Seite 42 von 71 ErsteErste ... 3238394041424344454652 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 493 bis 504 von 851

Thema: Trump als Präsident

  1. #493
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    3.008

    Standard AW: Trump als Präsident


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Ein wilder Jäger Beitrag anzeigen
    [...] liebe Künstler und Intellektuelle und liebe Kinderbuchautorinnen* - Ihr seid es nicht, die den amerikanischen Präsidenten wählen, [...]
    Du wiederholst Dich, und es wird langsam lästig. Es ist klar, wer Trump gewählt hat. Und natürlich wird Amerika ihn solange aushalten müssen, bis er ein Verbrechen begeht. Mal schauen, wie tief er das Land bis dahin meilenweit über das bisherige Maß hinaus gespalten hat. Aber das ist alles nicht das wirklich große Problem.

    Das wirklich große Problem ist: der Mann lebt in einer Realitätsblase und hält bspw. Alex Jones für eine durchaus probate Quelle. DAS IST DAS PROBLEM.
    Trump GLAUBT was er sagt, auch wenn er sich in einem einzigen Satz drei Mal widerspricht. Er GLAUBT daß beinahe alle Medien lügen. Er GLAUBT wahrscheinlich sogar, daß seine Regierung wie geschmiert läuft. Er GLAUBT wahrscheinlich tatsächlich all den nachweislichen Bullshit, den er absondert. Wäre Trump ein User auf WV, er würde sich in jedem Thema komplett zum Narren machen, weil er allen möglichen Unfug ungeprüft glaubt. DAS IST DAS PROBLEM!
    Trump vs. Truth. John Oliver erklärt auf HBO sehr unterhaltsam die Welt der Trumpschen Wahrheiten. ----> https://www.youtube.com/watch?v=xecEV4dSAXE <----

  2. #494
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    3.008

    Standard AW: Trump als Präsident

    Ich möchte noch einen Artikel der Huffington Post ergänzen, mit dem etwas sperrigen Titel
    Is Donald Trump Mentally Ill? 3 Professors Of Psychiatry Ask President Obama To Conduct ‘A Full Medical And Neuropsychiatric Evaluation’

    Drei Professoren der Psychiatrie haben am 29.11.2016 einen Brief an Präs. Obama geschrieben, aufgrund der ernsten Besorgnis darüber, daß Donald Trump auf dem Weg ist Commander in Chief zu werden. Hier ein Ausschnitt (Fettung von mir):
    Nevertheless, his widely reported symptoms of mental instability — including grandiosity, impulsivity, hypersensitivity to slights or criticism, and an apparent inability to distinguish between fantasy and reality — lead us to question his fitness for the immense responsibilities of the office.
    Sie attestieren ihm, soweit sie es ohne ein persönliches Gespräch beurteilen können, dafür jedoch übereinstimmend und auch übereinstimmend mit allen Kollegen mit denen sie gesprochen haben, eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, aus der sich Betroffene nicht ohne fremde Hilfe befreien können. Sie halten diesen Mann für eine ernste Gefahr für die USA und die Welt.
    A President and Commander in Chief who does have Narcissistic Personality Disorder would be very dangerous to all Americans, and the world.
    Der Artikel enthält den vollständigen Brief und ist lesenswert, denn er hat nichts an seiner Brisanz verloren, eher im Gegenteil.

    Aber ja, Jäger, HAUPTSACHE DONALD TRUMP IST NICHT LINKS, nicht wahr?
    Trump vs. Truth. John Oliver erklärt auf HBO sehr unterhaltsam die Welt der Trumpschen Wahrheiten. ----> https://www.youtube.com/watch?v=xecEV4dSAXE <----

  3. #495
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    14.850

    Standard AW: Trump als Präsident

    Hauptsache, Hillary Clinton hat verloren. Die zitierte Beschreibung paßt nach Ansicht eines Konservativen auf einen erklecklichen Teil des linksliberalen Establishments, das unseren Staat, unsere Gesellschaft und unser Volkseinkommen gekapert hat und der von ihm bevorzugt gewählten ach so progressiven, klugen und mitfühlenden Politiker. Wir Konservativen leben buchstäblich seit Generationen mit Staats- und Regierungschefs, die keinerlei Kinderstube haben, alles verächtlich machen, was uns teuer ist und ihr Kabinett mit unfähigen, korrupten Gesinnungsgenossen besetzen. Willkommen in meiner Welt und viel Vergnügen mit einem Menschen, der dir so sympathisch ist wie mir Joseph Martin Fischer.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    Rotschrift ist Moderation.

    Schwarze Schrift ist nur eine private Meinung und möglicherweise ein Grund, sich aufzuregen.

    You don't know who's naked until the tide goes out. W. Buffett

  4. #496
    Auserwählter Meister der Neun
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    1.680

    Standard AW: Trump als Präsident

    Fake-News: "Trump ist Präsident!"
    Geändert von Aurum (17.02.2017 um 17:50 Uhr)

  5. #497
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von Adept
    Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    1.003

    Standard AW: Trump als Präsident

    Der Spiegel schreibt im Bezug auf Trumps jüngste Pressekonferenz
    " Es ist an der Zeit, am Verstand des US-Präsidenten zu zweifeln. "

    Es ist eine gute Sache wenn die Medien nicht mehr in der Lage sind Ursachen zu erkennen und Folgen abzuschätzen. Obama hat dauernt gelogen und die Medien haben ihm trotzdem gedeckt, weil er ihren ideologisch nahe stand und Obama die Medien gebraucht hat um seine Lügen zu verbreiten und ihn zu inszenieren. Eine stille Abmachung sozusagen.

    Wenn Trump jetzt die Medien übergeht, selbst direkt zu den Leuten über Social Media spricht wie Franklin D. Roosevelt in seinen Radioansprachen "Fireside Chat", dann bedeutet das für diese Journalisten ernsthaft die Möglichkeit arbeitslos zu werden und selbst für die restliche Dauer ihres Lebens auf das sozialistische Wohlfahrtssystem angewiesen zu sein, weil sie sonst keine verwertbaren Fähigkeiten am Markt haben. Es gibt als US Präsident keine Verpflichtung mit den Medien zu reden, es gibt nur eine Verpflichtung gegenüber dem parlamentarischen Prozess.
    quelle: Nicht Verfuegbar
    ----------------------------------------------------------------------
    Maybe this world is another planet's hell. -
    Aldous Huxley -

  6. #498
    Geselle
    Registriert seit
    06.02.2017
    Beiträge
    161

    Standard AW: Trump als Präsident

    Und seien wir mal ehrlich, man brauch nicht narzisstisch besessen von einem übergroßen Ego sein, um die Beweggründe Trumps in dieser Beziehung nachvollziehen zu können.

    Den kompletten (Vor-)Wahlkampf ist man gut am austeilen gewesen,lobte Hillary trotz nachweislichen kriminellen Handlungen und feierte sie bereits vorab mit einer bis dato nie dagewesenen Arroganz als gefühlte "President elect" ab.

    Nun Gentlemen,
    es zeugt von einem gewissen kindlichen Trotzverhalten den Untergang des Abendlandes jetzt herbeizureden, gerade wenn man doch so große Stücke auf die Demokratie hält.
    Sich aber nun hinzustellen und Fake-News,Breitbart und die Russen dafür verantwortlich zu machen, dass die Leute in der westlichen Welt von dem Regierungsstil der letzten Dekaden aber sowas von die Schnauze voll haben will man nicht einsehen. Lieber sucht man die Schuld woanders und versucht in abstrakten bis grotesk anmutenden Abhandlungen sich das Phänomen Trump zu erklären.

    Man selbst suhlt sich im moralischen Morast, weiss man doch das dies ewige Überlegenheit verspricht.
    Doch ist aus der einstigen tatsächlichen Überlegenheit ist eine dekadente Überheblichkeit geworden, die alles andere als die Ewigkeit verspricht.
    " Ein Meter Abstand zum Vordermann ! Alles darunter ist schwul, alles darüber ist Fahnenflucht ! "

  7. #499
    Intendant der Gebäude
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Trump als Präsident

    Ich erinnere mich an Zeiten, wo in Deutschland oft von "Vierter Gewalt" gesprochen wurde und zwar etwas abfällig. In der Regel war damit das Bundesverfasungsgericht gemeint, dass stark in die Gesetzgebung des (oftmals zerstrittenen) Souveräns eingriff, mit sehr konkreten Vorschlägen. Zu konkret, weil quasi zweiter Gesetzgeber. Zum zweiten kann man auch die Presse als vierte Gewalt bezeichnen, die auch meistens richtig liegt, mitunter sich aber im Ton vergreift, etwa bei Altbundespräsident Wullf.
    Bei aller Kritik, auch von meiner Seite. Alles ist ein deutsches Luxusproblem. - Nun, im Jahr 2017, sind diese beide Korrektive dringend notwendig in der amerikanischen Politik. Trump führt auch tatsächlich einen Kreuzzug gegen die "Fake"-Presse, etwa die seriöse Washington Post. Entscheidungen von Bundesrichtern werden angezweifelt. Beide Instanzen - Presse wie Oberstes Gericht- sind Bollwerke gegen eine Autokratisierung von Demokratie.
    In Kaczinsky-Polen, In ungarn, in der Türkei gab und gibt es Versuche, die Presse und die Gerichte auf Kurs zu bringen (Beschneidung von Rechten, Einstellung von kritischen Zeitungen) Oft mit Erfolg ...
    Die Frage ist für die Zukunft: Wer ist stärker, die amerikanische Demokratie oder Trump? Trump selbst kennt kein wohl keine Win-Win-Situationen, sondern er denkt nach dem Schema: Wenn ich gewinnen will, musst du verlieren, oder umgekehrt. So will er Amerika wie ein Unternehmen führen, autoritär durchregieren mit seinen "Präsidialverordnungen*, auch um Kongress vorbeo. Die Minister sind ihm zu Gehorsam verpfichtet oder bei Ungehorsam werden sie fallengelassen.(siehe Entlassung der designierten Justizministerin Yates). Die Presse stört nur, wird kritisiert, weil sie etwa seine Zickzack-Russland-Politik thematisiert. Das würde Putin in die Hände spielen. ...
    Trumps 140-Zeichen-Sprache über Twitter ist wenig weltmännisch und derb, aber sie ist seine Art zu kommunzieren. Vor Jahrzehnten saß man gespannt an den Rundfunkapparaten und lauschte viele Minuten. Wie einfach es doch heute ist, die Probleme der Welt auf 140 Zeichen herunterzubrechen. Zu einfach?

  8. #500
    Vollkommener Meister Benutzerbild von 0lUCiFeRiSdEaTh1
    Registriert seit
    03.03.2016
    Beiträge
    559

    Standard AW: Trump als Präsident

    Nein. Es gibt diese Möglichkeit und er nutzt sie. Gut! Sag was falsch läuft und in einer Sprache und auf den Punkt gebracht, so das es jeder versteht. Natürlich ist vieles viel komplexer, das weiss ein Mann seiner Intelligenz auch. Aber. Er weiss auch, das wenn er das Volk hinter sich bringt, er so gut wie unangreifbar sein wird. Denn gegen das Volk kann die Fake Presse und die Elite die sie kontrolliert nichts tun, solange da ein Präsident ist und ein Volk das hinter ihm steht und es müsste nicht mal die Mehrheit sein, aber ein Teil der energisch dahinter steht. Der militärisch-industrielle Komplex weiss das man einen Trump nicht einfach so killen kann, ohne das man die eigene Pläne in Gefahr bringt, also bleiben sie bei ihren subtileren Mitteln über die Lügenpresse. Er spricht während dessen zum Volk. Kann er da durch sein Handeln in ihrem Sinne punkten, so hat er gewonnen.

    Also, 140 Zeichen können da schon genügen und das die Menschen es am eigenen Leib erfahren und sehen, das er in ihrem Sinne handelt und keine böse Absichten hat.
    Informiere dich unzensiert!
    http://www.net-news-global.net/

    <<<>>>http://pizzagate.wiki/Main_Page<<<>>>

    "If you thought 2016 was a big WikiLeaks year 2017 will blow you away."
    https://twitter.com/wikileaks

    Berühmt zu werden, ist nicht schwer, / man darf nur viel für kleine Geister schreiben. / Doch bei der Nachwelt groß zu bleiben, / dazu gehört schon etwas mehr. Christian Fürchtegott Gellert

  9. #501
    Auserwählter Meister der Neun
    Themenstarter
    Benutzerbild von Manesse
    Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    1.517

    Standard AW: Trump als Präsident

    Trump: "CNN ist ein Feind des Volkes!"

    Jetzt ist er wohl total durchgedreht.
    Ähnliche Aussprüche kennt man nur von Adolf Schicklgruber.

  10. #502
    Vollkommener Meister Benutzerbild von 0lUCiFeRiSdEaTh1
    Registriert seit
    03.03.2016
    Beiträge
    559

    Standard AW: Trump als Präsident

    Ist nur die Wahrheit. Die Presse und die Psychos welche sie kontrollieren sind die Feinde einer freien Welt. Das muss sich ändern!
    Informiere dich unzensiert!
    http://www.net-news-global.net/

    <<<>>>http://pizzagate.wiki/Main_Page<<<>>>

    "If you thought 2016 was a big WikiLeaks year 2017 will blow you away."
    https://twitter.com/wikileaks

    Berühmt zu werden, ist nicht schwer, / man darf nur viel für kleine Geister schreiben. / Doch bei der Nachwelt groß zu bleiben, / dazu gehört schon etwas mehr. Christian Fürchtegott Gellert

  11. #503
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    3.008

    Standard AW: Trump als Präsident

    @rola: Dein Beitrag enthält einige simple Fehler. Das Bundesverfassungsgericht ist Teil der dritten Gewalt und Frau Yates war nicht die designierte Justizministerin.



    Zitat Zitat von Ein wilder Jäger Beitrag anzeigen
    Die zitierte Beschreibung paßt nach Ansicht eines Konservativen auf einen erklecklichen Teil des linksliberalen Establishments, das unseren Staat, unsere Gesellschaft und unser Volkseinkommen gekapert hat und der von ihm bevorzugt gewählten ach so progressiven, klugen und mitfühlenden Politiker.
    Zitat Zitat von IchMagMeinStauder Beitrag anzeigen
    Und seien wir mal ehrlich, man brauch nicht narzisstisch besessen von einem übergroßen Ego sein, um die Beweggründe Trumps in dieser Beziehung nachvollziehen zu können.
    Ja, selbstverständlich. Man kann die Diagnose von renommierten Psychiatern, die an der Harvard Medical School und der University of California lehren, auch einfach ignorieren. Man kann auch eine Heerschar andere Psychiater weltweit, die zur selben Diagnose kommen, ignorieren. Man kann es beiseite wischen, daß diese Ärzte sicherlich nicht ihren Ruf ruinieren möchten, indem sie Unfug veröffentlichen, oder daß ihnen kein renommierter Psychiater widerspricht. Man kann die massive Besorgnis, die sie äussern, die ernste Bedrohung, die diese Leute sehen, auch einfach nicht wahrnehmen. Das kann man machen. Ich finde das bloß nicht sonderlich klug.
    Man kann eine narzisstische Persönlichkeitsstörung für so etwas wie eine kleine Macke halten, obwohl sie das nicht ist. Sie ist eine psychische Krankheit. U.a. führt sie zur partiellen Unfähigkeit, Fiktion und Realität auseinander zu halten, und wir reden hier nicht über irgendwelche taktischen Spielchen, sondern über eine tatsächliche Unfähigkeit. Und es gibt bei Kranken in einer Machtposition zudem Begleiterscheinungen, die noch gefährlicher sind. Bspw. unvorhersehbare, aggressive Reaktionen auf Trigger.

    Natürlich kann ich nicht einschätzen, wie groß die Gefahr tatsächlich ist. Aber immerhin ist der Kranke in diesem Fall der Commander in Chief der größten militärischen Macht der Erde.
    Diese Wochen fühle ich mich manchmal an einige dieser Katastophenfilme erinnert, die wir alle schon gesehen haben. Die Handlungsstränge ähneln sich oft: es braut sich eine Gefahr zusammen (z.B. ein Vulkanausbruch), aber nur eine Handvoll Leute, meist Wissenschaftler, merken das. Sie probieren die ahnungslosen Einwohner des keines abgelegenen Örtchens oder der Insel von der drohenden Gefahr zu überzeugen, aber es gelingt ihnen nicht. a) Weil die Anzeichen noch nicht deutlich genug sind und b) weil sowas noch nie passiert ist. Wenn ich so einen Film sah habe ich mich regelmäßig gefragt, zu welcher Gruppe ich wohl gehören würde. Zur Mehrheit, die von der Gefahr nichts wissen will, oder zu dem Grüppchen das den Wissenschaftlern zuhört und sich überzeugen lässt.

    Derzeit besteht diese Gruppe Wissenschaftler aus Ärzten, konkret aus Psychologen. Und niemand beschäftigt sich ernsthaft mit ihren Warnungen, obwohl sie diese ganz klar und deutlich und öffentlich äussern. Sie schrieben sogar einen Brief an den Präsidenten.
    Ich bin überhaupt kein Freund von Panikmache. Aber der Präsident der USA ist ernsthaft psychisch krank, man kann das auch täglich beobachten, und ich denke, der aufgeweckte Teil der Menschheit sollte das langsam kapieren.


    Zitat Zitat von Ein wilder Jäger Beitrag anzeigen
    Hauptsache, Hillary Clinton hat verloren.
    Das ist wirklich sowas von blöd. Das ist, wie in einem PKW mit kaputten Bremsen den Berg runter zu rasen und zu schreiben "Hauptsache, wir sitzen nicht mit dem Pöbel im Bus".
    Trump vs. Truth. John Oliver erklärt auf HBO sehr unterhaltsam die Welt der Trumpschen Wahrheiten. ----> https://www.youtube.com/watch?v=xecEV4dSAXE <----

  12. #504
    Intendant der Gebäude Benutzerbild von Popocatepetl
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    1.393

    Standard AW: Trump als Präsident


    ANZEIGE


    ma eine frage: hätte bei der präsidentenwahl denn überhaupt irgendwas gutes bei rauskommen können ?

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Clinton vs Trump - Wer ist euer Favorit?
    Von ElfterSeptember im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 253
    Letzter Beitrag: 25.11.2016, 12:52
  2. Der US-Präsident, ein Kriegstreiber?
    Von Kalimera im Forum Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 06:15
  3. Präsident Bush und die Terror-Matrix
    Von samhain im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2003, 14:48
  4. Bush länger Präsident?
    Von JFD im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.2003, 13:29
  5. Der mysteriöse Tod von Ex-Cia Präsident Colbey
    Von Nabelschnur im Forum Geheimdienste und Überwachungsstaat
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.2003, 13:53

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •