Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 56

Kurze Frage an die Freimaurer hier

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Kurze Frage an die Freimaurer hier" im "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" des Bereiches "Geheimgesellschaften, Verschwörungen und New World Order (NWO)"

  1. #1
    Geheimer Meister Benutzerbild von Grobi_
    Registriert seit
    28.02.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    317

    Frage Kurze Frage an die Freimaurer hier


    ANZEIGE


    Bis vor kurzem dachte ich, als Freimaurer wird man in die Mysterien und ihre Bedeutungen eingeweiht, also daß ein Freimaurer ein Eingeweihter sei. Allerdings kommen mir hier immer größere Zweifel.
    Wird man vielleicht erst ab einer gewissen Stufe (langsam) wirklich eingeweiht ?
    Kann es sein, daß viele Maurer in gewisse Geheimnisse niemals eingeführt werden, da sie das nötige Verständnis nicht aufbringen und daher, obwohl sie zwar auf dem Papier Freimaurer sind, überhaupt keine Ahnung von der wirklichen Bedeutung der Freimaurerei haben ?
    Sind die meisten Freimaurer gar keine Eingeweihten ?

    Gruß
    Grobi
    Die Ordnung, die unser Geist sich vorstellt, ist wie ein Netz oder eine Leiter, die er sich zusammenbastelt, um irgendwo hinauf zu gelangen. Wenn er dann aber hinaufgelangt ist, muß er sie wegwerfen, denn es zeigt sich, daß sie zwar nützlich, aber unsinnig war.
    Umberto Eco: Der Name der Rose

    "Religion ?
    Wir haben keine Religion;
    wir trinken Ayahuasca."
    Alberto

  2. #2
    Erhabener Auserwählter Ritter Benutzerbild von Lupo
    Registriert seit
    03.10.2009
    Ort
    Wo anders
    Beiträge
    2.307

    Standard AW: Kurze Frage an die Freimaurer hier

    Hi Grobi,

    Zitat Zitat von Grobi_ Beitrag anzeigen
    Bis vor kurzem dachte ich, als Freimaurer wird man in die Mysterien und ihre Bedeutungen eingeweiht, also daß ein Freimaurer ein Eingeweihter sei. Allerdings kommen mir hier immer größere Zweifel.
    Gute Frage. Ja und nein würde ich sagen. Natürlich bekommst Du z.B. Passworte usw genannt, wirst also in ein Wissen eingeweiht, aber das ist m. E. nicht wirklich des Pudels Kern. Und natürlich musst Du Dich erst einmal ein bisschen eingewöhnen.

    Die ganze Symbolik liegt dabei praktisch vom ersten Tag an offen vor Dir, aber Du musst sie Dir für Dich erschließen. Es gibt hier keine fest gefügten Bedeutungen, sondern eher Anregungen, Denkanstöße. "Komplett" wird das Ganze erst mit dem, was Du für Dich selbst daraus machst. Von daher kann auch ein Altmeister mit 40 Jahren Zughörigkeit ohne weiteres von einem Lehrling neue Anstöße bekommen.

    Das "für-sich-erschließen" braucht natürlich seine Zeit. In den beiden folgenden Graden werden auch weniger neue, bis dahin geheim gehaltene Dinge offenbart, als vielmehr Ergänzungen und andere Perpektiven aufgezeigt. Aber es ist nicht so, dass die "Geheimnisse" mit steigenden Graden irgendwie "größer" oder "wichtiger" würden oder irgendeine Art ansteigender "Schwierigkeitsgrad" dahinter liegt.

    Ähnlich ist es m. W. auch mit den Hochgraden, die mehr Vertiefungen einzelner Aspekte als sowas wie "Herrschaftswissen" enthalten. Ich selbst bin in keinem Hochgradsystem bin, kann also hier nix bezeugen- deshalb ausdrücklich m.W.! Außerdem steht die rote Hochgradmaurerei in keinerlei hierarchischen Verhältnis oder gar Führungsposition zur dreigradigen Blauen Maurerei - das jetzt wieder im Brustton der Überzeugung.

    Wird man vielleicht erst ab einer gewissen Stufe (langsam) wirklich eingeweiht ?
    Kann es sein, daß viele Maurer in gewisse Geheimnisse niemals eingeführt werden, da sie das nötige Verständnis nicht aufbringen und daher, obwohl sie zwar auf dem Papier Freimaurer sind, überhaupt keine Ahnung von der wirklichen Bedeutung der Freimaurerei haben ?
    Eher nein. So etwas wie "Zum Lehrling taugt er, zum Meister isser zu dumm" gibt es nicht, weil - wie eben schon gesagt ein Neuling schon von Anfang an "voll drin" ist. Inhalt und Tenor der Maurerei ändern sich von Grad zu Grad nicht wirklich. Wer sich als Lehrling bei uns wohl fühlt, wird auch als Meister keine Probleme haben.

    Sind die meisten Freimaurer gar keine Eingeweihten ?

    Gruß
    Grobi
    Die meisten Maurer sind ja in der Johannismaurerei mit ihren drei Graden. Und da kann ich im Brustton der Überzeugung "Nope" sagen. Man könnte jetzt natürlich daraufhin in infokrieg-Manier alle "Blauen" als Treppenbrüder, die von nix wissen, abqualifizieren, klar. Aber das wäre dann m. E. eine andere Diskussion.

    Au weh ... das war jetzt wieder ein Ringen um's richtige Wort. Ich hoffe, es war trotzdem halbwegs verständlich.
    LG
    Lupo

    Man hört und sieht nur das, was man hören und sehen will.
    Argueing with a freemasonhunter is like mud-wrestling with a pig - after a while, you realize, that the pig enjoys it.

  3. #3
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Kurze Frage an die Freimaurer hier

    Und mir haben die immer erzählt es gibt keine Myterien und schon gar keine Geheimnisse, man sollte FM auch nicht als Geheimbündler bezeichnen....

    Grobi da ist nichts geheim und nichts mystisch und wenn du einmal in andere threads guckst wird das immer wieder betont. Als ich die Kerle allerdings mit einem harmlosen "Altherrenclub" verglich haben sie sich auch verwehrt.

    Manchmal machten sie den Eindruck, sie wissen selbst nicht so genau was sie sind oder wozu sie genau sind oder wie auch immer

    Aufgefallen ist aber eines: Bei bestimmten Fragen, welche von "Profanen" meine Güte dieses Wort will und will mir nicht gefallen...also bei bestimmten Fragen bekommt man immer den gleichen Tenor, fast Wortgleich von fast jedem FM. Diesen Tenor kann man auch auf Seiten im Net finden. Auf denen Fragen an FM gestellt werden.

    Sie scheinen sich da schon einig wie und was sie für die Öffentlichkeit reprästenieren.

    Ich persönlich fand das nicht besonders ergiebig. Angeblich muss man Freimaurer sein um es zur Gänze zu verstehen was FM bedeutet. Wobei ich wieder betone, dass ich glaube, dass es viele selbst nicht wirklich wissen

    Das mit den Frauen in der FM lassen wir hier mal. Da gibts kein Geheimnis...grins


    Gruß

    Baronesse

  4. #4
    Erhabener Auserwählter Ritter Benutzerbild von Lupo
    Registriert seit
    03.10.2009
    Ort
    Wo anders
    Beiträge
    2.307

    Standard AW: Kurze Frage an die Freimaurer hier

    Zitat Zitat von Baronesse de Berjaraque Beitrag anzeigen
    ... Sie scheinen sich da schon einig wie und was sie für die Öffentlichkeit reprästenieren. ....
    Moin Baro,

    komisch - und in einem anderen Thread wird gemutmaßt, dass wahrscheinlich viele Brüder nicht mehr mit mir in die Kette gehen würden, offenbar weil ich so unterschwellig aggressiv mit meiner Kritik an öffentlich gemachten Äußerungen von Freimaurern bin und dass das doch bestimmt nicht brüderlich ist.

    Was lerne ich jetzt daraus? Sowas: YouTube - Die Ärzte Lasse reden Video !!! ? Nö, ich schreib weiter, wie mir der Schnabel gewachsen ist ...

    Oder wäre es vielleicht ansatzweise in Betracht zu ziehen, dass, wenn mehrere Freimaurer unabhängig voneinander das Gleiche zu bestimmten Fragen antworten, vielleicht auch ein winziges Körnchen Wahrheit in den Antworten stecken könnte? Und wenn Du das dann nicht ergiebig findest, frage ich mich, was für Antworten Du denn erwartet hättest oder was für Dich "ergiebig" gewesen wäre.
    LG
    Lupo

    Man hört und sieht nur das, was man hören und sehen will.
    Argueing with a freemasonhunter is like mud-wrestling with a pig - after a while, you realize, that the pig enjoys it.

  5. #5
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Kurze Frage an die Freimaurer hier

    Sufis - Die Freimaurer des Ostens?

    Hat dieser link zu dieser Fragestellung geführt?

  6. #6
    Insubordinate
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    6.209

    Standard AW: Kurze Frage an die Freimaurer hier


    ANZEIGE


    Lieber Grobi_,
    ich stimme mit Dir in der Einschätzung überein, das Freimaurerei ein "Einweihungssystem", ein "Initiationssystem" ist. Meiner Meinung nach ist tatsächlich das Ziel sowas wie eine "Gottesschau", ein Verstehen davon, "was die Welt im inneren zusammenhält". Verstehen ist hier bereits ein missverständliches Wort, denn das angestrebte Ziel liegt ausserhalb der Ratio im Transzendentalen.

    Zunächst muß Ich Dir nun sagen, das ich mich mit dieser Einschätzung unter den Freimaureren bereits vermutlich in einer Minderheit befinde. Die Vorherrschende Meinung ist eine andere, dort wird dies alles zu einem reinen Selbsterziehungsziel, gerichtet auf das materielle Jetzt und Hier.

    Nun, aber ich berichte nun von meiner persönlichen Sicht der Dinge.

    Zitat Zitat von Grobi_ Beitrag anzeigen
    Bis vor kurzem dachte ich, als Freimaurer wird man in die Mysterien und ihre Bedeutungen eingeweiht, also daß ein Freimaurer ein Eingeweihter sei. Allerdings kommen mir hier immer größere Zweifel.
    Hier, so denke ich, verstehst Du Wirkung und System einer "Einweihung" nicht richtig. Du bist der weit verbreiteten Meinung aufgesessen, das man wohl "geheimes Wissen" vermittelt bekommt. Viele Menschen denken und erwarten, das die großen Geheimnisse vom Mund des einen Geheimnisträgers zum Ohr des Kandidaten wandern. Nun, das ist meiner Einschätzung nach nicht so und vor allem kann es auch nicht so sein. Das Ziel, die gesuchte Erkenntnis, liegt ausserhalb der Ratio und damit auch ausserhalb unseres Sprachsystems. Das ganze muß also anders angegangen werden, weitere Kanäle als Ratio und Sprahce müssen angezapft werden. In der Freimaurerei (und vielen anderen Einweihungssystemen) wird dies über Initiation, Erlebnis, Rituale und die Symbole getan. Dabei ist eine Initiation nichts anderes als ein recht beeindruckendes Erlebnis, eine Grenzerfahrung, durch die überhaupt erst "ein Weg" für den Kandidaten sichtbar wird. Durch die Initiation und die Rituale, wird dem Suchende also sozusagen eine Tür geöffnet und er wird mit einem kleinen Schupser auf den Weg befördert. Gehen muß der Kandidat diesen Weg jedoch alleine, anders geht es nicht. Auch erschließen sich auf und durch den Weg die Bedeutung und Funktionsweise von Symbole überhaupt erst und diese helfen dann den Weg weiter zu beschreiten.

    Bei mir persönlcih stellte sich das ganze so dar, das ich vor und nach der Initiation Bücher über Magie gelesen habe. Vorher war für mich etwa 99% aus dem Buch "Das magische System des Golden Dawn" von Regardie Schwachsinn, heute halte ich das Buch in weiten Teilen für unheimlich gut und lesenswert. Auf einmal machten für mich einige Aussagen in jeder Hinsicht Sinn die vorher totaler Quatsch waren.

    Wird man vielleicht erst ab einer gewissen Stufe (langsam) wirklich eingeweiht ?
    Meiner Meinung nach ist die Einweihung zumindest erst ab dem Meister Grad abgeschlossen, vorher fehlt da noch was. Aber, das wäre der nächste wichtige Punkt der Deine Frage beantworten kann, Initiation wirkt auf jeden irgendwie anders. Das kann bei einigen wie ein Schock direkt nach dem Ritual wirken, für andere dauert es Wochen bis es eingesunken ist und auf dritte wirkt das alles garnicht. Vorher weiß man eigentlich nicht wie ein Suchender auf die Initiation reagieren wird und da kommt ein Punkt ins Spiel, nämlich das es immer auch Menschen in solchen "Bünden" gibt die das alles ganz anders sehen.
    Üblicherweise wird jedoch auch des gewünschte Ergebnis recht eingeschränkt (aber von den diversen Gruppen und Leuten anders) gesehen. Die einen erwarten einen großen Weisen, die nächsten einen Mystiker, wieder einer einen Kleriker, der dritte eerwartet einen Magier, ....

    Bis jetzt sieht es so aus als würde ich geschickt unterschwellig die Behauptung in den Raum stellen ich persönlich sei ein Eingeweihter und viele andere sind dies nicht, aber erstens möchte ich das explizit nicht und zweitens ist auch das nur eine Sicht der Dinge. Wäre das ausgemachte Ziel der Einweihung ein besseres Verständnis für Magie und sowas zu entwickeln, dann könnte ich jetzt behaupten "ha, bei mir hat es gewirkt". Aber dies ist nicht DAS ausgemachte Ziel, ganz anders wird ein Schuh aus der ganzen Sache. Die Tür die geöffnet wird und der Weg der beschritten wird ist für jeden anders und keiner der Wege ist besser oder schlechter. In Mozarts Zauberflöte geht der Vogelfänger Papageneo ebenfalls durch alle Einweihungen und sein Fokus bleibt jedoch auf "dem Leben" stehen (auf Papagena) ... wo nun steht geschrieben das dies keine "Erleuchtung" ist. Zufriedenheit ist schwer zu erreichen und, sein wir ehrlich, alte Menschen die zufrieden auf Ihr Leben blicken sind irgendwie eine beeindruckende Sache. Wo und wie also eine Epiphanie zu Dir kommt bleibt Dir überlassen, alles andere wäre dogamtisch und schon fast religiös.

    Kann es sein, daß viele Maurer in gewisse Geheimnisse niemals eingeführt werden, da sie das nötige Verständnis nicht aufbringen und daher, obwohl sie zwar auf dem Papier Freimaurer sind, überhaupt keine Ahnung von der wirklichen Bedeutung der Freimaurerei haben ?
    Das ist nicht nur möglich, sondern das ist so. Naja nicht ganz, am "Verständnis" scheitert es nicht (s.o.).
    Es ist notwendig so, weil man eben vorher nicht wissen kann ob und wie eine Einweihung funktioniert.

    Einweihungssysteme mit einem gerichteteren Ziel, etwa der Golden Dawn, sind diesem Umstand sogar gezielt begegnet. Es gab einen inneren und einen äußeren Orden. Im äußeren Orden wurde initiiert und auf wen das die gewünschte Wirkung hatte, der wurde in den inneren Orden geholt. Im inneren Orden dann, wurden weitere Techniken und Rituale unterrichtet um das gewünschte Ergebnis zu vertiefen.

    Etwa so stellte sich der gute Albert Pike das auch mit seinem AASR vor, deswegen kommt man in den AASR auch nur durch eine Einladung hinein. Besonders schlau hat Albi das nicht ausgedrückt in seinem Buch, die meisten hier kennen sicher die Stelle . In der FM hat sich dies jedoch nicht recht durchgesetzt, das Ziel ist nicht so definiert ausgemacht wie in einem magischen Orden. Papageno ist nicht nur ausversehen dabei, sondern im Gegenteil man möchte auch diesen haben und ansprechen. In Hochgraden kann sich dann je nach Gusto ausgetobt werden oder nicht, können Papagenos was Erleben und Taminos sich bilden und weiter "einweihen" wenn das not tut.


    Sind die meisten Freimaurer gar keine Eingeweihten ?
    schwer zu sagen was ist ein Eingeweihter?
    Geändert von Malakim (03.07.2010 um 21:02 Uhr)
    4|9|2
    3|5|7
    8|1|6

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

umberto eco freimaurer

kornähre freimaurer

internationales freimaurer lexikon pdf

freimaurer kurz

freimaurer lexikon pdf

Internationales Freimaurer Lexikon.pdf

freimaurerlexikon pdfinternationales freimaurerlexikon pdfdie zauberflöte papageneo und papagena bildwas sind freimaurer kurzfreimaurer pudel einweihung in die freimaurerei

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Bad oder nicht Bad, das ist hier die Frage
    Von Filz im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 11:50
  2. Frage : Samuel Huntington und Brzezinski Freimaurer ?
    Von Salina im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.02.2005, 14:27
  3. Frage über Freimaurer-Symbolik
    Von momentum im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.03.2004, 11:25
  4. Frage über Freimaurer-Symbolik II
    Von momentum im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.03.2004, 09:30
  5. DON oder nicht DON - das ist hier die frage!
    Von Eireannach im Forum Off-Topic
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 03.09.2003, 02:32

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •