Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bombe in Dresden

glurp

Geheimer Meister
6. Februar 2003
104
Moin Leude,

also gerade hab ich auf stern.de gelesen das das LKA wohl bestätigt hat, dass der besagte "Bombenkoffer" wohl wirklich in Dresden explodieren sollten ... er enthielt 1.6kg TNT (an die Physiker hier : ist das viel ?)

Für mich wirft das ganze aber einige Fragen auf .....


A) Wie in dem anderen Thread : Warum Dresden ? Was gibt es dort
in der Umgebung des HBF ? wieviel Schaden richten 1.6kg an ?

B) Ist der HBF ein Angelpunkt für Politiker oder etwas ?

C)Sollte das ganze wohl nur einer einzelnen Person gelten ?

D) Bezogen auf A : Was haben NICHT die Terroristen damit zu tun ?

==> versteht ihr ? also wer noch könnte Interesse daran haben in Dresden einen "Bombenkoffer" zu verstecken ?

@ Gilgamensch : Oh ja .... vielleicht Amerika ... / Israel oder ka
jmd. der uns ANGST machen will

Ich kann mir einach nicht erklären warum Dresden ... kann das irgend jemand ? Eine Theorie WARUM Dresden ....

Auch das der Koffer wiederrum gefunden wurde (von einer Putzkolonne) ich meine ... welcher Terrorist ist soo doof und lässt 1.6kg einfach irgendwo stehen wo ne Putzkolonne ihn findet ... ich meine sowas plant man doch ... ka ....

Lauter Fragen finde ich ....


euer

glurrrrrrrrrrrrrrrrrrp


P.S. Genießt die schönen Tage imo .... dem Treibhauseffekt sei dank ...
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
1,6 Kilo? Kommt drauf an. In geschlossenen Räumen reicht ne kleine Menge, Druckwelle erledigt den Rest. Im Freien verpufft die Wirkung aber recht schnell. Dann ist das nicht übermäßig viel. Die Bahnhofshalle sollte das wohl nicht zerlegen.

A: Vielleicht ne Konkurenzfirme, die die Bauausschreibung nicht gewonnen hat. Uni war da glaub in der Nähe (nah ist relativ), ansonsten Geschäftshochhäuser und paar Wohnblöcke.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Hmm also 1,6kg TNT machen schon nen ordentlichen Feetz, vor allem wenn das Zeug (wie in diesem Fall) in einem Schnellkochtopf hochgeht und das ganze noch mit Splittern gespickt ist.

Bei der Explosion wird der Kochtopf in Fetzen gerissen und die scharfen Kanten schneiden Menschen im Umkreis von ca. 30 - 50 Metern in Stücke.
Dazu kommt dann noch, dass der Koffer gleich neben einem Getränkeautomaten plaziert war, durch den noch mehr Stahl herumgeschleudert worden wäre.

Also ich möchte sowas nicht miterleben müssen
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Bombenkoffer ... tztz. Ich habe gehört, in dem Koffer sei eine Sprengladung sowie ein Zünder gewesen. Das ist sehr dumm. Der Besitzer war ein Amateur. Niemand transportiert TNT und Zünder im gleichen Gefäss. Der Zünder wird erst vor Ort eingesetzt, um einen Unfall zu vermeiden.

Es wurde aber nicht gesagt, der Zünder sei eingesetzt gewesen. AUch bräuchte der Satz, wie gesagt wurde, einen fragmentierbaren Stahlmantel, um überhaupt als eine Art Schrapnel-Granate, wie man sie aus der Miiltär-Industrie kennt, zu fungieren.

Ein solcher Koffer hätte höchstens eine Funktion als Schneidladung, wenn er unmittelbar neben einer Säule oder unter einem Fahrzeug gezündet würde. Oder natürlich bei einem Attentat auf seinen Träger, der den Koffer nichtsahnend aufhebt.

Ob eine solche Anwendung geplant war, hängt davon ab, ob der Zünder eingesetzt und scharf war, was ich bezweifle. Zudem frage ich mich, welche Art Zünder drin war.

Aber Moment mal - hat Scholl-Latour nicht vor kurzem gesagt, dass bei der kontrollierten Sprengung des Koffers durch die Polizei zuviel externer Sprengstoff verwendet wurde, sodass man nicht mehr mit Sicherheit sagen konnte, was mal drin war??!!??

Und hey, jetzt realisier ich gerade, du hast das bei STERN.DE gelesen. Das ist doch der Verein, wo Amerika-Freund Günther Jauch seine Monologe hält. Zum Beispiel darüber, dass Bush einen guten Charakter hätte, gestützt auf das Urteil eines "Physiognomie Experten", der den Charakter aus der Form der Ohren liest...Tztztz
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Es wurde aber nicht gesagt, der Zünder sei eingesetzt gewesen. AUch bräuchte der Satz, wie gesagt wurde, einen fragmentierbaren Stahlmantel, um überhaupt als eine Art Schrapnel-Granate, wie man sie aus der Miiltär-Industrie kennt, zu fungieren.
na der Schnellkocher fetzt in ca. EinEuroMünzen große Stücke..das reicht doch wohl zusammen mit den Steinsplittern und den Fragmenten des Automaten woh laus um ne Menge Blut fliessen zu lassen.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Du sprichst von einem Schnellkochtopf - hab ich da was verpasst?

Allerdings bezweifle ich, dass aus einem sochen Topf mehr als 3 oder 4 Haupt-Fragmente entstehen würden.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Du sprichst von einem Schnellkochtopf - hab ich da was verpasst?

Allerdings bezweifle ich, dass aus einem sochen Topf mehr als 3 oder 4 Haupt-Fragmente entstehen würden.
Anscheinend sogar ne Menge :)
die Ladung war in einem Schnellkocher plaziert...wenn du ein bissel in Physik bewandert bist, weisst du ja wie sich das auswirkt.

hmm ne das Ding splittert schon in recht kleine Fragmente. Habe mal vor ein paar Jahren eine gute Doku über die Bauweise dieser Terrorbomben gelesen und auch mal ne Filmaufnahme mit Highspeedkamera gesehen.
Die Dinger sind irre fies
 
G

Guest

Gast
An diesem Tag haben Sie sogar vorher noch einen Koffer gefunden, der aber negativ war und sich der Besitzer später gemeldet hat.

Suchen die immer den ganzen Tag nach Koffern die irgendwo rumstehen oder war es reiner Zufall ?

Der oder Die Täter hätten doch einen viel grösseren Effect gehabt, wenn Sie den Koffer im ersten wagon eines Zuges mit einem Zeitzünder gestellt hätten. Wenn so ein vollbesetzter ICE auf strecke entgleist, wäre das verherender als auf dem Gleis.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
An diesem Tag haben Sie sogar vorher noch einen Koffer gefunden, der aber negativ war und sich der Besitzer später gemeldet hat.
hm soweit ich weiss , wurde dieser KOffer erst nach dem scharfen gefunden. aber is ja eh wurscht, war ja GSD ein Fehlalarm.

Suchen die immer den ganzen Tag nach Koffern die irgendwo rumstehen oder war es reiner Zufall ?
War ein Zufall. Ein Mensch hat das Ding da wohl herrenlos rumstehen sehen und hats den Bahnleuten gemeldet und die haben dann wohl den BGS gerufen und die sind mit Spürhunden hin.

Der oder Die Täter hätten doch einen viel grösseren Effect gehabt, wenn Sie den Koffer im ersten wagon eines Zuges mit einem Zeitzünder gestellt hätten. Wenn so ein vollbesetzter ICE auf strecke entgleist, wäre das verherender als auf dem Gleis.
Das glaub ich nicht. 1,6 kg TNT werden wohl keinen ICE zum Entgleisen bringen.
Außerdem verfährt ein islamischer Terrorist der in AQ Camps ausgebildet wurde (wenns denn einer war) nach dem Verfahren:
"Jeder so wie er kann"
Es gibt da ja keine festen Regeln.
Hätte er mehr von dem Zeug gehabt, hätte er sich vielleicht ein anderes Ziel gesucht.
 

Alrik

Geselle
9. Mai 2003
27
Richtig interessante, absolut nicht zu erwartende Folge aus dem Fast-Anschlag:

Mehr Überwachung am Bahnhof
Die Politik reagierte auf den Bombenfund mit einer erneuten Sicherheitsdiskussion. Bundesinnenminister Otto Schily und der sächsische Innenminister Horst Rasch (CDU) forderten eine Ausweitung der Videoüberwachung auf Bahnhöfen. Sämtliche Beobachtungen sollten künftig nicht nur auf Monitore übertragen, sondern aufgezeichnet werden.
Quelle: http://t-news.t-online.de/zone/news/pano/alt-/ar/ar-koffer-ergebnisse.html?tickerkey=140350_1hpr4n
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Joah ist ja auch völlig in Ordnung.
Hat Schily ja auch schon ankündigt, dass die Cams jetzt auch aufgenommen werden sollen.

Ich habe da kein Problem mit
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
TNT hat eine relativ hohe detonationsgeschwindigkeit von fast 7000m/s , schwarzpulver zum vergleich dagegen nur 400m/s.die stärksten bekannten sprengstoffe haben werte zwischen 9000 und 10000m/s.
doch ist zu beachten , dass die brisanz eines sprengstoffes nicht nur von der detonationsgeschwindigkeit abhängt , sondern auch von der dichte des sprengstoffes , und von dem gasdruck.
bei extrem hohen detonationsgeschwindigkeiten ist der entstehende gasdruck so blitzartig schnell und voluminös , dass div. gegenstände aufgrund ihrer eigenen trägheit nicht mehr weggedrückt , sondern einfach zertrümmert, werden.
sprengstoff ist somit nichts anderes als nur ein stoff der mit blitzartiger geschwindigkeit in einer chemischen reaktion zu gasen zerfällt die bedeutend mehr volumen besitzen als der ausgangsstoff.
je blitzartiger die umwandlung , je verhältnismässig voluminöser die gasentwicklung , je höher der gasdruck , desto energiehaltiger der sprengstoff.
aber um die frage einfacher zu beantworten sind 1.6 kg TNT ....etwa soviel wie in 10-15 Handgranaten.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
...wobei der Stahlmantel von Handgranaten mit Absicht perforiert ist (so Rillen).

Was ich noch sagen wollte - der Schily, das ist mir einer...erst mal die RAF Elite Bader/Meinhoff als Anwalt verteidigen, dann plötzlich als oberster innere-Sicherheits-Guru Mr 1984-Big Brother die Rosette anbieten...Ein Schelm, wer Böses denkt. Ich frag mich, ob er den Bundestag nun auch in einen kollektiven Suizid treibt... :twisted:
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
...wobei der Stahlmantel von Handgranaten mit Absicht perforiert ist (so Rillen).
so Rillen!!! nein isses denn die Possibility? :wink:

Was ich noch sagen wollte - der Schily, das ist mir einer...erst mal die RAF Elite Bader/Meinhoff als Anwalt verteidigen, dann plötzlich als oberster innere-Sicherheits-Guru Mr 1984-Big Brother die Rosette anbieten...Ein Schelm, wer Böses denkt. Ich frag mich, ob er den Bundestag nun auch in einen kollektiven Suizid treibt...
wie sinnvoll...
Menschen verändern sich und ihre Ansichten mitunter...hoffentlich du auch
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Ich bin eben kein Schily Fan. Er war nicht nur Karriere-geil, er wurde auch belohnt dafür, wie er seine Arbeit tat. Wer die Gerichsprotokolle kennt, kann heraushören, wie er die beiden subtil in eine unerträgliche Situation hineinmanövriert. Und was hat er gegen die Isolationshaft unternommen? Woher hatte Bader die Pistole? usw.. Deutschland hatte keine Todesstrafe, aber sie wurde trotzdem vollstreckt. Es war erwünscht. Die Illuminaten wollten keine ungeladenen Teilnehmer in ihrem perversen Spielchen.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Oxigen schrieb:
...wobei der Stahlmantel von Handgranaten mit Absicht perforiert ist (so Rillen).

...
Nich überall. Bei BW Teilen hast de Stahlkugeln drin zur Splitterwirkung.
Masse an Sprengstoff in der Granate hägt auch vom Typ ab, ob Offensiv oder Defensiv.
In normalen sollten nich mehr als 100g drin sein (eher weniger).
 

dreadann

Geselle
25. Mai 2003
12
also mich hats bloß gewundert, dass in den nachrichten so wenig davon gesprochen wurde. ich habs bloß einmal gesehen und da auch bloß im vorspann. in längerer ausführung haben sies dann gar nicht mehr gebracht....
servus, dreadann
 

sboyli

Großmeister
10. April 2002
87
Ich denke auch das das nur ein Vorwand für schärfere Überwachung ist.
Genauso wie die zwei Häuser in NY ein Vorwand sind um ein Land nach dem anderen in Schutt und Asche zu legen und den Menschen wieder ein paar Rechte abzuknöppfen.

1984 ne?
 
Oben Unten