Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 30

Capitus Diminutio Maxima

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Capitus Diminutio Maxima" im "Was Sie schon immer wissen wollten, aber nie zu fragen wagten" des Bereiches "Unterhaltsames"

  1. #13
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima


    ANZEIGE


    Jäger du nimmst meine Spitzfindigkeiten ziemlich ernst. Nun du weißt wohl genau was ich damit anzudeuten versuchte. Dir brauche ich es wohl nicht mehr zu erklären. Capitis deminutio maxima wird Ansatzweise bei uns nicht als Strafe eingesetzt, sondern vollzieht sich im einzelnen schleichend und geht nicht nur von der Regierung bzw. von der Justiz aus, sondern wird durch die Bürger selbst noch verstärkt, wie von mir schon beschrieben.


    Die von dir erwähnte Ehelosigkeit vollzieht sich auch immer mehr, dadurch werden die sozialen Strukturen aufgebrochen, was es für den Bürger nicht leichter macht.
    Frage doch einmal die Soziologin, die du kennst ich denke die kann einige von meiner Gedanken nachvollziehen, was ich von vielen Leuten, welche immer noch glauben diese langsam zu einer Farce werdenden Demokratie , geschädigt durch die Globalisierung und die ganz und gar nicht mehr soziale Marktwirtschaft würde etwas gutes sein und bleiben oder gar für die Mehrheit der Menschen funktionieren. Tut sie nicht wirklich, allerdings räume ich ein, dass es nicht soooo schrecklich bei uns ist, wie z. B. in USA für den gemeinen Bürger und selbstverständlich waren die Alten Römer noch einen Tick grausamer
    Wir steuern aber zunehmend darauf zu congratulations...

    Allerdings geben mir die Leute doch noch ein wenig Hoffnug und zwar welche laut neuester Umfragen unsere Regierungsparteien gar nicht mehr so klasse finden.



    Gruß Baronesse,die immer noch einen Vergleich zu capitis deminutio minima media und maxima zieht und sich nicht von dir des threads verweisen läßt
    Geändert von Ehemaliger_User (05.02.2010 um 09:19 Uhr)

  2. #14
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    12.269

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima

    Ist gut, Baroneß. Ich kann ja auch gehen.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    Nicht alles an der DDR war schlecht. Die Roggenbrötchen waren gut. Aber die gibt es wieder.

  3. #15
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von Pinsel
    Registriert seit
    15.09.2008
    Ort
    bei den Bahngleisen
    Beiträge
    1.135

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Jäger du nimmst meine Spitzfindigkeiten ziemlich ernst.
    gestatte eine frage...und ich hoffe du fängst nicht gleich wieder das "brüllen" an und kommst mit wüsten beschimpfungen daher
    wie kann ich ernsthaftigkeit und... *räusper*...spitzfindigkeiten auseinanderhalten?
    ich würde dich gern ernstnehmen.....

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Nun du weißt wohl genau was ich damit anzudeuten versuchte. Dir brauche ich es wohl nicht mehr zu erklären. Capitis deminutio maxima wird Ansatzweise bei uns nicht als Strafe eingesetzt, sondern vollzieht sich im einzelnen schleichend und geht nicht nur von der Regierung bzw. von der Justiz aus, sondern wird durch die Bürger selbst noch verstärkt, wie von mir schon beschrieben.
    ich weiß es nicht. erklärst du es mir?



    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Die von dir erwähnte Ehelosigkeit vollzieht sich auch immer mehr, dadurch werden die sozialen Strukturen aufgebrochen, was es für den Bürger nicht leichter macht.
    ist die ehe wirklich so zwingend notwendig?
    demnächst werden wir alle iran-experten.

     
    die wahrheit klebt irgendwo da draußen
    Holo

  4. #16
    Frechdachs Benutzerbild von holo
    Registriert seit
    27.08.2005
    Ort
    bei den Bahngleisen
    Beiträge
    2.735

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima

    Zitat Zitat von beast Beitrag anzeigen
    holo, schmeisse er keine Perlen vor die Säue...
    Tja, das ist halt diese Gratwanderung ... manchem User kann man noch ins Gesicht sagen, dass er nach meinem Empfinden ein echtes Defizit im Kopf hat ... bei anderen steigt das Barometer bis ins Unermessliche
    Und dabei war das durchaus ernst gemeint:

    Freiheit und Demokratie sind zwei Paar Schuhe ... nur wäre es mir persönlich zu mühselig, das darzulegen.

    Zitat Zitat von Pinsel Beitrag anzeigen
    gestatte eine frage...und ich hoffe du fängst nicht gleich wieder das "brüllen" an und kommst mit wüsten beschimpfungen daher
    wie kann ich ernsthaftigkeit und... *räusper*...spitzfindigkeiten auseinanderhalten?
    ich würde dich gern ernstnehmen.....
    (...)
    Ich halte das für unmöglich, wenn in angebrachten Momenten mit entsprechenden Smileys gegeizt wird

    Gruß
    Holo

  5. #17
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima

    Zitat Zitat von Pinsel Beitrag anzeigen
    gestatte eine frage...und ich hoffe du fängst nicht gleich wieder das "brüllen" an und kommst mit wüsten beschimpfungen daher
    wie kann ich ernsthaftigkeit und... *räusper*...spitzfindigkeiten auseinanderhalten?
    ich würde dich gern ernstnehmen.....
    Also, Pinsel ich brülle nur wenn ich mich verarscht oder bevormundet oder beleidigt fühle. Und das auch nur nach wiederholtem "Fehlverhalten". Also das mit der Ironie und der Spitzfindigkeit ist bei mir immer mit einem Schuß Ernst gemischt. Das Beispiel des etwas überspitzt ausgedrückten Vergleiches unseres Rechtsstaates, welche in einer Demokratie stattfindet, welcher Freiheit(vermeintliche) mit den Gepflogenheiten des Alten Roms in meinem ersten Post hier an den Jäger, macht es schon deutlich. Ich gebe zu bei mir muss man glaube ich relativ genau lesen und mitdenken, damit man nicht wie gewisse andere User reagiert und keinen Plan hat, was ich meine. Ernst zu nehme ist der Inhalt meiner Postes, weniger die freche und manchmal ein wenig überspitzte Ausdrucksweise und die auch oft sehr plakativen und provokanten Beispiele meinerseits. Im grunde meine ich schon was ich schrebe. Ich schreibe nur ein wenig uncharmant

    Zitat Zitat von Pinsel Beitrag anzeigen

    ich weiß es nicht. erklärst du es mir?
    Es steht in den vorigen Postes. Wenn du konkrete Fragen hast was genau du nicht verstehst, beantworte ich diese gerne.



    Ich denke, dass eine Ehe zumindest ernster genommen wird als eine wilde Ehe und zwar weil der Mensch eben oft nicht mit seiner immer mehr geforderten Freiheit umgehen kann ohne zu wissen, dass dazu auch die entsprechende Verantwortung gehört. Es wird immer betont, dass es möglich wäre genau dieser Verantwortung auch ohne Trauschein gerecht werden zu können und ohne Gesetz (z.B. Unterhaltsregelungen). Leider zeigt die Erfahrung,dass das wohl nicht so oft geschieht und bei Trennungen anders als Bei Ehescheidungen die Trennung schneller vollzogen wird (man gibt schneller auf) und die Verpflichtungen der Verantwortlichkeiten nicht wirklich greifen ohne Gesetz im Hintergrund.
    Eigentlich frage ich mich immer was gegen eine Eheschließung an sich spricht. Wovor hat wer genau Panik? Wenn einer um seien geliebten schöden Mammon Angst hat häbe es noch die Eheverträge. Also eine Frage an die Eheverweigerer, was spricht genau dagegen. Ich meine es ist der pure Egoismus und die Angst Verantwortung übernehmen zu MÜSSEN.

    Gruß

    Baronesse

    @ holo, Jäger und ich diskutierten über den Rechtsstaat in einer Demokratie, der dem Menschen gewissen Freiheiten (wenn auch oft vermeintliche) läßt und die im Alten Rom gegebenen Umstände, welche mit ich mit unseren heutigen gewagt habe, ein wenig zu vergleichen. Sind deine Zweifel an meinem Verstand nun ein wenig ausgeräumt?






    Zitat Zitat von Pinsel Beitrag anzeigen

    ist die ehe wirklich so zwingend notwendig?
    Geändert von Ehemaliger_User (06.02.2010 um 17:12 Uhr)

  6. #18
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von Pinsel
    Registriert seit
    15.09.2008
    Ort
    bei den Bahngleisen
    Beiträge
    1.135

    Standard AW: Capitus Diminutio Maxima


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Also, Pinsel ich brülle nur wenn ich mich verarscht oder bevormundet oder beleidigt fühle.
    das ist nicht unbedingt förderlich...auch für dich nicht!!!
    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Und das auch nur nach wiederholtem "Fehlverhalten".
    definiere fehlverhalten...bitte

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Also das mit der Ironie und der Spitzfindigkeit ist bei mir immer mit einem Schuß Ernst gemischt. Das Beispiel des etwas überspitzt ausgedrückten Vergleiches unseres Rechtsstaates, welche in einer Demokratie stattfindet, welcher Freiheit(vermeintliche) mit den Gepflogenheiten des Alten Roms in meinem ersten Post hier an den Jäger, macht es schon deutlich.
    wie stellst du dir persönliche freiheit in einer demokratie vor?
    ....und hat vermögen...also viel geld zu besitzen, für dich was mit freiheit zu tun?
    meiner meinung nach hat geld nix mit freiheit zu tun. wahrscheinlich liegt es daran weil ich freiheit anders definiere...für mich...

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu bei mir muss man glaube ich relativ genau lesen und mitdenken, damit man nicht wie gewisse andere User reagiert und keinen Plan hat, was ich meine.
    wir tummeln uns hier in einem forum und sitzen nicht zusammen an einem tisch, wo man sich auch in die augen schauen kann. es ist hier angebracht sich verständlich auszudrücken....gelingt nicht immer, aber dafür kann man dann nicht den leser der posts verantwortlich machen, sondern sollte seine schreibweise ändern...
    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Ernst zu nehme ist der Inhalt meiner Postes, weniger die freche und manchmal ein wenig überspitzte Ausdrucksweise und die auch oft sehr plakativen und provokanten Beispiele meinerseits. Im grunde meine ich schon was ich schrebe. Ich schreibe nur ein wenig uncharmant
    das ist auch in ordnung...nur solltest du dann nicht jammern, wenn auch andere user diesen stil...in etwa benutzen



    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Es steht in den vorigen Postes. Wenn du konkrete Fragen hast was genau du nicht verstehst, beantworte ich diese gerne.
    ja...freiheit....was ist das für dich....hatte ich ja schon gefragt

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass eine Ehe zumindest ernster genommen wird als eine wilde Ehe und zwar weil der Mensch eben oft nicht mit seiner immer mehr geforderten Freiheit umgehen kann ohne zu wissen, dass dazu auch die entsprechende Verantwortung gehört. Es wird immer betont, dass es möglich wäre genau dieser Verantwortung auch ohne Trauschein gerecht werden zu können und ohne Gesetz (z.B. Unterhaltsregelungen). Leider zeigt die Erfahrung,dass das wohl nicht so oft geschieht und bei Trennungen anders als Bei Ehescheidungen die Trennung schneller vollzogen wird (man gibt schneller auf) und die Verpflichtungen der Verantwortlichkeiten nicht wirklich greifen ohne Gesetz im Hintergrund.
    Eigentlich frage ich mich immer was gegen eine Eheschließung an sich spricht. Wovor hat wer genau Panik? Wenn einer um seien geliebten schöden Mammon Angst hat häbe es noch die Eheverträge. Also eine Frage an die Eheverweigerer, was spricht genau dagegen. Ich meine es ist der pure Egoismus und die Angst Verantwortung übernehmen zu MÜSSEN.

    Gruß

    Baronesse
    ich empfinde ehe als zwang...was spricht dagegen ohne trauschein zusammen zu bleiben...ganz freiwillig.
    ist das nicht eher ein liebesbeweis....mensch was spielen sich für dramen in glücklosen ehen ab...denk doch mal darüber nach...ich finde nicht, dass man schneller aufgibt. das ist humbuck!
    diese unterhaltsregelung scheint auch ein wichtiges thema für dich zu sein
    demnächst werden wir alle iran-experten.

     
    die wahrheit klebt irgendwo da draußen
    Holo

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

capitis deminutio maxima

capitis diminutio maximaCapitus Diminutio Maximacapitis deminutio maxima deutschcapituscapitis deminutioCAPITIS DEMINUTIO MAXIMA.personenstandsänderung CAPITIS DEMINUTIO MAXIMAcapitus Deminutio Maximacapitis deminutio bedeutungcapites deminutio maximagemeiner bürger im alten rom

Werbung

Anzeige

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •