Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Arnie hat Gewonnen!

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
shamantu schrieb:
ich bin einer von denen, die es genauso sehen.
Freut mich zu hören.




es ist wirklich schade, dass wir uns zu sklaven der geschichte machen und dabei vielleicht selbst untergehen.

Fürwahr, treffender kann ich es auch nicht formulieren. Noch deutlicher geht es nicht mehr.



ich glaube, dass liegt aber noch daran, dass es in dem sinne noch nicht allzu lange her ist. ich meine seht euch die politiker an. sie sind vielleicht nicht die generation, die den krieg mit erlebt haben, aber sie sind die generation, der es von ihren eltern oder sogar noch großeltern und von der schule aus eingebleut wurde, so zu handeln oder zu denken. "tut um gottes willen nichts, was uns dieser katastrophe einen milimeter wieder näher bringen könnte"
Also hier muss ich widersprechen, ich denke es ist in erster Linie der bewusst ausgeübte Druck derjenigen Länder und Inhaber/Organisater der Weltbühne - der Wirtschaftsimperien - welche diese in ihrem Denken, Aktionen und Handeln beeinflussen, die unsere Politiker gezielt und in ihrem Vorgehen geschickt in Abhängigkeitsverhältnisse drängen und davon abzuhalten versuchen, ein durchsetzungsfähiges, eigenständig und unabhängig existierendes System mit einem freien und selbsterhaltenen entscheidungsfähigen Volk zu schaffen und dem Land selbst und seinen Bürgern ein überlebensfähiges, und -wertes eigenständig funktionierendes Wirtschaftssystem zu ermöglichen.

Das man dieses ereignis nicht vergessen darf und bemüht ist, dieses menschliche disaster nicht zu wiederholen, ... aber sollte es dabei aber auch nicht die heuteige politik und teilweise auch wirtschaft negativ beeinflussen.

Richtig!



Minister
 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
13. August 2003
1.997
In einer Demokratie kann jeder ein poltisches Amt ergreifen. Warum nicht auch ein Schauspieler ? Das würde unseren Parlamenten auch mal ganz gut tun, die im Grunde nur aus zwei Berufsgruppen besteht: Entweder Jurist oder Beamter.

Die Diskussion, die um Arnie geführt wurde, war doch nur die typisch amerikanische Schmuddelkampagne. Amerikaner denken einfach moralischer als wir, das bemerke ich in meinen Diskussionen mit meinen amerikanischen Freunden in einem anderen Forum immer wieder.
Da einer kritischen Diskussion über seine Ziele der Durchschnitts-Amerikaner sowieso nicht folgen würde (könnte), macht man eben die Person nieder. In meinen Augen peinlich sowas, erinnert irgendwie an den Schill-Vorfall.

Ich halte ihn für keinen schlechten Mann für dieses Amt. Er hat übrigens ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften vorzuweisen, so ungebildet ist er nicht. Und vielleicht hat er aufgrund seines internationalen Werdegangs auch etwas mehr Weitblick als so mancher texanische Hinterwäldler, der seinen Staat noch nie verlassen hat.
Darüber hinaus hat er sich in der Vergangenheit sozial engagiert, hat seinen Einfluß für die Jugendarbeit genutzt, anstatt auf irgendwelchen Parties durch Pseudoskandale aufzufallen zu müssen.
Er gilt als gemäßigter Republikaner, ist für Waffenbegrenzungen und gegen die Diskriminierung von Homosexuellen - das ist schon ein anderes Kaliber als so ein Charlton Heston.

Ob er allerdings seine Versprechungen auch wird umsetzen können, vor allem ohne Steuererhöhungen - das wird er jetzt beweisen müssen.
 

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
Giacomo_S schrieb:
Warum nicht auch ein Schauspieler ? Das würde unseren Parlamenten auch mal ganz gut tun, die im Grunde nur aus zwei Berufsgruppen besteht: Entweder Jurist oder Beamter.
@Giacomo_S
Was ist mit den sogenannten ehem. Industriellen etc?
Und: Sind nicht alle Politiker in gewissem Sinne Schauspieler?
- Da haben wir jetzt mal endlich einen "Ehrlichen" davon in den oberen Reihen sitzen! :wink:


Minister
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
psst schrieb:
Toll ... Dieter Bohlen als Bundeskanzler und Verona Feldbusch unsere Aussenministerin.
Die Leute die das ernsthaft gut finden haben für mich (sorry) ein Brett vor dem Kopf.
Also ich denke erst mal das zwischen Dieter Bohlen und Verona Feldbusch doch schon ein großer Unterschied besteht. Sag mir doch mal bitte warum ein qualifizierter gebildeter (nochmal: Diplom in Wirtschaftswissenschaften) Mensch nicht in die Politik gehen soll, NUR weil er ein Schauspieler/Selbstdarsteller/Musiker oder was auch immer ist? Was ist für dich denn noch Vorraussetzung, abgesehen von Bildung und wirtschaftlichem Erfolg, um in die Politik gehen zu dürfen?

Es wurden die Bedenken aufgetan das der Bohlen egoistisch wäre und das Amt zur selbstbereicherung benutzen würde. Nun, offiziel dürfte der das sowieso nicht machen, und im geheimen macht das sicher jeder von den feinen Herren... Da wäre ein mehrfacher Millionär doch sicher weniger anfällig für Bestechung und Schmiergelder...
 

Narya

Großmeister
2. Juli 2002
81
@psst:

Nun, Dieter Bohlen oder Verona Feldbusch als ranghohe Politiker?
Ich wuere keinen von beiden waehlen, ud ich denke dass wuerden die allerwenigsten tun.

Aus Dieter Bohlens oder Verona Feldbuschs Biographie waere mir kein Zeitpunkt bekannt, zu dem sie irgend einen philantrophischen Eintrag vorweisen koennten.
Sollte es, wieder erwarten, der Wille der Mehrheit sein einen Dieter Bohlen zum Bundeskanzler zu kuehren, nun denn, das ist unser Staatsprinzip.
Ich wuerde dann wahrscheinlich auswandern, aber das hat nichts mit dem Grundsatz zu tun, dass es durchaus so sein kann/darf/soll!

Sind fuer einen Politiker eigentlich Managmnt- oder Leadership-Skills erforderlich?
Wozu beschaeftigen Politiker einen Arsch voll Berater, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben, ausser in nichtssagenden Statstiken den Zufall durch Irrtum auszuschliessen?
Richtig!
Damit sie "passende" Entscheidungen faellen koennen!

Solange das Volk eines Landes hinter seinem "Chef" (da Arnie ein Oesterreicher ist und ich irgendwelchen voellig hirnlosen Posts aus dem Weg gehen will verzichte ich auf das Wort "Fuehrer") stehen kann, zumindest zum erforderlichen Grossteil, so lange ist das die rationale Konsequenz eines demokratischen Urnengangs.

Sollte ein Politiker (in diesem Fall: ein Gouverneur) es schaffen, dass sich die Leute so zusammenreissen koennen, dass sie geschlossen hinter den Entschluessen die i.d.R. zum Wohle des Volkes ausgehen stehen koennen, so ist das ein eindeutiges Indiz dafuer, dass hier jemand gewaehlt worden ist, der fundierte Leadership-Skills hat! (Ja, gut erkannt, dass heisst Fuehrungsqualitaeten! Bin ich jetzt ein Antisemit?)

Niemand von Euch, niemand (ich natuerlich auch nicht!), kann heute sagen, ob mit Arnie jemand gewaehlt worden ist, der eben diese Leadership-Skills hat, um ein Volk hinter sich zu vereinen.

Sollte in Deutschland ein Dieter Bohlen an die Macht kommen wollen, so wuerde ich mein Demokratisches Grundrecht des Urnenganges nutzen um gegen ihn zu stimmen. Sollte er wider erwarten an die Macht kommen waere ich evtl. gezwungen meine persoenlichen Konsequenzen zu tragen.

DAS IST DEMOKRATIE!!!!!!!!!!!!!!

*grunz*
 
G

Guest

Gast
@Seifenigel
@Narya

Ich sagte nicht, das ich dagegen bin das jeder Politiker werden kann. Wenn aber eine mehrheit in einer Demokratie entscheidet, heisst es aber nicht das diese entscheidung die klügste gewesen ist. Ansonsten bräuchten wir überhaupt keine Politiker sondern nur Fragebögen die die Bürger monatlich ausfüllen.

Allerdings muss es natürlich akzeptiert werden wenn jemand demokratisch an die Macht kommt. Habe ich auch nichts dagegen.

Allerdings ist doch die Frage wie dumm ein Volk sein muss jemanden zu wählen nur weil er eine gewisse bekanntheit hat. Wie gesagt Bekanntheit hat nichts mit fachwissen zu tun.
Natürich hat er seine erater. Aber es wurde nicht einmal gesagt wie er das alles machen will was er da verspricht. 1/4 der Bürger die Schwarzenegger gewehlt haben ware demokraten. Das heisst Sie haben Schwarzenegger persönlih gewählt. Die Republikaner kann ich ja noch verstehen, da Sie ja ihre Partei gewählt haben. Aber die demokrate müssen doch wissen das ein Republikaner (auch wenn er Schwarzenegger) heisst, die Interessen der Republikaner und nicht der Demokraten vertritt.

Darum meine ich auch das mich das an WER WIRD SUPERSTAR erinnert.

Vielleicht ist Scwarzenegger ja gut. Aber als Wähler will ich doch wissen was ich wähle, schlisslich ist es ja keine Wahl für den besten Schauspieler.

NOCH WAS DAZU ÜBER JEDER HAT DAS GLEICHE RECHT GEWÄHLT ZU WERDEN.

RECHT JA, ABER KEINE CHANCE. Schwarzenegger wurde nur gewählt weil er bekannt ist. Sollte soetwas Schule machen, so hat ein unbekannter sehr viel weniger chancen als ein Prominenter.

DIE MACHT DER MEDIEN SEI MIT EUCH !
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
Evtl. kennen die älteren hier ja noch Max Headroom, da gab es auch eine nette Art wie die Politiker gewählt wurden - Eine kombination aus Schönheitswettbewerb und Wahlen :D
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.449
ja stimmt , und schauspielen kann er ja...also hat er alles um ein guter politiker zu werden.bei ronny ray-gun hat es auch geklappt und seine effekteküche bis hin zu star wars-satellitenprogram brodelt sogar unter dem namen bush noch weiter....ich würde sagen dass ich sehr auf die neuen arnie-effekte gespannt bin.
irgendwann wird arnie dann noch präsi und tretet der welt höchstpersönlich in den hintern...doch dafür wirde er dann wohl zu alt sein , ausser er lässt sich noch ein metallisches endoskellet einpflanzen....
 

mazziah

Großmeister
11. November 2002
53
es gab auch gute Schauspieler/Politiker
z.b Clint Eastwood ! war ein guter Bügermeister.
Auch seine Gegner bescheinigten Eastwood, dass er seinen Posten zwei Jahre lang gewissenhaft ausgefüllt habe.

und sowieso..

Arnold for President

laut Spiegel hat ein Freund von Arnie, Senator Orrin Hatch einen
Entwurf für einen Verfassungsergänzung eingebracht ..
und was glaubt ihr ?

Darin heißt es, dass Präsident werden darf, wer mindestens
20 Jahre Bürger der USA ist !

also vor 37 Jahren wurde der Schauspieler Ronald Reagan zum Gouverneur von Kalifornien gewählt und schaffte von dort den Sprung ins Weiße Haus. Und Reagan war echt schlecht :wink:
 

shamantu

Geheimer Meister
23. Juli 2003
122
shamantu schrieb:
ich glaube, dass liegt aber noch daran, dass es in dem sinne noch nicht allzu lange her ist. ich meine seht euch die politiker an. sie sind vielleicht nicht die generation, die den krieg mit erlebt haben, aber sie sind die generation, der es von ihren eltern oder sogar noch großeltern und von der schule aus eingebleut wurde, so zu handeln oder zu denken. "tut um gottes willen nichts, was uns dieser katastrophe einen milimeter wieder näher bringen könnte"
minister schrieb:
Also hier muss ich widersprechen, ich denke es ist in erster Linie der bewusst ausgeübte Druck derjenigen Länder und Inhaber/Organisater der Weltbühne - der Wirtschaftsimperien - welche diese in ihrem Denken, Aktionen und Handeln beeinflussen, die unsere Politiker gezielt und in ihrem Vorgehen geschickt in Abhängigkeitsverhältnisse drängen und davon abzuhalten versuchen, ein durchsetzungsfähiges, eigenständig und unabhängig existierendes System mit einem freien und selbsterhaltenen entscheidungsfähigen Volk zu schaffen und dem Land selbst und seinen Bürgern ein überlebensfähiges, und -wertes eigenständig funktionierendes Wirtschaftssystem zu ermöglichen.

Minister


da kann ich dir auch nur 100%ig zustimmen.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber wurde schon erwähnt, daß Arnie im Besitz eines Bachelors in Betriebs- und Volkswirtschaft ist?

Also ich finde, man sollte dem Kerl ne reelle Chance geben. Immerhin hat er einige Vorteile, die ein Politiker von der Stange nicht hat..dazu gehört vor allem dass er nicht auf das Geld der Lobbygruppen angewiesen ist und das ist in den heutigen Zeiten mehr wert als Alles andere.

Außerdem traue ich ihm zu, dass er sich einige wirklich kluge Köpfe in sein Team holt, die ebensowenig von politischen Ränkespielchen und Postengeschiebe versaut sind wie er.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Nix gegen den netten Herrn mit der Zigarre der meinen Avatar stellt ! 8)

Ich finds gut dass er gewonnen hat. All die Schmutzwäsche die wieder gestrickt oder irgendwo vorgezogen wurde....angebliche sexuelle Belästigungen, dumme Sprüche die er in seiner Jugend geklopft hat, gut dass das alles nicht zu sehr geschadet hat um Governor zu werden. Ich glaub er wirds richtig machen !


Gruß,
Freeman
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
mazziah schrieb:
Und Reagan war echt schlecht :wink:
Warum denn :?:

Also ich finde, man sollte dem Kerl ne reelle Chance geben. Immerhin hat er einige Vorteile, die ein Politiker von der Stange nicht hat..dazu gehört vor allem dass er nicht auf das Geld der Lobbygruppen angewiesen ist und das ist in den heutigen Zeiten mehr wert als Alles andere.
Ich denke, wie alle die sich in Amerika anstrengen, wird er ne Chance bekommen. Das er auch nicht vom Geld einer Lobbygruppe abhängig ist, das ist auch klar, hat er ja auch schonmal selber betont.
Ich fand sein Expertenteam nicht schlecht. Das zeigt das Arnold S. auch in Wirtsschaft anerkannt ist, und wenn man dieses gewaltige Netzwerk (u.a. allein das Wissen vom Berkshire Hardaway-Chef) nimmt und diese Karten ausspielt dürfte es etwas werden ... nur, darf er sich nicht zum Spielzeug seines Netzwerkes verkommen lassen.

Aber dieser Wahlkampf hat mal wieder gezeigt, was für nen Einfluss die Medien hatten, fast schon beängstigend!

gruß

trashy
 
G

Guest

Gast
Arni hat die Lösung !!!!!!!

Er bittet George W. Bush um Unterstützung. So bekommt er Gelder damit er in Kalifornien keine Steuern erhöhen muss und hältdadurch auch sein Wahlversprechen. --- Echt Genial...

Und natürlich eine Hand wäscht die andere. Bush for President 2004 !
 

shamantu

Geheimer Meister
23. Juli 2003
122
wie steht eigentlich arni zum irakkrieg bzw. zu g.w.bush?

ein interview mit Peter Miguel Camejo, politiker grünen partei in san fransisco und nördlicher umgebung, sagt teilweise aus, dass er mit bush wohl einer meinung ist, was einige politische ansichten betrifft. das interview wurde vor den wahlen gemacht.

quelle: http://www.taz.de/pt/2003/10/02/a0131.nf/text

Auszug:

Und - wird Arnold Gouverneur?
Ich hoffe, nicht. Aber es ist ein interessantes Manöver. Die Leute, die ihn führen, sind George W. Bush und Pete Wilson

der republikanische Exgouverneur.

Ja. Wir sind an einem beispiellosen Punkt in der amerikanischen Geschichte. Leute sind jetzt im Gefängnis ohne Prozess oder Anklage. Bush will das zu akzeptiertem Geschäftsgebaren machen. Und deshalb ist Arnold eine Gefahr, denn er ist da einer Meinung mit Bush. Obwohl er in bestimmten Themen wie Abtreibung, Rechte von Homosexuellen und auch in sozialen Fragen nicht zum extremen rechten Flügel gehört wie Bush.

ich missgönne a.s. nichts, aber ich hoffe wirklich, dass er sich auch für den mittelstand einsetzt und das ganze nun doch keine schwafelpolitik wird, wie es bei uns geschieht.
 

Chibbi

Geheimer Meister
11. September 2002
139
ARNOLD SCHWARZENEGGER ist immernoch schlauer als unser Finanzeminister.

ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE!
 
G

Guest

Gast
Chibbi schrieb:
ARNOLD SCHWARZENEGGER ist immernoch schlauer als unser Finanzeminister.

ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE! ARNIE ARNIE ARNIE!
:?:

Nur weil er Schauspieler ist oder weil du ein Fan von ihn bist ?
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Oh Mann die Kalifornier, besser ging´s nicht: "Wir wissen nicht, was der kräftige weiße Mann meint, aber er sieht irgendwie gut aus dabei."

Dass Arnie Schwarzerneger eine hübsche Projektionsfläche abgibt, ist für Kenner keine Frage. In der Schlange bei JackInTheBox (Hollywood Drive) lassen die den vor, wenn er nur nach einer Extra-Portion Ketchup verlangt und dem Mexikaner hinterm Tresen noch nicht mal Tip gibt ("Sorry, i hoab no cash bucks net, my friend, only creditcard by citibank, this is my sponsor.").
 

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
TheFreeman schrieb:
Ich finds gut dass er gewonnen hat. All die Schmutzwäsche die wieder gestrickt oder irgendwo vorgezogen wurde....angebliche sexuelle Belästigungen, dumme Sprüche die er in seiner Jugend geklopft hat, gut dass das alles nicht zu sehr geschadet hat um Governor zu werden. Ich glaub er wirds richtig machen !
@Freeman

Ich gehe davon aus, dass es solange es die angeblich freie Meinungsäusserung und Pressefreiheit gibt, es niemals einen Menschen oder eine Gruppe, der/die im öffentlichen Rampenlicht oder gar Spitzenpolitiker etc geben wird, über den nicht früher oder später irgendwelche aufgebauschten "Skandale" oder inszenierten Gerüchte ans "Tageslicht" kommen. Einfach um seine Position im öffentlichen Ansehen zu schwächen, zu schikanieren, von der neidischen Gegenseite gefördert, oder schlicht weil den Menschen langweilig ist und diese gerne im Privatleben anderer und vor allem bekannter Leute rumschnüffeln und sich nach sogenannten Skandalen sehnen. Nur in einer absoluten Diktatur wäre man wohl weitgehend vor solche Äusserungen und vermeintlichen "Aufdeckungen" sicher. Was ja wie wir daran erkennen können nicht der Fall ist.

Also solange dies alles ist, ist ja alles wie gehabt und in Butter.




Minister
 
Oben Unten