Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 24

Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Echsenmenschen, Pferdemenschen usw" im "Kryptozoologie" des Bereiches "Seltsames"

  1. #1
    Geselle
    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    89

    Standard Echsenmenschen, Pferdemenschen usw


    ANZEIGE


    Mal eine frage insofern sie hier passt.

    Man gehe davon aus, dass wir vom Affen abstammen. Und lassen die anderen Theorien außen vor.

    Wäre es nicht irgendwo möglich, dass nicht nur eine Tier-Rasse sich vor tausenden von Jahren weiter entwickelte, Es wirklich weiterentwickelte Arten gab. Nur mal Spinnerei, wenn die Pferde gelernt hätten aufrecht zu gehen, (was für Entwicklung ja nu nich der Grund ist, wenn man gerade stehen kann, aber ihr wisst schon wie ichs meine)
    Somit vieleicht sogar Echsenmenschen ihren Platz finden und nichtmal vom anderen Planeten stammen müssen. Das es einen Krieg gab/gibt, zwischen den weiter Entwickelten Affen, den Echsen, den Vögeln, Fischen.
    Warum gerade der Affe.
    Es wäre schon irendwo schöner, wenn der meiste "Mist" der Welt einen anderen Grund haben würde, außer das sich eine Rasse gegen sich selbst bekriegt. Mensch halt. ein gepflegter Affe. Auf dem Planet der Affen.

    Alte Mystiken lassen ein wenig darauf schließen, insbesondere die griechischen Mythologien, brachten oft solche "Fabelwesen" hervor.

    Ich hoffe ihr wisst worauf ich hinaus will und könnt mir eine angeheitzte Diskusion liefern insofern es nicht schon durchgekaut wurde.

  2. #2
    Ritter Rosenkreuzer
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    5.950

    Standard

    wir stammen aber nicht vom affen ab.

    uns hat gott aus erde... war`n scherz.

    wir haben gemeinsame vorfahren.

    wenn du dich jetzt allerdings fragst, warum dann halt ausgerechnet diese vorfahren, kann ich dir auch keine antwort geben. außer, dass wenn es die echsenmenschen geschafft hätten, das mit dem survival, dann wären es jetzt echsenmenschen an deiner stelle, die sich gefragt hätten, warum ausgerechnet das krokodil und nicht der affe...
    d(><)b

  3. #3
    Geselle
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    directer gefragt wollte ich wissen, ob es möglich wäre, dass es eine Zeit gab, in der beide existiert haben Krokodil - Primaten Nachkommen. Und dies im laufe der Zeit, wie Bücheverbrennungen, Inquisition, usw verschwunden ist.

  4. #4
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    12.07.2002
    Ort
    Hauptquartier der Volksfront von Judäa
    Beiträge
    706

    Standard


    Hi, es hat hier ja schon ein paar andere Treats zum Thema
    Reptilienmenschen gegeben (weiß nur nicht mehr, wie
    die heißen...)

    Aber, mir gebricht es an Vorstellungskraft, wie sich in
    einem Reptil ein humanoides Gehirn entwickeln soll,
    mehr noch, wozu? Sind nicht gerade Krokodile, ähnlich
    den Haien seit zig Millionen Jahren nahezu unverändert,
    weil in ihrer Art so erfolgreich?

    Allerdings gibt es im Nervensysthem so etwas wie ein
    Reptiliengehirn, dass Fortbewegung und territoriale
    'Erkenntnis' regelt, aber das ist ein stammesgeschichtliches
    'Erbe', dass u.a. die Politik hervor gebracht hat.

    Was aber die Griechen und ihre 'Fabelwesen' angeht oder
    Fabelwesen anderer früherer Kulturen..die waren sich selbst
    und ihrer Stammesgeschichte wohl noch näher, sie 'sehen'
    zu können. In den menschlichen Genen sind schließlich alle
    stammesgeschichtlichen Ausformungen des DNS Strangs
    UND seine gesamelten Erfahrungen gespeichert. Gäbe es
    einen Weg, sich das zugänglich zu machen (was mit manchen
    Drogen ja möglich sein soll..), dann wäre Fernsehen über-
    flüssig...
    "Ja, Ja, Ja"

  5. #5
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    08.12.2003
    Ort
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Beiträge
    644

    Standard

    Hm, ich kann dazu das 'Beispiel' anführen, dass sich, ähnlich wie die Vorfahren der Menschen aus gemeinsamen Vorfahren mit den höheren Primaten, die Reptilien bereits in zwei unterschiedlich fortentwickelte Über -Stämme geteilt haben, nur denken Viele nicht dran.

    Vögel sind fortentwickelte Reptilien

    Na ja sie haben keine nennenswerte Hochkultur entwickelt, sie stammen ja auch von Reptilien ab, und im Vergleich zu deren bedeutenderen Vertretern sind sie ganz schön smart.

    Woher die Säuger kamen, das ist wohl noch nicht ganz klar.
    Irgendwann muss sich also mit den Reptilien oder sogar schon aus deren Vorfahren, wahrscheinlich Amphibien diese bescheidene Säugerlinie herausgebildet haben. Als der Asteroid runterkam --- falls die These für die Auslöschung der Saurier zutrifft -- hatten Säuger wohl schon die Warmblütigkeit entwickelt und waren klein genug, um zu überleben.
    Ob Vögel in der selben Zeit schon voll ausgebildet waren weiß ich leider nicht, es gab mehrere Zwischenstadien, darunter auch seltsame vierflüglige 'Urvögel'
    http://www.cnn.com/2003/TECH/science...ct.fourwinged/

    Hätte es den Asteroiden bzw. was zu der Auslöschung der Saurier geführt haben mag-- inzwischen denkt man auch schon an eine Art weltumspannende Seuche durch Viren -- nicht gegeben, wer weiß ob wir heute ne reptiloide Konkurrenz kennen würden.
    Wobei die Saurier verglichen zum Menschen ne halbe Ewigkeit den Planeten beherrschten und es scheints nicht nötig hatten, sich besonders weiter zu entwickeln.

    Nen anderen interessanten Entwicklungsunterschied gibt es zwischen relativ belämmerten Schnecken, und ihren ziemlich smarten, weitläufigen Verwandten, den Octopi.

    Na ja und dann schaut euch in der Insektenwelt mal die Ameisen an.
    Bei einer Art verbindet sich ein Volk mit anderen Völkern zu Superstaaten, andere Arten entwickeln ein Betäubungsmittel, um fremde Völker zu versklaven, bzw. sich deren Brut zu rauben, und sie betreiben sowas wie Landwirtschaft mit ihren Pilzgärten.
    Für Insekten ganz schön kulturell, wobei es uns halt nicht zugänglich ist, ob die sich viel dabei denken, oder ob das Handeln nicht seit Milliarden Generationen genetisch festprogrammiert ist.

    Statt Pferdemenschen könnte ich mir eher Hundemenschen oder Katzenmenschen vorstellen ( Njastassa Kinski sah zumindest blendend aus in der Rolle )
    Es scheint eher so zu sein, dass sich Raubtiere oder Omnivoren zu einer gewissen Smartheit weiterentwickeln.
    Pflanzenfresser müssen ja nur grasen, mehr oder weniger, und wegrennen können, falls die Fresser antraben, aber ein Raubtier muss sich schon was einfallen lassen, um ans Fleisch zu kommen.
    Auf der einen Seite haben wir Gorillas, die fast gar kein Fleisch essen
    ( mal außer Würmer, Schnecken, Raupen ect ), aber die können sich vom Allesverwerter zum Pflanzenfresser umgewandelt haben.
    Da gibts auch noch Thesen zur Nährwertgewinnung und dem Verdauungstrakt, die Allesverwerter/Raubtiere hervorheben.
    Pflanzenfresser müssen oft 3 Mal so viel fressen um genug Nährwert zu erhalten, und ihre Verdauung ist aufwändiger.

    Die waren den ganzen Tag mit Grasen beschäftigt, also hatten sie gar keine Zeit um das Rad zu erfinden :P

  6. #6
    Geselle
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    89

    Standard


    ANZEIGE


    nochmal anders gefragt:

    Nehmen wir ein Beispiel, aus Illuminatus.
    Da gibts den Unterschied, zwischen den behaarten Menschen, und den weniger behaarten Menschen. Echsenmenschen - Primatenmenschen.
    soweit!

    Es gibt Forscher, die der meinung, sind, dass ausserirdische Menschlich aussehen müssten, wegen der gegebenheiten, Dass die Funktionsweise des Körpers, einer "Perfekt-Norm" angehört. Unterschiede der Gegebenheiten, doch richtung perfekter Auseglichenheit.
    Vorstellbar - da der Mensch in der Lage ist Alles zu tun, was er will. kann ers nicht erschafft er was ,das es kann, mit dieser Gegebenheit.
    noch weiter!

    Man stelle sich vor, dass es früher, vor den Geschichtsschreibern, eine weitere Hochkultur gab, wegen mir (als Beispiel) Atlantis. Diese "Menschen" aber dem Stamm der "Hoch-Echsenkultur" angehörten.
    Es Krieg (oder gar eine Verschwörung lechz) gab, und jetzt nur noch die verwaschenen Mischungen gibt.

    Dies alles könnte dann von der Kirche vertuscht worden sein, wegen der entstehungsgeschichte. aber dennoch kommen Geschichten hoch von Mystischen Wesen, Pferdemenschen, Zyklopen, Drachen, und Monstern. Die natürlich Heroisch von der "Primaten-Kultur" geschlagen werden.

    Ich hallte es halt nicht für abwegig, dass ein gewisser "Gen-Pool" vorhanden ist, an dem jedes Lebewesen teilhaben konnte.
    Und das was Verschwörungen zeigen: DER STÄRKERE - SIEGT !!!

    Bücher,-Hexen verbrennungen.??? Nur noch "Kriegs-Soap" wird geleert.
    Wer hatte mit wem, warum. ist doch so.

    Sicher bleibt es eine ausgedachte Phantasie, aber man stelle sich einfach mal vor.....

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

echsenmenschen

echsenmenschen verschwörung

echsenmenschen verschwörungstheorieverschwörung echsenmenschenechsen menschenVerschwörungstheorie Echsenmenschenverschwörungstheorien echsenmenschenverschwörung echsenechsenmenschechsen verschwörungechsenmenschen verschwörungstheorieneidechsen verschwörung

Werbung

Anzeige

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •