratische Prinzipien wenig Gedanken machte und einem autoritären Staat wohlwollend gegenüber stand. Nach Hitlers "Machtergreifung" (eigentlich wurde ihm die Macht von Konservativen und Reaktionären förmlich überreicht) arrangierte er sich mit dem NS-Regime, aber wohl nicht aus Begeisterung für die Nazi-Ideologie sondern aus dem einfachen Grund, dass Hitler die Aufrüstung für einen neuen Krieg forcierte, was ihn als Vollblut-Soldat wohl extremst gefreut haben mag.
Er hat dann allerhand Erfolge errungen, doch nach einer Aufforderung an Hitler den Krieg zu beenden und dem Attentat vom 20.Juli.44 wurde er als Mitverschwörer zum Anschlag auf den "Führer betrachtet und zum "Selbstmord" gezwungen. Die Nazis verkauften das dann der Bevölkerung als Unfall eines Kriegshelden und setztn scheinheilig noch ein Ehrenbegräbnis obendrauf.

Ich schreib das hier aus dem Stegreif, sollte jemand einen Fehler entdeckt haben, dann bitte sofort korrigieren.
 

Wiesengrund

Geheimer Meister
26. Juni 2003
189
Es scheint hier - wenn ich das richtig verstehe - Konsens und bekannt zu sein, daß sich Rommel bei Hitler dafür ausgesprochen hat, daß er doch bitte den Krieg beenden solle, möge. Mir war/ist das unbekannt. Könnte mir jemand Nachhilfe und weitere Nachweise geben? Danke.
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Ich kann dir das jetzt nicht mit nem Link beweisen, allerdings kam das glaube ich auch bei ner Doku. Ich google mal!
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Also erstmal allgemein was über Rommel:

Erwin Rommel (1891-1944)
Rommel, Erwin, deutscher Generalfeldmarschall im 2. Weltkrieg.
Erwin Rommel wurde am 15. November 1891 in Heidenheim geboren. 1910 trat er in die Armee ein und nahm als Offizier am 1. Weltkrieg teil. 1940, im 2. Weltkrieg, kommandierte er die siegreiche 7.Panzerdivision in Frankreich. Im Februar 1941 wurde er zum Oberbefehlshaber des deutschen Afrikakorps ernannt. Im Wüstenkrieg in Nordafrika konnte er einige wichtige Siege erringen und im Sommer 1942 bis El Alamein (Ägypten) vordringen.

Seine Erfolge brachten ihm sowohl die Beförderung zum Generalfeldmarschall als auch den Spitznamen „Wüstenfuchs" ein. Nach Niederlagen gegen die Briten musste er sich dann jedoch nach Tunis zurückziehen, und im März 1943, noch vor der Kapitulation des deutschen Afrikakorps, kehrte er nach Deutschland zurück. Von Dezember 1943 bis Juli 1944 befehligte er die Heeresgruppe B in Nordfrankreich. Bereits seit Frühjahr 1944 stand Rommel, ehemals enger Vertrauter Adolf Hitlers, in Verbindung mit der Widerstandsbewegung in deutschen Militärkreisen. Obgleich er am Attentat vom 20. Juli 1944 auf Hitler nicht aktiv beteiligt war, wurde er von Hitler der Mitverschwörung beschuldigt. Vor die Alternative gestellt, vom Volksgerichtshof verurteilt zu werden oder Selbstmord zu begehen, wählte er am 14. Oktober 1944 in Herrlingen den Freitod
Quelle: http://www.wk-2.de/p_erwin_rommel.html

Hier über den Vorschlag der Kapitulation:

... Am 15.7.1944 beschwor er Hitler briefl., den sinnlosen Kampf zu beenden,...
Quelle: http://www.infobitte.de/free/lex/ww2_Lex0/r/rommel.htm
[Im letzten Abschnitt nachzulesen]
 

Traenenreiter

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
334
Romel war ziemlich genial, so ließ er etwa auch LKWs durch die Wüste fahren, und die musten Ketten hinter sich herziehen, damit sie richtig viel Staub machen konnten, und es so aussah, als sei da eine riesige Armee am Angreifen.

Er vertrat auch die Auffassung, daß sie Aliierten Landungstruppen in der Normandie sofort und allumfassend angegriffen werden müßten, was aber am Widerstand anderer Offiziere und Hitler selbst unterblieb.

Es sei auch an einen Satz aus dem Stalingrad erinnert:

"Ich bin kein Nazi, Otto" - "Nein, ihr, ihr seid viel schlimmer, ihr Offiziersgesocks, ihr habt mitgemacht!"
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Und die Allierten hätten es weit schwerer gehabt am Atlantikwall wenn nicht schwere Fehler seitens der Deutschen Führung begannen worden währen.
Rommel befahl nämlich den Ausbau des Atlantikwalls, wo er dann gesagt bekommen hat, da passiert ja eh nichts usw.
Auch lag eine ganze Panzerkompanie noch in reserve wurde aber nicht eingesezt, da man den Führer nicht wecken wollte. Der hat nämlich seinen schönheitsschlaf in Berlin gehalten werden der Angriff statfand.

Was ich empfehlen kann ist
Rommel - Die Biographie von David Fraser
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Ich bin einmal mit einem Bekannten eine Tour in Nordägypten gefahren, Matruh, El-Alamein usw. Er war damals Soldat unter Rommels Befehl. Erstaunlich wie der sich nach fünzig Jahren noch ausgekannt hatte. Er wollte unbedingt die Höhle finden, in der Rommel sich eine Zeit lang versteckte und von dort die Operationen leitete. Schnurrstracks dirigerte er mich dorthin, und siehe da man hatte bereits ein Museum drausgemacht. Wir waren an dem Tag die einzigen die sich die Höhle angeschaut hatten.

Es ist immer wieder beeindruckend wenn man mit einem Zeitzeugen an historischen Orten umherwandert und sich all die Anekdoten erzählen läßt. Fast wie eine Zeitreise, als wäre man mittendrin. Also schnappt euch eure Opas, bevor es zu spät ist! :D


Grüße fumarat
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
Also schnappt euch eure Opas, bevor es zu spät ist!
scherzkeks
vielleicht koennten opas und omas die z.b. hier
http://www.kz-gedenkstaette-leonberg.de/index.php?go=berichte&PHPSESSID=3008f24bf9722e7c17d5d89a6cbe4961
waren
was nettes und lustiges erzaehlen :( :(




und furamat erkundige dich bitte mal was genauer ueber die "afrikaner"
denn gerade die wollten selbst in gefangenschaft lange zeit nicht
glauben das der krieg verloren geht
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
@Tourett:
:?:
Ich weiß nicht warum du diesen Satz gleich negativ verstehen mußt?

Und was habe ich bitte über "afrikaner" gesagt???

Ich versteh dich wirklich nicht.

Grüße fumarat
 
Oben Unten