Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Horror-Show

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Da stand er am vergangenen Mittwoch auf der Bühne - ganz ohne Kuschili und Nockemann - er, der semmelblonde Bürgermeister; gequält lächelnd applaudierte er den Gewinnern der „World Awards“; Hamburg feierte. Es feierte die selbst gebastelten „Helden, die das Leben veränderten“. Und alle alle kamen.

Wer sind sie, diese Helden? Oh, ein Herr „Yusuf Islam“ vorneweg, der sich als Cat Stevens den Mullahbart wachsen ließ, erhielt den „Social Award“, dem ein a leider fehlte. Karl Lagerfeld haspelte sich mit Wolfgang Joop durch den Abend und stellte so die Avantgarde derer dar, deren hauptsächliches Merkmal die Korrespondenz mit anderen Masken waren, welche im Gesicht des Tiger-Siegfrieds gipfelten, der – ach, wie schade – ohne seinen zerspielten Partner erscheinen musste: „Roy, ich bin mir dir“, hauchte er zähnefletschend ins Mikro.

Mit ihnen war auch „Gorbi,“ der die Preise verlieh, wie früher Parteianstecknadeln, und als dann im Rollstuhl der Kopf Christopher Reaves hereingerollt kam, wurde der Saal zur Andachtshalle; Bombenstimmung kam jedoch auf, als der angeblich von US-Angriffen arme armamputierte „Ali“ erschien - präsentiert vom unausbleiblichen Reinhold Beckmann - und seine neuen Prothesen vorführte.

In Person des Schauspielers Morgan Freeman, fand man dann den Kofi Annan-Darsteller, der zu Recht die Menge fragte: „Warum bin ich eigentlich hier?“ Der einzige, den man vorher nicht zum Club der Dummbeutel zählen durfte, der aber von nun an mit Fug und Recht als Vereinsmitglied zu bezeichnen ist, war Michael Douglas, dem die beiden zum Finger gespreizten „Peace-Zeichen“ leider nicht abfielen.

Stellvertretend für die Organisation „Die Ärzte des Iraks“, erhielt ein im Saudi-Outfit herumlaufender, unangenehmer Bartträger, eine Auszeichnung, die Jan Ullrich ebenso nachgeworfen bekam, wie die Fistelstimmenträger „Pet shop boys“ und Robin Gibb.

Eine Veranstaltung derartiger Gutmenschenchristinchens, hat es wohl auf der Welt noch nie gegeben. Es gibt auch gute Menschen hier im Westen, die den Werten der bösen amerikanischen Administration entgegenstehen, so die frohe Botschaft, zu der Johannes B. Kerner und Til Schweiger, Siemens-Boss von Pierer und der Herr Otto vom Ottoversand, schmitzend grimassierten. „Verona Feldbusch verabschiedete sich zum Stillen, ihr Franjo feierte allein mit Brötchenmillionär Kamps“, freute sich die BILD. Udo Lindenberg und der Verkleidungskünstler „Lilo Wanders“ hätten die Gemeinschaft wohl nur allzu gut abrundet. Und ach, wie traurig, warum spielte „Yusuf Islam“ zum Abschied der blonden Bestie nicht wenigstens den „Tiger Rag“ vor…?
 

rayel

Geheimer Meister
10. April 2002
125
Hat der Campo Lesermangel, oder warum wird das Forum jetzt Ziel der literarischen Tiegerklaue der alterwürdigen Tanja Krienen ?
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Ach, welche Publikation wünsche sich nicht mehr Leser - für den Anfang ist man aber beim CAMPO ganz zufrieden. Tigerklauen sind ja meist auch was Gutes, wie man beim armen Roy sehen kann - wie gerne hätte DER eine gehabt.

Gruß vom CAMPO
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Argh, kann man dieses sinnlose Subjekt den nicht entfernen? So langsam nervt mich dieser populistische Dünnschiß des Campo gewaltig.

unfreundliche Grüße Don
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Was meinst du mit "populistisch"? - die kritische Beschreibung der Mega-Show der Populisten? Zudem: Hast du ein Pluralismus - Problem?

Gruß vom CAMPO
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Wenn Du nur auf Rechtschreibfehller und ähnliches reagieren kannst, liebe Tanja und nicht in der Lage bist den Rest zu verstehen bestätigst Du nur das was man bekanntlicherweise ja schon lange vermutet hat. Du bist und bleibst ein "Schmierblatt-Vertreter" dessen Sinn und Trachten darin besteht andere noch nicht gefestigte Persöhnlichkeiten mit Halbwahrheiten und gepuschten Nachrichten zu beeinflußen.
Schade aber auch das Du es ausgerechnet hier in der WV versuchst wo Du Deinen Namen nicht ehrlich bekennen kannst, da Du ja unter Tanja Krienen schon gesperrt bist. Die Frage warum ist müsig und bedarf keines weiteren Gedanken.
Schick mir gerne mal ein paar in Papier gebundene Ausgaben der "Zeitschrift" zu, denn ich habe dann die Möglichkeit etwas Toilettenpapier zu sparen...... .

