Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7 bis 12 von 19

Ethik in der Ernährung (Vegetarisch oder besser Vegan)?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Ethik in der Ernährung (Vegetarisch oder besser Vegan)?" im "Glaube und Religion" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #7
    graues WV- Urgestein
    Registriert seit
    13.09.2002
    Ort
    my home is my castle
    Beiträge
    3.281

    Standard AW: Tiere mit Kultur?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von lumin Beitrag anzeigen
    Sehr interessanter ANsatz, SillyLilly.
    Das führt genau zu der Frage, wie Leben und auch Bewusstsein/Bewusstheit definiert werden.

    Ja Bewußtsein ist eine schwere Sache. Auch wie das Leben definiert wird ... da kann man je nach Definition drüber streiten, ob wir überhaupt lebendig sind

    Ich lese gerade etwas sehr interessantes über das globale Gehirn.
    Globales Gehirn | Telepolis
    und habe deswegen gerade besonders die Vernetzung im Auge.
    Der Autor schildert dort die Entwicklung von Vernetzung von den Bakterien angefangen.
    Irgendwie kommen mir die Tiere gerade gar nicht dumm vor .... das was Bakterienkolonien so drauf haben ist teilweise schon erstaunlich


    Aber was ist Kultur?

    Ich sehe uns so wie einzelnde Zellen eines größeren Ganzen. (Biosystem Erde ... oder man kann es Gaia nennen .... vielleicht ist die Erde auch nur die Zelle eines noch viel größeren Ganzen ... usw)
    Kunst und Kultur empfinde ich in so einem Bild als sowas wie Nervenpunkte/ Neuronale Knoten unserer Gemeinschaft.

    Und dann kommt da die Frage nach der Verantwortung des "bewussteren", "höherentwickelten" (ist das wirklich immer so? manchmal hab ich da schon Zweifel) Wesens Mensch für das Erntefeld des "niederen" Lebens.
    Natürlich mit göttlichem Segen, dann muss man sich weniger Gedanken machen und kann sich Pilatusmässig die Hände reinwaschen.
    Manchmal glaube ich, wir nehmen uns einfach viel zu wichtig. Wir sind auch für wen das niedere Leben
    Geändert von sillyLilly (05.11.2011 um 15:22 Uhr)
    Gefühle die mich lebend machen
    Gedanken die es ordnen wollen
    Geist der dies umfaßt

  2. #8
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Tiere mit Kultur?

    Interessant finde ich bei dir Lumin, dass du den Menschen sein lässt wie er ist, ob er nun sein Kind gut oder schlecht behandelt.
    Zumindest hast du es im Chat einmal so dargestellt.
    Wenn du jetzt von Gutmenschen redest, du kein Fleisch oder Fisch mehr ist, dass die Tiere schneller zu dir kommen und Augenkontakt mit dir aufnehmen, dann frage ich mich, wieso du dann aber kein gutes Wort für ein Kind einlegen würdest, wenn es schlecht behandelt wird.
    Da sagst du dann, ja es gibt gute und böse Menschen und das war immer so.


    Wenn ich ein Tier schieße, dann schaut es vielleicht auch in meine Richtung, doch ich sehe nicht die Augen, sondern das Tier und die Chance es zu erlegen.
    Und es ist tatsächlich ein gutes Gefühl, ein Tier zu erlegen, besonders wenn es sich um ein größeres handelt, wie zum Beispiel ein Wildschwein.
    Um es noch einmal zu verdeutlichen, es geht um Tiere die in freier Wildbahn leben und nicht um Massentierhaltung. DAvon halte ich persönlich auch nichts.
    Nun kann nicht jeder in den Wald gehen und drauf los ballern, da muss man eine Ausbildung hinter sich haben, die nicht so einfach und recht teuer ist.
    Aber insgesamt würde ich es begrüßen, wenn es keine Massentierhaltung gebe. Wenn die Leute Fleisch vom Schlachter kaufen, dann kann man davon ausgehen, dass dieses Tier für den Verzehr getötet wurde. Aber als Jäger hast du Glück oder nicht. Es läuft dir morgens früh eins vor den Lauf oder nicht.

    Aber wenn es um Menschen geht, die ihre Kinder misshandeln, dann werde ich zum Tier.

    Ventrix

  3. #9
    Geheimer Sekretär Benutzerbild von lumin
    Registriert seit
    29.01.2010
    Ort
    bei mir
    Beiträge
    875

    Standard AW: Tiere mit Kultur?

    äh sorry vena, wer immer sein Kind schlecht behandelt kriegt von mir die passende Antwort, unverzüglich.
    Du und Bona habt euch im chat über jemanden brüskiert, ohne den Thread eindeutig zu benennen, er wurde auch nicht von mir gelesen. Ich gab im chat nur Antworten auf eure AUsführungen. Man (Frau) beachte den Unterschied.
    Ewige Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit

  4. #10
    Prinz von Jerusalem Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    4.907

    Standard AW: Tiere mit Kultur?

    Ich denke es wäre gut, wenn alle ihren Fleischkonsum überdenken würden. Tiere leiden genauso wie Menschen und sollten nicht nur als Nahrung für uns gesehen werden. Ich kann mir auch kaum vorstellen das Lumin bei einer Kindesmisshandlung einfach schweigen würde.

    Quäle nie ein Tier zum Scherz;
    denn es fühlt wie du den Schmerz!
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.

  5. #11
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Tiere mit Kultur?

    Hallo Lumin,

    habs kapiert..
    Tut mir Leid, hatte es so verstanden, nehme es selbstverständlich zurück.

    Vena

    Hallo Bona

    schön wieder von dir zu lesen.

    Ich denke es wäre gut, wenn alle ihren Fleischkonsum überdenken würden. Tiere leiden genauso wie Menschen und sollten nicht nur als Nahrung für uns gesehen werden.
    Nun, genauso sehe ich das auch. Wer nicht darüber nachdenkt, wie die Tiere in der Massenhaltung gehalten werden, der ist ohne Gewissen.
    Wenn wir alle weniger Fleisch essen würden, dann würde es nicht diese Tierhaltung geben oder zumindest würden die Umstände für die Tiere besser werden.

    Mir sind hier Bauern bekannt, dort war ich im Stall, sah dort die Mastbullenhaltung. Die Tiere werden von der ersten Stunde an gefüttert und an einer kurzen Kette gehalten, damit sie sich so wenig wie möglich bewegen. Das ist unverantwortlich, obwohl die Tiere es nicht anders kennen, so wie der Bauer diese Haltung verteidigte, konnte ich ihm da kein recht geben. Also auch von diesem Bauern hole ich gewiss kein Fleisch mehr.
    Aber so ist es überall, die Tiere werden nicht als lebendiges Wesen gesehen, sondern es wird nur Profit aus ihnen geschlagen.
    Die Ammenhaltung zum Beispiel finde ich sehr gut. Da dürfen die Kälber nach der Geburt bei den Kühen bleiben und werden auch von diesen gesäugt.
    Das kommt hier nun auch etwas öfter vor.
    Wenn zum Beispiel des Nachts ein Kalb auf dem Stall geboren wird und ein Bauer erst am nächsten Morgen das Kalb von der Kuh nimmt, dann schreit die Kuh furchtbar. Es will sein Kälbchen zurück haben. Auch das Kalb, welches zuerst von der Kuh gesäugt wurde, will nicht in diese kleinen Kälberhäuser bleiben und Milch aus der Flasche trinken.
    Wenn du das mal gehört hast, dann ist es gerade zu zum Himmel schreiend. Das kann nicht mal ich vertragen, obwohl ich einiges gewohnt bin.
    Vena

  6. #12
    Geheimer Sekretär Benutzerbild von lumin
    Registriert seit
    29.01.2010
    Ort
    bei mir
    Beiträge
    875

    Standard AW: Tiere mit Kultur?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von sillyLilly Beitrag anzeigen
    Manchmal glaube ich, wir nehmen uns einfach viel zu wichtig. Wir sind auch für wen das niedere Leben
    So sicher wie das Amen in der Kirche. Anzunehmen wir wären das Ende der Evolutionskette ist wohl die grösste und dümmste Arroganz, die sich der Mensch eben nicht leisten kann.
    Ausserdem würde diese Sichtweise implizieren, dass der Mensch nicht mehr wachsen könnte, er wäre ja schon unübertroffen.

    Und bezüglich Fleischkonsum wiederhole ich abermals längst in anderen Threads geschriebenes:
    Wer immer Fleisch essen mag, möge dies tun (Schliesslich spreche ich niemanden die Eigenverantwortlichkeit ab). Dabei ist es aber kein Fehler, den Konsum einzuschränken. Es ist auch kein Fehler, dem Tier, dem man den Gaumengenuss verdankt, auch innerlich für seine (zumeist unfreiwillige)Gabe zu danken und ihm alles gute zu wünschen (Übrigens eine Tradition die meines Wissens nach sowohl bei den Indianern als auch den Tibetern anzufinden ist).
    Es ist durchaus möglich, Fleisch zu essen und dem Tier etwas gutes zu wünschen. Und bitte das nicht als verdrehte Moral zu verstehen. Es ist ein Minimalkonsens für Nicht-verzichten-Können-Woller.
    Geändert von lumin (05.11.2011 um 15:55 Uhr)
    Ewige Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

ethik in der ernährung

warum besser vegan als vegetarisch

vegetarisch besser

vegan

vegetarier ethik

vegetarier besser

ethische aspekte vegan

Veganer Besser als vegetarier

vegan besser als vegetarisch

vegetarier besser schlechter

vegetarisch ja vegan nein

fleischlos besser oder schlechter

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Direkte Demokratie oder Kompromisse - was ist besser?
    Von Reader im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 15:05
  2. Wird alles besser, schlechter oder bleibt alles gleich?
    Von dimbo im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.03.2004, 20:45
  3. Pisa, oder was man besser machen könnte
    Von Don im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.07.2003, 00:17
  4. vegetarisch = ungesund???
    Von Diskordias Legionär im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.12.2002, 17:36
  5. In der Realität leben oder Träumen - was ist besser?
    Von Amy im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.07.2002, 21:56

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •