Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die "Sintflut"

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
In der Bibel steht eine von etwa 250 solcher Flutgeschichten,
die es auf der Erde gibt.

Näheres am Montag (15. Juli) um 21.05 auf WDR!
 

Sender

Großmeister
30. Juni 2002
73
im moment werden Wir überflutet

- Seuchen
- Armut
- Arbeitslosigkeit
- Nachrichten
- Religion
- Lügen
- Korruption
- Fernsehn
- .....was noch?
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Sender, dies ist das GESCHICHTSFORUM,

also weder das Forum "Zeitgeschehen"

noch der Thread "Assoziationskette"!
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Was heißt "altklug" -

es stört mich einfach,
wie schnell vom Thema abgewichen wird.

So kann man auch Themen kaputtmachen!
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Ich habe auf jeden Fall mal von solchen Sintfluten gelesen und ihre Existenz gilt als bestätigt... Ist allerdings schon lange her... Könnte unter anderem Achsenverschiebung gewesen sein. Südpol war ja auch mal ein blühendes Land
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Die Parallelüberlieferung zur Bibel ist wohl das Gilgamesch-Epos.

Ansonsten können Riesenfluten ja die verschiedensten Ursachen haben.
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Soviele globale Ursachen fallen mir da nicht ein Polkappenschmelze, Achsenverschiebung oder starke tektonische Aktivität. Das sind nicht grade viele. Mich würde interessieren, ob die Bibel und der Gilgamensch-Epos dieselben Fluten beschreiben...
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Okay, ich habe übertrieben. Außer Polkappenschmelze und starke tektonische Aktivität fallen mir nur noch Vulkanausbruch und Meteoriteneinschlag ein, evtl. noch extrem starker Niederschlag ("sintflutartige Regenfälle") und Sturmflut.

Über Achsenverschiebung weiß ich nix.

Ich gehe davon aus, dass die Bibel und der Gilgamensch-Epos dieselbe Flut beschreiben. Abraham soll ja aus Ur in Chaldäa gestammt haben, das liegt in Mesopotanien und dort wurde der G.-Epos aufgezeichnet.
 

BigIgnazion

Großmeister
10. April 2002
81
(Ignazion krammt in seinem kopf...)
soweit wie ich weiß, gilt es als erwiesen das (kann jetzt nicht sicher die zahl nennen, denke so etwas von 4000 v.chr,) es im mittleren golf eine große "sinflutartige" überschwemmung gegeben hat. soweit wie ich mich erinnere wurde in der türkei sogar ein boot auf einem berg gefunden, vondem einigen leute behauptem (also nicht beweisen können) das es sich um die arche noah handeln soll.

grüße ignazion
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
:idea: Beschreibt die Mär vom Zauberlehrling
nicht die Entstehung einer Sintflut? Zugegeben, es ist hier bloß eine
Zimmerüberschwemmung (Weil der 'Meister' beizeiten wieder kehrt).
Ich glaube, in solchen Geschichten (was Goethe auch immer dazu
inspiriert haben mag, aber der war ja wohl auch ein Illu, oder?)
steckt viel mehr, als ihnen diesertage zugebilligt wird, dabei waren
das 'damals' die Gegenstücke zu einer offiziellen Geschichtsschreibung,
geneigt, in den Hütten und Herzen jene Flamme weiter zu reichen,
die sie dereinst inspirierte. Warum gibt es diese Geschichten heute
noch(obwohl sie mehr und mehr im Lärm der Welt untergehen, also
meine ersten Hörspiele -auf Platte!- handelten jedenfalls noch nicht
von debilen Elefanten und antiautoritär geprägten Hexentöchtern..)?

'Am Anfang war das Wort'..und wer es zu gebrauchen versteht,
der ist wirklich ein Illu...
 

illucescit

Geselle
20. Mai 2002
49
die sintflut war, meines wissens, eine große überschwemmung des schwarzen meeres. also waren nur teile europas betroffen.

warum nun das schwarze meer überschwappte weiß ich nicht mehr.


mehr kann man mit microsoft encarta erfahren, aber das hab ich leider nich mehr.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Was Du meinst, illucescit, war nicht die "Sintflut",
sondern der Einbruch des Mittelmeeres
ins Gebiet des heutigen Schwarzen Meeres.

Ignazion liegt richtig mit seiner Erinnerung,
dass sich die sog. Sintflut im Zweistromland
archäologisch nachweisen lässt.
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Vom Einbruch des Mittelmeers ins Schwarze Meer hab ich auch mal was gelesen.. und das dies ne gute Sinnflut abgegeben hätte.. aber ich glaub, das passt zeitlich nicht in den Rahmen...

Aber in einer Sage von einer der südamerikanisches Hochkulturen.. da wird auch was von einer Sintflut berichtet.. ich glaube kernpunkt war sowas wie: Von Insel aufgebrochen, lange auf See gewesen, dann irgendwann auf Grund gelaufen und am nächsten Tag waren se auf nem Berg.. und was vergleichbares solls angeblich auch bei Völkern Indonesischer abstammung geben... also diese Sintflut ist in vielen Religionen und Kulturen irgendwie vorhanden.. entweder war diese Sintflut doch global oder die Menschen die damals von Betroffen waren, sind weiter umher gekommen als man bisher glaubte..

~*~ Dark
 
Oben Unten