Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

abydos, das geheimniss der abydonischen hieroglyphen

abydos

Lehrling
12. November 2002
3
hi

ich habe zwar schon danach in diesem forum gesucht, habe aber dazu noch keinen eintrag gefunden. deshalb liegt es mir sehr am herzen diese bilder einmal zu "be"diskutieren. ist es nicht seltsam das solche hieroglyphen vom damaligen zeitalter so extrem nach gefährten der gegenwart aussehen. diese "schriftzeichen" wurden in abydos gefunden und angeblich sollen es nur leicht verkritzelte neusprachige hieroglyphen der ägypter sein.

aber hallo, wieso sollten die ägypter plötzlich von einer ihrer am längsten gahltenen sprachen plötzlich eine abart machen??

und warum treffen diese zeichen genau auf einen hubschrauber zu, einer art u-boot und einem panzer (rechts neben dem hubschrauber)und was man sonst noch so sieht.

http://www.weltverschwoerung.de/upload/heli.jpg

ist das nicht ein wenig seltsam? bin gespannt auf eure beiträge! gute info´s gibt´s bei dem buch "die stargate verschwörung"


http://www.weltverschwoerung.de/upload/myst2a.jpg


MfG abydos
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
klingt auf jeden fall interessant, gibt es beweise dass diese hyroglyphen authentisch sind? der gedanke dass es andere hochkulturen vor unserer gab, erscheint mir nicht unbedingt abwegig...
 

Indiana Jones

Großmeister
11. April 2002
90
da hat wohl jemand nachgeholfen
außerdem würde das magazin des Machienengewehres fehlen
und meistens werden mashienengewehre nicht auf dem Rücken dargestellt
für mich ist alles rein zufällige ähnlichkeit
wenn wirklich jemand das in der zukunft gesehen hättet so hätte er es auch nicht an eine so unbedeutende stelle gemeißelt
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
Ob das jetzt ein Gewehr ist oder nicht ist mir egal , deshalb hab ich es auch in "Anführungzeichen" geschrieben.Es kann weis ich was sein.
Es geht darum das auf den beiden Seiten das ganze Relief dargestellt wird und auf beiden Seiten komplett verschieden ... eines muss eine Fälschung sein.
Ich meinte das ganze Relief hat unterschiede zum anderen , obwohl es identisch sein müsste.
Auf dem einen Relief hat das "Gewehr" den "Abzug" , und auf dem anderen nicht.
Auf dem einen hat das "Flugzeug" am Heck ein schwänzchen , auf dem anderen nicht.
Ich nenne es jetzt nur mal "Gewehr" und "Flugzeug" um Verwechslung auszuschliessen.
 

HerrVorragend

Großmeister
21. November 2002
63
tach an alle


Es geht darum das auf den beiden Seiten das ganze Relief dargestellt wird und auf beiden Seiten komplett verschieden ... eines muss eine Fälschung sein.
andreas von retyi schreibt in dem buch "die stargate verschwörung" dazu das man auf dem bild bei dem der "abzug" des gewehrs fehlt erkennen kann das der "abzug" nachträglich aus dem bild entfernt wurde, da man bei genauem hinsehen noch reste davon "in form einer dünnen und ganz schwach helleren linie erkennen kann". somit scheint klar das dieses bild die fälschung ist, aber warum sollte jemand so winzige und (scheinbar) unwichtige details entfernen? auch interesant ist das die halle mit den zeichen seit einiger ziet für besucher gesperrt ist...


in dem buch steht auch das man keine anzeichen von veränderungen oder überlagerungen von zeichen gefunden hat, und der stein sehr gut erhalten ist, so das man ausschließen kann das die zeichen durch die kombination von alten und neueren zeichen entstanden sind.....

alles sehr interesant wie ich finde, ob die zeichen allerdings wirklich auf einen kontakt der ägypter mit einer hochentwickelten kultur deuten sei mal dahingestellt....
 

THG

Vorsteher und Richter
24. Juni 2002
797
auch interesant ist das die halle mit den zeichen seit einiger ziet für besucher gesperrt ist...
naja, verständlich. ich wollte auch nicht, dass irgendwelche touris so alte und (trotzdem) geheimnisvolle hyroglyphen zerstören.
so ganz geheuer ist mir trotz des fälschungsgeschichte das trotzdem nicht.

p.s. jemand gestern die vox reportage über den mumien fake gesehn? so schnell kanns gehen!
 

HerrVorragend

Großmeister
21. November 2002
63
naja, verständlich. ich wollte auch nicht, dass irgendwelche touris so alte und (trotzdem) geheimnisvolle hyroglyphen zerstören.
schon, aber bis kurz vor dem auftauchen des 2ten (veränderten) bildes war sie noch für touris zugägnlich... außerdem is der balken mit den zeichen unter der decke, ich glaub nicht das die alle eine leiter dabeihaben :lol:

p.s. jemand gestern die vox reportage über den mumien fake gesehn? so schnell kanns gehen!
nö, worum gings denn? :?:
 

THG

Vorsteher und Richter
24. Juni 2002
797
nö, worum gings denn?
von einem "kunst"händler wurde eine mumie an archäologen (?) verkauft, die die tochter von dem persischen königs xerxes sein sollte.
im laufe der untersuchungen stellte sich heraus, dass alles gefälscht war von der mumie bis zum sarg. fälscher haben 1996 eine bereits tote (oder extra ermordet!!) frau professionel mumifiziert und dann den restl. schnickschnack gefälscht.

schon, aber bis kurz vor dem auftauchen des 2ten (veränderten) bildes war sie noch für touris zugägnlich... außerdem is der balken mit den zeichen unter der decke, ich glaub nicht das die alle eine leiter dabeihaben
aber mit einem..öhh..stab oder so.
 

abydos

Lehrling
12. November 2002
3
@zerch

es stimmt schon das auf den beiden bildern (vor allem bei meinen) unterschiede bei dem gewehr sind. aber ich finde es viel erstaunlicher das dieser hubschrauber 1a zu erkennen ist. auch ist mir bei deinen bildern aufgefallen das alle beide diese abzug aufweisen wenn du genau hinschaust. schreibe am montag weiter hab jetzt feieraband. bis denne.

mfg abydos
 

Moltair

Geselle
12. Oktober 2002
25
Der Hubschrauber

Der Hubschrauber ist wirklich ausserordentlich gut zu erkennen, da glaub ich noch nich ma an die Erklärung mit den ägyptischen Hyroglyphen, vieleicht hatte wirklich so ein uralter Priester eine Vision...Aber das Gewehr, ich kann da ums verrecken kein Gewehr erkennen. Hab wohl zu wenig Phantasie.

bis dann
:twisted: Moltair :twisted:
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
ich finde das u-boot sieht mehr aus wie ein moderner bomber, der eine bombe fallen lässt, und dadrüber das sieht für mich eher wie ein zeppelin aus, alles interpretationssache ... dazu müsste man das drumherum aber kennen, denn wenn das wirklich einen zusammenhang mit euren theorien hat, muss man ja in den schriften daneben irgendeinen zusammenhang erkennen, eine geschichte oder eine aussage dass es sich um eine prophezeihung handelt ...

zu dem verschwundenen abzug, ehm ich dneke dass hat mehr mit shcatten zu tun und so, je nachdem wie man da slicht draufhält und das ganze dann fotografiert, dass fällt mir ärgerlicherweise immer auf, wenn ich was render, dass manchmal details verschwinden, oder man sie nurnoch hauchdünn erkennen kann ...
 

lava

Gesperrter Benutzer
30. Mai 2011
1.766
AW: abydos, das geheimniss der abydonischen hieroglyphen

ich hab lange im netz nach "helikopter von abidos" gesucht und was finde ich: diesen thread,
ich hatte bisher noch nix vom helikopter von abidos gehört, finde es aber sehr interessant:
amerikanische kampftechnik auf altägytpischen reliefs,
der "hubschrauber" sieht tatsächlich aus wie ein Sikorsky CH-54 Tarhe
Picture of the Sikorsky CH-54 Tarhe / Erickson S-64 Skycrane - Heavy-Lift Cargo Helicopter

und der panzer den dieser helikopter transportiert hat ist auch gleich auf dem relief mit drauf:

Das mysterise Relief im Sethostempel von Abydos

Mystery at Abydos - Hall of Gods

auf jeden fall ein netter zufall
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: abydos, das geheimniss der abydonischen hieroglyphen

Hi

Leider ist es immernoch kein Hubschrauber: EFODON e.V. -Es ist immer noch kein Hubschrauber! (Gernot L. Geise)

daraus:

Die Überraschung war für uns recht groß, denn so geheimnisvoll, wie sich diese Hieroglyphen zunächst gaben, waren sie gar nicht. Was der Laie erst erkennt, wenn er auf Details hingewiesen wird: ein Teil der dortigen Inschriften wurde irgendwann einmal verunechtet, mit einer Stuckmasse überzogen und neu beschriftet. Vielleicht hat ein Pharao seinem Vorgänger etwas nicht gegönnt und dafür die Inschrift geändert. Jedenfalls zieht sich der Rand der aufgetragenen Masse durch die obere Reihe der Hieroglyphen. Rechts neben den umstrittenen Hieroglyphen ist ein großer Teil dieses Verputzes abgebrochen (siehe Abb. 2), was man jedoch auf der immer wieder zitierten Ausschnittsvergrößerung nicht sehen kann. Dieser obere Rand der aufgetragenen Verputzmasse bildet u.a. die „Rotorblätter” des „Hubschraubers”. Licht und Schatten tun ihr Übriges hinzu. Wird man erst einmal darauf hingewiesen, so erkennt man recht deutlich die Farbunterschiede.
und...


Zu den Abydos-Hieroglyphen zitierte auch Luc Bürgin in Sign Nr. 18/März 1992 eine Stellungnahme des Ägyptologischen Seminars der Universität Basel vom 11. Februar 1992, die ebenfalls aussagte, dass es sich bei besagter Tempelinschrift um eine korrigierte Hieroglypheninschrift handelt. Die Ägyptologen der Baseler Universität gingen aufgrund der Ausbesserung davon aus, dass der Steinmetz zuerst eine Stelle falsch ausgehauen und dann den Text nachträglich korrigiert hat. Sie machen darauf aufmerksam, dass heute sowohl Verputz als auch Farbe fehlen, die in der Antike die Korrektur verborgen haben, und dass die Inschrift deshalb jetzt etwas eigenartig aussieht. Aber mit Flugzeugen, Panzern oder ähnlichem hat es rein nichts zu tun.
Aber die rein optische oder technische Betrachtung der Bilder, ohne sich mit der tatsächlichen Bedeutung und Entstehung der Hieroglyphen zu beschäftigen, ist natürlich spannender...

Gruss Grubi
 
Oben Unten