Akne Inversa

Dieses Thema im Forum "Schulmedizin und Homöopathie" wurde erstellt von rat, 25. November 2002.

  1. rat

    rat Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Hallo

    Ich möchte hier weitere Informationen zum obrigen thema sammeln.
    Auch hätte ich gern ratschläge zu naturheilkundigen therapien. Die Schulmedizin ist hier mit ihrem latein am ende.
    Für näheres zu dieser Krankheit, bitte diese Seite anklicken.

    www.akne-inversa.de

    Gruß von rat
     
  2. sillyLilly

    sillyLilly graues WV- Urgestein

    Beiträge:
    3.272
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Bei sowas läßt sich schlecht mit ein paar Zeilen helfen ..... außer solche tipps wie ich sie auch beim thema Schuppenflechte gegeben habe. Betreff Hauterkrankungen allgemein..... um die Haut so wenig wie mögliche noch mehr zu reizen als sie es eh schon ist.

    Bist du in Behandlung bei einem Arzt? Was für Mittel und methoden hat der schon angewandt?Was hast du denn sonst bis jetzt schon versucht ?
    Eventuelle Erleichterung könnten Waschungen mit Schüsslersalz Nr.11 Silicea D6 bringen. Dafür 10 Tabletten im kochenden Wasser auflösen und dann abkühlen lassen bis angenehme Temperatur.

    Gut ist sicher auch sich auf der Seite die du gepostet hast mit anderen Betroffenen in Verbindung zu setzen und Erfahrungen auszutauschen. Weil es bestimmt auch emotional sehr belastend ist.
    Vielleicht findet sich ja auch hier im Forum noch jemand der Erfahrungen beisteuern kann.
    Gruß Lilly
     
  3. Colt

    Colt Lehrling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    25. November 2002
    Hallo!
    Ich habe sehr gute erfahrung mit Zinkorot aus der Aphotheke gemacht .
    100 Stück kosten ca19€.
    Jeden Tag 2-4 Stück nehmen und nach 2 Wochen siehst du schon die ersten Besserungen.
    In einer Tablette sind 25mg Zink,aber nehme nicht mehr als 150 mg Zink am Tag zu dir sonst Toxisch.
     
  4. rat

    rat Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Hallo

    Zuerst mal Danke für die Ratschläge.
    Der Betroffene bin nicht ich, sondern meine Frau. diese Krankheit hatt sie mittlerweile zum Pflegefall werden lassen. Ursache und eine sichere therapie sind der Medizin zur Zeit unbekannt.
    Eine Operation der Betroffenen stellen wird wegen der starken Entzündungen von Ärzten abgelehnt.
    Es sieht momentan so aus, daß meine Frau in den Leisten unter beiden Achseln, und unter den Brüsten vollkommen offen ist. Das Laufen fällt ihr schwer, die Arme kann sie durch den starken Wundschmerz nicht mehr bewegen. Behandlungen mit Antibiotika, und Cortison bringen nur kurzzeitige Linderung, sind aber keine Dauertherapie.
    Zur Zeit wird sie mit Dapson einem Sulfonamid, das früher bei Leprakranken sehr erfolgreich eingesetzt wurde behandelt.
    Sag mer mal so die letzte Hoffnung.
    Durch dieses Medikament, hatt sie momentan keine Handteller großen Eiterpusteln mehr, es schlägt also an. Nebenher nimmt sie 120mg Zink am Tag, das das giftig ist, hab ich nicht gewußt, weil in der Packungsbeilage bis zu 250mg Tagesdosis bei schweren Hauterkrankungen empfohlen wird.
    Dapson wird sie für den Rest ihres Lebnes einnehmen müßen. Bei Absetzten sind die Symptome innerhalb 2 Wochen wieder da.
    Mein Problem ist die Wundheilung, die vor allen durch die betroffenen Stellen sehr schwierig ist.
    Großflächiges auftragen von Wundsalben lehnt sie kategorisch ab, wegen der großen Schmerzen.
    Gibts hier irgenein Naturprodukt, das die Wundheilung fördert?


    Gruß von rat
     
  5. sillyLilly

    sillyLilly graues WV- Urgestein

    Beiträge:
    3.272
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Hallo rat

    schwierig schwierig wenn die ärzte einem schon nicht mehr so recht helfen können.

    Ich habe moch mal nachgeschlagen und bücher gewälzt.:

    Calendula officinalis 1% Lösung (20 Tropfen auf 100ml physiologischer Kochsalzlösung)
    - in der Apotheke kaufen -
    die Wunden mit einem keimfreien Gazetüchlein und der Calendula Lösung säubern.
    Dann einen keimfreien Gazeverband mit dieser Lösung anlegen.
    und diesen Verband alle 24 stunden wechseln. Wenn der Verband zwischendrinn etwas eintrocknet ..wieder mit Calendula Lösung befeuchten.


    Und dann unterstützend einmal 2 Globulis
    als homöopathisches Mittel Calendula officinalis in der Potenz C 30 einnehmen.

    Calendula hat ausgezeichnete antiseptische und vernarbungsfördernde eigenschaften. Wird ja auch oft als salbe empfohlen .... aber auf diese art angewandt kann man alle wunden versorgen und auch bei schweren großflächigen wunden soll es sehr gut bei der heilung helfen, verhindern das Keime sich in der Wunder weiter vermehren und schmerzen nehmen. ich habe persönlich noch keinen so schweren Fall von großflächigen wunden gehabt wie du es bei deiner Frau beschreibst.
    Aber in einem sehr guten Buch nachgeschlagen das mir bis jetzt in vielen Fällen gut geholfen hat.
    Gruß Lilly
     

Diese Seite empfehlen