PS: Aber bitte flauschig und dreilagig :lol:

Don
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Begründe doch mal deine Denunziation. Was passt dier am CAMPO nicht? Die vielen Juden, die dort schreiben oder was? Sonst fällt mir nichts ein, ist das Magazin doch keiner politischen Ecke zuzuordnen und lässt sogar überwiegend linke Autoren schreiben...
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Komm mir bitte jetzt nicht mit der Masche .....

Was passt dier am CAMPO nicht? Die vielen Juden, die dort schreiben oder was? Sonst fällt mir nichts ein, ist das Magazin doch keiner politischen Ecke zuzuordnen und lässt sogar überwiegend linke Autoren schreiben...
... von wegen ich nutze nun den Alibi-Juden. Harter Begriff, doch in diesem Fall auf die Religionszugehörigkeit einzelner hinzuweisen deutet nicht auf sinnhaltigkeit der "Zeitung" hin.

Ich stehe auch links der aktuellen Richtung. Bin aber weder als "klassisch Links" oder "dumm sozial" einzustufen. Was ich hasse sind faschistoide Idioten mit einem IQ eines Maulwurfs. Das Pack kann mir gestohlen bleiben. Nur mal meine politische Gesinnung zu erwähnen.

Das hervorheben einer geschundenen Religionsgemeinschaft ...
Die vielen Juden, die dort schreiben oder was?
...wirkt auf mich wie: "Wie kannst Du es nur wagen, dann nimm dieses Argument".... .

Sry, diese Art der Argumentation ist billig und schwer polemisch.


Don
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Ich bat dich um eine konkrete Begründung für die Ablehnung des Magazins, das - mit Ausnahme der großen Zeitungen - wohl über eine selten festzustellende prominente Autorenschar verfügt. Was also gibt es zu kritisieren?
 

rayel

Geheimer Meister
10. April 2002
125
Was gibt es zu kritisieren???
Bei der Frage hatte ich das Bild des Waldes, den man vor lauter Bäumen nicht sieht vor Augen.

Abgesehen von der Tatsache das der CAMPO kein Magazin ist, sondern nur eine Sammlung von Meinungen, teilweise in Bild-Qualität, aber leider nur selten?
Frau Krienen hat aber bereits einen Ruf in der deutschprachigen Forenwelt erlangt, man muss nur googeln. Meiner Meinung nach wird Frau Tanja Krienen bis zum Ende ihrer Tage missionierend für ihre Sache kämpfen. "Hört ihr nicht den Prediger in der Wüste??!" fällt mir grade ein. Naja, da kann sie auch bleiben...
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Das war wieder nichts. Also: Wenn man sich auf die sechs oder sieben negativen Berichte der Suchmaschine neben den 30 postiven stützen will, so kann man das machen, aber alles entstammt dem Submilieu von Tunten, Kommunisten, Antisemiten und Dummköpfen - wer sich also darauf beruft, ist selbst schuld und wohl einer von denen.

BILD-Niveau - wo denn? Bitte doch mal um eine konkrete Begründung welcher Autor oder welchen Beitrag auf diesem Niveau geschrieben sein soll?

Los!
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Campodecriptana schrieb:
Wenn man sich auf die sechs oder sieben negativen Berichte der Suchmaschine neben den 30 postiven stützen will!
Ich seh eigentlich nur, daß du überall das gleiche schreibst, und dieses Forum zu den wenigen netten gehört, die darauf antworten. Wenn auch nicht zustimmend.

(Sorry, Mädel, aber wir sind nicht deine Zielgruppe !!)

aber alles entstammt dem Submilieu von Tunten, Kommunisten, Antisemiten und Dummköpfen - wer sich also darauf beruft, ist selbst schuld und wohl einer von denen.
Genau die Sätze sinds.
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Wenn du "überll" nur dasselbe siehst - was absoluter Blödsinn ist - dann stimmt auch der Satz. JEDER normale Mensche müsste die Quellen einordnen können!
 

rayel

Geheimer Meister
10. April 2002
125
Ja Frau Krienen, zeigen sie mir einen Artikel ihres Blattes, der nicht voll von Halbwahrheiten und Meinungsmache ist. Nichts gegen die Verbreitung der eigenen Meinung (gem. Grundgesetz), aber dann bitte mit Niveau und Stil.

Campodecriptana schrieb:
alles entstammt dem Submilieu von Tunten, Kommunisten, Antisemiten und Dummköpfen - wer sich also darauf beruft, ist selbst schuld und wohl einer von denen.
Ja ok, ich habe mich wohl geirrt. Diese Aussage ist Beispielhaft für die hohen journalistischen Ansprüche der beim CAMPO stehts angestrebt werden. Nicht zu vergleichen mit der BILD.

Es scheint das Schicksal aller großen Menschen und herausragenden Persönlichkeiten zu sein, vom einfachen Pöbel Missverstanden und Verkannt zu werden, die gegen die dunkle Bedrohung der allgemeinen Dummheit kämpfen. Doch irgendwann werden auch sie der Ehre zuteil werden, die sie verdient haben.

Irgendwo, irgendwann in einer fernen Galaxie...
 
Oben Unten