Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7 bis 12 von 35

Roboter + Cyborgtechnologie, wer hat Ahnung und Interesse?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Roboter + Cyborgtechnologie, wer hat Ahnung und Interesse?" im "Neues aus Forschung und Entwicklung" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #7
    Lehrling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    7

    Standard


    ANZEIGE


    WOW !

    Erstmal danke für euer Interesse !

    Dann wäre da noch das eingenständige Zusammenspiel alle Bewegungsapparate, welches natürliche etwas lernfähige Intelligenz voraussetzt. Programmierung Neurale Netze, ausgeführt an einenm leistungsstarken Rechner, sollte das Problem beheben. Dein Homecomputer wäre etwas zu schwach für diese Aufgabe, da Berechnungen in echtzeit erfolgen müßten
    Das will ich ja garnicht umsetzen, mir geht es lediglich um die rein mechanische Funktion dieses Endoskelettes.
    Mir ist schon klar das es nicht möglich ist mit dem heutigen Entwicklungsstand ein selbstständig arbeitendes, mit künstlicher Intelligents versehenes Endoskelett herzustellen, aber das ist auch garnicht die absicht.
    Ich wiß auch das es durchaus einige Kennnisse verlangt das ganze mechanisch um zu setzen, aber ich denke man kann etwas derartiges, wenn auch nicht in solch kompakter Form, durchaus umsetzen.

    Mal angenommen man arbeítet mit einer externen Energiequelle (Steckdose fürs erste) und die Steuerung erfolgt auch durch vernetzung mit einer Externen Recheneinheit (Computer fürs erste).
    All diese Dinge nbeötigen dann schonmal fürs erste keinen Platz mehr im inneren. - Ich weiß, dies müsste dann im nachhinein noch umgesetzt werden.

    Als Arbeitsmatterial für das Skelett,

    Zunähst solltest Du Dich ums Material kümmern. Titan oder etwas günstiger Magnesium, wäre leichte Metalle, die für das Skellet in Frage kommen würden
    würde ich für den Anfang auf Kohlefaser setzen, da dies noch leichtert ist als Titan, und laut meinem Wissensstand auch nicht ganz so teuer. - Ausreichen würde es auf jeden Fall.

    Was die beweglichen Komponenten angeht,

    Dann müßtest Du auch noch irgendwie bewegliche Teile als Muskelersatz in das Konstruk einbringen. Hier wäre midestens etwas Wissen in Mechatronik notwendig.Da ich Dir von Motoren abraten würde, denke eher über Bimetalle nach.Das wäre das Richtige und auch noch verschleißarm!
    Ich würde für die Bewegungen auf hydraulische Komponenten setzen. Diese Sind heutzutage bereits in sehr kleiner Form vorhanden und besitzen dennoch eine beachtliche Leistungskraft.
    Die Steuerung erfolgt über servo-gesteuerte Hydraulikventile, die die einzelnen Funktionsbereiche ansteuern würden. In den Rumpfbereich des Skelettes würde eine Hydraulikpumpe eingebaut werden (größenmäßig machbar und mit einem Spannungswandler durchaus zu betreiben), die den Druck aufrecht erhällt. Die Ventiele verteilen die Hydraulikflüssigkeit/den benötigten Arbeitsdruck auf die Entsprechenden funktionen. Gesteuert werden die Ventile über eine zentrale Schnittstelle, die in diesem fall unser externer Computer wäre.
    Das hdraulische Prinzip habe ich bereits bei Modellbau Fahrzeugen umsetzen können, jedoch ohne die externe Rechenschnittstelle zur Eigensteuerung und auch noch nicht in der hier geforderten komplexität.

    Was die eigenständige Steuerung angeht,

    Und für eine kleine Vorstellung davon empfehle ich Lego Mindstorms.
    das System ist für den Anfang zumindest teilweise einsetzbar, da damit zumindest kleine "eigenständige" Funktionsabläufe programmierbar sind.

    Ansonsten bin ich euch auf jeden Fall weiterin für jede Art von Vorschlägen und Kritik dankbar.
    Man sollte niemals vergessen wie berechenbar Beschränktheit ist...!

  2. #8
    Ritter des Ostens
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    4.116

    Standard

    Als Aktoren mit Muskeleigenschaften kann ich Dir Drähte aus Nickel-Titanium (Nitinol) empfehlen.
    http://www.google.de/search?q=nitino...le-Suche&meta=

    Schau Dir dazu mal dieses Buch hier an:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3772345840

    Gruß, Trasher

  3. #9
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    15.10.2003
    Ort
    Timbuktu
    Beiträge
    538

    Standard

    Wie funtionsfähig stellst du dir dein Endoskellet denn vor
    bzw. was soll es können?

    Zitat Zitat von PB-Ghost
    Was die eigenständige Steuerung angeht,

    Und für eine kleine Vorstellung davon empfehle ich Lego Mindstorms.
    das System ist für den Anfang zumindest teilweise einsetzbar, da damit zumindest kleine "eigenständige" Funktionsabläufe programmierbar sind.
    Wie gesagt, dazu kann ich nicht viel sagen weil ich nicht weiß wie Bewegungsfähig du dir dein Skelett vorstellst aber Lego Mindstorms als Steuerung erscheint mir nicht ganz angemessen.
    Du musst ja nicht nur je nach gewünschter Geschwindigkeit einen oder mehrere Ventilservos ansteuern sondern auch noch bei jedem Zylinder Positionsabfragen mache usw..

  4. #10
    dkR
    dkR ist offline
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von dkR
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    3.128

    Standard

    Den Nachbau eines menschlichen Skeletts besorgt dir jede Apotheke für 200? (keine Ahnung wie teuer).
    Hilfe, ich bin diploid!

  5. #11
    Lehrling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    7

    Standard

    Hi Danie !

    Wie funtionsfähig stellst du dir dein Endoskellet denn vor
    bzw. was soll es können?
    Das mit dem Mindstorms war nur eine Anregung von einem anderen Foren-Mitglied.
    Ich bin nicht darauf aus das dieses Skelett eigenständig funktionieren soll, es soll nur von der rein mechanischen funktionsweise her funktionieren, der rest ließe sich ja erstmal extern mit einem computer etc. steuern.

    Das mindstorms ermöglicht (THEORETISCH) lediglich das testen einzelner Fuktionen auf minimaler Systemebene.
    Ich persönlich würde es nur verwenden, weil es preisgünstig und recht leicht nutzbar ist.

    Immer nur weiter mit Meinungen und Anregungen...
    Man sollte niemals vergessen wie berechenbar Beschränktheit ist...!

  6. #12
    Geheimer Meister
    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    377

    Standard


    ANZEIGE


    Also erstmal willkommen im Forum
    Hoffentlich kein 1-10 Poster

    Zum Problem. Fang mit was leichtem an .

    Ich denke, was du wirklich realisieren könntest, wären vielleicht ca 12-20 Aktoren. Nur, die Frage ist, ob dirklar ist, dass du damit NICHTS erreicht hast. Die Bewegungen wären, milde ausgedrückt, unrealistisch. Heisst, das Modell könnte NIE gehen (seh dir mal die Entwicklungskosten vom Lauffähigen Sony Modell an). Es könnte vielleicht die Arme hoch und runter bewegen, aber wofür ?
    Bei solchen Projekten ist es immer SEHR wichtig sich eine vernünftige Zielvorgabe zu machen und dann zu schauen, wie das realisiert werden könnte.
    Ein Anfang und damit meine ich Anfang wäre vielleicht erstmal ein Körperteil zu konstruieren, wie zum Beispiel die Hand, obwohl das auch so kompliziert ist, dass du da ohne mechatronik Studium auch net weit kommst.

    Und die allerwichtigste Frage hast du leider auch net beantwortet, wie hoch ist dein Budget ?

    Mit 1000 Euro kommst du net weit.
    Und wie ist das mit einem Team ? Sonst sitzt du dein restliches Leben dran :P

    *hoffe nicht verschreckt zu haben*

    P.s.: Schau dir am besten mal von Hobbyteams realisierte Roboter an(inklusive dem tatsächlichen Aufwand, und das sind primitivste Roboter im Vergleich mit deinem), dann wirst du merken, wie realistisch dein Exodusskelet wird.

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

cyborg technologie

terminator bauplan

bauplan terminatorstan winston t rex roboter.endoskelett militärcyborg technologie heutemenschliches skelett nachbauenendoskelett entwicklungT rex skelett zum nachbauencyborg bauplanhydraulik roboterarm bauplanhydraulik roboter funktionsweise

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Humanoide Roboter
    Von Ehemaliger_User im Forum Was Sie schon immer wissen wollten, aber nie zu fragen wagten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 19:26
  2. Wissenschaft vs Bürgerliches Interesse:
    Von Luchs im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 17:58
  3. Vorstellung Interesse Forschung Querdenken?
    Von admjtf im Forum Neuzugänge und Uservorstellung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 19:04
  4. Roboter verdaut Fliegen
    Von NoToM im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 14:09
  5. Mars-Roboter Spirit hat UFO fotografiert
    Von trashy im Forum UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2004, 17:23

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •