Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 36

Thema: Krankheit als Sprache der Seele!

  1. #13
    Ritter Rosenkreuzer Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Grubi
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Otherland
    Beiträge
    5.691

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!


    ANZEIGE


    Hi

    Nun , ich denke das Schechina einiges zur Klärung beitragen wird.
    Ich will mich mit meinem Laienwissen nicht zu weit hinauswagen.
    Werde mich aber näher damit auseinandersetzen.

    Zu Amphetias Erfahrung mit Akupunktur möchte ich einfach mal ganz vorsichtig sagen....ich kann mir die Qualität des Akkupunktierenden gut vorstellen wenn nichts ausser blutigen Ohren gewesen ist...
    Evtl. hätte er ihr die Ohren besser blutig labern sollen

    Wenn Akupunktur funktionieren soll gehört mehr als Nadeln in Körper stecken dazu , unter anderem die Bereitschaft des Patienten sich auf
    eine Heilung einzulassen...

    Gruss Grubi
    Die Dunkelheit ist real, Licht scheint nur so...

  2. #14
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.436

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!

    Zitat Zitat von Grubi Beitrag anzeigen
    Zu Amphetias Erfahrung mit Akupunktur möchte ich einfach mal ganz vorsichtig sagen....ich kann mir die Qualität des Akkupunktierenden gut vorstellen wenn nichts ausser blutigen Ohren gewesen ist...
    Evtl. hätte er ihr die Ohren besser blutig labern sollen
    Womit Du vollkommen richtig liegst! Damals waren die Pfleger/innen nämlich erst wenige Monate zuvor in die Kunst des Akupunktierens eingeweiht worden, um ihren Patienten zur schnelleren Genesung zu verhelfen...
    Entweder haben die alle gepennt im Akupunktur-Lehrgang oder waren einige leicht sadistisch veranlagt, denn nach 4 Wochen Klinik-Aufenthalt waren meine Ohren fast reif zum amputieren...

  3. #15
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.436

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!

    Ja, zum Teil gehört auch ein gutes Gespräch und viel Zeit für den Patienten dazu.
    Ich zähle es zu den ganzheitlichen Heilmethoden bei denen Körper und Psyche gleichermassen angesprochen werden.
    Hallo Grubi!

    Bei einem Plazebo hängt die Wirkung tatsächlich auch vom Vertrauen des Patienten ab und davon ob der "Arzt" weiß das es ein Plazebo ist oder nicht.
    Das mit den Rückenschmerzen ist vollig exakt Grubi, man verspannt sich und bekommt Scmerzen wenn man sich, wie der Volksmund sagt zuviel aufläd.
    Ein Beispiel:
    Rundrücken ein Symptom für nicht gelebte Demut, nach oben buckeln und nach unten treten. fehlende Geradlinigkeit, sich beugen um nicht überall anzuecken.
    Du kannst dir sicher denken das ich eine sehr gerade Wirbelsäule habe.

    Zu den Plazebos noch einmal, schon Jesus erkannte ganz klar, Der Glaube kann Berge versetzen, die Leute glaubten an ihn und deshalb konnte er sie tatsächlich heilen, wobei sie es eigentlich selbst taten.

    Spontanheilungen sogar bei Krebs im Endstadion, gibt es immer wieder mal, ein Wunder, nein hermetische Gesetze.

    Ich wünsche euch allen bleibt Gesund und denkt positiv.

    LG.Schechi

  4. #16
    Ritter Rosenkreuzer Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Grubi
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Otherland
    Beiträge
    5.691

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!

    Liebe Amphetia , ich finde du solltest wissen dass es Menschen gibt denen dein Schicksal nicht gleichgültig ist.

    Gruss Grubi
    Die Dunkelheit ist real, Licht scheint nur so...

  5. #17
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.436

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!

    Danke, echt lieb von Dir! Zum Glück vergeht ja Unkraut nicht so schnell...

  6. #18
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.436

    Standard AW: Krankheit als Sprache der Seele!


    ANZEIGE


    Eine sehr lehrreiche wie unterhaltsame Diskussion. Darf ich mich hinzugesellen?

    Nun, ich finde, hier wurde bereits sehr Grundlegendes gesagt. Wahre Heilung geschieht tatsächlich aus der Annahme heraus, dass das Inidividuum mittels der in ihm innewohnenden Selbstheilungskräfte, gepaart mit der Überzeugung, dass die Heilung selbst auch wirklich möglich ist, in beinahe jeder Krankheitssituation Herr der Lage sein kann. Beinahe deshalb, weil es mitunter auch karmisch bedingte Krankheiten gibt; hier gilt es in der Regel eine wichtige psychologische Lektion im Sinne von ausgleichenden Gesetzen zu erlernen – selbstverständlich in einem der inkarnierten Persönlichkeit übergeordneten Sinn, sprich: in einem der Wesenheit bewussten Zusammenhang.

    Im Übrigen wäre noch anzumerken, dass der physische Leib nichts anderes ist, als der transformierte Ausdruck der Seele – wobei der Begriff Seele an sich schon vielfach missverstanden wird. (Sollte mal ein neues Thema werden: Was versteht man unter "Seele"?)

    Habe die Ehre.

    Prinz Artus

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. 1 Seele, 100 Leben ?
    Von Galaxy im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 12:26
  2. Verschwörugsgedanken als Krankheit
    Von morgenroth im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.11.2003, 17:03
  3. Krankheit und Psyche
    Von sillyLilly im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2002, 07:58
  4. Seele und Unendlichkeit
    Von Imion im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.11.2002, 18:14
  5. Seele, was ist das nur?!?
    Von Aquamarin im Forum Geister, Prophezeiungen und Esoterik auf Esoterikerforum.de
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.05.2002, 18:14

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •