Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 87

Die RKK und die Hexen-und Ketzerverfolgung

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Die RKK und die Hexen-und Ketzerverfolgung" im "Glaube und Religion" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #1
    Intendant der Gebäude Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    1.463

    Standard Die RKK und die Hexen-und Ketzerverfolgung


    ANZEIGE


    @Dinni. Selbstverständlich darf Dir dein Gehirn zu schade sein, um Dich mit Religion zu beschäftigen. Aber leider schreibst Du trotzdem darüber.
    Aus dem Zusammenhang Deines Textes, sofern erkennbar, entnehme ich, daß Du hier die Römisch-Katholische-Kirche meinst:
    Zitat Zitat von Dinni Beitrag anzeigen
    Und wäre die Kirche allein in der Macht und der Staat würde sie nicht bremsen, würden heute noch Menschen verbrannt.
    Dieser Satz beinhaltet den am weitesten verbreiteten Irrtum unter Menschen, die sich nie mit den Hexenprozessen beschäftigt haben.
    Aus der Hexenverfolgung hielt sich die RKK weitestgehend raus. Sie richtete ihr Augenmerk auf Häretiker, nicht auf Hexen.
    In Regionen, in denen die katholische Kirche die Oberhand hatte, wie in Italien und Spanien, waren Hexenverfolgungen selten. (...)
    (...) In Spanien hat die Inquisition die Hexenverfolgung verhindert. (...)
    Wikipedia / Hexenverfolgung

    Effektiv angeheizt wurde die Hexenverfolgung durch einen Mann namens Martin Luther.
    Insgesamt aber sind die Hexenprozesse ein Hysterie-Phänomen vor dem Hintergrund von verbreitetem Aberglauben und einer Epoche mit extrem düsteren Lebensumständen wie Seuchen, Kriegen (u.a. der 30-Jährige) und durch die "kleine Eiszeit" bedingte Hungersnöte. Die Prozesse kamen normalerweise durch eine Denunziation zustande und fanden in der Regel vor einem weltlichen Gericht und nach geltendem Recht statt.

    Nachbar

    P.S.
    Zur Annahme, Dein Satz würde sich auf die Hexenverfolgung beziehen, gelangte ich durch einen anderen Deiner Sätze:
    (...) und die Katholische Kirche, die seit Jahrhunderten Unschuldige Frauen ermordet hat , soll jetzt Gloria sein.
    Geändert von Nachbar (28.12.2011 um 16:47 Uhr)

  2. #2
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Gott/Götter nur männlichen Geschlechts?

    Auf die Gefahr hin..ein bisser OT zu werden...doch das immer stärker werdende Patriarchat hat dazu auch was beigetragen...
    stimmt aber,
    im Christentum ist keine Göttin zu finden.
    Wie auch - Gott wurde uns da als NUR männlich verkauft und wer nicht katholisch war - wurde katholisch gemacht - heute auch noch so. Taufscheinchristen...denkt da einer nur an an einen weiblichen Gott? Sogar bei unserer Atheistin ist das Universum männlich...

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Effektiv angeheizt wurde die Hexenverfolgung durch einen Mann namens Martin Luther.
    Insgesamt aber sind die Hexenprozesse ein Hysterie-Phänomen vor dem Hintergrund von verbreitetem Aberglauben und einer Epoche mit extrem düsteren Lebensumständen wie Seuchen, Kriegen (u.a. der 30-Jährige) und durch die "kleine Eiszeit" bedingte Hungersnöte. Die Prozesse kamen normalerweise durch eine Denunziation zustande und fanden in der Regel vor einem weltlichen Gericht und nach geltendem Recht statt.
    :

    Hallo @nachbar,
    da muss ich dir aber wirklich widersprechen..

    die Katholische Kirche hat verbrannt - was ihr nicht geheuer war und das fiel schon 200 -300 Jahre nach der Christianisierung an...die Hexen, Kräuterweiblein und Zauber-Zauberinnen, Gnostiker - anfangs
    auch dann in den missionierten Ländern (Irland - Kelten) - z.B: zum Beginn der INQUISATION -
    da lebte noch kein Martin Luther - 1483.
    Allerdings ganz unschuldig war der Typ auch nicht ...Hexenverfolgung, Judenverfolgung -
    Am Anfang war er ja noch tolerant, doch der zog von der röm. Kirche ganz nett an.

    Ich könnte einfach da nix machen - mir ist das TAO wesentlich lieber...

    Ich will die kath. Kirche nicht verurteilen, doch die rottete halt alles aus, was sich nicht unterwürfigst anpasste - ändern kann man das eh nimmer - nur dazu stehen sollte sie.

    Inquisition

    Die Inquisition wirkte von ihrem Entstehen Anfang des 13. Jahrhunderts bis zu ihrem weitgehenden Verschwinden Ende des 18. Jahrhunderts hauptsächlich als Instrument der römisch-katholischen Kirche zur erleichterten Aufspürung, Bekehrung oder Verurteilung von Häretikern (siehe auch: Ketzer), wofür im Spätmittelalter eine neue Form von Gerichtsverfahren, das Inquisitionsverfahren entwickelt wurde. Die Hauptphase des Entstehens der Inquisition fällt in die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts. Neben dem damaligen Verbrechen der Häresie konnten durch die Inquisition auch andere Straftatbestände verfolgt werden, vor allem wenn sie Fragen des Glaubens berührten wie etwa Blasphemie oder Magie. Bei der vor allem von weltlichen Herrschern mitgetragenen Hexenverfolgung in der Frühen Neuzeit spielte die Inquisition eine untergeordnete Rolle. Die Kirche sah die Anwendung der Inquisition gegen Häretiker mit Verweis auf Bibeltexte oder Texte kirchlicher Autoritäten legitimiert.
    Einige sehr kluge Menschen - hielten einfach ihren Mund - Prager Esoteriker

    Genau solche Situationen haben wir aber auch in vielen moslemisch geführten Regionen - ich erwähne hier Afghanistan -
    im Grunde ist es meist besser - man zieht als Frau die Flügel ein...sebst der 'Goldenen Tara' - Göttin aus dem asiat. Kulturkreis wurde angeraten, das nächste Mal als Gott wieder zu erscheinen.

  3. #3
    Wiedergänger
    Registriert seit
    17.12.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.545

    Standard AW: Gott/Götter nur männlichen Geschlechts?

    die Katholische Kirche hat verbrannt - was ihr nicht geheuer war und das fiel schon 200 -300 Jahre nach der Christianisierung an...die Hexen, Kräuterweiblein und Zauber-Zauberinnen, Gnostiker - anfangs
    Soso. Das belegen wir dann mal, oder vergessen den Käse...Quelle?
    Nur eine Meinung. Kein Grund sich aufzuregen...

  4. #4
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Gott/Götter nur männlichen Geschlechts?

    Zitat Zitat von dtrainer Beitrag anzeigen
    Soso. Das belegen wir dann mal, oder vergessen den Käse...Quelle?
    Geh @dtrainer - jetzt mach dich nicht lächerlich - lies mal einige meiner links durch -
    und in Geschichte - glaubst du, da kannst du mir an...

    eine Hilfe gebe ich dir >>Papst Innozenz und die Katharer.


    Einen gebe ich dir rein...kürzlich erst reingeben...aber bitte, nochmals
    http://www.christian-reincarnation.com/GehGesch.htm

    das Konzil in Nizäa im 325 als Ketzer erklärt.
    da fings auch schon an...gell, kreuz und quer nicht angschaut...die Katharer



    Ich habe nie gesagt, dass das Universum männlich ist. Deren Botschafter sind neutral und nicht menschlich, weder Mann noch Frau.
    SIR ist weiblich - oder geschlechtslos...passt - im Grunde aber eh wurscht...
    Geändert von Ehemaliger_User (28.12.2011 um 18:17 Uhr)

  5. #5
    Wiedergänger
    Registriert seit
    17.12.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.545

    Standard AW: Gott/Götter nur männlichen Geschlechts?

    Zitat Zitat von Die Kriegerin Beitrag anzeigen
    Geh @dtrainer - jetzt mach dich nicht lächerlich - lies mal einige meiner links durch -
    und in Geschichte - glaubst du, da kannst du mir an...
    eine Hilfe gebe ich dir >>Papst Innozenz und die Katharer.

    Einen gebe ich dir rein...kürzlich erst reingeben...aber bitte, nochmals
    Eine geheime Geschichte des Chri
    Den Blödsinn kenne ich schon, danke, das belegt gar nichts. Katharer...wann war das doch gleich?
    Der Begriff Katharer (von griechisch: καθαρός, katharós, ‚rein‘) steht für die Anhänger einer christlichen Glaubensbewegung vom 12. Jahrhundert bis zum 14. Jahrhundert vornehmlich im Süden Frankreichs
    ...sagt Wikipedia. 13/14.Jh - Zusammenhang mit dem Konzil von Nicäa? keiner. Zusammenhang Gnostiker/Katharer? Keiner.
    Sagtest du nicht...
    die Katholische Kirche hat verbrannt - was ihr nicht geheuer war und das fiel schon 200 -300 Jahre nach der Christianisierung
    hast nen tausender weggelassen, bist ja großzügig...

    Nur um den üblichen Verdrehungen vorzubeugen: die Verfolgung der Katharer war ein Verbrechen. Nur stand es nicht im geringsten Zusammenhang mit der Christianisierung.
    Die geschah nämlich gewaltlos, ich gebe dir auch mal einen Link rein: Iro-schottische Mission
    Zur Gewalt griffen "christliche" Ritterheere erst nach den Kreuzzügen in Palästina, man definierte den Kreuzzug einfach um. So, und wann war das nun?
    Kreuzzug

    Keine Sorge, ich mach mich nicht lächerlich... aber: vor dem über-die Geschichte-schwafeln steht das Geschichte lernen, oder wenigstens googeln. Host mi?
    Nur eine Meinung. Kein Grund sich aufzuregen...

  6. #6
    Intendant der Gebäude
    Themenstarter
    Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    1.463

    Standard AW: Gott/Götter nur männlichen Geschlechts?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Die Kriegerin Beitrag anzeigen
    Hallo @nachbar,
    da muss ich dir aber wirklich widersprechen..

    die Katholische Kirche hat verbrannt - was ihr nicht geheuer war und das fiel schon 200 -300 Jahre nach der Christianisierung an...die Hexen, Kräuterweiblein und Zauber-Zauberinnen, Gnostiker - anfangs
    auch dann in den missionierten Ländern (Irland - Kelten) - z.B: zum Beginn der INQUISATION -
    da lebte noch kein Martin Luther - 1483.
    Nö, Kriegerin, Du müsstest mir gar nicht widersprechen. Das Lesen meines Links hätte es auch getan.
    Lebenszeit von Martin Luther: 1483 - 1543.
    Hochzeit der Hexenprozesse: 1550 - 1650. Die Hexenverfolgung ist ein Phänomen der Neuzeit und nicht des Mittelalters.
    (Im skandinavischen Raum waren übrigens die Mehrzahl der Opfer männlich. Nur mal am Rande erwähnt.)
    ... und damit sollte es auch gut sein. Wir sind OT.

    Nachbar

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

hexen und ketzerverfolgung

kirchenkritik rkk

rkk ned

Hexenverfolgung

wann fing die ketzerverfolgung

frau ketzerverfolgung

wan endete die hexen un dketzer verfolgung

hexen

neue ketzerverfolgung in den beiden großen kirchen

was haben hexen mit ketzern zu tun

italien or italienisch http:www.weltverschwoerung.deketzerverfolgung im protestantischen europa

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Intelligent Design, Darwin, Bahai und Hexen; Ein Rundumschlag.
    Von Ehemaliger_User im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 17:34
  2. Web-Seite zum Thema Hexen
    Von Tom Bombadil im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 17:23
  3. Glaubt ihr das es Magier, Hexen usw. gibt bzw. gab?
    Von Tetsuo im Forum Geister, Prophezeiungen und Esoterik auf Esoterikerforum.de
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 09.11.2004, 12:03
  4. Der Schatten des Mannes: Die Hexen-Priester-Kollusion
    Von DruWidMan im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 13:19

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •