Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

bello und ich oder bewusstes nicht-reagieren

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
moin,

gestern stand ich bei der post in der schlange und vor mir ein hund. ich und bello haben uns die ganze zeit angeguckt und da hatte ich auf einmal sonen kleinen gedankengang...

warum kann ich eigentlich einem tier stundenlang seelenruhig in die augen gucken, während es für mich bei einem menschen nach ein paar minuten irgendwie unangenehm wird?

und da hab ich mir gedacht, dass es was mit reaktion zu tun hat. bei einem tier bin ich mir sicher, das es nicht auf einmal fragen wird warum ich es angucke, ob ich vielleicht öfter hier bin, wie ich heisse oder irgendwas... bei einem menschen kommt aber oft eine aktion, auf die dann ja normalerweise eine reaktion kommt. und diese reaktion hat ja schon fast eine automatik.

also wenn ich jemand fremdes lange in die augen gucke und der sagt auf einmal was zu mir, will ich ja routinemässig antworten. bei meditatin geht es ja auch ums nicht reagieren.

also liegt doch der schlüssel im bewussten nicht-reagieren...
 

Praktiker

Geselle
13. März 2003
21
So kann man es im Grunde ausdrücken. Es hat schlicht und einfach etwas damit zu tun, dass man von seinem Gegenüber eine Reaktion erwarten würde, von einem Hund wohl eher nicht. Andererseits kann es auch etwas mit Vertrauen zu tun haben, zumindest bei Menschen. Meinen Eltern, oder meiner Verlobten könnte ich beispielsweise auch problemlos ewig in die Augen schauen, einem Fremden allerdings ganz sicher nicht.

Praktiker
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
ich denke man sollte erst nach einer gewissen Zeit entscheiden, wem man traut und wem nicht. Auch jemand, der dich nimmt wie du bist, muss nicht unbedingt gute Absichten haben...
:roll:
 

HamsterofDeath

Geheimer Meister
18. März 2003
335
jemanden nehmen wie er ist impliziert doch, dass keine bösen absicht dahinter sind, oder ?
denn sonst nimmt man seine bedürfnisse und wünsche nicht, wie sie sind.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
cyberwotan schrieb:
moin,

gestern stand ich bei der post in der schlange und vor mir ein hund. ich und bello haben uns die ganze zeit angeguckt und da hatte ich auf einmal sonen kleinen gedankengang
wotan, den spruch von steinbeck hab ich schon länger, nimms nicht persönlich! :lol: :lol: :lol:

aber im ernst: hunde und auch katzen können schon ganz komisch schauen. als ob sie unsere gedanken zu lesen versuchen. aber das tun wir ja manchmal auch...
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
In dem Moment, in dem Du realisierst, dass Dir jemand in die Augen schaut, schaust Du ja zurück.

Das würde ich doch schon mal als Reaktion werten - bzw. als bewusste Reaktion.

Ich denke, dass es zwischen fremden Menschen eine wesentlich heftigere Reaktion, Reaktionsfähigkeit sein muss, wenn dieser Blick fest erwidert wird (ohne ins Glotzen abzurutschen ...), als zwei Sekunden nach dem Feststellen, bzw. Ertapptfühlen auf mein Gegenüber mit Worten zu reagieren. Wieviele vermeindliche Informationen werden dann wohl "gescannt" und "gelasert" und mit den persönlichen Vermutungen vermengt, wieviel wird gelesen und geschrieben in so kurzer Zeit, dass Worte nie ausreichen würden und selten das Treffenste beschreiben?

Ich denke, dass bei sich _sehr_ nahestehenden Personen hier auch sehr schöne "Informationsflüsse" erfolgen können, jedoch sind sie in der Regel überflüssig.

Gruß

R
 
Oben Unten