Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 12

Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern" im "Philosophisches und Grundsätzliches" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #1
    Auserwählter Meister der Neun Benutzerbild von Telepathetic
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    1.804

    Lächeln Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern


    ANZEIGE


    Während ich einen Beitrag im Walter Veith's Offenbarungsvorträge-Thread geschrieben habe (http://www.weltverschwoerung.de/frei...tml#post516535) , kam mir die Idee zu einem neuen Thema:

    Verschwörungstheoretiker werden entweder total ernst und für bare Münze genommen oder für nicht voll. Man hängt ihnen allgläubig an den Lippen oder wendet sich lachend und abwinkend ab.
    Beide Verhaltensweisen sind nachvollziehbar und womöglich natürlich. Nützen aber nicht viel, um den Irrigen zu helfen.

    Und hier ist die Frage:
    Wie kann man und frau sich verhalten, um fehlgeleiteten Menschen zu ermöglichen, sich von den irrigen Vorstellungen zu verabschieden ?
    Mehr Fragen stelle ich bewußt nicht, damit alle Interessierten selbst Fragen entwickeln und weiterentwickeln können.

    Enjoy !

    Tele
    Geändert von Telepathetic (26.07.2010 um 10:49 Uhr) Grund: link eingefügt

  2. #2
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    1.590

    Standard AW: Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern

    Also ich persönlich find es ätzend, wenn mir jemand als Oberlehrer daher kommt. Ich find es viel besser, wenn man durch die richtigen Fragen zum selbst denken animiert wird.
    Problem dabei ist, wenn es subtile Individuuen fertig bringen, sich kommunikativ so geschickt zu verhalten, dass man am Ende glaubt, man käme auf diese "neuen" Erkenntnisse von ganz allein.

    Diese Fehlleistung des eigenen Denkens zu erkennen und dann dementsprechend die Konsequenz zu ziehen, ist mit das schwierigste. Wer gesteht sich schon gern seine eigene Dummheit ein ?

  3. #3
    Intendant der Gebäude Benutzerbild von gaia
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    1.332

    Standard AW: Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern

    Verschwörungstheoretiker werden entweder total ernst und für bare Münze genommen oder für nicht voll. Man hängt ihnen allgläubig an den Lippen oder wendet sich lachend und abwinkend ab.
    Also..ich weiß nicht, für mich persönlich kann ich meine Rekation auf eine Verschwörungstheorie, nicht in zwei Richtungen teilen.Man liest was jemand zu sagen und stellt dabei fest das ist durchdacht.... schauen wir mal was rüber kommt. Oder aber, da sind Verschwörungstheorien aufgrund eines Buches oder eines Filmes entstanden, was offensichtlich keinen Sinn ergibt. Mal ganz zu schweigen davon, dass es auch Trolle gibt, die einfach nur irgendein seltsames Hobby durch Beiträge ausleben wollen.

    Ich finde schon dass sich jemand, der eine Theorie aufstellt auf Gegenwind gefasst machen muss und deswegen, das was er sagt, auch untermauern sollte. Das ist sogar wichtig, weil sonst Theorie um Theorie hier aufgestellt würde. Eine undurchdachte als die andere und man wäre pausenlos damit beschäftigt nett zu argumentieren.( anstelle ehrlich zeigen zu können das das ganze Blödsinn ist)

    Die heftigeren Gegenreaktionen bekommen hier auch meistens die, die von ihrer Threorie so überzeugt sind, dass sie die, die Gegenargumente bringen, als geblendete Dummköpfe darstellen. Und wenn das dann der Fall ist kanns schon mal zu Sache gehen .Finde ich aber total ok.
    Hier kommt, nach meinen Beobachtungen, noch dazu das Fragen tausendfach gestellt werden und ruck-zuck der nächste Thread aufgemacht wird, anstelle dass man mal die Suchfunktion benutzt....
    Ich finde ja schon auch das man höflich bleiben sollte, mags' aber- bis zu einem gewissen Punkt ( persönlichen Beleidigungen)wesentlich lieber wenn der Ton frech und ehrlich ist- als wenn man Forumskuscheln betreibt.....
    Geändert von gaia (26.07.2010 um 12:03 Uhr)

    "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
    Vaclav Havel

  4. #4
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern

    Tele du willst fehlgeleiteten Menschen von irrigen Vorstellungen abbringen? Tja da fängt das Problem schon an. Wer hat denn wohl schon die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit inne? Wann genau ist wie eine irrige Vorstellung festzustellen und wer kann das und wer darf sich das Recht dazu herausnehmen, zu denken der eigene Weg sei der einzig wahre? Der Becks hat es schon angesprochen, wer gibt denn schon seine Denkfehler zu?

    Klar kann man jetzt mit Tricks und rhetorischen Meisterleisugnen versuchen andere aus der Reserve zu locken. Das ist mühsam.

    Am liebsten sind mir die Diskussionspartern, die man auf direktem Wege fragen und herausfordern kann. Diejenigen, die auch mal eine ironische Bemerkung nicht gleich als persönlichen Ángriff auslegen und diejenigen, welche des Anderen Denkweise, Diskussionsstil und Intelligenz nicht arroganter Weise in Frage stellen.
    Ich versuche natürlich auch in dieser Richtung integer zu bleiben, was das eine Mal schlechter und das andere Mal besser gelingt.

    Wie geht man mit Verschwörungstheorethkern um? Ich finde in dem Link den der User: solon41 als Signatur hat, kann man allgemeine Hinweise finden im Umgang miteinader.

    Da Verschwörungstheoretiker in erster Linie einmal Menschen sind, sollte mit ihnen auch so umgegangen werden. Wenn man dann denkt es besser zu wissen, kann man diskutieren und man sollte nicht unbedingt (Becks sagte es ja auch) missionieren.

    Allerdings finde ich schon, dass man mancher Leute Wissen und Erfahrungen auch mit einem gewissen Respekt gegenüber stehen sollte und man sich eingestehen kann, dass es immer welche geben wird, die sich in irgendetwas besser auskennen als man elbst oder auch mehr Erfahrung haben. Diese Erfahrungen zu erfahren finde ich dann wiederum sehr spannend und sehe das dann nicht als Oberlehrertum oder Missionierungstaten an.

    Hat jemand eine Theorie und vertritt sie Verschwörung hin Verschwörung her, kann man seine Gegenmeinung ja kundtun, dass der andere deswegen seine Theorie verwirft muss nicht unbedingt oberstes Ziel sein oder Tele?

    Es reicht ja oft schon, wenn sich andere Gedanken machen über ihre Denkweisen. Da finde ich ist dann schon viel erreicht.

    Gruß

    Baronesse

  5. #5
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    708

    Standard AW: Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern

    Zitat Zitat von Telepathetic Beitrag anzeigen
    Und hier ist die Frage:
    Wie kann man und frau sich verhalten, um fehlgeleiteten Menschen zu ermöglichen, sich von den irrigen Vorstellungen zu verabschieden ?
    Nachdem du ja von "fehlgeleitenten Menschen" sprichst, können wir zumindest mal die Berufs-VT-Lügner und Trolle ausschließen.

    Dann kommt drauf an, wie weit sich der VTer schon mit seiner VT beschäftigt hat und wie weit er schon davon überzeugt ist (und wie weit er die Realität schon ablehnt.. Das sieht man meistens relativ schnell ob jemand einfach Fragen stellt oder (leider viel zu häufigen) die üblichen Behauptungen zur Verschwörung aufstellt.

    Was kann man probieren:
    - man kann zeigen, daß die Quellen keine Ahnung haben, oder nicht das sagen was die VT behauptet daß sie sagen (Zitate zu verfälschen und aus dem Kontext zu reißen ist geradezu Standardprozedur der Verschwörungserfinder.
    - man kann erklären warum Behauptungen der VT nicht der Realität entsprechen können
    - man kann auf Widersprüche in der VT aufmerksam machen

    Bei den meisten echten Verschwörungsproponenten (wie z.B. entfernt. somebody/mod) ist allerdings Hopfen und Malz verloren, alles was nicht ins Weltbild paßt wird geleugnet, jede Unlogik ist Teil des Plans etc.
    Geändert von somebody (26.07.2010 um 18:31 Uhr)

  6. #6
    Ritter vom Osten und Westen Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Grubi
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Otherland
    Beiträge
    5.474

    Standard AW: Der Umgang mit Verschwörungstheoretikern


    ANZEIGE


    Verschwörungstheoretiker wollen ein bischen individuell sein, also müssen sie auch individuell behandelt werden

    Gruss Grubi
    Die Dunkelheit ist real, Licht scheint nur so...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

umgang mit verschwörungstheoretikern

diskutieren mit verschwörungstheoretikern

wie geht man mit verschwörungstheoretikern um

strategien im umgang mit verschwörungstheoretikern

umgang mit verschwörungstheoretikerumgang verschwörungstheoretikernverschwörungstheoretiker umgangmit verschwörungstheoretikern diskutierenkann man Verschwörungstheoretikern helfenwas wollen verschwörungstheoretiker erreichenverschwörungstheorien umgangverschwörungstheoretiker verhalten

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Mediale Strategien im Umgang mit dem 11.09.
    Von KopfSalat im Forum Der 11.9.2001 - World Trade Center, Pentagon und Co.
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 15:45
  2. Umgang mit der Allunbeweisbarkeit
    Von deLaval im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.03.2004, 15:37
  3. Ideenflut und der Umgang damit
    Von NoToM im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.02.2004, 12:30
  4. Aggression und dér Umgang mit Ihr!
    Von Don im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.08.2003, 07:26
  5. Universale Verhaltensregeln für den Umgang miteinander?
    Von Anonymous im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.06.2002, 20:01

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •