1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Adventisten

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Harrypotter, 2. Juni 2009.

  1. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    Hallo,

    Wer kennt die Adventisten ?

    Für mich eine interessante Geschichte.
     
  2. Sharoné

    Sharoné Großmeister

    Beiträge:
    65
    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    AW: Adventisten

    ja ich kenne sie gut, auch wenn ich vieles nicht gut heiße.
    welche fragen hast du denn?:))

    gruß sharoné
     
  3. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Adventisten

    Hallo Sharone,
    Ihre Entstehungsgeschichte würde mich interessieren.

    Willkommen. Du bist wohl neu hier ?
     
  4. Sharoné

    Sharoné Großmeister

    Beiträge:
    65
    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    AW: Adventisten

    hallo
    die entstehung der sieben tages adventisten geht auf eine frau, namens E.G.Withe zurück.



    sie bekam botschaften von einem engel, welche sie niederschrieb.
    sie sah sich als werkzeug gottes und bekam prohetien für die endzeit und die zeit im jetzt.
    durch das studieren der bibel, welches ihr grösstes anliegen war, erkannte sie fehler, die in der berechung der wochentage und in der auslegung der gebote durch die instutition kirche.
    sie versuchte mit ihren büchern, die menschen auf diese, von ihr erfahrenen wahrheiten, hinzuweisen.
    einige beispiele hier

    das shabbat
    doch gedenke des shabbattages, das du ihn heiligst...sieben tage...
    usw.
    die kirche nach dem neuem kalender feierte den sonntag, als ihren feiertag.
    sie wies darauf hin, das der sonntag heidnischen ursprungs war, der der huldigung der sonne galt, und somit nicht mehr der heiligung gottes dienlich war.
    des weiteren wies sie drauf hin, das in der offenbarung des johannes erwähnt wird
    " diese, die den shabbat halten.."
    mit der aussage..oder auslegung(?)
    das nur diese geheiligt wären.
    so führte sie ihre anhänger in den shabbat und kam dem ursprünglich jüdischem glaubensmuster, welches aufgezeigt , durch das alte testament/thora), näher.
    des weiteren war sie eine vertreterin, der jüdischen reinheitsgebote, was die speisen angeht.
    so ist es den adventisten untersagt, schweine fleisch zu essen
    die begründung liegt auch im altem testament.
    die lebensauffassung der e.g.wihte, ging, meiner meinung nach, etwas ins exentrische, da sie ein elitedenken zu tage legte.
    sie rief wieder und wieder zu einem untateligen lebenslauf auf, welcher von den wahren gläubigen zu halten wäre.
    laster, wie rauchen oder alkohol wurden stikt abgelehnt und werden dies bis heute.
    die kirche mit ihren traditionen und riten werden verurteilt, da sie tote religion lehren und menschenweise höher als gottesweise achten.
    es wird gewarnt vor dem papst, der sich als stellvertreter gottes auf erden sieht und sich damit einen titel aneignet, der ihm nicht zusteht.
    sie sind sehr endzeitausgerichtet, das sie, wie das wort schon sagt
    sieben tages adventisten
    die, welche warten
    7 die zahl der vollkommenheit
    die wartenden auf die wiederkunft christi
    das erkennen von zeichen der zeit und dem vergleich mit den prophetien der bibel stehen hoch im kurs.
    naja, humorvoll ausgedrückt
    dieses forum ähnelt in vielem ihren ansichten^^

    sie lehren vor allem die liebende liebe jesus christus und weisen darauf hin, das aus der liebe herraus, werke entstehen sollen in den menschen, die sichtbar werden lassen, was er glaubt.

    doch leider ist der glaube oftmals ein gegenstück der menschlichkeit und so trifft man bei ihnen sehr oft menschen an, die hohen wert auf können und wissen legen..auf sauberes denken...auf perfektes sein....und schon unheimlich anmutender demut, als auf das einfache ausleben der liebe, so wie sie im neuem testament gelehrt wird.

    doch an sich finde ich diese glaubensrichtung nicht schlecht, wenn es um eine erfahrung geht..auch wenn ich mich ihren sehr ausgeprägten lehren, in einigen dingen, niemals anschließen kann.

    das was sie wohl am meisten ausmacht, ist die strikte trennung zwischen göttlich und weltlich
    leider wird zu oft...einfach menschliches als weltlich und somit als sünde abgetahn.
    doch wer näheres wissen möchte kann ja auf diesen link gehen


    einen schönen abend
    sharoné
     
  5. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Adventisten

    Hi sharoné,

    Danke für deine Mühe.
    Schade dass die andren sich da nicht melden.

    Wer ist dann Smith bei den Adventisten ? Hieß die Frau nicht Ruth mit dem Vornamen ?

    Übrigens : da ist kein Link. Manchmal schreibst du wie ein Jude, und manchmal wie ein Christ.
    Wie denkst du tatsächlich ?
     
  6. Sharoné

    Sharoné Großmeister

    Beiträge:
    65
    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    AW: Adventisten

    hallo harrypotter

    jude oder christ
    in erster linie bin ich ein mensch, dazu noch eine frau...
    glaube mir, dies ist ausfüllend genug :norma:
    unabhängig meiner sogenannten abstammung, bin ich gläubig.
    der jüdiche glaube ist in meinen augen....stamm...des christlichen glaubens...
    der christliche glaube, in den augen vieler..die vervollkommnung des jüdischen glaubens.
    doch auf jeden fall ergänzend.
    kann man diese beiden religionen trennen?
    ich denke nicht

    hier der vergessene link
    Siebenten-Tags-Adventisten ? Wikipedia



    auf deine frage, wer smith war, kann ich dir auch nur einen link setzen, da ich darüber nicht sehr viel weiß.
    aber vielleicht hilft er dir ja etwas weiter

    SMITH, Uriah

    einen schönen tag
    sharoné
     
  7. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Adventisten

    Hallo sharoné,
    Wikipedia ist relativ Lückenhaft.

    Wikipedia Zitat:

    Als Adventisten (von lat. adventus „Ankunft“) bzw. Milleriten wurden Anhänger einer christlichen, religiösen Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts in den USA bezeichnet, für die die Lehre vom zweiten Advent, d. h. von der nahen Wiederkunft von Jesus Christus, zu jener Zeit eine zentrale Rolle spielte.
    Der baptistische Prediger William Miller (1782–1849) aus Pittsfield, Massachusetts, berechnete auf der Grundlage der apokalyptischen Zeitangaben des Buches Daniel die Wiederkunft Christi für Oktober 1844 und fand viele Anhänger in den unterschiedlichen Kirchen. Viele mussten aufgrund ihres Glaubens an die bevorstehende Wiederkunft ihre angestammten Kirchen verlassen. Nach dem Ausbleiben dieses Ereignisses zerfiel die nach ihm benannte Bewegung in verschiedene Gruppierungen, die auch theologisch unterschiedliche Richtungen einschlugen. Zitat Ende.

    Miller hatte nicht nur Berechnungen angestellt, sondern was entschieden wichtiger ist, er hatte immer wieder Visionen, die besagten dass Jesus 1843 / 1844 wieder kommen wurde.

    Bekanntlich ist das ja nicht geschehen.

    Was viele Menschen nicht wissen, ist dass Millionen Menschen an Millers Visionen geglaubt haben.
    Viele haben Haus und Hof verkauft, weil sie mit dem Ende rechneten. Geschäfte stellten in ihren Auslagen Totengewänder aus. Die Wiederkunft war ein Thema das in vielen Kreisen diskutiert wurde.

    Tausende haben sich auf gemacht und sind nach Palästina gegangen um das Kommen Christie auf dem Berge Karmel zu erleben. Unter ihnen waren die Großeltern des Karl Friedrich von Weizsäcker unser Bundespräsidenten AD.

    Viele blieben in Palästina und bauten Häuser an deren Tür und Fensterbogen Bibel Sprüche im Stein gemeißelt sind.

    Diese Sprüche habe ich 1981 selbst an etliche Häuser gelesen.
    Alle betrafen die Wiederkunft.
    Nachdem die Erwartungen enttäuscht wurden, vielen die Mehrheit vom Miller und Withe ab.

    Nur eine Minderheit hielt ihnen die Treue.
    Da sind sie auf die Idee verfallen, dass Jesus 1844 von der einen Himmel Abteilung in das innerste Heiligtum gegangen sei um im Tabernakel ( Gottes Wohnbereich ) sauber zu machen.

    Tragisch wie ich finde.

    Liebe Grüsse.
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Adventisten

    Hallo Harrypotter;

    Man wie oft wurde das schon Prophezeit vor allem das Nahe.
    Wie unklug, eine genaue Zeitangabe zu machen....

    Das ist eben das Problem bei solchen Prophezeiungen, es würde eh nichts nützen, dann auf einmal auf alles verzichten zu wollen, wenn es schon zwei vor Zwölf ist.
    Es wäre schon Klasse, wenn die meisten sich an die eigene Nase fassen würden und ihr Haus saubermachten.


    " Die Wurzel alles Bösen in der Welt ist der Mangel an Liebe zu sich selbst".
    Thomas von Aquin
     
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Adventisten

    Hallo Schechina,
    Dazu fällt mir eine Geschichte ein.
    Es war ein Richter in Virginia, USA, der von einem Freund, einem Adventisten, darauf angesprochen wurde daß in wenigen Tagen die Welt untergehen würde und alle vor dem göttlichen Richter stehen würden. "Kommt es dir nicht unnütz vor noch deinen Job hier im irdischen Gericht zu machen?"
    - "Für den Fall daß du Recht hast, ziehe ich es vor bei der Arbeit angetroffen zu werden."
    Nicht übel...
    Grüße
     
  10. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    AW: Adventisten

    Adventisten vertreten eine Sonderlehre insbesondere des Sabbatsgebot und der Lehre im Himmel eine Gerichtsprüfung statt findet, was sowieso unbiblich ist.


    Grüsse, Blume
     
  11. ladylockenlicht

    ladylockenlicht Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    AW: Adventisten

    Warum ist der Sabbat unbiblisch, er steht in den 10 Geboten. Unbiblisch ist das, was die katholische Kirche daraus gemacht hat. Früher hielten sämtliche Christen noch den Sabbat.

    viele Grüße, ladylockenlicht
     
  12. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    AW: Adventisten


    Nun da gibt es fragen , bevor man über dieses Thema zu diskutieren ist.

    Die erste Frage ist ja, wenn man so die Briefe ließt:

    1. Wenn ich die Bibel lese, insbesonderen die Briefe, fällt mir eines auf, warum spielte bei den ersten Christen der Sabbat keine ernsthafte Rolle, denn sie trafen sich ja jeden Tag zusammen, um den Herrn zu verherrlichen und das Brot zu brechen.

    2. Es ist ja schon auffällig das Paulus in Römer 14,5 von der Möglichkeit „jeden Tag gleich“ zu halten, finde ich merkwürdig

    3. Was mich so stutzig macht, warum hat Paulus auf dem Konzil in Jerusalem den Nationen nicht auch das Sabbat-Gebot auferlegt? Schließlich kannten die Nationen nichts von solch einem Gebot (Apg 15) und gab es dort Pharisäer, die lehrten, man müsse das Gesetz halten (Apg 15,5).

    Dann ist ja die Frage erlaubt, warum machen die Adventisten so einen Aufstand und sagen: Den Sabbat halten zu müssen, sonst begeht man Sünde.

    Es ist in der Christenheit immer von Schaden gewesen, wenn man eine Lehre vor anderen besonders hervorhebt (ob das nun die Taufe ist, der Tisch des Herrn oder der Sabbat).Die Siebenten-Tags-Adventisten (STA) - SoundWords) Ist ja auch nicht die einzigste Sonderlehre.

    Grüsse, Blume
     
  13. ladylockenlicht

    ladylockenlicht Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Hallo Blume,

    also, die Adventisten machen ja gar keinen Aufstand, sie betonen nur ein vergessenes Gebot, das so vergessen ist, dass es als Sonderlehre abgetan wird...Es ist ein ganz normales Gebot der 10 Gebote, und es ist historisch belegt, dass es von der katholischen Kirche verändert wurde.
    Die 10 Gebote sind doch nicht ungültig, die Gesetze des Mose sind größtenteils nicht mehr relevant, da ja nicht mehr geopfert werden muss (Jesus ist ja unser Opferlamm, und hat sich hingegeben, darum ist der Vorhang im Tempel zur selben Zeit zerissen, als er starb, denn der ganze Heiligtumsdienst war damit unnnötig geworden). Das ist unter anderem das Gesetz des Mose, das in Apg. 15.5 gemeint ist und nicht die 10 Gebote. Diese sind "heilig, gerecht und gut" (Römer 7.12)

    Dass die Christen jeden Tag zusammen kamen, ist kein Argument gegen den Sabbat, auch heute noch gibt es Hauskreise und Gebetskreise unter vielen Christen, und das ist auch richtig so, denn Glaube ist sicherlich nicht auf einen Tag in der Woche festgelegt, das wäre echt traurig.

    Paulus lehrte am Sabbat (Apg. 16.13, 17.2, 18.4) und hob ihn hervor(Apg 15.21).

    Jesus selbst betonte, dass nichts vom Gesetz geändert ist, dass alles Gültigkeit hat ( Matthäus 5.17) , dass man aber am Sabbat Gutes tun darf (Matthäus 12.12), eine Absage an die Pharisäer, die das Gesetz so streng wie möglich befolgten ohne über den Sinn nachzudenken.

    Gott hat jedenfalls den Sabbat gesegnet (1.Mose 2.3), wieso sollte der Segen heute nicht mehr darauf liegen? Es ist eine Anerkennung an seine Schöpfung (wenn man an diese glaubt), wenn man den Sabbat hält.

    Zu der Stelle noch im Römerbrief: Ich glaube nicht, dass es hier um den Sabbat geht, es geht um die Glaubenspraxis und ums Fasten, das geht in der Luther - Übersetzung etwas unter, es gibt andere Übersetzungen, die das deutlicher machen (auch wenn Luther immer noch mein Favourite ist). Ich kann mir schon aus rein logischen Gesichtspunkten nicht vorstellen, dass Paulus mit so einer kleinen Stelle einfach mal den Sabbat, eines der von Gott eingesetzten Gebote, verwirft und mal eben meint, "also, wie ihr wollt, ist ja eigentlich egal..."

    Also: Die Adventisten haben keine Sonderlehren, es ist alles an der Bibel zu prüfen, das ist das einzige Kriterium. Nur weil sie sich auf vergessene Gebote oder Prophetien konzentrieren, heißt das nicht automatisch Sonderlehre. Die hat wiegesagt die katholische Kirche mit ihren Dogmen und Riten etc.

    Die ersten Christen haben den Sabbat gehalten, das heißt, sie wussten davon! Das war bis zur Zeit von Kaiser Konstantin, erst dann ist er in den Sonntag geändert worden.

    lg ladylockenlicht

    Nachtrag: Entschuldigung, ich meinte natürlich Jakobus hat vom Sabbat gesprochen in Bezug auf die Apg.15.21... Dazu wollt ich überhaupt noch was anmerken, denn Du hast ja gesagt, dass der Sabbat hier nicht erwähnt wurde, und schlussfolgerst daraus, dass er deswegen für die neubekehrten Christen nicht wichtig war. Ich denke, diese Schlussfolgerung hinkt ein wenig, denn die anderen Gebote wurden ja auch nicht im einzelnen erwähnt, und dennoch sind sie wohl einfach akzeptiert worden. Sonst hätten sich die bis heute auch nicht gehalten. Es war einfach eine Selbstverständlichkeit, der letzte Vers in Kapitel 15 unterstreicht dies meiner Ansicht nach noch.
    viele grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2010
  14. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    AW: Adventisten

    Ich habe nun mit der adventische Lehre so meine Probleme, es gibt nirgens eine Stelle in den Briefen das, das Sabbatgebot zum höchsten Gebot gelte, sondern einzig alleine aufgrund einer außerbiblischen Vision 1800 Jahre nach Abschluß des Bibelkanons.

    In der Bibel lese ich in Matthäus 22,34-40

    34 Als aber die Pharisäer hörten, daß er die Sadducäer zum Schweigen gebracht hatte, versammelten sie sich miteinander.
    35 Und es fragte einer aus ihnen, ein Gesetzgelehrter, und versuchte ihn und sprach:
    36 Lehrer, welches ist das große Gebot in dem Gesetz?
    37 Er aber sprach zu ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstande".


    Was mich so irretiert ist das Festhalten am Sabbatgebot ist starre Gesetzlichkeit. Daß der Sabbat heils-notwendig ist, steht an keiner Stelle im Neuen Testament. Gegen die menschlich religiöse Tendenz „Christus und...“ wendet sich der ganze Galaterbrief.

    So weit ich die Bibel kenne, ist das Jesus und die Aposteln weder direkt noch indirekt gesagt haben, daß Sabbatheiligung heilsnotwendig ist. Und das ergibt sich aus der Lehre von E. G. Withe.

    Es gibt eine Stelle in der Bibel, die zur überlegung bringe soll, denn in Kolosser 2,16

    16 So richte euch nun niemand über Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen,
    17 die ein Schatten der zukünftigen Dinge sind, der Körper aber ist Christi.


    Diese Bibelstelle paßt einfach nicht in der Lehre der Adventisten

    Grüsse, Blume
     
  15. ladylockenlicht

    ladylockenlicht Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    AW: Adventisten

    Hallo Blume,

    also zuallererst: die Adventisten sagen nicht, dass das Sabbat das höchste Gebot ist. Es ist, wie Du zitierst: "Du sollst Den Herrn, deinen Gott lieben..." Und dann ist es das andere "Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst". Wenn Du in diesem Text weiterliest, heißt ees dann aber in Vers 40: "in diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz...". Das heißt also, die 10 Gebote kann man in diesen beiden Geboten zusammenfassen". Denn die ersten vier sind Gebote für Gott, die anderen 6 regeln die Beziehungen zu den Mitmenschen. Damit bestätigt Jesus die Gebote, und erklärt aber ihren tieferen Sinn. Er war gegen das sture Einhalten von Regeln und gegen Werksgerechtigkeit.

    Nein, der Sabbat ist nicht heilsnotwendig, aber wenn ich die 10 Gebote kenne, werde ich sie gerne halten, aus Loyalität zu Jesus und weil ich den Sinn erkenne. "wer mich liebt, hält meine Gebote (Johannes, 14.15, 1. Johannes 5.2) und "seine Gebote sind nicht schwer" (1.Johannes 5.3).

    Dass ich als Christ die 10 Gebote nun halten möchte, erscheint mir einfach eine Selbstverständlichkeit, dass ich oft genug versage und mich das nicht retten kann, ist mir auch klar. Aber die Liebe zu Gott lässt es einen versuchen, und man findet es doch auch richtig. Gegen die anderen Gebote sagt doch auch keiner was, es ist komischerweise nur der Sabbat.
    Es gibt übrigens mittlerweile einige Leute, die den Sabbat als gottgegeben und relevant erkennen, und die wissen nichts von Ellen White oder so.
    Ich sehe den Sabbat einfach als Geschenk, und freue mich darauf jede Woche.

    Nun noch zu der Stelle im Kolosserbrief: Sicherlich mag man bei dieser Stelle zuerst an den wöchentlichen Ruhetag denken, das ist aber meiner Ansicht nach nicht gemeint. Als Sabbathe wurden auch bestimmte Festtage aus dem AT bezeichnet. In dem Kolossertext handelt es sich ja grundsätzlich um Irrlehrer, die hier Verwirrung stifteten und "Gebote von Menschen (Vers 22)" verkündigen. Es hat also nichts mit dem Sabbat der 10 Gebote zu tun, der ja auch kein Schatten auf Christus sein kann, sondern eine Erinnerung an die Schöpfung.

    Aber um es nochmal zu unterstreichen: Die Adventisten glauben nicht an Gerechtigkeit aus Werken, sondern an Gerechtigkeit aus Jesus Christus. Die Konsequenz das erkannt zu haben ist, das man ein Verlangen hat, die Gebote zu halten.

    lg Caro
     
  16. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.136
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010

    Das ist die richtige Frage für den 1. Advent!

    Und ja, ich kenne die Adventisten und weiß, dass für sie der Samstag der Sonntag ist.

    Und dass sie weder Wein noch Kaffee trinken dürfen.

    Also: Nix für mich!
     
  17. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.644
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Wunderbar und höchst interessant...
    Top um nen 7 Jahre alten Thread auszugraben...
     
  18. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ist doch klar: um die hinreissende Botschaft zu verkünden, daß er sich eine Religion anhand der zugelassenen Genussmittel aussucht
    Merke: man wähle die Religion nicht anhand ihrer Inhalte, sondern danach, ob sie zu den vorhandenen Gewohnheiten paßt. Nur keine Experimente!
    Religion als gefälliges Acessoire.
     
    TheUnforgiven und LEAM gefällt das.

Diese Seite empfehlen