Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 19 bis 24 von 74

An was die Freimaurer glauben

Dies ist eine Diskussion zum Thema "An was die Freimaurer glauben" im "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" des Bereiches "Geheimgesellschaften, Verschwörungen und New World Order (NWO)"

  1. #19
    Geheimer Meister
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.10.2002
    Ort
    BRD
    Beiträge
    440

    Standard


    ANZEIGE


    Diesen Text habe ich mir sorgfältig ausgesucht, da er nicht die Meinung irgendwelcher "passiven" Freimaurer-Mitglieder widerspiegelt, sondern die Meinung von Freimaurern ist, die sich selbst als renommierte Freimaurer-Forscher und -Gelehrte ausgeben, also sich "der Freimaurerei" als solche verschrieben haben. Das ist der Punkt.

    Des weiteren erachte ich den Inhalt des Textes überhaupt nicht als verwerflich, sondern als sehr vernünftig, der sich mit der eigentlichen und offiziellen Auffassung der Freimaurerei, wie ich finde, deckt.

    »Die festgelegten und geheimen Rituale sind wohl auch ein Grund dafür, dass die Freimaurer geschlossene Gesellschaften bildeten, die oft als Geheimbünde bezeichnet wurden. ... Der Freimaurer-Meister sieht das Universum als Schöpfung Gottes und verpflichtet sich beizutragen zu einem harmonischen Miteinander zwischen Mensch und Natur. Im Tempel, dem "Abbild des Universums", in dem "zeitlose kosmische" Gesetze gelten, versammeln sich die Freimaurer zur "Arbeit" (nach einem festgelegten Ritual) mit den Symbolen: Zirkel, Winkelmaß oder Hammer. Diese Gegenstände stehen für ethische Werte. Sie sind für die Freimaurer sowohl eine Brücke in eine transzendente Welt als auch Werkzeuge zur praktischen Lebenshilfe. Sie lassen Zusammenhänge erahnen, die sich dem rein Rationalen entziehen und die Werte wie Zuverlässigkeit, Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebe bewahren helfen.«

    Quelle
    »Freimaurerei: ... Ihr (außerhalb der Freimaurerei nicht bekanntes) Ritual, das in seinen wesentlichen Bestandteilen überall auf der Welt gleich ist, wird als ein dynamisches Symbol des kosmischen Geschehens gedeutet. Das teilnehmende Logenmitglied ordnet sich mithilfe der Symbolik des Rituals bewusst in die Gesetzmäßigkeit des Universums ein und soll dabei lernen, sein Leben in zunehmendem Maß aus einem übergeordneten Bewusstsein heraus zu gestalten.«

    Quelle
    Die meiner Ansicht nach wichtigsten Punkte des Textes möchte ich im Folgenden anführen:

    - Der Text sagt aus, dass die Freimaurerei ein höchstes Wesen als "den großen Baumeister aller Welten" anerkennt, welches sich in unzähligen Facetten manifestiert. Aber all diese verschiedenen Erscheinungsformen entsprechen dem einen einzigen höchsten Wesen.

    - Gemäß dem Text werden die Freimaurer als "die Erleuchteten" bezeichnet, namentlich die Brüder G. Washingten und B. Franklin, die ihr "Licht" bei der Gründung und des Ausbaus der Vereingten Staaten von Amerika "ausgesendet" haben. Laut Text sollen diese freimaurerischen Brüder noch gottesfürchtiger (diesen großen Baumeister betreffend) gewesen sein, als z.B. Christen.

    - Aus dem Text geht hervor, dass Freimaurer annehmen, dass "der große Baumeister aller Welten" uns über den Weg der Proportionen und geometrischen Figuren, die im Universum überall vorzufinden sind, an die Verbundenheit mit Ihm indirekt erinnern will.

    - Des weiteren stellt der Text klar, dass man dem höchsten Wesen einen unbestimmten Namen geben muss, da das einfach seiner wahren Natur entspricht. Dieses Konzept hilft alle Barrieren und Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg zu räumen, die bei der Zusammenkunft unterschiedlicher religiöser Gruppem in dieser Bruderschaft auftreten würden.

    So far.
    Jedi-Trainer

    Wo Rauch ist, da ist auch irgendwo Feuer...

  2. #20
    Insubordinate
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    6.208

    Standard

    So ich antworte dann mal weiterhin und sprech ein wenig gegen die Wand.

    Zitat Zitat von ObiWanKenobi
    Die meiner Ansicht nach wichtigsten Punkte des Textes möchte ich im Folgenden anführen:

    - Der Text sagt aus, dass die Freimaurerei ein höchstes Wesen als "den großen Baumeister aller Welten" anerkennt, welches sich in unzähligen Facetten manifestiert. Aber all diese verschiedenen Erscheinungsformen entsprechen dem einen einzigen höchsten Wesen.
    In der Tat. Wobei ich in jüngster Vergangenheit einer sehr hitzigen Diskussion darüber beiwohnen durfte (unter Maureren) ob den nun Atheisten Maurer sein können oder nicht ... also ist man sich auch da uneins.


    Zitat Zitat von ObiWanKenobi
    - Gemäß dem Text werden die Freimaurer als "die Erleuchteten" bezeichnet, namentlich die Brüder G. Washingten und B. Franklin, die ihr "Licht" bei der Gründung und des Ausbaus der Vereingten Staaten von Amerika "ausgesendet" haben. Laut Text sollen diese freimaurerischen Brüder noch gottesfürchtiger (diesen großen Baumeister betreffend) gewesen sein, als z.B. Christen.
    Aha. Kann ich aus dem was Du gepostet hast nicht rauslesen. Aber mal ehrlich muß ich das nun als Deutscher Freimaurer auch so sehen? Nö.


    Zitat Zitat von ObiWanKenobi
    - Aus dem Text geht hervor, dass Freimaurer annehmen, dass "der große Baumeister aller Welten" uns über den Weg der Proportionen und geometrischen Figuren, die im Universum überall vorzufinden sind, an die Verbundenheit mit Ihm indirekt erinnern will.
    Die Schreiber des Textes nehmen das an. Ob das so allgemein Gild wage ich mal wieder zu bezweifeln. Was Du einfach weiterhin ignorierst ist das soetwas in der FM nicht festgelegt ist. Es gibt kein Lehrbuch wo irgendwelche Dinge drin stehen die man glauben soll. Es gibt in der FM keine Dogmen. Wenn ein Freimaurer hergeht und sagt " Ich sehe das anders" dann darf der das und ist trotzdem Freimaurer.

    Zitat Zitat von ObiWanKenobi
    - Des weiteren stellt der Text klar, dass man dem höchsten Wesen einen unbestimmten Namen geben muss, da das einfach seiner wahren Natur entspricht. Dieses Konzept hilft alle Barrieren und Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg zu räumen, die bei der Zusammenkunft unterschiedlicher religiöser Gruppem in dieser Bruderschaft auftreten würden.
    Weiter Oben hast Du von zwei Maurern unterschiedliche (persönliche) Deutungen des Symbols des GBAW gehört. "höchstes Wesen" ist für mich zu8m Beispiel nicht zutreffend. "Höheres Prinzip" passt für mich besser. Das kjönnte z.B. auch ein Naturgesetz sein sowas wie Gravitation. Oder für andere der Christen Gott oder Buddha. In meiner Loge sind z.B.
    Christen, Agnostiker, Buddhisten und Moslems. Der Glaube spielt eben nicht hinein in die FM ... etwa so wie beim Bowling
    4|9|2
    3|5|7
    8|1|6

  3. #21
    Erhabener Auserwählter Ritter
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Beiträge
    2.466

    Standard

    Zitat Zitat von Malakim
    Der Glaube spielt eben nicht hinein in die FM ... etwa so wie beim Bowling
    Wobei beim Bowling noch nie von mir verlangt wurde, an den "Großen Baumeister aller Welten" zu glauben, insofern spielt der Glaube - oder besser: das Glauben - da schon hinein.

    Das ist für mich durchaus ein kleiner Unterschied. Wenn man dazu nimmt, dass alle Religionen kontemplative Elemente haben, seien es Gebet, Meditation oder Andacht, und die Freimaurerei offenbar ähnliche Elemente hat, hat sie schon einen religiösen oder von mir aus auch pseudo-religiösen Aspekt. Wäre dem nicht so, hätte es auch für die katholische Kirche wenig(er) Anlass gegeben, sich auf so lächerliche Art und Weise aufzuregen, wie dies der Fall war.

    Darüber hinaus vermittelt die Freimaurerei, wie alle Religionen, Werte. Beim Bowling hingegen vermittelt man nur eine Kugel an ein paar Kegel.

    Ich habe schon oft gelesen, dass Freimaurer Freimaurerei als "Religion ohne Dogmen" oder so ähnlich beschreiben. Meinst du nicht, dass diese Beschreibung treffender ist, als der Vergleich mit dem Bowling?

  4. #22
    Insubordinate
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    6.208

    Standard

    Zitat Zitat von Aphorismus
    Wobei beim Bowling noch nie von mir verlangt wurde, an den "Großen Baumeister aller Welten" zu glauben, insofern spielt der Glaube - oder besser: das Glauben - da schon hinein.
    Du hast natürlich recht
    Aber ob wirklich von Dir verlangt wird an den GBAW zu "glauben" weiß ich wirklich nicht. Agnostiker zumindest widersprechen nicht der FM, Atheisten evtl. (!) schon, darüber kann man sich trefflich "streiten" und das wird auch gemacht.
    Ich kenne mehr als einen Maurer der sich als Atheisten sieht.

    Zitat Zitat von Aphorismus
    Das ist für mich durchaus ein kleiner Unterschied. Wenn man dazu nimmt, dass alle Religionen kontemplative Elemente haben, seien es Gebet, Meditation oder Andacht, und die Freimaurerei offenbar ähnliche Elemente hat, hat sie schon einen religiösen oder von mir aus auch pseudo-religiösen Aspekt. Wäre dem nicht so, hätte es auch für die katholische Kirche wenig(er) Anlass gegeben, sich auf so lächerliche Art und Weise aufzuregen, wie dies der Fall war.
    Stimmt schon, aber es wird eben expliziet nicht von Dir verlangt an irgendetwas zu glauben. Das ging mir selber auf als ich im Ritual saß, eins meiner ersten.
    Da saßen also all die seltsam gekleideten Männer, dieses seltsame Ritual wurde abgehalten und ich fühlte mich komisch und auch ein bisschen unwohl. Ich fragte mich ob ich wohl das richtige gemacht habe als ich mich habe in dieser Bruderschaft aufnehmen lassen. In mir keimte die Frage auf "glaubst Du das was die Dir hier sagen wollen". Darüber habe ich lange nachgedacht, wärend eines Rituals hat man (endlich mal) Zeit in ruhe nachzudenken. Dieser Gedanke war seltsam, denn es gab einfach nichts was ich glauben mußte! Mir wurden Dinge gezeigt und es wurde gesagt denk mal darüber nach, aber die Art und Richtung meiner Gedanken dazu wurden nicht vorgegeben. Im Gegenteil wurde ich ermuntert kontrovers über Symbole, Ritual, Mich und dsa Leben nachzudenken und meine Gedanken sogar den Brüdern mitzuteilen. Kein Glaube.
    Das ist mir angenehm und darum glaube ich (*lol*) das es kein Fehler war mich aufnehmen zu lassen.

    Zitat Zitat von Aphorismus
    Darüber hinaus vermittelt die Freimaurerei, wie alle Religionen, Werte. Beim Bowling hingegen vermittelt man nur eine Kugel an ein paar Kegel.
    Aber ganz anders als bei Religionen stehen diese vermittelten Werte nirgens so richtig.
    Es ist sehr interessant der Frage nachzugehen:
    "Woher kommen die Wert in der Freimaurerei"


    Zitat Zitat von Aphorismus
    Ich habe schon oft gelesen, dass Freimaurer Freimaurerei als "Religion ohne Dogmen" oder so ähnlich beschreiben. Meinst du nicht, dass diese Beschreibung treffender ist, als der Vergleich mit dem Bowling?
    Der Vergleich mit dem Bowling war genauso undifferenziert wie die üblichen Gedankengänge desjenigen an den der Verghelich gerichtet war. Sicher hinkt der Vergleich zum Bowling ganz gewaltig an einigen Stellen.

    Was für mich dagegen spricht die FM als eine art Religion zu sehen ist, daß Freimaurerei auf jeden sehr unterschiedlich wirkt.
    Einige sehen das alles ganz Weltlich, als Lebenshilfe. Andere werden religiös inspiriert und sehen in der FM etwas das ins Transzendentale reicht . Einige Brüder finden in der FM die Wissenschaftliche herangehensweise an die Dinge einige angagieren sich durch die FM inspiriert mehr in Ihrer Religionen ... es wirkt auf jeden anders in diesem Aspekt.

    Darum ist der ThreadTitel auch so idiotisch, ich kann ja nichtmal zwei Freimaurer nennen die in irgendeinem der hier genannten Aspekte einer Meinung wären
    4|9|2
    3|5|7
    8|1|6

  5. #23
    Geheimer Meister
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.10.2002
    Ort
    BRD
    Beiträge
    440

    Standard

    Villeicht noch einen Text hierzu:

    (Hervorhebungen im Zitat stammen nicht von mir)

    Zwingt die moderne philosophische Weltanschauung des dialektischen Materialismus den Freimaurerbund zu einer Berichtigung oder gar zur Aufgabe seiner bisherigen Grundsätze? Der dialektische Materialismus ist wie jeder Materialismus und Monismus einseitig. Er kennt und anerkennt nur die eine Seite der Wirklichkeit, die Welt der Erscheinungen, die Empirie, den Positivismus. Alles, was positiv da ist, ist auch Sein. Es gibt nur eine Erkenntnis, das ist die Erkenntnis aus der Empirie. Erkenntnis aus Denken, eine Metaphysik, gibt es nicht. Deshalb muß der Materialismus atheistisch sein. Beide Voraussetzungen gehen aber in das Denken des Freimaurers nicht ein. "Der Freimaurer muß Gottesverehrer sein, so wahr er der Tugend Tempel, dem Laster aber Kerker bauen soll", sagt Ignatius Aurelius Feßler in seinem Aufnahmeritual. Atheismus hat hier keinen Raum. Obgleich das Handeln des Freimaurers diesseitig, dem Menschen zugewandt ist, bleibt für ihn die Welt der Erscheinungen, die phänomenale Welt und Wirklichkeit, in der der Mensch sein wahres Betätigungsfeld als wollendes und sollendes Ich, als zóon pantelés, besitzt, bleibt ihm sein Wissen um sein geistiges Wesen, um sein in ihm liegendes zóon metaphysikón. Dialektischer Materialismus und Freimaurertum sind daher nicht in einer Weltanschauung zu vereinen.

    Quelle
    Jedi-Trainer

    Wo Rauch ist, da ist auch irgendwo Feuer...

  6. #24
    Erhabener Auserwählter Ritter
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Beiträge
    2.466

    Standard


    ANZEIGE


    Da könnte man wieder einwenden, dass dies nur die Sichtweise eines Bruders unter vielen anderen ist. Andere Brüder sehen dies vielleicht andes und sind der Auffassung, dass Feßlers Ausführungen durchaus mit einer atheistischen Weltsicht in Einklag zu bringen sind, da es letztendlich immer darauf ankommt, wie man den Begriff "Atheismus" interpretiert.

Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

illuminaten materialismus geistiges wesen

freimaurer glauben

freimaurer glaube

was glauben Freimaurer

an was glauben die freimaurer

glauben freimaurer an gott

großer baumeister aller welten

freimaurer und gott

Freimaurer Ewiger Osten

An was glauben Freimaurer

der grosse baumeister aller welten

Lehrbuch der Freimaurer

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Glauben und nicht glauben......
    Von the darkside of life im Forum Neuzugänge und Uservorstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 17:24
  2. Glauben und Pflicht
    Von Paladin im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 19:00
  3. Freimaurer erschießt Freimaurer
    Von Aladin im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.03.2004, 11:30
  4. Glauben und Wissen
    Von streicher im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.06.2003, 10:46
  5. Ist Glauben pflicht ?
    Von NoToM im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 30.03.2003, 17:17

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •