Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 18.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 25 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 145

Thema: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?

  1. #13
    Groß-Pontifex Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von beast
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Камчатка
    Beiträge
    6.196

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Greymore Beitrag anzeigen
    Das ist ganz einfach wenn alle arbeiten und diese 300 Münzen im umlauf sind wie können die Zinsen ohne die zu verlangenen 15 Münzen den bezahlt werden.

    Das Geld ist also als angebliches Tauschmittel für Ware da. In den 3 Familien
    wird gearbeitet und der eine hilft dem anderen diese Arbeiten werden ja entlohnt deshalb wird das geld verschoben und getauscht usw.
    Das ist grob gesehen das moderne Geldsystem. Es soll nämlich keinen Sinn ergeben. Ich war auch so verwundert.
    Viel wichtiger ist zu erkennen das die Zinsen niemals von allen gezahlt werden können. Selbst bei gleichen Ausgangsbedingungen.
    Die Bank ist in dem Falle nur der Geldgeber. Ich wollte mit 3 es einfach ganz klar darstellen da es so am besten verstanden wird.

    Leider ist dein Versuch fürchterlich in die Hose gegangen, denn das Geld (als Gegenwert zu Arbeit/Ware) liegt nicht irgendwo in der Ecke rum und gammelt vor sich hin.

    Bei Vergabe des Kredits wurde ja , so hoffe ich, ein Gegenwert zum einen (als Sicherheitsleistung) gegeben und mit diesem Geld wurde ja irgend etwas gekauft/geschaffen.

    Der Geldverleiher ´´Bank´´ stellt sein Kapital ja nicht selbstlos zur Verfügung.

    Dadurch wurde ein Mehrwert geschaffen und somit ist mehr Geld im System. Dieses ist ja kein in sich geschlossenes System im Sinne von: " Wir haben 300 € an Kapital und ihr könnt machen, was ihr wollt, es wird nicht mehr werden.:

    Stichworte ´´Er wird Schaffen und erschaffen´´

    Des weiteren verweise ich nun auf die vielen Versuche des ´´Wilden Jägers´´, welcher dieses System und das Thema Zinseszins nun schon zum wiederholten Male bearbeitet hat.

    Staatlich anerkannter Legastheniker (TM)

  2. #14
    Lehrling
    Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    31

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?

    YouTube - Goldschmied Fabian - Warum überall Geld fehlt (ganze Länge)

    Ich hoffe inständig das es mit dem Video besser zu verstehen ist.
    Der Film ist sehr einfach gehalten aber bringt die Thematik am besten zu stande.
    Egal ob das Video massive Inhaltliche Fehler aufweist.

    Beweis für das nicht funktionierende Geldsystem liegt in den Privatinsolvenzen.
    Diese sind alleine im letzten Jahr auf der ganzen Welt um knapp das doppelte zum Vorjahr gestiegen.

    Wirtschaft/Realökonomi sind nicht für uns geschaffen um unsere Bedürfnisse zu befriedigen.

    Der ZinsesZins wird von allen großen Weltreligionen verteufelt (Am meisten der Koran).
    Alleine meine Aussagen als "fürchterlich" in die Hose gegangen zu defamieren ist doch töricht.

    Das Forum dient nicht dazu andere Leute als dumm da stehen zu lassen.
    Kritisieren schön und gut, aber wenn ihr das dann selber nicht besser darstellen könnt ... pfff.

    @Ein wilder Jäger

    Das Beispiel des Zins mit den Schildkröteneiern und der Schaufel ist richtig. (Verweis auf meine vorherigen Beiträge)

    @DaMan

    Bei einer Welt mit einer bestimmten Geldmenge (zb. 1000) die dann verliehen bzw. als Kredite vergeben sind ... wo kommen den die Zinsen her? Wenn soviel Geld wie verliehen wird + Zinsen im umlauf sind dann funktioniert deine These. Auf einer endlichen Welt gibt es nicht unbegrenzt Schildkröteneier/Geld/Wertgegenstände usw.!!! Es ist physikalisch nicht zu halten.

    @beast

    Der Wohlstand ... wisst ihr wie lange es schon den Zins gibt? Vor Christi Geburt gab es schon Geldverleiher und die "Taler".

    Erst seit 1913 mit der Gründung der FED können Amerikanische Banken ohne mit der Wimper zu zucken ihr eigenes Geld machen und verleihen. Das ist Fakt.
    Bis 1912 hat sich Amerika gewehrt (das auch bei uns bestehende) Finanzsystem anzunehmen.
    1943 kam das Brandon Woods Abkommen wo alle Währungen den Dollar ($) als Leitwährung bekommen haben.
    1971 wurde von Nixon die Sachwertunterlegung von Gold für den Dollar genommen.

    Was haben wir heute? Eine Weltbevölkerung deren Arme immer ärmer werden und die Reichen immer reicher.

    Da ist dann noch der Mittelstand ... bald isser weg. Puff und dann fehlt nur noch die Abschaffung des Bargeldes und dann haben Banken und Bonzen die Macht über alle.

    Wollt ihr den Wald nicht sehen? Der Zins + die wertschöpfung aus dem Nichts macht diese Welt kaputt.

    Wenn ihr meine Ansicht kritisiert dann bitte auch auf einen Verweis der sich als solches auf die Realität bezieht.

    Geld wird in der VWL gerne als "Tauschmittel" angesehen auf das man sich einfach mal irgendwann mal geeinigt hat.

    Alleine das ohne Skepzis anzuerkennen ist doch eine Ignoranz die seines gleichen sucht. Der Zins (& Zinseszins) funktionieren nicht einfach so.

    Geld regiert die Welt aber

    Wer regiert das Geld?


    Mit aller freundlichsten Grüßen
    Greymore
    Geändert von Greymore (06.04.2011 um 21:37 Uhr)


  3. #15
    Großmeister-Architekt Benutzerbild von DaMan
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    2.719

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?

    Zitat Zitat von Greymore Beitrag anzeigen
    @DaMan

    Bei einer Welt mit einer bestimmten Geldmenge (zb. 1000) die dann verliehen bzw. als Kredite vergeben sind ... wo kommen den die Zinsen her?
    Ah, da liegt der Fehler im Modell. Wir haben keine Welt mit einer bestimmen Geldmenge, die Geldmenge ist variabel.

    Wenn soviel Geld wie verliehen wird + Zinsen im umlauf sind dann funktioniert deine These. Auf einer endlichen Welt gibt es nicht unbegrenzt Schildkröteneier/Geld/Wertgegenstände usw.!!! Es ist physikalisch nicht zu halten.

    Mit aller freundlichsten Grüßen
    Greymore
    Selbstverständlich. Der Trick besteht darin, aus wertlosen Sachen wertvolle zu machen. Und wenn das immer noch nicht reicht, erhöht man die Preise und wertet so das Geld ab.
    Ich mache aus drei Schildkröteneiern ein Omelett und verkaufe das für 4 Eier.
    Oder Ich werde zur Zentralbank und züchte Schildkröten und erhöhe die Menge an verfügbaren Schildkröteneiern.

    Bei Inflation wird das Beispiel mit Eiern schwierig, 5 Eier sind keine 6 Eier wert.

  4. #16
    Lehrling
    Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    31

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?

    Wieso hat dann nicht "jeder" einen mittelständigen Wohlstand?

    Jeder dürfte dann mindestens bei einer variablen Geldmenge nach irgend einer Zeit Millionär sein.
    Nicht in Form von Geld sondern Gütern.
    Das Geldsystem ist leider auf Armut ausgelegt. Es soll differenziert werden. Aber wieso werden bei so vielen die Besitztümer gepfändet und die Steuern immer mehr für die unterschicht und mittelstand?

    Bitte um Erklärung!

    MfG
    Greymore


  5. #17
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    12.719

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?

    Ich bin auf den Goldschmied Fabian und die diversen anderen Beispiele mit naiven Dörflern und gerissenen Bankern sicher schon eingegangen...

    Sie gehen alle davon aus, daß die Zentralbank nichts kauft, sondern ihre Zinseinkünfte komplett wieder verleiht. Das entspricht aber nicht den tatsachen und kann ihnen auch nicht entsprechen. Ich bitte darum, meine Aussagen zu widerlegen und nicht Behauptungen zu wiederholen, die ich längst widerlegt habe.

    Aber danke für die Zustimmung zu den Schildkröteneiern.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    Nicht alles an der DDR war schlecht. Die Roggenbrötchen waren gut. Aber die gibt es wieder.

  6. #18
    Groß-Pontifex Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von beast
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Камчатка
    Beiträge
    6.196

    Standard AW: FED: Die finanzielle Grundlage jeder Verschwörung?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Greymore Beitrag anzeigen
    YouTube - Goldschmied Fabian - Warum überall Geld fehlt (ganze Länge)

    Ich hoffe inständig das es mit dem Video besser zu verstehen ist.
    Der Film ist sehr einfach gehalten aber bringt die Thematik am besten zu stande.
    Egal ob das Video massive Inhaltliche Fehler aufweist.

    Beweis für das nicht funktionierende Geldsystem liegt in den Privatinsolvenzen.
    Diese sind alleine im letzten Jahr auf der ganzen Welt um knapp das doppelte zum Vorjahr gestiegen.

    Wirtschaft/Realökonomi sind nicht für uns geschaffen um unsere Bedürfnisse zu befriedigen.

    Der ZinsesZins wird von allen großen Weltreligionen verteufelt (Am meisten der Koran).
    Alleine meine Aussagen als "fürchterlich" in die Hose gegangen zu defamieren ist doch töricht.

    Das Forum dient nicht dazu andere Leute als dumm da stehen zu lassen.
    Kritisieren schön und gut, aber wenn ihr das dann selber nicht besser darstellen könnt ... pfff.

    @Ein wilder Jäger

    Das Beispiel des Zins mit den Schildkröteneiern und der Schaufel ist richtig. (Verweis auf meine vorherigen Beiträge)

    @DaMan

    Bei einer Welt mit einer bestimmten Geldmenge (zb. 1000) die dann verliehen bzw. als Kredite vergeben sind ... wo kommen den die Zinsen her? Wenn soviel Geld wie verliehen wird + Zinsen im umlauf sind dann funktioniert deine These. Auf einer endlichen Welt gibt es nicht unbegrenzt Schildkröteneier/Geld/Wertgegenstände usw.!!! Es ist physikalisch nicht zu halten.

    @beast

    Der Wohlstand ... wisst ihr wie lange es schon den Zins gibt? Vor Christi Geburt gab es schon Geldverleiher und die "Taler".

    Erst seit 1913 mit der Gründung der FED können Amerikanische Banken ohne mit der Wimper zu zucken ihr eigenes Geld machen und verleihen. Das ist Fakt.
    Bis 1912 hat sich Amerika gewehrt (das auch bei uns bestehende) Finanzsystem anzunehmen.
    1943 kam das Brandon Woods Abkommen wo alle Währungen den Dollar ($) als Leitwährung bekommen haben.
    1971 wurde von Nixon die Sachwertunterlegung von Gold für den Dollar genommen.

    Was haben wir heute? Eine Weltbevölkerung deren Arme immer ärmer werden und die Reichen immer reicher.

    Da ist dann noch der Mittelstand ... bald isser weg. Puff und dann fehlt nur noch die Abschaffung des Bargeldes und dann haben Banken und Bonzen die Macht über alle.

    Wollt ihr den Wald nicht sehen? Der Zins + die wertschöpfung aus dem Nichts macht diese Welt kaputt.

    Wenn ihr meine Ansicht kritisiert dann bitte auch auf einen Verweis der sich als solches auf die Realität bezieht.

    Geld wird in der VWL gerne als "Tauschmittel" angesehen auf das man sich einfach mal irgendwann mal geeinigt hat.

    Alleine das ohne Skepzis anzuerkennen ist doch eine Ignoranz die seines gleichen sucht. Der Zins (& Zinseszins) funktionieren nicht einfach so.

    Geld regiert die Welt aber

    Wer regiert das Geld?


    Mit aller freundlichsten Grüßen
    Greymore

    Ohne nun auf die einzelnen Punkte en´ Detail eingehen zu wollen und aus einem gewissen Zeitmangel zu können. Wie meinst du, kann ein Video deine Thesen glaubhaft unterstützen?

    Und wie, meinst du, kann man Geld regieren?

    Das ist doch, soweit mir bekannt, nur ein Stück Papier...

    Wie, meinst du nun, kann man das regieren?

    Ergo ist meinethalben die Quintessens deiner Aussagen leider gegen Null gefahren.


    Abschliessend möchte ich den Überbringer der Nachricht auf seine Bring- und nicht unsere Holpflicht hinweisen. d´accore
    Geändert von beast (06.04.2011 um 22:12 Uhr)

    Staatlich anerkannter Legastheniker (TM)

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Jeder darf mal etwas ... VERBIETEN!
    Von Nachbar im Forum Off-Topic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 20:00
  2. Ist jeder Mensch käuflich?
    Von DreiundZwanzig im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 11:57
  3. Jeder hat Schuld ?!?
    Von JCDenton im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.10.2003, 21:28
  4. 11/09/01- Jeder Fünfte glaubt an US-Verschwörung
    Von Fetzy im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.07.2003, 13:58
  5. Kann jeder Jude werden?
    Von Anonymous im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2002, 09:14

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •