Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Empire Builders - Die 12 Apostel der NWO

Jah-Baal-On

Großmeister
7. Oktober 2003
63
Diese hochgradig illuminierten Fellows kontrollieren die Welt. Wer Augen hat, der sehe, wer Ohren, der höre!


1. Irving Kristol (AEI, PNAC, CFR) - the Godfather of Neoconservatism

http://www.pbs.org/arguing/nyintellectuals_krystol.html

2. Norman Podhoretz - Plant WK IV und lässt politische Gegner überwachen.

http://www.aei.org/news/newsID.15176,filter./news_detail.asp

3. Paul Wolfowitz

http://www.defenselink.mil/bios/depsecdef_bio.html

4. Richard Perle - aka "Darth Vader", "The Prince of Darkness" - the world needs order!

http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story/0,2763,918812,00.html

5. Douglas Feith

http://www.wikipedia.org/wiki/Douglas_Feith

6. Lewis Libby

http://fpc.state.gov/8488.htm

7. John Bolton

http://home.earthlink.net/~platter/neo-conservatism/bolton.html

8. Elliott Abrams

http://www.mail-archive.com/marxism@lists.panix.com/msg50302.html
http://home.earthlink.net/~platter/neo-conservatism/elliot-abrams.html

9. Robert Kagan

http://www.newamericancentury.org/robertkaganbio.htm

10. Michael Ledeen

http://home.earthlink.net/~platter/neo-conservatism/ledeen.html

11. William Kristol

http://www.wfaa.com/tate/bios/bill_kristol.htm

12. Frank Gaffney Jr.

http://www.centerforsecuritypolicy.org/index.jsp?section=static&page=gaffney-bio

http://www.centerforsecuritypolicy.org
http://www.ceip.org/
http://www.thefourreasons.org/pnac.htm
http://www.csmonitor.com/specials/neocon/index.html
http://www.aei.org
http://www.newamericancentury.org
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15425/1.html
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/14728/1.html

 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Könntest du das alles etwas näher erläutern? Ich versteh eigentlich momentan nur Bahnhof ...
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Dokumente und Reden der hochgradig illuminierten Neocon's!
Wolfowitz: Manifest Defense Planning Guidance von 1992
Die Studie "Rebuilding America's Defenses" basiert auf dem bereits 1992 unter Leitung von Paul D. Wolfowitz erstellten Pentagon-Paper "Defense Planning Guidance for the Fiscal Years 1994-1999", welches, nachdem es der Presse zugespielt und von der New York Times in Auszügen veröffentlich wurde, heftige Kritik hervorrief. Aufgrund der Widerstände wurde das Paper später vom damaligen Sekretär des Verteidigungs­ministeriums und heutigen Vize­präsidenten der USA, Richard B. Cheney, umgeschrieben.
http://web-stark.de/magazin/log/00000126.shtml
Perle, Feith und Wurmser: Div. Papiere von 1996 zum Regimewechsel im Mittleren Osten.
Den Offenen Brief von 18 Neokonservativen von 1998.
Bushs Strategiepapier vom September 2002 und seine anderen Reden.
http://www.weltwoche.ch/ressort_bericht.asp?asset_id=4856&category_id=60

Sehr wichtig sind die Schriften von H.G. Wells und Bertrand Russell und des Carl-Schmitt-Anhängers Leo Strauss, der interessanterweise der Mentor fast aller Mitglieder der Kriegspartei war.
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
4. Richard Perle - aka "Darth Vader", "The Prince of Darkness" - the world needs order!
Na dann sollte dubya mal aufpassen ihn nicht zu enttäuschen..

Perle: I find your lack of faith disturbing..
dubya: cchh...*röchel*..chhchhr

:lol:
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
ich weiß gar nicht was ihr habt, wer sich fürs thema interessiert, wird doch mit der linkliste hier bestens fündig.

danke dafür!

im übrigen kann man sich über die "neocons" lustig machen wie man will, der gefahr, die von diesen fanatikern in einflussreicher position ausgeht, wird man dadurch nicht gerecht.
 

Jah-Baal-On

Großmeister
7. Oktober 2003
63
@sembal & trashy

Die in den 60er Jahren von jüdischen Intellektuellen gegründeten Neocon's sind mehr als nur ein Grüppchen durchgeknallter Zionisten und fanatischer Biblebelievers. Das allein wär ja schon eine explosive Mischung...
Meiner Meinung nach wird die US-Aussenpolitik fast ausschliesslich durch die unten genannten, extrem einflussreichen Organisationen bestimmt. Man sollte sich die Zeit nehmen, einige der Veröffentlichungen dieser Clubs mal durchzulesen, z.B. Draft of the 1992 "Defense Planning Guidance" oder "A Clean Break: A New Strategy for Securing the Realm". Man sollte sich mal die Zeit nehmen, und auf den Seiten von PNAC, AEI, AIPAC herumsurfen.
Da wird in erschreckender Detailtreue ein gewaltiger Masterplan entworfen, viele Ereignisse wie der 911 oder der Irak-Krieg wurden schon in Neocon-Schriften der 90er Jahre erwähnt, bzw. vorhergesagt, bzw. herbeigeredet.


Project for the New American Century (PNAC)
http://www.newamericancentury.org/
Established in 1997 by William Kristol and Robert Kagan, PNAC's goal is "to promote American global leadership." Creating a blueprint for the US' current role in the world, PNAC's original Statement of Principles called for the US to return to a "Reaganite foreign policy of military strength and moral clarity."

American Enterprise Institute (AEI)
http://www.aei.org/
Founded in 1943, this influential Washington think tank is known as the headquarters of neoconservative thought. In a crucial speech in the leadup to the war in Iraq, US President George W. Bush said this to an audience at AEI: "You do such good work that my administration has borrowed 20 such minds."

Jewish Intitute for National Security Affairs (JINSA)
http://www.jinsa.org/home/home.html
Based in Washington, JINSA "communicates with the national security establishment and the general public to explain the role Israel can and does play in bolstering American interests, as well as the link between American defense policy and the security of Israel." Some of the strongest supporters of Israel's right-wing Likud Party in the already pro-Israel neoconservative circles are on JINSA's board of advisers.

Center for Security Policy (CSP)
http://www.centerforsecuritypolicy.org/index.jsp?section=today
CSP's 2001 annual report boasts of its influence saying it "isn't just a 'think tank' – it's an agile, durable, and highly effective 'main battle tank' in the war of ideas on national security." Securing neoconservatives' influence at the nexus of military policymakers and weapons manufacturers, CSP's mission is "to promote world peace through American strength."


Weitere:
The Hudson Institute
http://www.hudson.org/

The Institute for Advanced Strategic and Political Studies
http://www.israeleconomy.org/

Ethics and Public Policy Center
http://www.eppc.org/

http://www.aipac.org/
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Irving Kristol und Norman Podhoretz

Irving Kristol:
«Jetzt, da der andere Kalte Krieg vorbei ist, hat der wirkliche Kalte Krieg begonnen»
«Wenn Gott nicht existiert und Religion eine Illusion ist, ohne die eine Mehrheit der Menschen nicht leben kann, soll man die Menschen an die Lüge der Religion glauben lassen»Essay von Kristol über Freud.
Norman Podhoretz:
verlangte den «Vierten Weltkrieg – einen Krieg gegen den militanten Islam».
Norman Podhoretz, Irving Kristol und ihre Mitstreiter können aber zufrieden sein: Noch immer bewegen ihre Ideen die Geschichte – in der Innenpolitik, wo die Re-Moralisierung von George W. Bush als «mitfühlender Konservatismus» verkauft wird, in der Wirtschaftspolitik mit ihrem Marktfundamentalismus und vor allem in der Aussenpolitik, wo William Kristols «nationale Grösse» auf dem besten Weg ist, ein Imperium mit universalem Anspruch zu gebären – insgesamt eine prächtige Bestätigung der intellektuellen Hegemonie des Neokonservatismus in den USA.
http://www.weltwoche.ch/ressort_bericht.asp?asset_id=4856&category_id=60
 
G

Guest

Gast
Ihr habt echt zuviel Freizeit und zuviel Fantasie, Leute.
Einen Gang runterschalten und nicht so viel Bockmist im TV ansehen, schon läuft alles besser als wenn man ein benebeltes Hirn hat.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Hundewau schrieb:
Ihr habt echt zuviel Freizeit und zuviel Fantasie, Leute.
Einen Gang runterschalten und nicht so viel Bockmist im TV ansehen, schon läuft alles besser als wenn man ein benebeltes Hirn hat.
Naja, das "Übertreib mal nicht" von semball war für mich angesichts der teilweise gebrauchten Formulierungen nachvollziehbar, aber auf "Bockmist im TV" beruht dieser Thread nun mal leider nicht... :?
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
8. Elliott Abrams

hives schrieb:
aber auf "Bockmist im TV" beruht dieser Thread nun mal leider nicht... :?
Das sehe ich genauso.

Nachtrag: das bild von Elliot Abrams.

Elliot Abrams. Er wurde zum Direktor des Büros für Demokratie, Menschenrechte und internationale Operationen beim Nationalen Sicherheitsrat ernannt. Dieser Posten im Weißen Haus muss nicht vom Senat bestätigt werden. Abrams ist vorbestraft, weil er den Kongress über die Iran-Contra Affäre belogen hatte. 1992 war er von Bushs Vater begnadigt worden.
:wink:
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Interessant!

Während US-Marionetten wie Rumsfeld und Co. sich unbehindert im Irak bewegen konnten, wurde nun ein Attentat auf einen der "wahren" Hintermänner verübt.

Anschlag auf Paul Wolfowitz

Auf den US-Vizeverteidigungsminister wurde am Sonntag in Bagdad ein Anschlag verübt. In den frühen Morgenstunden wurde das Hotel Al-Rashid, wo er und sein Team abgestiegen war, mit Raketen beschossen. Wolfowitz entkam unverletzt und versprach, sich nicht einschüchtern zu lassen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,271431,00.html


Grüße fumarat
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Leo Strauss/Vordenker

Bolschewismus von rechts
Die heute die US-Politik dominieren, sind glühende Anhänger des deutsch-jüdischen Philosophen Leo Strauss. Eine pazifizierte Welt halten sie für unrealistisch.
Der Kreis um Paul Wolfowitz, dem Vizechef des Verteidigungsministeriums, um Richard Perle, dem Chef des Planungsausschusses im Pentagon und anderer hat mit Hilfe der mit ihm verbündeten publizistischen Phalanx ganz offenbar die Dominanz erlangt und durchgesetzt, was er schon unmittelbar nach dem 11. September vorgeschlagen hatte: sich den Irak vorzunehmen. Was hierzulande kaum bekannt ist: Diese intellektuelle Rechte bildet eine regelrechte philosophische Schule.
Leo Strauss, der 1932 Deutschland verließ und 1938 in die USA einwanderte, wo er an der University of Chicago eine Lehrtätigkeit entfaltete, die Generationen prägte. Bis zu seinem Tod 1973 hatte er eine verschworene Schar an Jüngern um sich versammelt. Heute, schreibt das liberale US-Magazin The New Republic, sind die "Straussianer eine der Top-Ten-Gangs des Millenniums". Pentagon-Vize Wolfowitz gilt als das Mastermind der Straussianer. Er war Student und Protegé von Allan Bloom, einstmals einer der engsten Mitarbeiter Straus, der mit dem Buch "The Closing of the American Mind" einen Bestseller gelandet hatte. Vertrauen kann Wolfowitz nicht nur seinem Freund Perle, sondern dutzenden Helfern in den Stäben diverser Ministerien.
Doch wie es sich für eine Strömung geziemt, die an die Macht der Ideen glaubt, liegt ihre Hauptkraft in ihrem publizistischen Einfluss - der von regelrechten Clans gesichert wird. So ist einer der Väter der neokonservativen Bewegung, Irving Kristol, Herausgeber des Magazins The Public Interest, ein ehemaliger Linker, dessen Konversion nach eigenem Bekunden auf Strauss zurückgeht.
Sein Sohn William Kristol ist Chef des heute wohl wichtigsten Organs der neuen Rechten, dem Weekly Standard. Er hat bereits neun Tage nach dem 11. September 2001 öffentlich gefordert, den "Krieg gegen den Terror" auf den Irak auszuweiten. Mitstreiter Norman Podhoretz gibt den Commentary heraus, sein Filius John Podhoretz ist ein einflussreicher Autor.
In einem Brief an Schmitt fasste Strauss sein Credo so zusammen: "Weil der Mensch von Natur böse ist, darum braucht er Herrschaft. Herrschaft ist aber nur herzustellen, d. h. Menschen sind nur zu einigen in einer Einheit gegen - gegen andere Menschen. Jeder Zusammenschluss von Menschen ist notwendig ein Abschluss gegen andere Menschen." Herrschaft ist somit ebenso das "Schicksal" der Menschen wie der Krieg.
Quelle: http://www.kulturkritik.net/Politik/Rechts/text_rechts.html
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Irving Kristolwird von den Bradley- und Olin-Stiftungen bis 1999 mit $1,4 Millionen finanziert. Gegenwärtig ist er Senior Fellow beim AEI. Seine Jahreseinkünfte, die ab 2000 nur noch zur Hälfte von den Stiftungen finanziert werden, betragen jährlich ca. $125 000. Irving Kristol gibt die Zeitschrift "National Interest" und die Public Interest Magazine heraus, die von den Bradley- und Olin-Stiftungen über die Firma National Affairs, Inc. bis 2001 mit $7,57 Millionen finanziert werden. Conrad Lord Black of Crossharbour und sein Hollinger Imperium finanzieren den "National Interest" bis heute. Zum Beratergremium des "National Interest" gehören u.a. Henry Kissinger, Jeane Kirkpatrick und der oben erwähnte Rassist Charles Murray. Wir sehen, daß sich die Juden unter den Alt- und Neokonservativen nicht zu schade sind, mit den übelsten Rassisten gemeinsame Sache zu machen.
Für sein gemeinsam mit William Simon geführtes Institute for Educational Affairs erhält er von 1985 bis zu dessen Verschmelzung mit dem Madison Center zum Intercollegiate Studies Institute $1,68 Millionen allein von den konservativen Stiftungen. Das Institut vergibt Promotionsstipendien an erfolgversprechende Jungkonservative und hilft ihnen bei der Stellenfindung. Diverse konservative Stiftungen zahlen $100 000 Startkapital. Die wesentlichen Gelder kommen von Coca-Cola, Dow Chemical, Ford Motor Co., General Electric, K-Mart, Mobil und Nestlé. Einer der begünstigten ist Dinesh D'Souza, Autor des rassistischen Buches "The End of Rassism". Das Intercollegiate Studies Institute erhält allein von den konservativen Stiftungen von 1985 bis 2001 $12,66 Millionen. Die Höhe der Subventionen der Industrie ist hier nicht bekannt.

Quelle: National Affairs, Inc. Media Transparency. The Money behind the Media
Link: http://mediatransparency.org

Leo Strauss
1937 geht Leo Strauss in die USA. Von 1938 bis 1948 lehrt er Politische Wissenschaften an der New Yorker New School for Social Research. Seine Familie in Deutschland wird 1942 von den Nazis ermordet.
Studenten des Leo Strauss:
Seine Studenten sowie die Studenten seiner Studenten sind u.a. Allan Bloom, Harry Jaffa, Irving Kristol und dessen Sohn William Kristol, Paul D. Wolfowitz, Gary Schmitt, William J. Bennett, Newt Gingrich sowie der Direktor des neokonservativen Nebengeheimdienstes "Special Plans Operation" Abram Shulsky. Sein elitäres Denken wird von diesen begeistert übernommen: die Wahrheit ist nur für wenige bestimmt, das Volk, aber auch die jeweiligen Herrscher, die man berät, halten die Wahrheit nicht aus, und sie müssen deshalb belogen werden. Leo Strauss' Lehre ist für Menschen, die über den Beraterstatus für die Herrschenden niemals hinausgelangen, sie vermittelt Sklavenwissen. Sie macht fit, den Mächtigen zu dienen. Ihre reale Ohnmacht übertünchen diese Diener mit der Arroganz des "Wissenden". Dem steht nicht entgegen, daß sie auf George W. Bush Eindruck machen, denn der ist selbst kein Herrscher, genauso wenig wie seinerzeit Ronald Reagan. Sie sind Präsidentendarsteller. Solchen "Herrschern" sind die neokonservativen Intellektuellen überlegen, Dick Cheney, Frank Carlucci, Keith Rupert Murdoch, und selbst dem Alkoholfreund Richard Mellon Scaife sind sie unterlegen, denn sie sind von deren Gunst und Geld abhängig.

http://www.trend.partisan.net/trd0503/t310503.html
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
10. Michael Ledeen

Michael Ledeen
"Kreative Zerstörung ist unser Zeichen, sowohl innerhalb unserer Gesellschaft als auch im Ausland. Jeden Tag reißen wir die alte Ordnung ein, von der Wirtschaft über die Wissenschaft, Literatur, Kunst, Architektur und Kino bis hin zu Politik und Recht. Unsere Feinde haben diesen Wirbelwind an Energie und Kreativität stets gehaßt, denn er bedroht ihre Traditionen (was auch immer diese sein mögen) und beschämt sie, wenn sie nicht mithalten können. Sie fürchten uns, da sie sehen, wie Amerika traditionelle Gesellschaften auslöscht, und nicht selbst ausgelöscht werden wollen. Sie können sich nicht sicher fühlen, solange wir da sind. Denn unsere Existenz - unsere Existenz, nicht unsere Politik - bedroht ihre Legitimität. Sie müssen uns angreifen, um zu überleben, genau wie wir sie zerstören müssen, um unsere historische Mission voranzutreiben."
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Wiesengrund schrieb:
Könntest Du den Link genauer angeben? Ich finde den Artikel nicht. Wäre nett.
http://www.mediatransparency.org/all_in_one_results.php?Message=Irving+Kristol
http://www.mediatransparency.org/people/irving_kristol.htm

Die Ansichten des Leo Strauss, die Verehrung der antiken griechischen Philosophen, von denen keiner bei seiner Suche nach Tugend und Ordnung auch nur annähernd demokratische Lehren vekündet, haben die neokonservativen geistigen Söhne und Enkel des Leo Strauss in den USA mit den französischen Rechtsextremen Alain de Benoist gemeinsam. Auch die beziehen sich auf die griechischen Philosophen und auf Carl Schmitt. Sie agitieren gegen den Egalitarismus und glauben an eine natürliche Hierarchie der Menschen. Alain de Benoist nennt seinen esoterischen Klüngel G.R.E.C.E. "Es geht ihm um eine langfristige und systematische, auf schrittweise Normenveränderung angelegte Strategie zur Erringung 'kultureller Hegemonie' zunächst an den Universitäten und in den Medien, um die notwendigen Voraussetzungen für einen Machterwerb zu schaffen", schreibt der Informationsdienst gegen Rechtsextremismus.

Quelle: http://www.idgr.de/lexikon/bio/b/benoist-alain/benoist.html
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
hier ein kommentar zum anschlag auf wolfowitz, einen der "macher" des irakkrieges:

Anschlag auf Vizechef des Pentagon knapp gescheitert

http://www.jungewelt.de/2003/10-27/003.php

der hat ja doch ziemlich geschockt aus der wäsche geschaut, wie vorhin bei seiner kurzen presseerklärung zu sehen war...

so fühlt sich das an, mr. wolfowitz, wenn man angst hat, angst die jeden tag millionen menschen haben, aufgrund unter anderem ihrer lebensverachtenden politik.

er wird dies nicht lesen, aber was solls?

auf jeden fall gönn' ich ihm dieses sonntägliche erlebnis, auch wenn ich mir sicher bin, das weder er, noch seine "clique" eine lehre daraus ziehen wird, wie ja schon die reakton aus washington zeigt:

>>Bush: "Wir lassen uns nicht einschüchtern<<

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,271465,00.html
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Ich hab grad nachgeschaut. Dick Cheney ist auf der Liste der Zwölf Apostel der NWO nicht drauf. Vielleicht ist er der selbsternannte 13, der Paulus unter ihnen?

Der Krieg gegen das Regime Saddam Husseins kam nicht aus heiterem Himmel, so viel ist klar. Doch selbst das Weiße Haus saß laut eines Medienberichts aufgebauschten Meldungen auf. Ein geheimes Büro soll dahinterstecken, das nicht weit entfernt liegt: im amerikanischen Verteidigungsministerium.

Demnach wurden unter der Regie von Vizepräsident Dick Cheney Berichte systematisch aufgebauscht.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,271764,00.html


Grüße fumarat
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Na dann sollte dubya mal aufpassen ihn nicht zu enttäuschen..

Perle: I find your lack of faith disturbing..
dubya: cchh...*röchel*..chhchhr
hehe der war gut :lol:

Die Amerikaner haben sich diese Freaks selber ins weisse Haus gesetzt, sei es aus Unkenntnis oder Überzeugung.
Ich bezweifle aber, dass die Herren nach der nächsten Wahl noch weiter in Amt und würden sind.
Schlimm für die USA ist, daß einige Wenige mit ihren NWO_Phantasien das Ganze Land in den Ruin treiben was internationale Reputation (soweit noch vorhanden), Vertrauen und Wirtschaft angeht.
Vor allem Arabische Staaten gehen vermehrt dazu über, Kapital aus den USA nach Europa zu pumpen...schön für Europa, so profitieren wir dann ja letztendlich doch noch aus Dummheit und Naivität der Kriegsherren.

Verdammt, jetzt wären die Kennedy Brüder gefragt für den nächsten Wahlkampf..die Jungs hatten dann ja doch ein zarteres Händchen am Hebel der Macht.

Wir können wohl kaum mehr tun, als diese Facts in US Foren breitzutreten und Aufklärungsarbeit zu leisten und einfach zu hoffen, daß die US Bürger mal wieder zu Vernunft kommen und ihre Kreuzchen weise setzen bei der nächsten Wahl.
 
Oben Unten