Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 12

Blutiger Lebenslauf!

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Blutiger Lebenslauf!" im "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" des Bereiches "Weltgeschehen"

  1. #1
    Geheimer Meister
    Registriert seit
    19.08.2002
    Beiträge
    273

    Standard Blutiger Lebenslauf!


    ANZEIGE


    In der Nacht zum 18. September 1982 wurden in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila in Libanon mehr als 1000 palästinensische Zivilisten massakriert. Einige Quellen sprechen von über 3000 Opfern. Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon wurde damals für dieses Massaker verantwortlich gemacht. Als Verteidigungsminister befahl Scharon 1982 den Einmarsch Israels nach Libanon und eskalierte bewusst einen Krieg im Nahen Osten. Mit diesem Krieg wollte er eine Sicherheitszone für Nord Israels errichten und die PLO aus dem Libanon vertreiben. Die israelische Armee hat das ganze Land mit schweren Waffen angegriffen und Tausande Menschen getötet. Zahlreiche Städte und Dörfern wurden bombardiert. In diesem Krieg gab es auch brutale Massaker an palästinensischen Zivilisten in den Flüchtlingslagern "Sabra und Schatila" bei Beirut. Die meisten Opfern waren Frauen, alte Männer und Kinder. Eine israelische Untersuchungskommission machte Sharon für diese Massaker mitverantwortlich.

    Das Massaker von Sabra und Schatila war nicht das einzige Massaker in der Geschichte Israels! Hier sind einige Massakers gegen das palästinensische Volk:

    * 13. Dezember 1947 - Yehida-Massaker

    Männer des arabischen Dorfs Yehida (in der nähe von Petah Tekva, die erste jüdische Siedlung) trafen sich an einem Cafehaus. Als sie eine britische Patrouille das Dorf betreten sahen, waren dann beruhigt, da es am vorherigen Tag einen Massaker, in dem 12 Araber starben, gab. Plötzlich stoppten die 4 Autos der Patrouille gegenüber vom Cafe Haus, Männer mit Uniformen stiegen aus den Autos raus und fingen an, auf die Leute mit Maschinengewehren und Granaten zu schießen. Mehr als 7 Araber sind gestorben. Am selben Tag gab es andere 6 Tote und 23 Verletzte bei einer Bombe am Damaskus Tor in Jerusalem und in Jaffa gab es noch eine Bombe, die 6 Menschen tötete und 40 verletzte.

    * 19. Dezember 1947 - Qazaza-Massaker

    5 arabische Kinder wurden von einem jüdischem Terrorist ermordet, der das Hause von dem Bürgermeister eines Dorfes sprengte.

    * 1. Januar 1948 - Al-Sheikh Village-Massaker

    Rund 200 Zionisten schlichen sich in der Nacht bewaffnet mit Handgranaten und Maschinengewehren in das Dorf Al Sheikh (5 km Südost von Haifa). Die Angreifer kamen über die Südhügeln warfen erst die Handgranaten auf die Häuser und anschließend feuerten sie auf die unbewaffneten Einwohner und töteten dabei 40 Menschen meistens Frauen und Kinder.

    * 15. Februar 1948 - Sasa-Massaker

    In der Nacht von 15.02.1948 sprengten die Zionisten 20 dicht bewohnte Häuser mi vielen Frauen und Kindern im Dorf Sa'sa in Galileia.

    * 9. April 1948 - Dair Yassin-Massaker

    In Deir Yassin, ein idyllisches Dorf auf den Hügeln von Alquds (Jerusalem) der Heim von 750 Palästinensern. 9 April , 1948 Mitglieder von dem jüdischen Stern Gang und dem Irgun, unter der Führung von Menahem Begin (später Primärminister von Israel) griffen das Dorf an und töteten Hundert Männer, Frauen und Kindern. Das Dorf wurde völlig zerstört, die Bewohner vertrieben und verstreut. Mehr als fünfzig Weisenkinder wurden an die Außenmauer der Altstadt von Jerusalem gelassen. Das Massaker von Deir Yassin ist das Erinnerungsmerkmal der palästinensischen Tragödie. Mehr als 750.000 Palästinenser wurden enteignet und vertrieben. Zehntausende wurden ermordet und über 418 Dörfer wurden völlig zerstört. Die Geschichte von Palästina geht weiter mit einer Serie von Massakern, Enteignung von Besitz und Land.

    * 13.-14. April 1948 - Naser Al-Din-Massaker

    Die Truppe von Lehi und Irgon verkleideten sich als arabische Kämpfer und gingen in das Dorf hinein. Als die Einwohner die Soldaten sahen, wollten sie begrüßen. Diese öffneten das Feuer und töteten die Mengen. Nur 40 Menschen haben den Fall überlebt. Danach wurden alle Häuser des Dorfes Zerstört.

    * 14. Mai 1948 - Abu Schuscha-Massaker

    Am 14.05.1948 töteten die Zionisten 50 Palästinenser in einem Massaker in dem Ort Abu Schuscha.

    * 21. Mai 1948 - Beit Daras Massaker

    Nach einigen Fehlversuche das Dorf zu besetzen, mobilisierten die Zionisten eine große Truppe, die das Dorf umrandete. Die Bewohner des Dorfes haben sich ergeben und ließen Frauen und Kinder erst raus. Als diese in den Händen der zionistischen Armee fielen, wurden sie alle massakriert.

    * 23. Mai 1948 - Das Massaker von Tantura

    In der Nacht zum 23.05.1948 töteten israelische Soldaten 200 palästinensische Zivilisten in dem Ort Tantura, etwa 30 km südlich von Haifa, die sie Gruppenweise erschossen. Diese Massaker wurde nach 52 Jahren, erst im Jahr 2000 der Weltöffentlichkeit bekannt

    * 11. Juli 1948 - Das Dahmash-Moschee-Massaker

    Nach dem die israelische Bataillon 89, geführt von Moshe Dayan, das Dorf Lydda besetzt haben, sprachen sie zu den Arabern durch Lautsprecher, dass jedem, der in die Moschee geht, wird nichts passiert. Danach sind Israelische Soldaten in die Moschee reingegangen und massakrierten 80-100 Palästinenser. Sie ließen die Leichen 10 Tage lang mitten in der Sommerhitze im Freien. (Die Moschee ist bis zu unserer Zeit verlassen) Die Nachricht vom Massaker breitete Angst und Panik zwischen der Bevölkerung von Lydda und Ramle. Der Brigadekommandant Yetzak Rabin sagte: Wir müssten Gewalt anwenden, damit die Leute zum nächsten Punkt (15 Meilen) marschieren. 60,000 Einwohner wurden zu Flüchtlingslagern in der nähe von Ramalla gebracht. 350 von ihnen starben auf dem Weg. Mansche haben ihr eigenes Urin getrunken, um zu überleben.

    * 29. Oktober 1948 - Dawayma-Massaker

    Dies war das Zeugnis eines Soldaten, der an der Teilnahme von der Besetzung des Dorfes Dawayma (im Kreis von Haifa): Sie töteten zwischen 80 und 100 Männer, Frauen und Kinder. Die Kinder wurden mit Holzschläger auf den Kopf getötet. Es gab kein einziges Haus ohne Leichen.......Ein Kommandeur befehlte seine Soldaten, zwei Frauen in das Haus zu bringen, das danach gesprengt wurde ......ein anderer Soldat war darauf stolz, eine arabische Frau vergewaltigt und danach in den Kopf geschossen zu haben. Der Massaker wurde von dem 89 Bataillon (die Urheber des Lydda Massakers) vorbereitet und ausgeführt.

    * 7. Februar 1951 - Sharafat-Massaker

    Israelische Soldaten haben während eines Waffenstillstandes das Haus des Bürgermeisters und seine Nachbarhäuser gesprengt, dabei starben 10 Menschen (2 ältere Männer, 3 Frauen und 5 Kinder) und 8 wurden verletzt.

    * 14. Oktober 1953 - Kibya-Massaker

    Um 21:30 Uhr attackierten 700 israelische Soldaten das Dorf Kibya an der jordanischen Grenze, Nordwest Jerusalem. Mit Minenwerfern, Maschinengewehren und Sprengstoff zerstörten sie 42 Häuser, die Schule und die Moschee des Dorfes. Männer, Frauen und Kinder wurden kaltblütig getötet. 75 unschuldige Dorfbewohner waren Tod. Die Truppe war von Ariel Sharon organisiert.

    * 29. Oktober 1956 - Kafr Qasem-Massaker

    16 Uhr fing die israelische Grenzwache ihre Tour durch die Dreieckdörfer (Almuthallath). Sie sagten zu den Bürgermeister der Dörfer, dass die Ausgehverbotszeit von 18 auf 17 Uhr geändert wurden sei . Die Bürgermeister protestierten mit dem Grund, dass nicht genug Zeit, die rund 400 Arbeiter rechtzeitig zu benachrichtigen, da diese außerhalb der Dörfer arbeiteten. Der israelische Offizier versicherte den Bürgermeistern, dass sie sich darum kümmern würden. Danach warteten sie an den Toren der Dörfer bis die Arbeiter zurückkamen und töteten kaltblütig 48 Menschen (Männer, Frauen und Kinder).

    * 13. November 1966 - AL-Sasmmoú-Massker

    Israelische Streitkräfte griffen das Dorf an, zerstörten 125 Häuser, die Dorfklinik und die Schule und noch andere 15 Häuser in den Nachbarsdörfern.18 Menschen wurden getötet und 54 Verletzte.

    * 17.-18. September 1982 - Sabra- und Schatila-Massaker

    Nach der israelischen Invasion 1982 in Libanon, ließ die israelische Armee mehr als 1000 palästinensische Zivilisten massakrieren, (die meisten ältere Männer, Frauen und Kinder). Das rote Kreuz berichtete von 2750 getöteten Menschen.

    * 20. Mai 1990 - Oyon-Qara-Massaker (RISHON LEZION)

    Ein israelischer Soldat passierte neben palästinensische Arbeitskräfte und tötete 7 von denen mit einem Maschinengewehr. Als Palästinenser gegen den Angriff demonstrierten, öffnete die israelische Armee das Feuer auf die Demonstranten und tötete weitere 13 Palästinenser.

    * 8. Oktober 1990 - Al-Aksa-Moschee-Massaker

    Israelische Polizei öffnete das Feuer auf Betende in Al Aqsa Moschee und töteten 22 Menschen, 150 wurden verwundet.

    * 25. Februar 1994 - Ibrahimi-Moschee-Massaker

    Ein jüdischer Siedler von Keryat-Arba-Siedlung tötete 60 und verletzte 200 Betende in der Moschee in Hebron. Später breiteten sich massive Demonstrationen auf den Strassen von Palästina aus. Die israelische Armee erschoss dann weitere 23 Menschen. Mehrere Hundert Palästinenser wurden verletzt. Mit der Armee waren andere 3 jüdische Siedler, die auf die Demonstranten geschossen haben.

    * 28. März 1994 - Jabalia-Massaker

    Ein israelischer, in zivil verkleideter, Polizist öffnete das Feuer auf palästinensische Zivilisten. Er tötete 6 Palästinenser und verletzte 49 weitere. Manche wurden aus dem Auto geholt und in den Kopf geschossen.

    * 18. April 1996 - Qana-Massaker

    Am 18.04.1996 verübte die israelische Armee ein großes Massaker, als israelische Kampfflugzeuge auf dicht besiedelte libanesische Zivilgebiete feuerten. Sie töten auf einen Schlag 160 Frauen, Kinder und alte Menschen in Qana.

    * 27. September 1996 - Al- Aksa-Massaker

    Von 25. bis 27.09.1996 eröffneten israelische Soldaten das Feuer auf die demonstrierten Palästinenser nach der Eröffnung des Tunnels unterhalb der Al-Aksa-Moschee. Dabei wurden mindestens 70 Palästinenser getötet.


    http://www.palaestinaonline.de/sabra.htm
    http://www.kalid.de/
    ich bin Osiris der Herrscher im Totenreich und zugleich Totenrichter, ihr werdet mich noch frühzeitig kennenlernen

  2. #2
    Geheimer Meister
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    420

    Standard

    Man beachte mal die Achse USA-Israel-Türkei und meinen dazugehörigen Aufruf "Boykottiert die Türkei"...

  3. #3
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    09.05.2002
    Beiträge
    605

    Standard

    Jeder hat das Recht auf seine eigene persönliche falsche Meinung !!!

    Wieso grossartig darauf eingehen ?? es nützt ja eh nichts !!!.....

    wenn du das denken willst, was du geschrieben hast , dann denk das

    ruhig weiter...auch hier nützt es nichts !!


    A!
    Gebt uns den Kopf von Gilgamesch!!!!

    A!

  4. #4
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.301

    Standard

    das gleiche koennte man zu dir sagen ..

    bei dir nuetzt es wohl auch nix (du bist doch arthuro, oder? bin wegen dem 2 etwas verwirrt).

    find ich aber toll, dass du den anderen ihre meinung zugestehst.

  5. #5
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    15.05.2002
    Beiträge
    696

    Standard

    Und wieder mal ein genialer Beitrag von.........

    Also ich versteh nicht vorauf Osiris eigentlich hinauswill....

    Denk mal dran das wir und viele andere auch einen sehr Blutigen Lebenslauf haben...(nicht gleich 2 WK schreien)...
    hier sollte was anderes stehen

  6. #6
    Geselle
    Registriert seit
    16.09.2002
    Ort
    Bodennähe
    Beiträge
    59

    Standard


    ANZEIGE


    Riskier mal einen Blick bei http://www.amnesty.de/.
    Warum in die Geschichte schweifen, wenn das Schlechte so nah ist ... und das global. Und nenn mir bitte ein Land, das eine blütenweisse Weste hat.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

Bisher noch kein Besucher von einer Suchmaschine

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Fahndung im Lebenslauf
    Von newknow im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 18:24
  2. FUN: Mein Lebenslauf
    Von ParaM!nd im Forum Off-Topic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.12.2002, 11:16

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •