Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 9 von 13 ErsteErste ... 5678910111213 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 49 bis 54 von 73

Castor

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Castor" im "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" des Bereiches "Weltgeschehen"

  1. #49
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    1.590

    Standard AW: Castor


    ANZEIGE


    Also ich finde auch das noch solche Lösungen erbracht werden müssen - den Nachkommen wegen. (Bin nachwievor für Forschung + straight into the sun)

    Aber was ich albern finde, ist diese ganze Panikmache, es wäre gefährlich ein Atomkraftwerk zu betreiben etc... Ich hab mich nochmal durch ein paar Physikbücher gelesen und es ist de facto einfach eine Lüge zu erzählen, dass Atomkraftwerke in die Luft fliegen können. Dann muss man sich Horroszenarien reinziehen, wonach es wie eine Atombombe wäre etc. Auch das ist total Quatsch, da das Uran nur 3%ig angereichert ist und bei einer Atombombe imho 80-90% .

    Sonst wäre die Betreibung auch technisch nicht möglich, wenn dort die stattfindene Kettenreaktion unkontrollierbar wäre. Diesen Effekt macht man sich gerade bei Atombomben zu nutze.
    Ebenso muss man beim Anreichern beachten, dass nicht zufällig eine Kettenreaktion ausgelöst wird, die mit dem angereicherten Stoff reagiert, was die ganze Arbeit verpuffen lassen würde.

    Darum denke ich auch, dass der Iran absolut keine Nukleare Bedrohung für die Welt darstellt. Nordkorea HAT schon bsp. solche Waffen. Aber dieses Thema ist ja eigentlich kalter Kaffee.

    Es gibt wirklich begründete Kritikpunkte und noch offene Fragen die bei der Nutzung der Atomenergie nicht auf die lange Leitung gestellt werden solten. Aber das Grüne Propagandagequatsche ist an den Haaren herbeigezogen.

    Über den Lobbyismus sollte man sich natürlich beschweren, aber nicht nur im Energiebereich. Es ist eine Geißel unserer Rechtstaatlichkeit.

  2. #50
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    12.088

    Standard AW: Castor

     

    Mir soll ja mal einer erklären, wie man einen Politikbetrieb ohne Lobbyismus überhaupt organisieren, bzw. wie man verhindern soll, daß Politikbetroffene sich mit Politikmachern beraten. Ganz praktisch - wie soll das gehen? Und wieso soll Lobbyismus überhaupt Unrecht sein? Wieso soll sich eine Gruppe, die von Politik betroffen ist, nicht an die Politiker wenden dürfen? Nehmen wir mal die Hoteliers. Die deutschen Hoteliers waren ja den österreichischen gegenüber benachteiligt, weil sie bei sonst vergleichbaren Kostenstrukturen knapp die doppelte Umsatzsteuer bezahlten. Was ist nun verkehrt daran, wenn der Hotel- und Gaststättenverband der Politik diese Situation vor Augen führt und auf eine Verbesserung drängt?


    Natürlich ist das Panikmache. Der größte Teil der Kernkraftgegner ist auf die Propaganda hereingefallen, ein kleinerer Teil verdient daran und tief im innerern Kern der Antiatombewegung stößt man auf zwei gegensätzliche Beweggründe - die einen bekämpfen die Atomtechnik, weil sie auch militärisch nutzbar ist, die anderen wollen die Infrastruktur der kapitalistischen Wirtschaft zerstören.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    "Cui bono" geht davon aus, daß keine Fehler passieren.

  3. #51
    Gospodar životinja Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von beast
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Камчатка
    Beiträge
    6.018

    Standard AW: Castor

    Zitat Zitat von Ich mag mein Beck's Beitrag anzeigen
    Aber was ich albern finde, ist diese ganze Panikmache, es wäre gefährlich ein Atomkraftwerk zu betreiben etc... Ich hab mich nochmal durch ein paar Physikbücher gelesen und es ist de facto einfach eine Lüge zu erzählen, dass Atomkraftwerke in die Luft fliegen können.
    Da könnte ich beim lesen ja eine Verschwörung wittern, dann ist dieser GAU in Tschernobyl YouTube - Der Super-Gau von Tschernobylwohl auch nur Propaganda?

    Sicherlich fliegt ein Kraftwerk nicht in die Luft, aber ungefährlich ist es wohl doch nicht.

    Wenn ich mir nun dieses Video aus heutiger Sicht anschaue, stellt sich mir nur noch die Frage nach dem Fallout in Ost- und Westdeutschland, der sich immer noch nachweisen läßt.

    Aber das alles kann in Deutschland ja niemals geschehen....


    Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

    Cerberus, Wächter des Tore zum Hades (24ter Geist)
    La Guerre Froide est la période d'affrontements stratégiques et politiques entre les États-Unis et ses alliés d'un bord et l'URSS et les pays communistes de la guerre...

  4. #52
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    12.088

    Standard AW: Castor

    Nein, weil die deutschen AKW anders konstruiert sind, und weil in Tschernobyl unglaubliche Bedienungsfehler gemacht wurden - es wurde am laufenden Reaktor Störungsbehebung geübt, bzw. erprobt, ob eine Störungsbehebung in einem bestimmten Fall überhaupt möglich sein würde.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    "Cui bono" geht davon aus, daß keine Fehler passieren.

  5. #53
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    1.590

    Standard AW: Castor

     
    Nein so meine ich das nicht. Ich will hier auch nicht Lobbyismus thematisieren. Für mich hast du allerdings das Problem schön dargestellt Jäger. Einzelinteressen werden nur in den seltensten Fällen zum Allgemeinwohl eines Staates beitragen. Und nur darum gehts mir. Eine Möglichkeit zu finden, in der der Staat so klein wie möglich ist und trotzdem gewährleistet wird, dass sich die momentan dargestellte Situation zwischen Arm und Reich bessert und dies nicht nur zu Lasten einer Gruppe in der Gesamtbevölkerung. Das Hotelierbeispiel ist wohl ein bewusst harmloses Beispiel, dass von dir gewählt wurde. Für mich gehts eher darum, dass Riesenlobbys wie Tabak, Atom, Pharma und Konsorten ähnlicher Einflussnahme, nicht ihre eigenen Gesetze schreiben dürfen und das es dem Volk verkauft wird, als ginge es um dessen Wohl.


    Die Reaktorschmelze bei Tschernobyl wird häufig instrumentalisiert. Haben hinter dem Eisernen Vorhang auch nur Ansatzweise solche Sicherheitsbestimmung geherrscht, wie im hier im Land der Regeln und Verordnungen ?!? Ich mein mich zu erinnern mal gelesen zu haben, dass wir mehr Verordnungen und Gesetze als Bundesbürger haben.
    War der Reaktor dort so konstruiert wie 75% aller Reaktoren sind, oder gehörte er zu den anderen 25%. Mir ist nur die Konstruktion und das Verfahren der hier benutzten Technologie einigermaßen bekannt, so dass ich darüber kein Urteil fällen kann.

    Natürlich werden hin und wieder Ausnahmen gemacht - siehe OT.

    Ich sage ja nicht, dass es keine Risiken geben würde. Ich sage aber, dass die gegenwärtige Debatte, auf emotionaler Basis geführt wird und Fakten von Beiden Seiten - Befürwortern wie Gegnern - kategorisch ausgeblendet werden. Davon schließe ich mich selbst nicht aus und musste deshalb auch meine Meinung bzgl. der Gefährlichkeit revidieren.

    Ich befürworte ja auch nicht das neue Atomgesetz, dass laut Merkel ja eine "Revolution" in der Energiefrage sei. Lächerlich.

    Und davon mal abgesehen. Solange man nicht weiss, wohin mit dem "Restmüll", wäre eine solche Technologie eh niemals für jemanden wie mich denkbar gewesen. Allerdings macht der Mensch ja gerne Dinge die er tun kann, aus einem einzigen Grund. Weil er es tun kann.

    Dies entspricht allerdings nicht meiner Lebensphilosophie.

  6. #54
    Erhabener Auserwählter Ritter Benutzerbild von Lupo
    Registriert seit
    03.10.2009
    Ort
    Wo anders
    Beiträge
    2.319

    Standard AW: Castor


    ANZEIGE


    War der Reaktor dort so konstruiert wie 75% aller Reaktoren sind, oder gehörte er zu den anderen 25%.
    Hi - hier was zur Konstruktion des Reaktors: Geschichte Reaktorkatastrophe von Tschernobyl
    und ein Untersuchungsbericht zur Katastrophe: http://www.iavg.org/iavg112.pdf

    Der Reaktor war also eine ziemlich gefährliche Fehlkonstruktion. Deshalb macht mir bei uns die Reaktorsicherheit eigentlich weniger Sorge. Krux des ganzen ist nach wie vor die sichere Endlagerung des Atommülls.
    LG
    Lupo

    Man hört und sieht nur das, was man hören und sehen will.
    Argueing with a freemasonhunter is like mud-wrestling with a pig - after a while, you realize, that the pig enjoys it.

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

Dachwindkraftanlagen

umsatzsteuer rapskuchen

rapsöllüge

rapsöl lüge

die rapsöllüge

castor unglück

funkmast großbeeren

Sicherheitsvorschriften für Ölmühlen

lumin castor

preis dachwindkraftanlagen

krebsstatistik Braunschweig

warum war bundesrat nicht zuständig bei castor transporten

Werbung

Anzeige

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •