Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 16 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 95

Element 115: Ein Material von Aliens? (Area 51)

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Element 115: Ein Material von Aliens? (Area 51)" im "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" des Bereiches "Seltsames"

  1. #13
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    1.179

    Standard


    ANZEIGE


    Aber wer ist denn bittschön Bob Lazar ? Was hat er denn wirklich vorzuweisen, als bloße Behauptungen - und was das "Element 115" betrifft physikalisch sehr schwammige noch dazu ?

    Nein, ich halte es nicht für möglich, instabile Elemente zu stabilisieren. Allein aus kernphysikalischer Sicht ist das nicht möglich.
    Das ist vergleichbar mit dem Versuch der Alchimisten, auf chemischem Wege Gold aus unedleren Metallen herzustellen. Das ist deshalb unmöglich, da chemische Reaktionen sich ausschließlich in der Elektronenhülle der Elemente abspielen, während eine Elementumwandlung nur über den Atomkern möglich ist.
    Was nicht bedeutet, daß nicht stabile Isotope bestimmter Transurane denkbar sind.

    Stephen Hawkings - und der ist in der Physik auch nicht unumstritten - hat in einem seiner Bücher gesagt, daß viele Aussagen der Quantenphysik nicht weniger abenteuerlich sind als z.B. der Astrologie.
    Dennoch gibt es einen qualitativen Unterschied: Die Aussagen der Quantenphysik basieren auf älteren, etablierten Theorien, die in der Vergangenheit zu verifizierbaren Aussagen geführt haben. Die theoretischen Voraussagen konnten durch Experimente bestätigt werden sobald diese möglich wurden. Übrigens gibt es derzeit einige Aussagen der Quantenphysik, die man noch nicht bestätigen konnte, weil die betreffenden Experimente noch nicht möglich sind.
    All das bleibt uns die genannte Astrologie schuldig und daher sind ihre Aussagen auch anders zu bewerten als die der Quantenphysik.

    Nicht anders ist das bei Lazar. Und übrigens: Wenn er wirklich so eine wichtige Person im Area 51 gewesen wäre, wie er behauptet, dann gäbe es ihn nicht mehr oder genauer: Es hätte ihn nie gegeben. Aber dazu später mehr.

    Grundsätzlich leuchtet mir nicht ein, warum es in der Szene häufig so eine vehemente, unreflektierte Kritik gegenüber dem etablierten Wissenschaftsbetrieb gibt, der sich immerhin aus einer großen Anzahl unterschiedlichster Wissenschaftler und Institutionen zusammensetzt, während gleichzeitig die abenteuerlichsten Figuren, die nichts in der Hand haben als die bloße Behauptung, so eine unterwürfige Huldigung erfahren.
    Seien wir doch mal ehrlich: Das ist nichts anderes als unsere klammheimliche Freude an phantasievollen Räuberpistolen - die einen lieben sie im politischen oder esoterischen Gewand, andere im wissenschaftlichen. Aber dann kann man ja auch gleich Science-Fiction lesen.

    Fatal daran finde ich, daß diese erschröcklichen Geschichten den Blick auf die wirklichen "Verschwörungen" verstellen, die ohne Zweifel Tag für Tag stattfinden: Der Zugriff auf ganze Kontinente wegen des Öls und anderer Rohstoffe, die Widereinführung des Rassismus durch das Hintertürchen der Genetik, die Verdummung breitester Bevölkerungskreise durch die Zwangsmedikamentierung mit Psychopharmaka, um nur einige zu nennen - DARÜBER sollten wir nachdenken und diskutieren und nicht darüber, ob irgendwelche Marsmännchen 1947 einen Verkehrsunfall hatten.
    Wenn ich an den Schalthebeln der Macht säße, würde ich jedenfalls genau solche Geschichten fabrizieren: Dann ergötzt sich eine breite Masse daran und kommt nicht über die wirkliche Welt ins Grübeln.

    Und schließlich noch eins zum Thema verschwinden lassen:
    Ein mir persönlich gut bekannter Redakteur für Computerthemen war und ist immer berufsbedingt viel in den USA. Vor Jahren lernte er einen Programmierer kennen, der eine eigene Firma aufbaute.
    Später wollte er wieder mit ihm Kontakt aufnehmen, aber es war, als hätte es ihn nie gegeben. Den Programmierer nicht, die Firma nicht...
    Das Leben kann ja wechselhaft sein, zunächst dachte er sich nichts dabei: Jemand kann schon - von hier aus gesehen - "verschwinden", einfach weil er pleite geht usw.
    Der Redakteur ließ aber nicht locker, und als er wieder in den Staaten war, suchte er alte Orte auf, sprach mit gemeinsamen Bekannten - niemand wollten den Programmierer auch nur jemals gekannt haben.
    Zurück in Deutschland, wurde ihm eine Broschüre zugespielt. In dieser Broschüre stand - im allgemeinen - verschiedene Techniken und Hinweise, wie man eine Person "verschwinden" lässt, wie man Familienangehörige und Freunde ermittelt, aufsucht, einschüchtert, amtliche Dokumente beseitigt u.v.m.
    Das war dann der Wink mit dem Zaunfall, der meinen Freund veranlasste, nicht mehr weiter zu recherchieren.

    Der genannte Programmierer war übrigens Experte im Bereich Mustererkennung.

    Ihr glaubt doch wohl nicht im Ernst, daß mächtige Geheimdienstorganisationen Typen wie den Lazar einfach gehen und plaudern lassen würden, wenn seine Behauptungen wirklich diese Brisanz hätten ? Der wäre doch schon über die Klinge gesprungen, noch bevor der Pieps hätte sagen können.

  2. #14
    dkR
    dkR ist offline
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von dkR
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    3.128

    Standard

    hhmm. Nein.
    Wenn du das hinbekommst ist dir der nächste Nobelpreis sicher.
    Hast du dir mal die Halbwertszeiten von den Elemtenten jenseits der OZ 100 angeschaut? Die liegen irgendwo im 1000stel Sekundenbereich. Etwas wenig Zeit für komplizierte und aufwändige Konserveirungsmethoden - sollte es sowas je geben.
    Hilfe, ich bin diploid!

  3. #15
    Lehrling
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    34

    Standard

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Aber wer ist denn bittschön Bob Lazar ? Was hat er denn wirklich vorzuweisen, als bloße Behauptungen - und was das "Element 115" betrifft physikalisch sehr schwammige noch dazu ?
    Ja aber wie soll bitteschön jemand, der eine ihm unbekannte Technik und ein Element analysiert, von der er überhaupt nichts weiß, exakte physikalische Angaben machen???

    Jemand, der sich mit Computern oder Programmieren nur wenig auskennt, wird dir auch nur schwammige Ergebnisse liefern. Da fragst du lieber gleich den Programmier selbst. Und der Programmierer wäre hier in diesem Falle der Außerirdische, wenn es ihn denn nun gibt.

    Du siehst also, das ganze bewegt sich auf Neuland. Was soll dir der Bob Lazar denn liefern, um dich zu überzeugen, gleich einen ganzen Bauplan für Gravitationsantriebe?! Oder noch besser: gleich ein voll funktionierendes UFO vor deine Füße stellen, oder was?

    Und selbst das würde vielen nicht ausreichen. Ich glaube, es gibt Leute, die nie zufrieden sind, jetzt mal nur ganz allgemein gesprochen.

    Nicht anders ist das bei Lazar. Und übrigens: Wenn er wirklich so eine wichtige Person im Area 51 gewesen wäre, wie er behauptet, dann gäbe es ihn nicht mehr oder genauer: Es hätte ihn nie gegeben. Aber dazu später mehr.
    Wenn Du dir auch den Anfang und Rest des englischen Interviews durchgelesen hättest (die Teile, die ich nicht übersetzt habe), dann wüsstest du, dass Bob Lazar's persönliche Daten vernichtet worden sind, als er für die Leute arbeitete. So gesehen hat es nie gegeben, weil jeder bestritt, ihn zu kennen oder überhaupt mit ihm gearbeitet zu haben. Aber die stecken ja alle sowieso unter eine Decke. Vertuschen und Leute als unglaubhaft hinstellen: kein Problem.

    Fatal daran finde ich, daß diese erschröcklichen Geschichten den Blick auf die wirklichen "Verschwörungen" verstellen, die ohne Zweifel Tag für Tag stattfinden: Der Zugriff auf ganze Kontinente wegen des Öls und anderer Rohstoffe, die Widereinführung des Rassismus durch das Hintertürchen der Genetik, die Verdummung breitester Bevölkerungskreise durch die Zwangsmedikamentierung mit Psychopharmaka, um nur einige zu nennen - DARÜBER sollten wir nachdenken und diskutieren und nicht darüber, ob irgendwelche Marsmännchen 1947 einen Verkehrsunfall hatten.
    Naja, du siehst ja wie diese "Marsmännchen" unsere Kultur beinflusst haben. Von UFO-Sichtungen der letzten 50 Jahre bis hin zum Science-Fiction Kult in Filmen, Romanen und Comics.

    Wie soll man etwas ignorieren, das einem buchstäblich jeden Tag vor der Nase herumschwirrt ?

    Natürlich hast du Recht. Es gibt so viel Schlimmes auf der Welt. Aber zum Leben gehören auch die angenehmen Seiten. Sonst könnte man sich gleich die Kugel geben.

    Was glaubst du wieviele Male ich mich über den Zustand unserer Welt aufgeregt hab. Und? Kann ich was durch bloßes Diskutieren verändern? Nein, das überlass ich lieber den dummen Politikern. Die quatschen sich doch eh nur einen und denken letzten Endes auch nur an sich selbst. Is doch eh nur alles Kapitalismus. Kohle machen auf Kosten anderer.

    Und schließlich noch eins zum Thema verschwinden lassen:
    ...
    Was die Geschichte mit dem verschwundenen Programmier damit zu tun haben soll, versteh ich nicht. Natürlich kann man jemanden verschwinden lassen, wenn man die Mittel dazu hat. Das haben sie ja auch mit Bob Lazar versucht zu tun. Doch der hat sich noch in letzter Sekunde an die Presse gewandt.

    Die Presse hat schon eine gewisse Schutzfunktion. Keiner, möge er noch so mächtig sein, ist so dumm und beseitigt jemanden, der so in der Öffentlichkeit steht. Dadurch würde sich dieser jemand nämlich sofort verraten.

    Wenn du also das Gegenteil behauptest, dann unterstellst du den Leuten von Area 51, dass sie dumm sind. Die sind viel cleverer als man denkt.

    Vielleicht haben die auch deshalb nicht eingegeriffen, weil sie schon von Anfang an Bob Lazar manipulierten, ihm mit Absicht diese - möglicherweise gefälschten - Berichte über die Aliens unter die Nase hielten, damit er dann später als unglaubhaft da steht, wenn er über den Gravitationsreaktor sprechen sollte. Bob Lazar hat je da schon den richtigen Riecher gehabt, als er im Interview sagte, er habe die Berichte deshalb nicht erwähnen wollen, weil es gefälschte Fehlinformationen sein könnten.

    Man muss da schon sehr genau hinschauen. Manchmal ist die Wahrheit ganz anders, als sie einem zuerst erscheint.

    Ihr glaubt doch wohl nicht im Ernst, daß mächtige Geheimdienstorganisationen Typen wie den Lazar einfach gehen und plaudern lassen würden, wenn seine Behauptungen wirklich diese Brisanz hätten ? Der wäre doch schon über die Klinge gesprungen, noch bevor der Pieps hätte sagen können.
    siehe ein paar Zeilen oben. Bin eben schon darauf eingegangen.

    Man darf einfach bei den Geheimorganisationen nicht gleich davon ausgehen, dass sie sich zeigen und mit Gewalt jeden erledigen, der mal für sie gearbeitet hat oder auch nicht. Manchmal gehören manche Dinge einfach zu deren Plan. Schon mal darüber nachgedacht?

    Außerdem funktioniert deren Plan: alle glauben sowieso daran, dass Bob Lazar ein Spinner und Wichtigtuer ist. Selbst ich kann nicht alles gluaben, was er da von sich gibt.

    Also sind die ach-so mächtigen geheimorganisation nur deshalb so mächtig, weil wir uns von denen Illusionen so einfach täuschen lassen. Du siehst, die Leute von Area 51 haben die völlige Kontrolle über das Meinungsbild der Weltbevölkerung.

    Jeder, der was anderes behauptet oder meint etwas zu wissen, auch wenn er vielleicht tatsächlich für die Organisation gearbeitet hat, wird sofort als Spinner von uns dargestellt. Die geheimorganisationen brauchen also gar nicht erst was zu unternehmen, so clever sind sie möglicherweise.

    Man sollte sich vor diesen Leuten mehr fürchten, als man es ohnehin schon tut. Alles funktioniert nach deren Plan. Da bin ich mir sicher.

    Du redest davon, dass es wichtigere Themen gibt wie z.B. die weltweite Volksverdummung. Aber findest du nicht, das das Alien-Thema auch ganu damit etwas zu tun haben könnte? Wir werden so verdummt, dass wir's manchmal gar nicht erst merken.
    "Kluge Leute können sich dumm stellen. Das Gegenteil ist schwieriger." - Kurt Tucholsky

  4. #16
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Zitat Zitat von AgentX
    Was soll dir der Bob Lazar denn liefern, um dich zu überzeugen, gleich einen ganzen Bauplan für Gravitationsantriebe?! Oder noch besser: gleich ein voll funktionierendes UFO vor deine Füße stellen, oder was?
    Ein Bauteil würde mir reichen.

    Zitat Zitat von AgentX
    Naja, du siehst ja wie diese "Marsmännchen" unsere Kultur beinflusst haben. Von UFO-Sichtungen der letzten 50 Jahre bis hin zum Science-Fiction Kult in Filmen, Romanen und Comics.
    Was soll das aussagen ?
    Unsere Kultur beeinflußt haben Tarzan und der Weihnachstmann auch.
    Glaubst du an Tarzan ? Oder den Weihnachtsmann ?

    Zitat Zitat von AgentX
    Wie soll man etwas ignorieren, das einem buchstäblich jeden Tag vor der Nase herumschwirrt ?
    Hast Du schon ein UFO gesehen ? Ich jedenfalls nicht.
    Und wenn schon: Als 2003 der Mars der Erde sehr nahe stand, gab es laufend Anrufe wg. vermeintlicher UFOs.
    Wetterballons...mehr brauche ich dazu ja wohl nicht sagen.
    99% aller UFO-Beobachtungen lassen sich durch Erklärungen wie Täuschungen oder schlichte Fakes erklären. Gut es bleibt 1%...

    Zitat Zitat von AgentX
    Was glaubst du wieviele Male ich mich über den Zustand unserer Welt aufgeregt hab. Und? Kann ich was durch bloßes Diskutieren verändern?
    Nun ja: Warum diskutieren wir dann hier ?

    Zitat Zitat von AgentX
    Was die Geschichte mit dem verschwundenen Programmier damit zu tun haben soll, versteh ich nicht.
    Es sollte als Beispiel dafür dienen, daß auch geringere Kenntnisse für ein Verschwinden ausreichen, sofern sie von kriegswichtiger Bedeutung sind.
    Im übrigen glaube ich nicht mal, daß man besagten Programmierer beseitigt hat. Ich denke eher, daß man ihm nahegelegt hat, unter neuer Identität für die Geheimdienste zu arbeiten und ihm dargelegt hat, daß er sich in großer Gefahr befindet, allein wegen seinen Angehörigen und anderen Geheimdiensten.

    Wäre Latar wiklich der, der er vorgibt zu sein, dann wäre er sowieso schon lange unter ständiger Beobachtung gewesen, man hätte es gar nicht soweit kommen lassen. Und selbst wenn...dann stirbt er mal plötzlich an einem Herzinfarkt, nichts einfacher als das. Die Presse ...pfft... "Sachbuchautor an Herzinfarkt gestorben" ist dann der Dreizeiler in der Lokalredaktion.

    Zitat Zitat von AgentX
    Jeder, der was anderes behauptet oder meint etwas zu wissen, auch wenn er vielleicht tatsächlich für die Organisation gearbeitet hat, wird sofort als Spinner von uns dargestellt. Die geheimorganisationen brauchen also gar nicht erst was zu unternehmen, so clever sind sie möglicherweise.
    Das ist ja das schöne an Verschwoerungstheorien: Egal wie man sie auch dreht und wendet, immer beweisen sie sich selbst.
    Das es Area 51 gibt, bezweifle ich nicht. Nur glaube nicht, daß dort das passiert, was im Internet so gern darüber behauptet wird.
    In Area 51 wurde z.B. der Stealth-Bomber entwickelt. Auch andere Flugzeuge, über die es Bilder gibt, aber eben auch nicht mehr.

    Interessant ist in diesem Zusammenhang, das der Oberkommandierende der belgischen Armee einmal in einem Interview sagte, daß sich keine, auch noch so geheime militärische Information jahrelang geheimhalten lässt. So war das auch mit dem Stealth-Bomber. Die Militärs wußten was, nach und nach sickerte etwas in die Presse durch, irgendwann gab's den Bausatz von Revell.
    Gesagt hat er das übrigens im Zusammenhang mit den UFO-Beobachtungen und den Radar-Echos über Belgien Ende der 80er Jahre auf die Frage, ob es sich um eine irdische Technolgie der Aliierten handeln könnte. Er verneinte das, weil er meinte: Wir wüßte das.
    ( Jetzt biste platt, was ? )

    Wenn also die UFO-Technologie sowieso längst in den Händen der USA läge - wieso analysieren die dann noch immer die überlegene Technologie russischer MIGs, kaufen sogar offiziell welche ein über Moldawien ?

    Zitat Zitat von AgentX
    Du redest davon, dass es wichtigere Themen gibt wie z.B. die weltweite Volksverdummung. (...) Wir werden so verdummt, dass wir's manchmal gar nicht erst merken.
    Da gebe ich Dir ausnahmsweise mal Recht, aber im Zusammenhang mit viel irdischeren Zusammenhängen.

  5. #17
    Geheimer Meister Benutzerbild von phoenix
    Registriert seit
    05.10.2002
    Beiträge
    322

    Standard

    Also nachdem geklärt wurde ,daß Bob Lazars Element 115 schon auf Erden hergestellt wurde und fast sofort nach zustandekommen zerfiel,
    ist er meiner Meinung nach entlarvt- als Scharlatan.
    Und die amerik. Regierung bringt bestimmt keinen Spinner um.

    Ich bin überzeugt ,daß manche UFO Sichtungen real waren und es tatsächlich Alienaktivität gibt, aber Lazar ...glaub ich nicht.

  6. #18
    Lehrling
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    34

    Standard


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Zitat Zitat von AgentX
    Was soll dir der Bob Lazar denn liefern, um dich zu überzeugen, gleich einen ganzen Bauplan für Gravitationsantriebe?! Oder noch besser: gleich ein voll funktionierendes UFO vor deine Füße stellen, oder was?
    Ein Bauteil würde mir reichen.
    Na da kannste aber lange drauf warten.

    Ich brauch' nur das Interview durchzulesen und zu analysieren und schon weiß ich was die Leute bei Area 51 wirklich treiben: nämlich an neuen Waffen herumbasteln.

    Und nein, ich meine jetzt nicht irgendwelche "Alien-Technologie" oder so'n Quatsch, sondern schlichte Massenvernichtungswaffen, getarnt als Alien-Technologie.

    Nun versteht du gar nichts, was.

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Zitat Zitat von AgentX
    Naja, du siehst ja wie diese "Marsmännchen" unsere Kultur beinflusst haben. Von UFO-Sichtungen der letzten 50 Jahre bis hin zum Science-Fiction Kult in Filmen, Romanen und Comics.
    Was soll das aussagen ?
    Unsere Kultur beeinflußt haben Tarzan und der Weihnachstmann auch.
    Glaubst du an Tarzan ? Oder den Weihnachtsmann ?
    Ein sehr schlechter Vergleich. Tarzan und der Weihnachtsmann sind Romanfiguren und Symbole, Phanatsieprodukte für die Unterhaltungsindustrie.

    Bei Ausserirdischen sieht das schon mal anders aus. Wir wissen ja nicht einmal, ob es ausserirdisches Leben im Weltall gibt oder nicht. Was hat das jetzt mit Tarzan, Weihnachtsmann, Rambo, Terminator und diesen Dingen zu tun????

    Völlig schwachsinniger Bezug, den du machst. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Zitat Zitat von AgentX
    Wie soll man etwas ignorieren, das einem buchstäblich jeden Tag vor der Nase herumschwirrt ?
    Hast Du schon ein UFO gesehen ? Ich jedenfalls nicht.
    Und wenn schon: Als 2003 der Mars der Erde sehr nahe stand, gab es laufend Anrufe wg. vermeintlicher UFOs.
    Wetterballons...mehr brauche ich dazu ja wohl nicht sagen.
    99% aller UFO-Beobachtungen lassen sich durch Erklärungen wie Täuschungen oder schlichte Fakes erklären. Gut es bleibt 1%...
    Da hast du mich missverstanden. Was ich mit "vor der Nase herumschwirren" meine, ist folgendes:

    Es gibt da eine Area 51 in der Wüste von Nevada, die mit Roswell und UFO-Sichtungen in Verbindung gebracht wird.

    Solange es also diese Area 51 gibt, wird es auch Leute wie mich geben, die darüber reden werden. Mit irgendwelchen UFOs am Himmel hat das nur wenig zu tun, die interessieren mich ertsmal gar nicht so. Was mich interessiert ist, was in Area 51 getrieben wird und warum darüber so ein Mantel der Geheimhaltung gelegt wird, wenn es tatsächlich nur eine stinknormale Militärbasis sein soll.

    Das ist es was ich mit "vor der Nase herumschwirren" meine. Du kannst Area 51 nicht ignorieren. Sie existiert.

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Zitat Zitat von AgentX
    Was glaubst du wieviele Male ich mich über den Zustand unserer Welt aufgeregt hab. Und? Kann ich was durch bloßes Diskutieren verändern?
    Nun ja: Warum diskutieren wir dann hier ?
    Weil das hier ein Forum ist. Da diskutiert man halt.

    Wenn du das nicht verstehst, dann solltest du dich fragen was du hier machst.

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Wäre Latar wiklich der, der er vorgibt zu sein, dann wäre er sowieso schon lange unter ständiger Beobachtung gewesen, man hätte es gar nicht soweit kommen lassen. Und selbst wenn...dann stirbt er mal plötzlich an einem Herzinfarkt, nichts einfacher als das. Die Presse ...pfft... "Sachbuchautor an Herzinfarkt gestorben" ist dann der Dreizeiler in der Lokalredaktion.
    Ach ja? So einfach stellst du dir das vor?

    Mal angenommen, es wäre so: "Bob Lazar an Herzinfarkt gestorben".

    Denkst du nicht, dass dann die Leute erst Recht Verbindungen zu Area 51 vermutet hätten. Unterstellst du wirklich der Öffentlichkeit, der Presse und den Geheimorganisationen, dass sie so dumm sind.

    Na wenn das alles so einfach wäre, wie du das siehst, dann wäre Area 51 schon längst enttarnt. Aber wie wir sehen und wie ich schon sagte: die Leute sind nicht dumm. Alles verläuft nach deren Plan. Die machen sich jedenfalls keine Sorgen um irgendeine unwichtige Person wie Bob Lazar.

    Was mich hier so stört ist, dass Bob Lazar immer als "wichtige Person" bezeichnet wird. Wenn er tatsächlich in Area S-4 gearbeitet hat, dann war er nur ein kleiner Fisch in der Organisation, der mal für ein paar Wochen dabei sein durfte, aber sowieso nichts von Bedeutung wusste.

    Die wirklich WICHTIGEN Leute der Organisation sitzen beim Militär: hochrangige Generäle. Vielleicht sogar Politiker. Aber an diese Leute kommt nicht so leicht ran. Die sind bestens getarnt und haben sehr viel Einfluss und Macht. Man weiß nicht einmal, WER die Organsiation wirklich ist.

    Und da glaubst du allen Ernstes, dass diese Leute Panik kriegen vor einem Bob Lazar? Was weiss der denn schon von der Organisation? Absolut nichts!

    Zitat Zitat von Giacomo_S
    Zitat Zitat von AgentX
    Jeder, der was anderes behauptet oder meint etwas zu wissen, auch wenn er vielleicht tatsächlich für die Organisation gearbeitet hat, wird sofort als Spinner von uns dargestellt. Die geheimorganisationen brauchen also gar nicht erst was zu unternehmen, so clever sind sie möglicherweise.
    Das ist ja das schöne an Verschwoerungstheorien: Egal wie man sie auch dreht und wendet, immer beweisen sie sich selbst.
    Das es Area 51 gibt, bezweifle ich nicht. Nur glaube nicht, daß dort das passiert, was im Internet so gern darüber behauptet wird.
    In Area 51 wurde z.B. der Stealth-Bomber entwickelt. Auch andere Flugzeuge, über die es Bilder gibt, aber eben auch nicht mehr.
    Um es mal klar zu stellen: ich glaube auch nicht daran, dass die dort was mit Aliens machen.

    Du wirst lachen, aber ich hab sogar eine noch verrücktere Theorie als die mit den Aliens:

    Gewisse Geheimorganisationen in der USA wollen die Weltherrschaft (wie so immer in der Geschichte) und basteln an hochentwickelten Waffen und anderm Zeugs herum, was tausend mal gefährlicher ist als die Atom- und Wasserstoffbombe zusammen. Also erfinden sie vor 50 Jahren die Sache mit den Aliens als ein Testflugkörper von ihnen durch ein Unglück abstürtzt, weil sie wissen, dass das so spektakulär klingt, dass es sowieso keiner Glauben wird. Somit haben sie den Absturz vertuscht und die Tatsache, dass sie an neuen Massenvernichtungswaffen arbeiten. Die ganzen UFO-Sichtungen der folgenden Jahre sind nichts weiteres als von denen geheim entwickelte Flugkörper und Waffen, getarnt mit funkelnden Lichtern und seltsamen Formen, damit es für Ausserirdische gehalten wird und nicht für eine Geheimverschwörung der USA gegen den Weltfrieden. Die Alien-Theorie ist die beste Tarnung für Area 51. Die wollen sogar, dass man bei den Flugobjekten an UFOS glaubt, um abzulenken.

    Na, jetzt bist DU aber platt, was? Mit dieser Theorie haste nicht gerechnet.

    ( Jetzt biste platt, was ? )
    Nö, bin ich nicht. Ich konzentriere mich nämlich nicht auf irgendwelche Aliens und UFO-Erscheinungen, sondern konzentriere mich auf Area 51 und meine Verschwörungstheorie, die ich eben oben fett beschrieben habe. Die hat überhaupt nichts mit Aliens zu tun. Naja, wenn überhaupt, dann nur 1-2 %, weil ausschliessen sollte man das auch nicht.

    Wenn also die UFO-Technologie sowieso längst in den Händen der USA läge - wieso analysieren die dann noch immer die überlegene Technologie russischer MIGs, kaufen sogar offiziell welche ein über Moldawien ?
    Ablenkungsmanöver. Ausserdem weiß die linke Hand nicht immer was die rechte tut. Innerhalb der USA gibt es verschiedene Geheimorgansiationen, die nichts voneinander wissen. Selbst die US-Regierung weiß nur wenig über Area 51 und was da tatsächlich abgeht.

    Die US-Regierung hatte mal vor ein paar Jahren ein Komission einberufen, die Area 51 und die Vorkomnisse dort untersuchen und aufdecken sollten. Es ist nie so weit gekommen, weil es durch irgendwelche Generäle und andere Mächte in der Politik unterbunden wurde.

    Keiner weiß bis heute so genau was dort in Area 51 alles abgeht, selbst die US-Regierung nicht.
    "Kluge Leute können sich dumm stellen. Das Gegenteil ist schwieriger." - Kurt Tucholsky

Seite 3 von 16 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

element 115

alien technologiebob lazar totantimaterie reaktorarea s-4 und das element 115unoctaniumelement115robert lazar tot115 element area 51 alienswas ist element 115jarod area 51

Werbung

Anzeige

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Area 51
    Von phatliner im Forum UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 21:26
  2. USA senden Guantanamo-Insasse in ihr Element?
    Von Glaubnix im Forum Geheimdienste und Überwachungsstaat
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 07:16
  3. Südkorea hat atomwaffenfähiges Material
    Von NoToM im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 09:57
  4. USA: Infos zu nuklearem Material im Web erhältlich
    Von NoToM im Forum Kriege, Krisen und Terrorakte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 16:52
  5. elemente..magie und das 5te element
    Von kND im Forum Geister, Prophezeiungen und Esoterik auf Esoterikerforum.de
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.05.2002, 21:40

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •