Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Zeige Ergebnis 19 bis 23 von 23

Placebos und Feinstofflichkeit

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Placebos und Feinstofflichkeit" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #19
    Ritter vom Osten und Westen Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.489

    Standard AW: Placebos und Feinstofflichkeit


    ANZEIGE


    Hallo heureka47;
    Forschen: empirisch.
    Das ist etwas was die Wissenschaft macht.
    Die Materie steht im Risiko, "Fehlerhaft" zu sein - aus welchen evtl. verschiedenen Gründen auch immer. Mit "Fehlern" muß man also immer rechnen. Die lassen sich wohl kaum vermeiden - und es lassen sich evtl. auch nicht alle reparieren.
    Der Verstand macht aber auch Fehler, reaprieren lassen sich in der Tat viele Dinge gar nicht.
    Aber: Der wirklich erwachsene Mensch, der wahrhaft weise Mensch (gesunderweise ab Ende der Pubertät) kann mit der ihm dann verfügbaren höheren Bewußtseins-Energie (bedingungslose Liebe) solche Fehler annehmen.
    Fehler kann auch ein Heilpädagoge annehmen, er weiß das nicht alles heilbar ist, bedingungslose Liebe halte ich für ein Modewort, wie wärs mit Altruismus?

    Im Gegensatz zum Christentum, wo feinstoffliche Vorstellungen schon früh als Irrlehre verworfen wurden, sind sie in den östlichen Religionen, dem Hinduismus, Jainismus und Buddhismus, noch heute wichtig.
    Tantristische Abbildung des feinstofflichen Leibes mit den fünf Chakren aus Nepal des 16. Jahrhunderts
    von Werden und Vergehen, im Kreislauf der Wiedergeburten. Ursachen für die Verstrickung in den Samsara sind die Kleshas (Sanskrit: क्लेश), die Ursachen des Leidens.
    Feinstofflichkeit
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.
    Eine jegliche Organisation, sollte sich klar die Frage nach ihrer eigenen Identität stellen, anstatt sich auf die Abwehr, gegen die äußeren Feinde zu konzentrieren und alles zu relativieren.

  2. #20
    Geselle
    Themenstarter
    Benutzerbild von heureka47
    Registriert seit
    28.06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    94

    Standard AW: Placebos und Feinstofflichkeit

    Zitat Zitat von Al´Azrad Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, daß das alles fürchterlicher Unsinn ist, haben diese angeblich so weisen Menschen ihr Leben verloren, wenn sie sich einen dreckigen Holzspan gerissen hatten. Sie haben 15 Kinder zeugen müssen, damit eventuell eines davon das Erwachsenenalter erreichen würde. Andernfalls wären sie im Alter schlicht verhungert.

    Meine Güte, jede angebliche Neurose ist mir liebenswerter als dieser Horror!
    Deine Art, mit Informationen umzugehen, bringt dich nicht weiter. Nachfragen, hinterfragen usw. würde viel mehr bringen.

    Dass dir jede angebliche Neurose liebenswerter ist, wie du schreibst, sagst du nur so leichtfertig dahin, weil du nicht weißt, wie schlimm sie in Wahrheit ist.
    Der Leiter der Universitäts-Psychiatrie hier sagte mal zu einem Patienten, einem Bekannten von mir: "Ein bisschen neurotisch sind wir ja alle, nicht wahr?" - aber er sieht nur die sprichwörtliche "Spitze des Eisbergs", dessen viel größerer Teil unter der Wasserlinie - also nicht ohne weiteres erkennbar - sich befindet.

    "Verschwörungstheorien entstehen aus der Unfähigkeit des Menschen, komplexe Abläufe zu verstehen.":

    Das wissenschaftliche Weltbild entstand aus der zunehmenden Unfähigkeit der zivilisierten Menschen, Zusammenhänge zu erkennen.

  3. #21
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Placebos und Feinstofflichkeit

    Tja, heureka, wenn du mehr von mir wüsstest, wäre dir klar, wie sehr du dich irrst.
    Aber das wollen wir nicht aufdröseln.

    Zitat Zitat von heureka47 Beitrag anzeigen

    Das wissenschaftliche Weltbild entstand aus der zunehmenden Unfähigkeit der zivilisierten Menschen, Zusammenhänge zu erkennen.
    Reinste Comedy

  4. #22
    Wiedergänger
    Registriert seit
    17.12.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.678

    Standard AW: Placebos und Feinstofflichkeit

    Ohne auf das Metageschwafel einzugehen...
    Zitat Zitat von heureka47 Beitrag anzeigen

    Das wissenschaftliche Weltbild entstand aus der zunehmenden Unfähigkeit der zivilisierten Menschen, Zusammenhänge zu erkennen.
    Das wissenschaftliche Weltbild entstand gerade aus der zunehmenden Einsicht der Menschen. Allerdings sind Einige mit der Komplexität dieses Weltbilds überfordert. Manche sind auch nicht imstande, sowohl die Wissenschaft als auch den Geist in ihr Bild einzubeziehen, und machen einen sinnlosen Gegensatz daraus.
    Wenn das dann jemanden nicht überzeugt, greifen sie ihmn persönlich an.
    Und das überzeugt noch weniger.
    Nur eine Meinung. Kein Grund sich aufzuregen...

  5. #23
    Geselle
    Themenstarter
    Benutzerbild von heureka47
    Registriert seit
    28.06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    94

    Standard AW: Placebos und Feinstofflichkeit


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Al´Azrad Beitrag anzeigen
    Tja, heureka, wenn du mehr von mir wüsstest, wäre dir klar, wie sehr du dich irrst.
    Aber das wollen wir nicht aufdröseln.



    Reinste Comedy
    In einer irren Gesellschaft ist jeder gute Vorschlag so etwas wie Wahnsinn.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

feinstofflichkeit

e pluribus unum taschenuhr

feinstofflichkeit zen

feinstoffliches bewusstsein

placebowirkung und spontanremission

heureka47 weltverschwörung

e pluribus unum - taschenuhr

feinstofflichkeit wissenschaft

feinstofflichkeit christentum

feinstofflichkeit teil 1

taschenuhr inschrift e pluribus unum

heureka47

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Placebos von Hippokrates bis heute
    Von Ehemaliger_User im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 22:23

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •