1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro und contra Unabhängigkeit für Katalonien

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 18. September 2017.

  1. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.045
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Pro und contra Unabhängigkeit für Katalonien

    Der 1. Oktober rückt näher ...

    Mehr dazu: http://www.spiegel.de/politik/ausla...gegen-referendum-in-katalonien-a-1168524.html

    Seid ihr eher pro oder eher contra?
     
  2. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.344
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ja, ist schon klar, im Bibelkreis deiner Kindheit waren solche Fragen wohl obligatorisch. So wie "na, Kinder, wer möchte uns als nächstes erzählen warum wir die Muslime nicht mögen? Vielleicht du, Peterchen?".

    Aber heute, als Erwachsener, könnte Dir eigentlich so langsam mal aufgegangen sein, daß auf all diese unermüdlichen Aufforderungen zum Mitspielen nie jemand reagiert. Möglicherweise liegt es daran, daß man sich mit Dir nicht so gern in ein Boot begibt. Aber das ist bloß eine Vermutung, keine Behauptung, ich will ja nicht unhöflich sein.
    In diesem speziellen Fall könnte es aber auch daran liegen, daß hier kaum ein User Katalane oder Spanier ist.
     
    Malakim, LEAM und dtrainer gefällt das.
  3. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.045
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
  4. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.344
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Unabhängigkeit ja oder nein, das ist die eine Frage. Aber Bürger gewaltsam daran zu hindern ihre Meinung zu Protokoll zu geben, das ist ein ungeheuer schändlicher Vorgang. Damit disqualifiziert sich eine demokratische Regierung, und zwar dauerhaft.
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.
  5. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.045
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
  6. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.867
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Die EU mischt sich doch sonst überall ungefragt lautstark ein, hier wäre es mal angebracht.
     
  7. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.071
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    andere würden sagen das ein souveräner Staat seine gesetzliche
    Unteilbarkeit verteidigt - gegen nationalistische Terroristen und Spalter
    (bestimmt wieder so ein Fake von den Nazischergen der Illuminaten/FM, etc.)

    Leider gibt es in Madrid keine friedliche Franco-Demokratie mehr sondern nur
    noch eine EU-Diktatur die jetzt ihr wahres Gesicht zeigt ... oder so.
    Eigentlich sollte man die ganzen "Demonstranten" und "Wähler" wegen
    Volksverrates (Hochverrat) und Staatsfeindlichkeit belangen ... oder nicht?
     
  8. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.344
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Die EU mischt sich nicht überall ungefragt lautstark ein. Das klingt so, als wäre das eine externe Macht. Ist sie aber nicht, sie ist unsere gemeinsame Zukunft. Und ich bin in dieser Sache so sehr an der Seite von Macron wie man nur sein kann.

    Unbequemer Weise ist Spanien Mitglied der EU, nicht Katalonien. Deshalb komme ich ziemlich ins Grübeln bei der Frage, mittels welcher Institutionen "die EU" auf die Interna eines ihrer Mitgliedstaaten reagieren könnte. Schwierig. Einstimmig geht das schon mal nicht...
    Ich habe zu dieser Frage meine Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen. Lediglich dazu, daß das Vorgehen Spaniens inakzeptabel ist.
     
  9. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.071
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    dann ist da auch noch die Frage nach Nord-Katalonien, welches sich bekanntlich auf
    französischem Staatsgebiet befindet. Und Frankreich hat auch keine Vichy-Demokratie
    mehr, sondern eine EU-Diktatur wie schlimm .. Dann müßte sich noch
    Andorra und Monako Abspalten und die Übersee-Inseln.

    Vielleicht kommen wir so wieder zurück zu unabhängigen Graftschaften und Fürstentümern.

    Am besten jeder hat seine eigene Schrift und Sprache und Währung - und Babylon ist Nahe.
     
  10. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.867
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Natürlich. Schon die Propagandakampagnen gegen Polen, Ungarn und England vergessen?

    Mir ist ja klar, dass die Zukunft düster ist. Aber so stockdunkel? Hoffentlich nicht.

    Verstehe. Auf die eigene Bevölkerung einprügeln: "ups, da kömma nix machen".
    Keine illegalen Immigranten aufnehmen wollen: Zack, Gerichtsbeschluss über die demokratisch gewählte Landesregierung hinweg.
     
  11. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.769
    Registriert seit:
    27. August 2013
    daman, es ist doch eigentlich ganz simpel:

    abspaltungen, die dem "westen" nutzen sind ok. abspaltungen, die dem "westen" nicht nutzen, sind böse.



    so schrecklich einfach ist das...
     
    DaMan gefällt das.
  12. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Gibt es denn seit Trump "den Westen" noch ?

    Zumindest sind bisher noch keine Urlaubssoldaten in Katalonien gesichtet worden... hoffe ich
     
  13. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.045
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Und ich sage: Vicat crescat floreat Catalonia!
    Also: Katalonien möge leben, wachsen, und gedeihen!
     
  14. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.344
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Und ich sage: Frieden für den Nordpol!
    Hören wir endlich damit auf, mit Nadeln auf ihn zu zeigen! Genug ist genug!!

    Als ich kürzlich in Katalonien war, wirke es dort auf mich nicht wie ein Notstandsgebiet. Die Menschen haben Strom, Nahrung, fliessend Wasser und genug Geld, um abends in Bars herum zu lungern. Sehr viele scheinen sogar ein Auto zu besitzen. Kurz gesagt finde ich den Schlachtruf "Katalonien möge leben, wachsen, und gedeihen!" extrem affig.
     
    dtrainer, LEAM und DaMan gefällt das.
  15. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.071
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    war bestimmt wieder so ein EU-Zerschlagungs-Versuch der raffgierigen
    Roth-Rock-Clan / GoldmanSax Illu-FM Elite.
    Da wollten die sich die Rosinen rauspicken und das Reiche Katalonien
    vom völlig desolaten und verarmten Rest-Spanien abtrennen.
    Wie gut das Madrid gegen dieses Verbrechen reagiert hat.

    Können aber auch die Nationalistischen Separatisten und deren
    Befürworter gewesen sein - genauso schlimm und schlimmere Verbrecher.
     
  16. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.045
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Carles Puigdemont, Präsident der Generalitat de Catalunya
    https://de.wikipedia.org/wiki/Carles_Puigdemont_i_Casamajó
    Die Unabhängigkeit Kataloniens ist ein ehrenwertes Ziel.
     
  17. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.105
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Na sicher doch. Die Welt wächst zusammen, es gibt immer größere Zusammenschlüsse, aber nein, ein kleines Land in Europa trotzt dem Trend, zurück ins Mittelalter, es lebe die Kleinstaaterei, als Vorbild für andere, ebenfalls rückständige Regionen.
    Mehr Grenzen, mehr Zölle, möglichst vielfältige Gesetze: wir werden es schon schaffen, schon für sicher gehaltene Fortschritte rückgängig zu machen, Armut für alle. Das ist ein Grund zum jubeln.
     
  18. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.344
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ich denke daß sich beide Prozesse, das Zusammenwachsen und das Separieren, gegenseitig bedingen und daß beide ihre Berechtigung haben.
    Der Mensch braucht Identität, Wurzeln, Heimat. Je stärker die Kulturen in einem vereinigten Europa verschmelzen, was gut und richtig ist, desto dringender wird als Gegengewicht die Verortung in der eigenen Kultur benötigt. Und auch das ist gut und richtig.
    Die katalanische Kultur unterscheidet sich grundlegend von der iberischen, weshalb die separatistische Bewegung überhaupt nur diese Kraft entwickeln konnte, allen unbequemen Konsequenzen zum Trotz. Madrid wäre klug beraten, den Katalanen die maximale Eigenständigkeit zu gewähren, die innerhalb eines gemeinsamen Spanien gerade noch möglich ist.

    Edit:
    Wenn sich unter einem gemeinsamen Dach partout kein Frieden einstellen mag, dann wird eben Katalonien Mitglied der EU. Warum auch nicht? Die EU hat bereits kleinere und wirtschaftlich schwächere Mitglieder. Letztlich zählt der Wille der Bürger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2017
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.833
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Jemand schreibt in einem anderen Forum:

    Das ist aus einem Chat, deshalb ist es ein wenig zerhackt. Den letzten, gefetteten Absatz, finde ich sehr bedenkenswert.
     
  20. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.105
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das ist doch immer wieder die gleiche Leier. Was hatten die Bayern im 19.JH. für Probleme, als es um sie Einigung Deutschlands ging! Und jetzt, wo sie dabei sind, sind sie weniger bayrisch? Sind Deutsche nicht mehr deutsch, weil Teil Europas? Man kann ja gleichzeitig mehreren Vereinigungen angehören. Ich bin Mainzer, Rheinland-Pfälzer, Deutscher, Europäer, Bahai und auch noch Rockfan. Das beißt sich doch nicht, und je größer die Vereinigung, desto wirksamer auch die befriedende Wirkung, nicht so unwichtig. Es war einmal anders. Es war auch ständig Krieg.
     

Diese Seite empfehlen