Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Nur zur Berichtigung: Sie hat mit einer Schreckschusspistole geschossen - und der erste "Amoklauf" war versuchte Brandstiftung + der Bedrohung von jemanden mit einem Messer. Außerdem ist sie mit 15 sicher keine Abiturientin.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Hallo Klabautermann,
das ist natürlich ein bedauerlicher Fall, aber ich würde nicht aufgrund von Einzelfällen nach gesellschaftlichen Veränderungen oder unsinnigen Gesetzesänderungen rufen wollen. Welchen gesellschaftlichen Misstand diese Tat belegen soll, müßte mir erstmal jemand erklären - da fehlen mir momentan relevante Informationen.
Die junge Dame hat natürlich gegen mehrere bereits bestehende Gesetze verstossen: unerlaubter Besitz einer Schreckschusswaffe (ab 18 Jahre, soweit ich weiß), öffentliches Führen einer Anscheinswaffe, das Knalltrauma wird wohl als Körperverletzung gewertet werden, usw.
Leider verleiten solche Taten auch immer zu populistischem und uneffektivem Aktionismus.

Ich wünsche der jungen Frau jedenfalls kompetente Hilfe und ihren Opfern gute Besserung.
mmkretsch
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Hallo mmkretsch,

meine Frage zielte nicht auf Populistische förderungen nach neuen Gesetzen. Mir ging es darum das Thema Sachlich zu Diskutieren. Ihren ersten Amoklauf hat das Mädchen vorher angekündigt.

Das verannlaste mich zu der Frage.

Ich wünsche der jungen Frau jedenfalls kompetente Hilfe und ihren Opfern gute Besserung.
mmkretsch
Dem kann ich mich nur anschliessen und bedauere meine Nachlässigkeit dies nicht schon in der Eröffnung getan zu haben.

Also denke ich meine Frage einmal um, geht unser Schulsystem zur Zeit verantwortlich mit der Psyche der Schüler um die Ihr anvertraut sind?
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.432
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Hi

Tja, ich frage mich ob sich die Gesellschaft wirklich wegen einigen völlig durchgeknallten Menschen verändern muss.
Warum sollten Kranke, durch ihre irrationalen Aktionen über unser zukünftiges Verhalten bestimmen?

Wir können uns ja nicht alle in eine "grosse Gummizelle" begeben, damit die uns nichts mehr antun können...

Gruss Grubi
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Ein Anfang wäre ja schon gemacht, wenn man nicht Schülerdummheiten zum Amoklauf hochreden würde.
Noch besser, wenn ein echter Amoklauf nicht solch voyeuristische Aufmerksamkeit bekäme. Da entfiele dann mal ein großer Teil der denkbaren Motive...
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Tja, ich frage mich ob sich die Gesellschaft wirklich wegen einigen völlig durchgeknallten Menschen verändern muss.
Warum sollten Kranke, durch ihre irrationalen Aktionen über unser zukünftiges Verhalten bestimmen?
Es ist wohl eher gemeint was getan werden kann um zu verhindern dass Leute sich überhaupt in diese Richtung entwickeln und falls doch, wie man diese wieder auf den richtigen Weg bringen kann.

Also denke ich meine Frage einmal um, geht unser Schulsystem zur Zeit verantwortlich mit der Psyche der Schüler um die Ihr anvertraut sind?
Nein. Und das Hauptproblem daran ist meiner Ansicht nach dass Verhältnis von Eltern und Schule, dass ist heute i.d.R. von einem Gegeneinander geprägt, die Eltern und die Lehrer kämpfen nur all zu oft gegeneinander - Klagen vor Gericht durch die Eltern sind ja auch keine Seltenheit. Und es gibt eine nicht geringe Fraktion von Eltern welche sich verbittet dass Lehrer auch erziehen - was totaler Schwachsinn ist, da Kinder ständig erzogen werden und ab einem gewissen Alter sogar mehr Zeit in der Schule verbringen als mit ihren Eltern. Wenn da die Lehrer nicht mehr erziehen dürfen, sind Kinder ab der Fünften Klasse den größten Teil des Tages praktisch ohne Erziehungseinfluss.

Als ich in die Schule kam, gab es das Konzept von Elternhaus und Schule - Lehrer und Eltern haben sich ausgestauscht und gemeinsam an der Bildung und Erziehung der Kinder gearbeitet. Wenn man da vom Lehrer ausgeschimpft wurde, hat man von den Eltern zu Hause nochmal extra eine auf den Deckel bekommen - heute rennen die Eltern gleich zum Rektor weil ihr Sprößling ungerecht behandelt wurde ...
Außerdem wurde so schneller entdeckt in welchen Familien was nicht stimmt und es konnten Maßnahmen ergriffen werden.

Ach, ich will keine Aufsätze darüber schreiben, aber mich wundert die Bildungs- und Erziehungsmisere in weiten Teilen der Bevölkerung (natürlich keineswegs in allen) nicht, wenn ich sehe wie Schule heute funktioniert.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.432
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Es ist wohl eher gemeint was getan werden kann um zu verhindern dass Leute sich überhaupt in diese Richtung entwickeln und falls doch, wie man diese wieder auf den richtigen Weg bringen kann.
[...]

Mag sein, aber eben das finde ich sehr problematisch.

Wie bringt man denn Leute auf Kurs und bei welchen Vorkommnissen solte man diese unter Dauerüberwachung stellen?
Ab wann soll sich die Gesellschaft in die Entwicklung von Kindern einmischen dürfen und wie weit sollen wir die Eltern in die Pflicht nehmen, gut funktionierende verhaltensunauffällige Kinder erziehen zu müssen?

Erstmal konfrontiert uns die Medienwelt mit Ängsten die jeden betreffen können...

Dann schreien einige Leute nach mehr Kontrolle und Überwachung, die wir dann auch in Form von Kameras an allen möglichen Plätzen und mehr Präsenz von Polizei bekommen.
Das Misstrauen untereinander nimmt zu und weil dann einigen Menschen schnell die Luft zum Atmen zu dick wird rasten sie aus und machen mit spektakulären Aktionen auf ihr jeweils sehr persönliches Einzelschicksal aufmerksam.
Dann fragen wir uns wieder wie wir das verhindern können und rüsten auf, oder?

Gruss Grubi
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Also Dauerüberwachung macht keinen Sinn.

Die Idee einer besseren verzahnung von Eltern und Lehrern also eine gemeinsame Didaktik hingegen von Viminal hat etwas gutes finde ich? Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit stärkerer Differenzierung für die Schulen ?
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Es ist wohl eher gemeint was getan werden kann um zu verhindern dass Leute sich überhaupt in diese Richtung entwickeln und falls doch, wie man diese wieder auf den richtigen Weg bringen kann.[.......]

Scheinbar hat die hier angesprochene Stadtverwaltung dies schon Problem erkannt und will es bearbeiten...

Startseite - News - Details*|*Wernigerode Bildung, Erziehung und Betreuung von 0 bis 14-jährigen Kindern in Tageseinrichtungen der Stadt Wernigerode einschließlich aller ergänzenden Tätigkeiten

Es werden ja mehrere Stellen ausgeschrieben, aber die entsprechende Anzahl wird leider in der Ausschreibung nicht genannt.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Wie bringt man denn Leute auf Kurs und bei welchen Vorkommnissen solte man diese unter Dauerüberwachung stellen?
Ab wann soll sich die Gesellschaft in die Entwicklung von Kindern einmischen dürfen und wie weit sollen wir die Eltern in die Pflicht nehmen, gut funktionierende verhaltensunauffällige Kinder erziehen zu müssen?
...
Dann schreien einige Leute nach mehr Kontrolle und Überwachung, die wir dann auch in Form von Kameras an allen möglichen Plätzen und mehr Präsenz von Polizei bekommen.
Das Misstrauen untereinander nimmt zu und weil dann einigen Menschen schnell die Luft zum Atmen zu dick wird rasten sie aus und machen mit spektakulären Aktionen auf ihr jeweils sehr persönliches Einzelschicksal aufmerksam.
Dann fragen wir uns wieder wie wir das verhindern können und rüsten auf, oder?
Also ehrlich gesagt macht mich deine Antwort sprach- und fast ein bißchen hoffnungslos.
Bist Du schon so weit dass Du gar keine andere Möglichkeit mehr siehst als Überwachung, Mißtrauen und Sanktionen?
Ist für dich Erziehung eines Kindes schon nicht mehr die Heranbildung einer eigenständigen Persönlichkeit, welche ein erfülltes Leben führen und der restlichen Gesellschaft nützlich sein kann, sondern nur noch industrielles Formen von "Funktionierern" welche andere nicht stören?
Stehen für dich Familien schon außerhalb der Gesellschaft? Sind Kinder nur noch Störfaktor, Tieren gleich, welche es zu dressieren gilt?

Falls ja: Dass ist überhaupt und komplett gar nicht dass was ich meinte.
Für mich ist eine 15jährige die sich so verhält dahingehend ein trauriger Fall weil hier Eltern, Lehrer und - ja - die Gesellschaft versagt hat, diesen Menschen eine solche Erziehung und Bildung zukommen zu lassen dass sie eben nicht zu Verzweiflungstaten greifen muss sondern eigenverantwortlich in ein wunderbares Leben starten kann.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.432
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Also ehrlich gesagt macht mich deine Antwort sprach- und fast ein bißchen hoffnungslos.
Bist Du schon so weit dass Du gar keine andere Möglichkeit mehr siehst als Überwachung, Mißtrauen und Sanktionen?
Ist für dich Erziehung eines Kindes schon nicht mehr die Heranbildung einer eigenständigen Persönlichkeit, welche ein erfülltes Leben führen und der restlichen Gesellschaft nützlich sein kann, sondern nur noch industrielles Formen von "Funktionierern" welche andere nicht stören?
Stehen für dich Familien schon außerhalb der Gesellschaft? Sind Kinder nur noch Störfaktor, Tieren gleich, welche es zu dressieren gilt?
[...]

Schön dass du die Ironie erkannt hast.

Wenn wir uns fragen wie eine staatliche Institution Früherkennung betreiben kann, dann stellen sich die Fragen die ich mir nunmal stelle.
Da ein Umdenken im Umgang der Menschen untereinander nicht verordnet werden kann, haben Änderungswünsche immer ganz pragmatische Auswirkungen in unserem Alltag.
Es werden Verordnungen erlassen und Schilder aufgestellt.

Ich will da jetzt nicht drauf rumreiten, aber mit dieser Aussage:
Es ist wohl eher gemeint was getan werden kann um zu verhindern dass Leute sich überhaupt in diese Richtung entwickeln und falls doch, wie man diese wieder auf den richtigen Weg bringen kann.

...suggerierst du schon einen Verdachtsmoment und erwägst die Möglichkeit Menschen auf Kurs bringen zu können.
Da gehn mir sofort Bilder durch den Kopf...
Für mich ist eine 15jährige die sich so verhält dahingehend ein trauriger Fall weil hier Eltern, Lehrer und - ja - die Gesellschaft versagt hat, diesen Menschen eine solche Erziehung und Bildung zukommen zu lassen dass sie eben nicht zu Verzweiflungstaten greifen muss sondern eigenverantwortlich in ein wunderbares Leben starten kann.

Ich bin mir sicher dass wir hier in Deutschland in einer wohlmeinenden Gesellschaft leben die ein gut geeignetes System zur persönlichen Bildung zur Verfügung stellt.
Es werden aber auch Erwartungen an die Menschen in diesem System gestellt, die jeder unterschiedlich bewertet.
Leider kommen einige wenige Menschen damit nicht zurecht und wollen ausbrechen, das ist tragisch, aber liegt wohl auch in unserer Natur.


Gruss Grubi
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Ich möchte da Grubis Ansicht unterstützen und ergänzen.



Muss immer jemand versagt haben?


Es kommt leider immer mal wieder vor, dass Menschen in Ausnahmezustände geraten, in denen sie Dinge tun, die sie im „Normalzustand“ nie tun würden.
Irgendwo wird die Eskalationsspirale mal angefangen haben, womöglich eine von Außen banal wirkenden Situation, fraglich ob rückwirkend nachvollziehbar ist wo in der ganzen Dynamik der Punkt war, an dem der Hebel umgelegt wurde.


Was macht es aus, dass vergleichbare Lebensbedingungen, ob gut oder schlecht, die einen nach beispielsweise emotionalen Kränkungen oder Stress entgleisen lassen, andere es kompensieren können. Welche Faktoren negativ kumulieren, welche entspannen.


Es gibt keine perfekte Kindheit ohne Verletzungen, so sehr sich Eltern und andere an der Erziehung beteiligten auch bemühen würden. Was gestern noch richtig war und ausgleichend wirkte mag morgen Grund fürs Ausrasten bieten.

Und auch Eltern und Lehrer sind nur Menschen, die nicht immer die Bedürfnisse ihrer Anvertrauten sehen und erfüllen können, oder selber optimale Verhaltensweisen zeigen.( allein, die zu definieren halte ich für kaum möglich))


So lange jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten einigermassen versucht hat, angemessen mit dem Kind /Schüler umzugehen sehe ich da keinen Handlungsbedarf über jetzt im Nachhinein ggf Therapie und Schadensbegrenzung hinausgehend.


Es ist tragisch aber Pubertierende können ein emotionales Pulverfass sein, auch wenn keiner wirklich was falsch gemacht hat.


Die Begleitung eines Kindes zum Erwachsenen funktioniert nicht wie ein Kuchenteig, richtige Zutaten in genormter Menge und alle sind glücklich. Falls es ein derartiges Rezept doch gibt, bitte eine Kopie an mich.
 

lava

Gesperrter Benutzer
30. Mai 2011
1.766
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

15-Jährige schießt im Unterricht umher, zwei Schüler verletzt | Volksstimme.de - Nachrichten aus Sachsen-Anhalt - Sachsen-Anhalt: Lokale Nachrichten, Meldungen

In Wernigerode im Harz hat eine 15 Jährige Abiturientin bereits Ihren Zweiten Amoklaufversuch begangen. Wie müsste sich unsere Gesselschaft ändern und welche Hilfen müssten wir für solche Kranken Menschen anbieten?

das kranke daran ist das man sie in der schule gelassen hat obwohl sie bereits vorher schüler mit einem messer bedroht hat, das war schon ziemlich fahrlässig, die verantwortlichen müssen eigentlich zur rechenschaft gezogen werden,
es muß auch aufgearbeitet werden ob es "mobbendes" umfeld gegeben hat, denjenigen sollte man bewusst machen das sie heute hätten sterben können
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Moin Lava,

Sie wurde nicht in der Schule belassen, sind hat auf veranlassung der Behörden und Ihrer Eltern nach dem Brandvorfall die Schule gewechselt. Aber gerne würde ich hier das Thema lieber Algemein Diskutieren nicht nur diesen einen Fall.

Moin Dirtsa,

Was macht es aus, dass vergleichbare Lebensbedingungen, obgut oder schlecht, die einen nach beispielsweise emotionalen Kränkungen oderStress entgleisen lassen, andere es kompensieren können. Welche Faktorennegativ kumulieren, welche entspannen.

Solche Sätze inklusive deiner Überspitzten Forderung nach einem Patentrezept das man dir senden möge machen mir Kopfschmerzen.

1977 wurde in Italien das Gesetz 517 eingeführt. Es regelt die Integration von Behinderten, Kindern mit Lernstörungen und anderen Auffälligkeiten. Dies Gesetz hat dazu beigetragen das Psychische Auffälligkeiten heute in Italien nicht mehr Stigmatisiert sind. Schuler die unter diese Regelung Fallen bekommen einen eigenen Stützlehrer. Dieser betreut das Kind 12 Stunden in der Woche. In der Ursprungsform des Gesetzes waren es einmal 24 Stunden. Die Praxis hat aber gezeigt, das 12 Stunden reichen um Kinder auf Kurs zu halten, sowohl Psychisch als auch bezogen auf den Lernstoff.

In Italien gibt es heute keine Schulamokläufe mehr anders als in anderen Industrie Nationen. Diese Form der Extrem Differenzierung bei der Kindererziehung zeigt das es möglich ist Kinder durch Krisen zu führen ohne das Sie sich einen Schaden zufügen (Beispielsweise Kriminalität wie in unserem Beispiel die Brandstiftung), wenn man begreift das es nicht auf gleiche Lebensbedingungen ankommt so wie in deinem Denkansatz, sondern auf das Eingehen der Individualität eines Kindes.

Grüße

Martin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Ich finde der Begriff Amoklauf trifft keine der beiden Taten der jungen Dame.

Was sollen bloß immer solche Buzzworte?
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Moin Malakim,

ich schrieb von Amoklauf Versuch habe es in meinem Letzten Post auf Krise reduziert. Mir geht es hier ernsthaft um das Thema, das möchte ich nocheinmal so in aller deutlichkeit sagen. Das heist es war hier eindeutig nicht als Buzzwort gedacht.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

Was ich an diesem Fall trautrig finde ist die Wiederholungstat. Das Mädchen hat offensichtlich größere Probleme und nach der ersten Krise hätte da doch was passieren müssen, oder?
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

...suggerierst du schon einen Verdachtsmoment und erwägst die Möglichkeit Menschen auf Kurs bringen zu können.
Da gehn mir sofort Bilder durch den Kopf...

Ich bin mir sicher dass wir hier in Deutschland in einer wohlmeinenden Gesellschaft leben die ein gut geeignetes System zur persönlichen Bildung zur Verfügung stellt.

Die Begleitung eines Kindes zum Erwachsenen funktioniert nicht wie ein Kuchenteig, richtige Zutaten in genormter Menge und alle sind glücklich. Falls es ein derartiges Rezept doch gibt, bitte eine Kopie an mich.
Leider versteht ihr offenbar nicht was ich meine und mir fehlt leider die Zeit um dies ausführlicher zu erklären. Vor allen Dingen mißversteht ihr es wohl wenn ich davon spreche Kinder zu formen und auf den richtigen Kurs zu bringen - ihr versteht dass gleich in Form einer Indoktrination und einem Dressieren für die Wirtschaft o.ä. Das meine ich aber nicht. Ich meine dass mehr im Sinne des Humanismus, dass das einzelne Kind wie ein Rohdiamant ist und es Aufgabe der Erzieher und Lehrer ist, diesen ganz individuell zu so zu schleifen dass sein natürliches und persönliches Potential möglichst gut ausgenutzt wird. Bildung ist nicht das Befüllen von Fässern, sondern das Entzünden von Fackeln.

Allerdings wisst ihr offenbar zu wenig über alternative Erziehungs- und Bildungskonzepte, wenn ihr meint was in Deutschland zur Zeit üblich sei sei schon fast das Ideal und wenn ihr meint dass jede Änderung daran sofort wieder in Diktatur und Menschenschinderei ausartet.

Naja, interessant auch dass ihr euch zustimmt und gleichzeitig widersprecht. Grubi hält mir entgegen, dass nichts geändert werden muss weil das Bildungskonzept in Deutschland im Augenblick sehr geeignet sei - und Dirtsa hält mir vor dass es kein Einheitsrezept gibt fürs Großziehen von Kindern ... nun interessanterweise ist das momentane Schulsystem ein Einheitsrezept erster Güte und alle Beteiligten schöpfen bei weitem nicht ihre Möglichkeiten aus. Die Lehrer sind keine Erzieher mehr sondern nur noch Wissensvermittler und Aufpasser. Eltern und Lehrer sind Feinde, keine Partner. Es gibt ein Rezept für alle Schüler und diejenigen auf welche es nicht paßt fallen auf die verschiedensten Arten durch den gesellschaftlichen Rost - aber klar, jede Änderung daran erzeugt sofort "Bilder" in euren Köpfen.
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: 15 Jährige schiest im Unterricht, bereits der Zweite Amoklauf versuch.

@Malakim,

Für mich ist eine 15jährige die sich so verhält dahingehend ein trauriger Fall weil hier Eltern, Lehrer und - ja - die Gesellschaft versagt hat, diesen Menschen eine solche Erziehung und Bildung zukommen zu lassen dass sie eben nicht zu Verzweiflungstaten greifen muss sondern eigenverantwortlich in ein wunderbares Leben starten kann.

Ich würde genau an dem Punkt ansetzen, wir als Gesellschaft haben hier versagt ein Netz bereitzuhalten das diesem Jungen Menschen einen weg in ein Wunderbares Leben hätte ebnen können.

Auf den einzelfall bezogen lässt sich nur der Presse entnehmen das, das Mädchen einen Schulwechsel volzogen hat. Welche begleitenden maßnahmen unternommen wurden ist nicht ersichtlich.

Aktuelle Infos zu der Person des Mädchens in einem Video auf http://www.n-tv.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Beiträge
Verfasser Titel Forum Antworten Datum
M Kontrollierter Islam-Unterricht Glaube und Religion 13
K wer beendet den unterricht? Off-Topic 15

Ähnliche Beiträge

Oben Unten