Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 26 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 152

Sinn und Unsinn von Medikamenten!

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Sinn und Unsinn von Medikamenten!" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #13
    Ritter vom Osten und Westen
    Themenstarter
    Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.536

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!


    ANZEIGE


    Hallo Venatrix;


    Das kann ich nicht glauben, denn mir sind auch solche Fälle sehr gut bekannt.
    Es geht immer um das Heil des Kindes. Keine Schulleitung wird ein Kind einschulen, welches sich während der Schuluntersuchung nicht entsprechend verhält. Das heißt, das schulpflichtige Kind wird getestet. Ob und in wie weit es in der Lage ist, den Leistungen, die von einem Schulkind zu erwarten sind, zu entsprechen.
    Ein Gutachten vom Vertrauensarzt oder Kinderarzt hätte gereicht um darauf hinzu weisen, dass dem Kind gewisses Vermögen fehlt.
    Das letzte Wort hat, soweit ich weiß, die Schulleitung. Wenn die Schulleitung davon überzeugt ist, dass das Kind schulpflichtig ist, dann muss das Kind eingeschult werden, das ist Fakt.
    So intim habe ich nicht nachgefragt aber alle Vorsorgeuntersuchungen bei dem Kind sind vom Arzt gemacht worden.

    Und ich weiß auch, dass es sehr gute Ärzte gibt, die sehr wohl erkennen, ob ein Kind dieses Medikament benötigt oder nicht.
    Eltern die ihren Kindern das Medikament geben, haben immer einen Arzt, der sich um das Wohlergehen des Kindes bemüht.
    Da könnte ich mich übergeben, kommst du aus dem Märchenwald, verkleidet als Pillenhexe?

    Tausende Ärzte erhalten Geld von Pharmafirmen für die Mitarbeit an zumeist sinnloser Forschung. Keiner prüft die Pseudo-Wissenschaft, die nur einen Zweck hat: die Gewinne von Pharmaindustrie und Ärzten zu maximieren - auf Kosten der Patienten.
    Ärzte-Betrug: Das große Geschäft mit wertlosen Studien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft


    Wer mit seinem Kind nicht regelmäßig zum Arzt geht, um die Blutuntersuchung und dabei bleibt es ja in der Regel nicht, sondern es kommen noch etwaige andere Untersuchungen hinzu, den kann ich nicht verstehen. Wie ist er dann zu dem Medikament gekommen?
    [B]Denn nach jeweils drei Monaten wird immer eine Untersuchung gemacht, weil es sonst keine Medikamente mehr gibt. Ganz einfach.
    Es muss eine Untersuchung alle drei Monate statt finden, darauf besteht jeder Arzt.
    Sie ist zum Arzt gegangen und dieser hat immer nur das Rezept ausgestellt und nie was von Bluttest gesagt. Ist schon klar, die Mutter hätte das wissen müssen und dem Arzt sagen sollen, der doch immer sog jut meint, dass er mal nen Bluttest machen soll.....



    "Anwendungsbeobachtung" nennt sich diese Einladung zum Betrug, der seit vielen Jahren in immer neuen Versionen dargeboten wird, ohne dass die Gesundheitspolitik je eine wirksame Kontrollinstanz für solche Sinnlos-Studien aufgebaut hätte.
    Ärzte-Betrug: Das große Geschäft mit wertlosen Studien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft


    Dolata wirft der Industrie vor, direkten- und indirekten Einfluss oder Sponsoring auf Politik, Verwaltung, Krankenkassen und Ärzte auszuüben.

    Zudem werden auch Universitäten und Forschungsberichte im Sinne der Pharmakonzerne beeinflusst.
    http://www.naturheilt.com/medikament...-skandale.html
    Geändert von Bona-Dea (10.09.2011 um 18:34 Uhr)
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.
    Eine jegliche Organisation, sollte sich klar die Frage nach ihrer eigenen Identität stellen, anstatt sich auf die Abwehr, gegen die äußeren Feinde zu konzentrieren und alles zu relativieren.

  2. #14
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!

    Liebe Bona- Dea


    So intim habe ich nicht nachgefragt aber alle Vorsorgeuntersuchungen bei dem Kind sind vom Arzt gemacht worden.
    Ja ich hätte da auch so meine Probleme, nach zu fragen.

    Da könnte ich mich übergeben, kommst du aus dem Märchenwald, verkleidet als Pillenhexe?
    Nun gut, zum Kotzen wollte ich dich eigentlich nicht bringen. Ja also man könnte mich als Hexe bezeichnen, früher wäre ich bestimmt verbrannt worden.
    Nun, ich kenne mich gut mit der Homöopathie aus.

    Tausende Ärzte erhalten Geld von Pharmafirmen für die Mitarbeit an zumeist sinnloser Forschung. Keiner prüft die Pseudo-Wissenschaft, die nur einen Zweck hat: die Gewinne von Pharmaindustrie und Ärzten zu maximieren - auf Kosten der Patienten.
    In meinem Bekanntenkreis sind unter anderem auch Ärzte und ich weiß um die Geschichte. Morgens um 8. 00 Uhr geht das Faxgerät und ein neues Produkt kommt auf den Markt. So heißt es dann ähnlich: Dieses Präperat sollte doch bitte verschrieben werden, aus diesem oder jenem Grund. Ich möchte nicht Fachsimpeln..

    Ich kann dir versichern, es gibt auch Ärzte die ich kenne, sich hier niedergelassen haben und eine Praxis führen und nicht auf solche Faxen eingehen. Wer darauf eingeht, ja da findet sich schnell was feines von der und jener Pharmafirma....und sei es ein schönes großes Geschenk.....wie gesagt, ich halte mich da zurück....

    Sie ist zum Arzt gegangen und dieser hat immer nur das Rezept ausgestellt und nie was von Bluttest gesagt. Ist schon klar, die Mutter hätte das wissen müssen und dem Arzt sagen sollen, der doch immer sog jut meint, dass er mal nen Bluttest machen soll.....
    Das ist mir wirklich schleierhaft. Mir ist bekannt, dass Methylphenidat verschrieben wird, zuvor werden Untersuchungen gestartet, ob ein Kind dieses Mittel überhaupt nehmen darf. Und alle drei Monate wird wiederrum eine Untersuchung gestartet und eher werden keine Medikamente mehr verschrieben. Es handelt sich hier um ein BTM Rezept. Denn dieses Mittel fällt unter das Betäubungsmittelgesetz. Es muss sich da um einen sehr ominösen Arzt handeln.
    Im Beipackzettel wird darauf hingewiesen, dass das Blutbild sich verändern kann usw.
    Wenn man ihn liest, käme man schon von alleine drauf, da muss ich dir recht geben.

    Anwendungsbeobachtung" nennt sich diese Einladung zum Betrug, der seit vielen Jahren in immer neuen Versionen dargeboten wird, ohne dass die Gesundheitspolitik je eine wirksame Kontrollinstanz für solche Sinnlos-Studien aufgebaut hätte.
    Es gibt Möglichkeiten die mir bekannt sind, wo man mit der Homöopathie etwas bewegen kann. Dazu muss ich aber sagen, es ist ein breites Feld.

    Wer ein Kind ADHS hat und diese Diagnose gestellt worden ist, kann ein Heilpraktiker dem Kind entsprechende Mittel verabreichen, jedoch ist oft nicht der wünschenswerte Erfolg da, so wie es sich die Eltern erhofften.

    Zum Einen muss ich sagen, wenn ich jemanden nach dem Medikament frage, dann muss ich wissen, dass dieses Kind das Medikament bekommt. Also Eltern reden nicht sehr leicht über Methylphenidat, denn es gibt noch sehr viele Gegner. Die Eltern werden meist böse angeguckt.
    Wenn bei deiner Umfrage eine Frau dabei war, die dir diese Geschichte aufgetischt hat, dann hat sie dir viel anvertraut. Man könnte noch hinterher schmeißen, sie wurde intim. Drum gehe ich davon aus, dass ihr euch besser kennt, als angenommen.
    Man geht ja nicht irgendwo hin, klingelt mal an der Tür und fragt.....sagen sie mal sie haben da so ein hyperaktives Kind, darf ich mal nachhaken, ich möchte darüber im Verschwörungsforum nämlich schreiben, wissen sie?

    Und weil es eine Frau sein muss, die dir bekannt ist, hättest du sicherlich auch nachfragen können, ob sich die Schulleitung Mühe mit dem Kind gemacht hat. Diese Mutter hat dir nämlich das intimste über ihr Kind anvertraut.
    Wenn die Schulleitung ein Kind für Schulpflichtig hält, dann ist das so. Keine Schulleitung tut sich ein hyperaktives Kind an.
    Mir sind Dinge bekannt, wo gerade diese Kinder nicht eingeschult werden, aufgrund ihres Verhaltens.
    Also muss ich nun annehmen, dass die Schulleitung sich Mühe gemacht hat, denn sie sahen ein Kind vor sich, welches die Aufgaben erfüllte um zu den Schützlingen dazu zu gehören.
    Irgendetwas läuft hier aus der Bahn, findest du nicht auch?
    Denn wenn ein Kind ADHS hat, wird ein Kinderarzt sehrwohl dies vor der Einschulung feststellen. In der Regel, wird schon im Vorfeld darüber nachgedacht, wie sich die Zukunft gestalten lässt, mit einem Kind bei dem ein Aufmerksamkeits- Defizit- Hyperaktivitäts - Syndrom diagnostiziert wurde.
    Also, hier liegt einiges im Argen. Wenn die Mutter, so wie du schreibst immer zum Arzt gegangen ist und auch die Vorsorgeuntersuchungen nicht außer Acht gelassen hat, dann frag ich mich, wie es zu einem so eigenartigen Verlauf kommen konnte.
    Mir ist da einiges nicht ganz klar geworden.

    Man kann ja alles essen, aber nicht alles glauben.



    Mit dem größten Vergüngen

    Venatrix
    Geändert von Ehemaliger_User (10.09.2011 um 20:12 Uhr)

  3. #15
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    923

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!

    hi Bona,
    Also zusammenfassend lässt sich sagen:
    Studien alle gefälscht, in der Schulbehörde sitzen nur Idioten, Ärzte sind alle verantwortungslos, Eltern ahnungslos, Auffälligkeiten des Kindes in deiner Anekdote gehen zweifelsfrei auf Nebenwirkungen des Medikamentes zurück, sowohl bei Traumatisierung als auch bei ADHS weißt du besser was die richtige Behandlung gewesen wäre und deshalb sind Medikamente Mist. JA wenn das so ist
    Gruß
    Dirtsa







    Das Leben ist kurz, brich die Regeln.
    Verzeihe schnell, küsse langsam.
    Liebe aufrichtig. Lache unkontrolliert
    und vergiss niemals irgendetwas,
    was dich zum Lachen bringt.

    Mark Twain

  4. #16
    Gospodar životinja Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von beast
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Камчатка
    Beiträge
    6.018

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!

    Hallo die Damen,

    ich möchte ungern dieses seltsame Streitgespräch unterbrechen, habe aber eine relativ interessante Information zum Thema.

    Guckt ihr hier...

    Vielleicht relativiert das so manches in dieser Richtung?


    Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

    Cerberus, Wächter des Tore zum Hades (24ter Geist)
    La Guerre Froide est la période d'affrontements stratégiques et politiques entre les États-Unis et ses alliés d'un bord et l'URSS et les pays communistes de la guerre...

  5. #17
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    923

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!

    Die Vermutung, dass die Diagnose zu oft gestellt wird, darüber waren wir uns im chat sogar weitgehend einig. *g*
    Gruß
    Dirtsa







    Das Leben ist kurz, brich die Regeln.
    Verzeihe schnell, küsse langsam.
    Liebe aufrichtig. Lache unkontrolliert
    und vergiss niemals irgendetwas,
    was dich zum Lachen bringt.

    Mark Twain

  6. #18
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Sinn und Unsinn von Medikamenten!


    ANZEIGE


    Ich finde es sehr angenehm zu lesen, daß der Autor dieses Artikels selbst überlegt,
    inwiefern diese Studien auf Deutschland übertragbar sind.
    Wobei ich parallele Entwicklungen selbstverständlich nicht ausschließen will.
    Aber das deutsche System mit regelmäßigen Untersuchungen, Einschulungstest
    und Apothekenpflicht kann möglicherweise einige Auswüchse gedämpft haben.

    Die Pauschalverurteilungen durch Bona bleiben für mich weiterhin nicht nachvollziehbar.

Seite 3 von 26 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

bona dea pille

bonadea pille

pille bona dea

bona dea pille preis

bonadea pille preispille bonadea lucia gerstlbona dea pille skandallacsoberalbonadea pille übelkeitbonadea beipackzettelblutgruppen freimaurer

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Obama ist Osama?? Völliger unsinn oder ist was dran ??
    Von Sailess im Forum Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2011, 09:11
  2. Vermummungsverbot im Internet - Sinn oder Unsinn von Nicknames ?
    Von Bona-Dea im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 01:09
  3. (Un)Sinn Weihnachten?¿
    Von draco im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.11.2003, 15:36
  4. Sinn und unsinn...
    Von Astrox im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.12.2002, 18:19
  5. Was ist der sinn ???
    Von NightHawk im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.06.2002, 16:06

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •