ANZEIGE


Zitat Zitat von Z
Nordkorea scheint mir schon ein heißes Pflaster zu sein. Sehr tragisch, wie hier versucht wird alles vor der Öffentlichkeit zu Verschweigen, nichteinmal Bilder gibt es und die Informationen halten sich auch sehr in Grenzen!
Sehr tragisch, es waren aber die Nordkoreaner die die Sachen verschweigen.

3000 Menschen tot! Eine Tragödie, doch die meisten nehmen sowas leider garnicht erst zur Kenntniss! Traurig, wenn man mal mit dem 11. September vergleicht, traurig!
Hey, das war ein Unfall!
Was ist schockierender? Wenn ein Kind brutal ermordet wird oder wenn zwei Kinder bei ´nem Autounfall sterben?

Ich finde es wirklich sehr kindisch, darüber zu meckern, dass es ja gar nicht so viel Staub aufwirbelt wie der 11.9. Der elfte September war halt vom Schockeffekt in einer ganz anderen Dimension und daher auch subjektiv schlimmer.

Das einzige was unser dieser Unfall lehren sollte, ist, dass dieser Scheißstaat noch vermoderter und verkommener ist, als man sich überhaupt vorstellen kann.
hat jemand neulich auf N-TV diese Dokumentation über das Zugwesen in Nordkorea gesehen? Unterirdisch, genau wie die Situation der ganzen Bevölkerung. Man kann nur dafür beten, dass der koreanische Norden bald erlöst von seinem Regime erlöst wird.
Im ZDF-Auslandsjournal kam mal ein Bericht über das Elend dort und es kamen ganz einfache Leute zu Wort, die meinten, ein Krieg des Westens gegen ihren Staat wäre tausendmal besser als noch ein Jahr in diesem Staat zu leben.
Wer sich mit Nordkorea auskennt wird diese Ansicht verstehen...
Wieso soll es kein Terroranschlag gewesen sein? Es gibt auch noch andere Terroristen, mit anderen Zielen auf dieser Welt, als radikale Islamisten!
Ja, kommunistische Terroristen zum Beispiel. Nur würde das in NK wenig Sinn machen

gruss semball