Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ein ganz normaler Tag ?

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Kennt ihr die Tage, an denen einem plötzlich alles sehr merkwürdig vorkommt ?
Ich sass Gestern gedankenversunken im Buss. Ich schaute durchs Fenster und alles kam mir irgendwie so seltsam vor. Ich hatte das Gefühl, dass irgend etwas nicht stimmte, als ob alles mit einer geheimnissvollen Absicht um mich herum passiert. Der Gegenverkehr, die Häuser, die Landschaft die vorbeizog, alles war so Unecht. Ich schaute die Leute im Buss an und hatte für einen kurzen Moment das Gefühl, ich wüsste was in ihnen vorgeht, wenigstens für einen ganz kurzen Augenblick.
Ich begann ein kleines Spiel in meinem Kopf, ich versuchte zu raten, welche Farbe das nächste Fahrzeug hat, welches den Bus kreuzte. Ich konnte die Fahrzeuge schon beinahe vor meinem inneren Auge sehen. Ich dachte Rot, ein rotes Fahrzeug kam, ich dachte Blau und ein blaues Vehikel fuhr vorbei. So ging es eine ganze weile. Zufall ? Gut möglich wenn nicht gar wahrscheinlich. Trotzdem irgendwie seltsam oder ?
Dazu kam das Gefühl, kurz vor der Lösung eines Rätsels zu stehen, einer Antwort auf eine Frage nach der ich aber nicht (bewusst) gesucht habe.
Ich vermute mal, ich war einfach nur etwas Müde und mein Gehirn spielt mir einen Streich. Desshalb würde es mich interessieren, ob ihr auch schon solche Erlebnisse hattet und wie ihr das Interpretiert.

Grüsse

NoToM
 

Diskordias Legionär

Geheimer Sekretär
25. April 2002
606
Ab und zu sehe ich auch verschiedene Sachen "mit anderen Augen"...alles sieht dann wirklich ganz anders aus...aber wirklich anders! Farben sind blasser....Dinge laufen langsamer ab als sonst....und Leute stören einen durch ihre bloße Anwesenheit!

PS: ich konsumiere nur "Von der Gemeinschaft akzeptierte Drogen"...um vorzubeugen!
 

Garou

Geheimer Meister
3. April 2003
149
macht ihr yoga, meditation oder ähnliches? kann sein, daß die illusion der realität die uns umgibt, langsam zerbricht.
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Also mit irgendwelchen legalen oder illegalen Drogen hatte das nix zu tun... :wink:
Die Menschen im Bus bemerkte ich kaum mehr, auch nicht den Lärm vom Motor oder den Stimmen. Ich fühlte mich irgendwie total alleine und das in einem vollen Bus...
Alles ging voll automatisch und ohne die geringste Anstrengung, das Aus- und Umsteigen, das lösen des Fahrscheins, fast wie ferngesteuert oder wie in einem Traum

...
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
NoToM schrieb:
Also mit irgendwelchen legalen oder illegalen Drogen hatte das nix zu tun... :wink:
Die Menschen im Bus bemerkte ich kaum mehr, auch nicht den Lärm vom Motor oder den Stimmen. Ich fühlte mich irgendwie total alleine und das in einem vollen Bus...
Alles ging voll automatisch und ohne die geringste Anstrengung, das Aus- und Umsteigen, das lösen des Fahrscheins, fast wie ferngesteuert oder wie in einem Traum

...
ups, sorry, falscher Button... :oops:
 

Diskordias Legionär

Geheimer Sekretär
25. April 2002
606
Das passiert mir, wenn ich total Geistesabwesend bin....dann merkt man, das man 300 m weiter gefahren ist, weiß aber nicht, ob man rechts oder links geguckt hat oder jm überfahrén hat....
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Garou schrieb:
macht ihr yoga, meditation oder ähnliches? kann sein, daß die illusion der realität die uns umgibt, langsam zerbricht.
Nö, mach ich nicht...
Das klingt aber ziemlich weit hergeholt, wie kommst Du darauf ?
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Das kenn ich auch. Allerdings hab ich noch nie versucht, die Farbe des nächsten Autos zu bestimmen oder was ähnliches zu tun. Das Gefühl, zu wissen was in den Menschen um mich herum vorgeht hab ich auch gehabt. Schon auf Grund ihres Gesichtsausdrucks, könnte ich zu dem Zeitpunkt Vermutungen anstellen was mit ihnen los ist. Das natürlich ohne Gewähr. :wink:
Passiert mir oft im Zug oder früher im Bus, je voller desto eher passierts, glaub ich. Das Gefühl von Isolation gehört auch dazu.
Wenn mich dann jemand anspricht, ist das fast wie wachgerüttelt werden und mich zu bewegen ist auch'ne recht große Überwindung.
hmm... Interessant...
Liebe Grüße,
Magna
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Magna schrieb:
Das kenn ich auch. Allerdings hab ich noch nie versucht, die Farbe des nächsten Autos zu bestimmen oder was ähnliches zu tun. Das Gefühl, zu wissen was in den Menschen um mich herum vorgeht hab ich auch gehabt. Schon auf Grund ihres Gesichtsausdrucks, könnte ich zu dem Zeitpunkt Vermutungen anstellen was mit ihnen los ist. Das natürlich ohne Gewähr. :wink:
Ja, aber ich war wirklich davon überzeugt, ich wüsste mit Bestimmtheit was in ihnen vorgeht und warum sie so sind wie sie sind. (Beweise hab ich natürlich nicht) Als ob ich in sie hineinsehen könnte.

Magna schrieb:
Passiert mir oft im Zug oder früher im Bus, je voller desto eher passierts, glaub ich. Das Gefühl von Isolation gehört auch dazu.
Wenn mich dann jemand anspricht, ist das fast wie wachgerüttelt werden und mich zu bewegen ist auch'ne recht große Überwindung.
hmm... Interessant...
Liebe Grüße,
Magna
Ich hatte nur das Gefühl, im Gegensatz zu einer Geistesabwesenheit, bei der man von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt und nacher auch nicht mehr weiss, was man überhaupt in dieser Zeit studiert hat, waren meine Gedanken wirklich klar. Den Motorenlärm und das Stimmengewirr hatte ich irgendwie ausgeblendet, war mir aber dessen völlig bewusst !

Mir ist gerade noch was eingefallen, hin und wieder, wenn ich Menschen ansehe, hab ich das Gefühl, ich sehe ihre Schädel und weiss, dass sie in kürze sterben. Das klingt jetzt natürlich ziemlich schräg, und ich bin eigentlich überhaupt nicht Fan von solchen irrationalen begebenheiten. Ich steh mehr auf Logik und halte mich für einen Realisten. Aber irgendwie passt es zum Thema und passiert mir regelmässig. Ich mache mir aber im normalfall keine weitere Gedanken darüber oder schiebe die Schuld auf meine Fantasie, welche mir gerade mal wieder einen Streich gespielt hat.

So, muss jetzt dieser Thread in die Esotherikabteilung verschoben werden ? 8O :wink:
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Ja, so ähnlich war das bei mir auch. "Ohne Gewähr" deshalb, weil ich das gesagte gern relativieren wollte. Ob stimmt, was ich denke, oder nicht, ist die andere Frage.
Geistesabwesend fänd ich auch nicht das richtige Wort, eher isoliert, wie ein Betrachter statt vor innerhalb eines Bildes oder so. Niemand nimmt mich wahr, aber ich sehe als Betrachter plötzlich wesentlich mehr, als als Teilnehmer.
Das mit den Totenköpfen kenn ich nicht, kann aber was ganz ähnliches sein.
Liebe Grüße,
Magna
 

limpirium

Geselle
6. Februar 2003
45
Hi,

also ich für meinen Teil habe auch ab und zu ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Die meisten Deiner aufgeführeten Punkte hab ich in ähnlicher Form schon mal selbst erlebt.

Eine Erklärung kann ich mir dafür nicht geben, und wahrscheinlich ist das auch nicht Sinn der Sache (obwohl ich mich auch eher zu den wissenscahftlichen Rationalisten zähle). Vielleicht muss man sich einfach auf diese Situationen einlassen (ohne zu denken wie strange das gerade ist) einfach die Gedanken und Empfindungen wahrnehmen und wirken lassen. Ich glaube, dass sich dann eine (wissenschaftlich, logische) Erklärung dieser Erfahrungen erübrigt.

Kurz zu Garou: Ja, ich meditiere ab und zu. Diese Erfahrungen habe ich aber nicht erst seit ich meditiere. Es ist jedoch so, dass ich diese Erfahrungen seitdem intensiver und bewusster wahrnehme als früher.

PACE

limpirium
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Was mich bei dem Ganzen eigentlich fast am meisten beschäftigt ist:

NoToM schrieb:
Dazu kam das Gefühl, kurz vor der Lösung eines Rätsels zu stehen, eine Antwort auf eine Frage nach der ich aber nicht (bewusst) gesucht habe.
Weiss jemand was ich meine ?
 

limpirium

Geselle
6. Februar 2003
45
NoToM schrieb:
Was mich bei dem Ganzen eigentlich fast am meisten beschäftigt ist:

NoToM schrieb:
Dazu kam das Gefühl, kurz vor der Lösung eines Rätsels zu stehen, eine Antwort auf eine Frage nach der ich aber nicht (bewusst) gesucht habe.
Weiss jemand was ich meine ?
Eben eine solche Erfahrung hatte ich erst vor kurzem, verbunden mit sehr gemischten Gefühlen, zwischen "ich werde verrückt" und "ich werde erleuchtet" (nicht im Sinne der hier herumgeisternden Illuminaten). Wobei mich das "ich werde verrückt" schon ziemlich abgeschreckt hat.
Hört sich jetzt sicherlich sehr abgehoben an, aber ich finde keine treffenderen Worte.

PACE

limpirium
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Also jetzt erstmal was zu mir: Ich glaube nicht an Gott, in keinster Weise, ich nehme keine Drogen, rauche nicht und trinkte auch keinen Alkohol. Ich sehe alle übernatürlichen "Vorkommnisse" erstmal ziemlich skeptisch, aber mitlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Langsam bekomme ich das Gefühl das da noch etwas anderes ist, kein Gott und kein Schicksal, nein, irgendwas anderes. Kennt vielleicht einer die Trillogie "Der goldene Kompass"? Dieses etwas erinnert mich immer ein wenig an den "Staub" in diesem Buch. So, jetzt zu dem was ich erlebt habe:

Ich kann manchmal in die Zukunft sehen. Ich weiß es klingt absolut lächerlich, aber ich kann es. Es kommt immer wiollkürlich, das heißt ich kann es nicht steuern, aber meistens kommt es wenn ich alleine bin (manchmal auch beim Meditieren) Es läuft immer gleich ab, zuerst sehe ich ein großes Tor, und danach eine Szene aus der Zukunft. Ich habe schon einige Sachen vorhergesagt, so z.B. eine 1 in Physik, den Tod meines besten Freundes (habs leider versäumt es ihm zu sagen, damit habe ich heute noch zu kämpfen) und, ich weiß, das klingt jetzt abgefahren, aber den 11. September auch. Ich konnte nicht genau sehen, was passiert, aber ich spürte das etwas schreckliches passieren wird, das war am 8. oder 9. September. Am 11. September habe ich dann ein komisches Gefühl in der Schule gehabt, und zwar so gegen 9 Uhr (weiß nicht genau wann), also beim (nach dem) Einschlag des ersten Flugzeuges. Es war komisch, mir wurde schwindelig und ich hörte von überall her so dumpfe Schreie, aber ganz verzerrt. Daheim hab ich dann den Fernseher angemacht und gesehen was passiert ist. Ich weiß, das klingt jetzt ganz schön abgefahren, und ich erwarte jetzt auch nicht von allen das sie mir das Glauben, noch vor einem halben Jahr hätte ich euch auchg nicht geglaubt, aber es ist die Wahrheit.

Das mit dem 11. Sep. war nur eine Sache, sowas passiert mir öfter, so z.B. auch beim Unfall in Ungarn, aber da es eine relativ kleine "Katastrophe" war nur ganz schwach, und nur ganz flüchtig, hab das also nicht so ganz ernst genommen. :? Es ist mir auch schon passiert das ich in diesem Zustand eine art Antwort auf eine Frage gefunden habe, nach der ich schon seit einer Woche gesucht habe. Wenn diese Visionen eintreten, ist das wie ein Dejavou (verdammtes Französisch, ich habe keine Ahnung wie man das schreibt, sry! :( )... nur rückwerts, wenn ihr versteht was ich meine. Klingt alles ziemlich komsich, oder?! Wie könnt ihr euch das erklären? Ich habe einfach keine Antwort darauf, obwohl ich schon seit einigen Wochen darüber nachdenke, und dabei fast verrückt werde.

PS: Meine Freunde halten mich auch (zum größten Teil) für verrückt :wink:
 

Traenenreiter

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
334
Habe auch schon ähnliche Erlebnisse gehabt:

Ich sitze im fahrenden Fahrzeug und glaube, der Horizont, die anderen Autos in der Ferne, die Wälder, alles sei irgendwie gar nicht real, sondern würde mir nur "projeziert".
Manchmal auch glaube ich, Menschen, die ich sehe, sind gar keine Menschen, sondern nur Statisten, die mich irgendwie ablenken sollen.

Am meisten hat mich ein Erlebnis beim Bund verwundert:

Wir haben nen Leistungsmarsch gemacht, ich war ziemlich erschöpft. In jedem Fall muß ich eine gute halbe Stunden gelaufen sein, ohne das ich das mitbekommen habe. Mir wurde einfach schlagartig bewußt, daß ich mich an die letzte halbe Stunde nicht erinnern konnte.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Ich hab sowas beim Autofahren. Irgendwie bin ich von Punkt A zu Punkt B gekommen, kann mich aber nicht dran erinnern was auf der Fahrt dahin los war. Gekracht hat es bis jetzt noch nicht. Aber auch so ein Ding, was meine Beifahrer nicht unbedingt wissen müssen (neben den Mängeln am Fahrzeug).
Tus als Tagträumerei ab, in der Schule meinten die Banknachbarn auch manchmal, würd mit offenen Augen schlafen.
 

UtherTheDemon

Lehrling
10. Februar 2003
4
mir gehts genauso, dass ich alles irgendwie anders sehe! kommt aber durch mein drittes auge auf der stirn!!!!!!!!!!!!!*g* :wink:
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Wir haben nen Leistungsmarsch gemacht, ich war ziemlich erschöpft. In jedem Fall muß ich eine gute halbe Stunden gelaufen sein, ohne das ich das mitbekommen habe. Mir wurde einfach schlagartig bewußt, daß ich mich an die letzte halbe Stunde nicht erinnern konnte.
So Erlebnisse habe ich meistens (aber nicht nur) vor meinem PC, z.B. wenn ich Counterstrike spiele. Ich spiele einfach vor mich hin, total in meine Gedanken versunken. In diesem Zustand spiele ich sogar um einiges besser, und alles geht von alleine. Ich habe immer so ein Gefühl, als wäre ich eins mit der Welt, die Welt hält den Atem an und nichts bewegt sich. In diesem Zustand wage ich mir auch fragen zu stellen die ich mir sonst nicht stelle, da ich sonst immer Albträume bekomme, und ich finde Antworten auf viele Fragen. Wenn ich dann "aufwache" kann ich mich an nichts erinnern, an garnichts, und fühle mich verdammt müde, aber nur für ca. eine halbe Stunde. Meine Mutter hat sogar mal die Fenster geputzt, und ich habe es nicht gemerkt :D

Ist das in etwa so wie ihr es kennt? Oder ganz anders?
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
@ MrMister
Das klingt wirklich abgefahren, vielleicht kannst Du ja mal, falls Du wieder so einen Blick in die Zukunft machst, das gesehene oder gehörte hier im Forum aufschreiben.

Gruss

NoToM
 
Oben Unten