Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 55

spiritueller Gedankenaustausch

Dies ist eine Diskussion zum Thema "spiritueller Gedankenaustausch" im "Off-Topic" des Bereiches "Unterhaltsames"

  1. #13
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    574

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch


    ANZEIGE


    Hmm.. ich habe einen Tag verstreichen lassen u. melde mich hier auf eure sehr mitfühlenden Zeilen Danke dafür!

    Ich fasse es etwas kürzer - was meine Erfahrungen betrifft:
    Ich lebte nach bestimmten Vorstellungen u. stellte dann fest, dass diese Vorstellungen Täuschungen waren. Durch Zufall machte ich spirituelle Erfahrungen u. lernte dann eine ganz andere Wirklichkeitsbetrachtung kennen. Studierte das weiter u. neue Fragen stellen sich, Unsicherheiten, etc. Immer mehr wuchs die Erfahrung, dass dieser spirituellere Weg erst einmal der bessere schien u. ich übte ihn weiter. Plötzlich erkannte ich - wie Du, Freiheitskämpfer, auch schon schriebst -, dass außer mir keine Intelligenz über mir ist u. ich meinte zu erkennen, dass ich nun die Wahl hatte: Entweder hinauf oder wieder hinunter ins irdische Leben. Ich entschied mich fürs Irdische. Die alten Vorstellungen, wie Dinge zu sein haben u. zu funktionieren haben, galten nicht mehr u. die neue Umgangsweise MIT der Spiritualität war noch nicht genauer ausgefeilt, geübt u. erprobt. WIE ändere ich meine Vorstellungen? Mit welchen Techniken? Wenn ich wieder spüre, dass mit bestimmten Techniken, das DU zu weit entschwindet u. zu einem Ich wird: Wie bekomme ich eine Erdung hin? Mit welchen Techniken? Für mich gibt es kaum eine Frage, die nicht gestellt werden könnte, so denke ich*s Z.B. habe ich das Kämpfen schon sehr aufgegeben u. doch lebe in einer Gesellschaftskultur, die nahezu nur zu kämpfen scheint. Wie verbinde ich das? Wie will ich leben? Wo gebe ich mich hin, wo verlasse ich mich, um hier leben zu können? Ich latsche nicht auf Sandalen durch Outback u. kann mich vollständig meiner Seele überlassen, sondern, ich 'muss' Geld verdienen u. stehe dann wieder einem kriegerischen System gegenüber. Das nahezu GESAMTE Denken ist monoliear, strategisch aufgebaut. Auschließlichkeiten, Schwarz/Weiß, Entweder/Oder, statt sowohl als auch, wird geradlienigen Problemlösungsautobahnen gedacht. Das gesamte Denken ist durchzogen von diesen Strukturen/Mustern. Ich finde das nicht so einfach zu koordinieren Gruß euch beide!
    Man kann sich nur über das streiten, über das man sich einigen möchte.

    Peter Tille

    http://www.braungart.com/visionDE.htm

  2. #14
    Geheimer Meister Benutzerbild von Ishtar X
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    286

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch

    Hi, Sinus, - Schön, von Dir zu hören ...

    ..."dass ausser mir keine Intelligenz über mir ist" ... - Die "eine Intelligenz" ist nicht "über uns", - es sei denn,
    wir stellen uns "unter sie" ...

    - "die Entscheidung für´s irdische Leben" treffen wir meinerAnsicht nach aus einem "an-erzogenen Grund" heraus,
    - der uns heisst "nichts irdisches versäumen zu dürfen"... - Das wurde mir auch aus der Hilflosigkeit meiner Eltern
    heraus vermittelt ..., - dachte immer, da stimmt etwas nicht, ... - habe die Antwort erhalten ...,
    ... "dass diese irdische Ebene ohnehin die niedrigste ist, auf die ich herabsinken konnte, - und ich in der Folge
    nicht fürchten muss, sie zu versäumen", - hier komme ich immer her, - wenn ich genug "anderes versäume" ...

    - Es ist also "eine Entscheidung unserer Furcht, bzw. der unserer Eltern" - folglich nicht "unsere Entscheidung" ...

    . - "Was sich fürchtet, versteht sich so sehr, dass die Furcht immer der Masstab bleibt"...
    - Suchen wir doch "nach einem Verständnis füreinander, dass dieser Furcht nicht länger bedarf"...

    (Das ist ein Lösungsansatz, - kein Handlungsanspruch . -)

    "... das Du zu weit entschwindet, und zu einem Ich wird ..." - Wow, - das ist Poesie ...

    - Das "Du" = "ein in zwei geteiltes Ich", - wenn das eine Ich dem anderen Ich keine Vorschriften mehr macht,
    - können die beiden frühestens entscheiden; "beieinander zu bleiben"... - was indes dann oft nicht
    geschieht, - Beziehungen führen zu einem umfassendenen Begreifen des ""Ich", - das "Du"
    scheint ein "Schutzaspekt", kein "Heimathorst" zu sein, - wie die Furcht in uns erhofft ...

    . - Diese Dimension, sprich Welt ist "linear aufgebaut", damit wir "eines nach dem anderen erleben können",
    - lineare Form bedeutet "Beschleunigung", - Beschleunigung bedeutet "verstärkte Reibung", - das ist nicht
    angenehm, aber Grundvoraussetzung, um in einer Körperform Wissen umsetzen zu lernen ...

    - Unser Sträuben gegen diese "dimensionale Grundvoraussetzung" lässt uns hier leiden, - die Dimension
    tut es nicht ...

    - War hoffentlich nicht zu gefühllos....
    . - Ishtar X. -

  3. #15
    Auserwählter Meister der Neun Benutzerbild von wedernochwe
    Registriert seit
    05.11.2007
    Beiträge
    1.870

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch

    Zitat Zitat von Ishtar X Beitrag anzeigen
    Hi, Sinus, - Schön, von Dir zu hören ...

    ..."dass ausser mir keine Intelligenz über mir ist" ... - Die "eine Intelligenz" ist nicht "über uns", - es sei denn,
    wir stellen uns "unter sie" ...

    - "die Entscheidung für´s irdische Leben" treffen wir meinerAnsicht nach aus einem "an-erzogenen Grund" heraus,
    - der uns heisst "nichts irdisches versäumen zu dürfen"... - Das wurde mir auch aus der Hilflosigkeit meiner Eltern
    heraus vermittelt ..., - dachte immer, da stimmt etwas nicht, ... - habe die Antwort erhalten ...,
    ... "dass diese irdische Ebene ohnehin die niedrigste ist, auf die ich herabsinken konnte, - und ich in der Folge
    nicht fürchten muss, sie zu versäumen", - hier komme ich immer her, - wenn ich genug "anderes versäume" ...

    - Es ist also "eine Entscheidung unserer Furcht, bzw. der unserer Eltern" - folglich nicht "unsere Entscheidung" ...

    . - "Was sich fürchtet, versteht sich so sehr, dass die Furcht immer der Masstab bleibt"...
    - Suchen wir doch "nach einem Verständnis füreinander, dass dieser Furcht nicht länger bedarf"...

    (Das ist ein Lösungsansatz, - kein Handlungsanspruch . -)

    "... das Du zu weit entschwindet, und zu einem Ich wird ..." - Wow, - das ist Poesie ...

    - Das "Du" = "ein in zwei geteiltes Ich", - wenn das eine Ich dem anderen Ich keine Vorschriften mehr macht,
    - können die beiden frühestens entscheiden; "beieinander zu bleiben"... - was indes dann oft nicht
    geschieht, - Beziehungen führen zu einem umfassendenen Begreifen des ""Ich", - das "Du"
    scheint ein "Schutzaspekt", kein "Heimathorst" zu sein, - wie die Furcht in uns erhofft ...

    . - Diese Dimension, sprich Welt ist "linear aufgebaut", damit wir "eines nach dem anderen erleben können",
    - lineare Form bedeutet "Beschleunigung", - Beschleunigung bedeutet "verstärkte Reibung", - das ist nicht
    angenehm, aber Grundvoraussetzung, um in einer Körperform Wissen umsetzen zu lernen ...

    - Unser Sträuben gegen diese "dimensionale Grundvoraussetzung" lässt uns hier leiden, - die Dimension
    tut es nicht ...

    - War hoffentlich nicht zu gefühllos....
    . - Ishtar X. -
    Hallo, ich möchte dir eine Frage stellen, die aber auch mit diesem Leben zu tun hat und auch weil du dich mit eine Pharaonin dargestellst hast.

    Weiss du warum der Gott Osiris bandaschiert erscheind?

  4. #16
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    574

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch

    Zitat Zitat von Ishtar X Beitrag anzeigen
    ...
    - "die Entscheidung für´s irdische Leben" treffen wir meinerAnsicht nach aus einem "an-erzogenen Grund" heraus,
    - der uns heisst "nichts irdisches versäumen zu dürfen"... - Das wurde mir auch aus der Hilflosigkeit meiner Eltern
    heraus vermittelt ..., - dachte immer, da stimmt etwas nicht, ... - habe die Antwort erhalten ...,
    ... "dass diese irdische Ebene ohnehin die niedrigste ist, auf die ich herabsinken konnte, - und ich in der Folge
    nicht fürchten muss, sie zu versäumen", - hier komme ich immer her, - wenn ich genug "anderes versäume" ...
    mmh.. hier komme ich her, wenn ich genug anderes versäume?.. *denk*wirk* Ja, nach dem Nach-denken stellt sich mir die Frage: WARUM versämut 'man' genug anderes?


    - Es ist also "eine Entscheidung unserer Furcht, bzw. der unserer Eltern" - folglich nicht "unsere Entscheidung" ...
    mmmh.. ich habe es anders erlebt. Das Gefühl (=gefühlte Gewissheit), frei entscheiden zu können. Das GEFÜHL erleben zu wollen. Das Gefühl teilen zu wollen. Jetzt könnte man sagen: JAAA, ABER In höheren Ebenen teilt man ja auch, nur nicht so schwarz, dunkel, destruktiv?



    - Das "Du" = "ein in zwei geteiltes Ich", - wenn das eine Ich dem anderen Ich keine Vorschriften mehr macht,
    - können die beiden frühestens entscheiden; "beieinander zu bleiben"... - was indes dann oft nicht
    geschieht, - Beziehungen führen zu einem umfassendenen Begreifen des ""Ich", - das "Du"
    scheint ein "Schutzaspekt", kein "Heimathorst" zu sein, - wie die Furcht in uns erhofft ...
    mmmh..*nickt... Ich muss gerade ein meine Darstellung des monolinearen Denkens denken*s u. sehe hier bestätigt, dass 'wir' eben genau in diesen Strukturen zu denken erlernt haben (gezwungen wurden meist. Wie Birkenbihl sagt: DA ist das eigene Potenzial u. am Ende des Lebens ist es meist kleiner. Warum?, fragt sie rethorisch. Antwort: Weil etwas dazwischen gekommen ist. Was? Erziehung


    . - Diese Dimension, sprich Welt ist "linear aufgebaut", damit wir "eines nach dem anderen erleben können",
    - lineare Form bedeutet "Beschleunigung", - Beschleunigung bedeutet "verstärkte Reibung", - das ist nicht
    angenehm, aber Grundvoraussetzung, um in einer Körperform Wissen umsetzen zu lernen ...
    Mir fällt ein Beispiel ein: Ich höre oft Menschen sagen: Lag es DA dran, ODER da dran? Oft sagen wir nicht: Es könnte DA dran gelegen haben, ODER DA dran ODER an einer Mischung aus Beidem Dieses Sowohl-als-auch fehlt oft


    - Unser Sträuben gegen diese "dimensionale Grundvoraussetzung" lässt uns hier leiden, - die Dimension
    tut es nicht ...
    eine interessante Sicht Denke ich ähnlich? Ich denke, Du hast Recht, bzw. stimme ich mit dem überein


    - War hoffentlich nicht zu gefühllos....
    . - Ishtar X. -
    ich fand das überhaupt nicht u. wundere mich nun, dass Du das schreibst u. spüre auch, dass eher DIESER Satz mir einen winzigen Stich versetzt Gruß!
    Man kann sich nur über das streiten, über das man sich einigen möchte.

    Peter Tille

    http://www.braungart.com/visionDE.htm

  5. #17
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch

    Zitat Zitat von Ishtar X Beitrag anzeigen
    Hi, Sinus, - Schön, von Dir zu hören ...

    ..."dass ausser mir keine Intelligenz über mir ist" ... - Die "eine Intelligenz" ist nicht "über uns", - es sei denn,
    wir stellen uns "unter sie" ...

    - "die Entscheidung für´s irdische Leben" treffen wir meinerAnsicht nach aus einem "an-erzogenen Grund" heraus,
    - der uns heisst "nichts irdisches versäumen zu dürfen"... - Das wurde mir auch aus der Hilflosigkeit meiner Eltern
    heraus vermittelt ..., - dachte immer, da stimmt etwas nicht, ... - habe die Antwort erhalten ...,
    ... "dass diese irdische Ebene ohnehin die niedrigste ist, auf die ich herabsinken konnte, - und ich in der Folge
    nicht fürchten muss, sie zu versäumen", - hier komme ich immer her, - wenn ich genug "anderes versäume" ...

    - Es ist also "eine Entscheidung unserer Furcht, bzw. der unserer Eltern" - folglich nicht "unsere Entscheidung" ...

    . - "Was sich fürchtet, versteht sich so sehr, dass die Furcht immer der Masstab bleibt"...
    - Suchen wir doch "nach einem Verständnis füreinander, dass dieser Furcht nicht länger bedarf"...

    (Das ist ein Lösungsansatz, - kein Handlungsanspruch . -)

    "... das Du zu weit entschwindet, und zu einem Ich wird ..." - Wow, - das ist Poesie ...

    - Das "Du" = "ein in zwei geteiltes Ich", - wenn das eine Ich dem anderen Ich keine Vorschriften mehr macht,
    - können die beiden frühestens entscheiden; "beieinander zu bleiben"... - was indes dann oft nicht
    geschieht, - Beziehungen führen zu einem umfassendenen Begreifen des ""Ich", - das "Du"
    scheint ein "Schutzaspekt", kein "Heimathorst" zu sein, - wie die Furcht in uns erhofft ...

    . - Diese Dimension, sprich Welt ist "linear aufgebaut", damit wir "eines nach dem anderen erleben können",
    - lineare Form bedeutet "Beschleunigung", - Beschleunigung bedeutet "verstärkte Reibung", - das ist nicht
    angenehm, aber Grundvoraussetzung, um in einer Körperform Wissen umsetzen zu lernen ...

    - Unser Sträuben gegen diese "dimensionale Grundvoraussetzung" lässt uns hier leiden, - die Dimension
    tut es nicht ...

    - War hoffentlich nicht zu gefühllos....
    . - Ishtar X. -

    Dieser Beitrag hat mich mal wieder zum Nachdenken gebracht. Intuitiv 100%ig nachvollziehbar.
    Werde mich hierzu aber noch näher äußern.

    LG Solly

  6. #18
    Geheimer Meister Benutzerbild von Ishtar X
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    286

    Standard AW: spiritueller Gedankenaustausch


    ANZEIGE


    Ich muss gestehen, - er ist mit noch nicht bandagiert erschienen, - wenn ich ihn vor mir sehe,
    ist er ganz ohne Bandagen ...

    Wenn man aber die Summe der Info´s zusammenzieht, - ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross,
    dass das Bandagieren von Leichnamen weniger die Aufgabe hatte, sie hier möglichst lange zu erhalten,
    - als sie, - nach und nach, - in einem anderen Sternensystem auferstehen zu lassen. -

    Und es ist durchaus möglich, dass Osiris diesen Ritus mit einer bandagierten Version seiner selbst initiierte. -

    . - Ishtar X . -

Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

spiritueller Gedankenaustausch

reptilmenschen

wie läuft das leben in der pristerschule hinduismusspirituelle gedanken austauschpristerschule im hinduismuswas du immer schon wissen wolltest reptilmenschalles über reptilmenschenspritueller gedankenaustauschgedankenaustausch bedeutetspirituellergedankenaustauschishtar schattenein spiritueller abend zum thema maskenschatten

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Vorstellung Melde mich aus Westafrika und freue mich auf regen Gedankenaustausch
    Von Lupincula im Forum Neuzugänge und Uservorstellung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 18:57

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •