Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 16 von 25 ErsteErste ... 6121314151617181920 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 91 bis 96 von 148

Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #91
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    943

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?


    ANZEIGE


    Hi Bona,
    soziale Faktoren können Hirnstrukturen und Funktionen verändern

    umgekehrt, werden Emotionen und verhalten vom Gehirn gesteuert.
    Externe und interne Faktoren stehen in Wechselwirkung, nicht nur bei ADHS.



    Organische Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten grundsätzlich zu leugnen, finde ich genauso falsch, wie jede Verhaltensabweichung auf gestörte Organfunktionen zu reduzieren.


    Es lohn sich auch zu hinterfragen, ab wann eine unerwünschtes Verhalten, überhaupt einen Krankheitswert und einen Behandlungsbedarf darstellt.



    Deine Äußerung in Bezug auf das Verschreibungsverhalten von Kinderärzte ist eine pauschale Behauptung, die ich in dieser Verallgemeinerung nicht stehen lassen würde. Davon abgesehen wäre es auch interessant, wie oft der Griff nach dem Rezeptblock dem Elternwunsch entspricht.



    Manches Elternteil hat die Haltung Variationen und Entwicklungen auch hinsichtlich des Verhaltens, nicht als zu dem Kind gehörig zu betrachten, oder vielleicht auch den eigenen Anteil, beispielsweise durch die Erziehung zu hinterfragen, sondern die Wunschvorstellung vom Kind mittels Tablette herzustellen zu wollen.



    Davon zu unterscheiden sind meines Erachtens Kinder, die durch ADHS erheblich in ihren Möglichkeiten eingeschränkt sind, die selber und ihr Umfeld Dauerstress, ständigen Konflikten und sozialer Isolierung ausgesetzt sind.
    Wenn diese mit Ritalin unter Abwägung von Nutzen und Risiko besser zurechtkommen, wüsste ich nicht, was dagegen spricht.


    Dazwischen liegt meines Erachtens ein weites Feld.
    Ich denke, man sollte den betroffenen Familien ihren eigenen Umgang damit zugestehen. Was für eine Familie ohne Medikamente noch händelbar ist, überschreitet in einer anderen die Grenzen des Machbaren und Möglichen.
    Gruß
    Dirtsa








    Hast Du Luftschlösser gebaut,
    so braucht Deine Arbeit
    nicht verloren zu sein.
    Eben dort sollten sie sein.
    Jetzt lege das Fundament darunter.
    (Henry David Thoreau)

  2. #92
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.634

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

    Hallo Dirtsa;

    soziale Faktoren können Hirnstrukturen und Funktionen verändern

    umgekehrt, werden Emotionen und verhalten vom Gehirn gesteuert.
    Externe und interne Faktoren stehen in Wechselwirkung, nicht nur bei ADHS.
    Sehr schön, dass wollte ich hören.


    Organische Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten grundsätzlich zu leugnen, finde ich genauso falsch, wie jede Verhaltensabweichung auf gestörte Organfunktionen zu reduzieren.
    Es gibt aber noch keinen Beweis das ADHS eine biologisch bedingte Krankheit ist

    Es lohn sich auch zu hinterfragen, ab wann eine unerwünschtes Verhalten, überhaupt einen Krankheitswert und einen Behandlungsbedarf darstellt.
    Ja und da muß sich ein Arzt in der Regel auf die Aussagen der Schule und Eltern stützen, pädagogische und psychotherapeutische Möglichkeiten sollten denke ich bei Kindern im Vordergrund stehen.


    Deine Äußerung in Bezug auf das Verschreibungsverhalten von Kinderärzte ist eine pauschale Behauptung, die ich in dieser Verallgemeinerung nicht stehen lassen würde. Davon abgesehen wäre es auch interessant, wie oft der Griff nach dem Rezeptblock dem Elternwunsch entspricht.
    Ob man die Nebenwirkungen als Körperverletzung ansehen kann und so etwas dem Wunsch der Eltern überlassen sollte????
    Vertreter des biologischen Persönlichkeitsmodells empfehlen Ritalin als “Heilmittel” für unruhige Kinder. Ritalin ist ein hochpotentes Aufputschmittel (Stimulans) und gehört zur Stoffgruppe der Amphetamine.4 Es ist nur mit Betäubungsmittelrezept erhältlich. Die chemische Wirksubstanz ist Methylphenidat. Methylphenidat ist auch unter den Markennamen Concerta oder Metadate erhältlich. Alle Amphetamine unterliegen weltweit strengen Beschränkungen der Betäubungsmittelgesetze. Ritalin steht auf der Liste der UNO-Drogenkontrollbehörde INCB für gefährliche Suchtstoffe.
    Psychologische 'ADHS' Therapie / Aktuelle Psychologische Fachberichte- und Artikel,Stellungnahmen aus Forschung,Wissenschaft,Medizin und Pharmaindustrie



    Manches Elternteil hat die Haltung Variationen und Entwicklungen auch hinsichtlich des Verhaltens, nicht als zu dem Kind gehörig zu betrachten, oder vielleicht auch den eigenen Anteil, beispielsweise durch die Erziehung zu hinterfragen, sondern die Wunschvorstellung vom Kind mittels Tablette herzustellen zu wollen.
    Darum sollte die Forschung lieber in den Bereich gehen, welche Drogen wurden eventuell in der Schwangerschaft genommen und welche pädagisch sinnvollen Maßnahmen könnten Abhilfe schaffen. Zum Beispiel die Tagesbetreuung in einer Facheinrichtung, Elternschulungen duch das Jugendamt, Familienhilfe ect.


    Davon zu unterscheiden sind meines Erachtens Kinder, die durch ADHS erheblich in ihren Möglichkeiten eingeschränkt sind, die selber und ihr Umfeld Dauerstress, ständigen Konflikten und sozialer Isolierung ausgesetzt sind.
    Wenn diese mit Ritalin unter Abwägung von Nutzen und Risiko besser zurechtkommen, wüsste ich nicht, was dagegen spricht.
    Ich schon:

    Zwei neuere Studien aus den USA belegen zudem einen Zusammenhang zwischen Ritalin und Depression. Unter Ritalin werden Gesichtsausdruck und Mimik ausdrucksloser, die Gefühle verflachen. Emotionen wie Freude, Überraschung, Humor, Kreativität oder Spontaneität nehmen ab.
    Psychologische 'ADHS' Therapie / Aktuelle Psychologische Fachberichte- und Artikel,Stellungnahmen aus Forschung,Wissenschaft,Medizin und Pharmaindustrie


    Dazwischen liegt meines Erachtens ein weites Feld.
    Ich denke, man sollte den betroffenen Familien ihren eigenen Umgang damit zugestehen. Was für eine Familie ohne Medikamente noch händelbar ist, überschreitet in einer anderen die Grenzen des Machbaren und Möglichen.
    In diesem Fall würde ich nein sagen, es kann nicht sein, dass Eltern ihren Kindern legal Drogen verabreichen dürfen, wo bleibt die Sorgfaltspflicht des Gesetzgebers?

    Die dargestellten Befunde der Entwicklungspsychologie und Erziehungsstilforschung liegen seit Jahrzehnten vor. Sie sollten allen Erziehern bekannt gemacht werden. Es ist entscheidend, dass Eltern und Lehrer wissen, dass das Kind ganz auf sie ausgerichtet ist. Es wächst und entwickelt sich in der Beziehung zu ihnen. Das Kind ist von Natur aus ein Wesen, das immer sucht und probiert, das beobachtet und nachahmt, das ständig neue Wege und Möglichkeiten erprobt, um die Welt zu erforschen und mit seinen Mitmenschen in Beziehung zu kommen. Das Kind gestaltet seinen Weg selbst, doch es ist auf die stetige Beziehung und Orientierung seiner Erzieher angewiesen.
    Psychologische 'ADHS' Therapie / Aktuelle Psychologische Fachberichte- und Artikel,Stellungnahmen aus Forschung,Wissenschaft,Medizin und Pharmaindustrie

  3. #93
    Geheimer Meister Benutzerbild von Hazele
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Königreich weit weit weg
    Beiträge
    282

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

    Die amerikanische Drogenbehörde DEA stuft Ritalin als ebenso gefährliche Droge ein wie Heroin und Kokain. Ritalin macht ebenso stark abhängig und kann sich mit seinen Nebenwirkungen locker mit Crack messen. Mittlerweile sind weltweit Millionen von Menschen – meist Kinder und Jugendliche – Ritalin süchtig. Für den Hersteller Novartis ist das ein Milliardengeschäft.
    Widerstand in Aktion - der ASR-Stammtisch in Nürnberg: Ritalin: Die gefährlichste Droge der Welt

    Was soll man dazu noch sagen

  4. #94
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von almende
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    H...
    Beiträge
    1.074

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

    Ganz profan in den post geschrieben:

    werden den nicht schon junge/unwissende Kinder subtil an
    Drogen und deren Akzeptanz heran geführt?
    Gum-Zigaretten, Schoko-Zigaretten, Kinder-cafe,
    Zuckergel in Spritzen und Smarties die verdammt nach tabletten
    aus schauen.

    Es gab auch mal Lebertran-trank und so ein Multisaft - die "Älteren"
    werden sich mit freude daran erinnern.

    Anti-Depressiva und ähnliches - Leistungs-Steigerer wg. des Erfolgs
    war schon in meiner Schulzeit rege in Gebrauch.
    "Sorge Dich nicht & genieße das Leben!"
    27 20 25
    22 24 26
    23 28 21


  5. #95
    Geselle
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    69

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

    Hallo,
    Ich bin neu hier, also seid nicht gleich so hart zu mir.

    Erstmal muss ich sagen das hier viel Stuss geredet wird und viele Beiträge undifferenziert und schlichtweg falsch sind. Und ja wir reden hier von bösen Betäubungsmittelgesetz wie zB. die HORROR DROGE Speed!!!
    Auch redet ihr von starken Neuroleptika wie Haldol etc. und Antidepressiva. Dann gibt es ja noch Paracentamol,Ibuprofen, Aspirin etc.
    Und es gibt noch die Benzodiazepine (Valium,Tavor,Flunitrazepam etc.)
    Es gibt in Deutschland 1,8 Millionen Benzodiazepin abhängige (Grauzone nicht mitgerechnet)
    Antidepressiva machen angeblich nicht abhängig, dies ist falsch. Auch schaden die herkömmlichen Antidepressiva massiv der Leber und haben sehr starke Nebenwirkungen die dann wiederum mit anderen Psychopharmaka behandelt werden müssen. Dies ist ein Milliarden Gewinn für die Pharma-Lobby. Diese Mittel heilen nicht, ja es ist sogar nicht mal nachgewiesen das sie die Symtome überdecken können. Dies ist auch gar nicht im Interesse der Pharma-Lobby, ihr Interesse ist es Geld zu generieren. Mit Medikamenten die wirklich helfen lässt sich kein Geld verdienen. Seit den 60ger Jahren ist die Pharmaindustrie darum bemüht alle Mittel mit "echter" Wirkung zu verbieten oder unter den Deckmantel des BTMs zu stellen. Ritalin ist hier wirklich nicht das Problem! Und schon gar nicht mit "Straßendrogen" in einen Topf zu schmeißen. Die US-Arme nutzt bis heute Dexedrin(Amphetamin) für lange Einsätze im Krieg, jährlich werden 100000de Pillen davon eingekauft. Auf der anderen Seite wird Speed als Horrordroge hingestellt.
    Mit was die Ärzte bzw. die Pharmaindustrie wirklich umsich werfen sind die Mittel die Abhängig machen oder schädlich für den Körper sind. Die Mittel die wirklich helfen können und seit 1000 Jahren erforscht und untersucht sind unterstehen dem BTMG!
    Heute schlucken sehr Depressive Menschen ein Antidepressivum und bringen sich im schlimmsten fall danach um, weil dies ja eine ganz normale Nebenwirkung ist. Oder er durchleidet die zahlreichen Nebenwirkungen die wieder Medikamentös behandelt werden müssen= Milliarden Gewinn für die Lobby.
    Ich finde es auch schlimm das Kinder gegen ihren Willen mit Ritalin vollgepumt werden, doch noch schlimmer finde ich es das Kinder legal mit Rauch zugequalmt werden. Ritalin macht nicht abhängig! Es ist auch nicht die Teufelsdroge für die ihr sie haltet. Augen auf! Es gibt 1,8 Mio Benzodiazepin Abhängige und etliche Alkis und Krebskranke die durch Tabackgenuss sterben. Soll mir doch einer hier mal die paar Ritalin Abhängige nennen!
    Ritalin ist zugelassen für "ADHS". Das es 100 mal besser und mit fast gar keinen Nebenwirkungen gegen Depressionen wirkt wird unter den Tisch gekehrt! Studien belegen dies.

    Naja ich könnte noch soooo viel dazu schreiben aber hab jetzt keine Lust.
    Axo ja, ich selber nehme Ritalin gegen Depressionen, allerdings erst seit 1,5 Jahren.
    zuvor wurde ich mit dem herkömmlichen Mist zugedröhnt. Zuvor war ich der Mensch den ihr hier unter Ritalin Einfluss so beschreibt....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat:

    Kein Weg nirgends? - Warum Antidepressiva mitunter versagen | Wissenschaft im Brennpunkt | Deutschlandfunk Aus dem Gedicht einer an Depression erkrankten Frau


    Die Depression trifft Menschen, bei denen es unausweichlich scheint: unglückliche Kindheit, jahrelanger Stress, Überforderung, Gewalt. Und sie trifft andere.


    "Sie war überhaupt kein trübsinniger Mensch. Sie hat das Leben geliebt, sie war in einer Sambatruppe und hat da rege mitgespielt. Sie hat das Leben geliebt."
    Geändert von beast (10.12.2012 um 18:24 Uhr) Grund: Vollzitat ohne Quellenangabe gekürzt

  6. #96
    Dudeist Benutzerbild von a-roy
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    Kapelle der Gefahren
    Beiträge
    7.709

    Standard AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?


    ANZEIGE


    Da scheint jemand Ahnung zu haben!
    Herzlich Willkommen in diesem ehrenwertem Forum, Turbconsys(hat dein Nick eine Bedeutung?)

    Tja, zu meiner Zeit hießen ADSler 'Zappelphillippe' + es gab' auch kein 'burn-out Syndrom', MANN war halt sehr gestresst.
    Ich denke, da wurden(+werden) Krankheiten ins Leben gerufen, damit die Pillenmafia noch mehr Geld verdient!
    LOVE>PEACE>FREEDOM>HAPPIENESS
    SMi²LE
    Korrekte und ehrliche Kommunikation ist nur unter Gleichen möglich!

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

lebende Leiche Syndrom

Gerald Hüther scientology

Tom Cruise adhs

ingo zu ads

ads drogen

hüther scientology

ads stoffwechselerkrankung

gerald hüther esowatch

ads syndrom forum

was sollen adhs kinder nicht essen

ads droge

leichen im ads

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Das Stockholm Syndrom
    Von MrGagneuse im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 06:30
  2. Hungersnot in Niger zu wenig in Szene gesetzt
    Von streicher im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2005, 18:21
  3. Pica-Syndrom - Wenn Menschen Abartiges essen
    Von Fetzy im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.11.2004, 16:38
  4. Irak-Flüchtlinge sollen im Krieg festgehalten werden
    Von streicher im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2003, 13:38
  5. "Eure Kinder werden nicht mehr sicher sein"
    Von DominusTempus im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.10.2002, 13:35

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •