magma!

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von jamguy, 13. September 2012.

  1. jamguy

    jamguy Geheimer Meister

    Beiträge:
    354
    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    Ich frag mich ob das abschmelzen der Gletscher den Wasserdruck auf den Erdkern erhöhen könnte und darum die Vulkanaktivität steigen könnte?
     
  2. rola

    rola Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.462
    Registriert seit:
    2. September 2011
    AW: magma!

    Die mittlere Wasserhöhe im Ozean beträgt einige tausend Meter, da sollte selbst bei einem Abschmelzen allen Eises (Gletscher, auch Antarktis) nur wenige passieren. Der Wasserspiegel steigt nur um ein paar Meter (nicht mal ein Prozent der Wasserhöhe).
    Mal weiter gedacht: Beim fiktiven Schmelzen des Antarktis-Eises sollte sich das nun freie Land anheben.
     
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: magma!

    Auf der antarktischen Landfläche ist aber noch nix abgeschmolzen.
    Und in der Arktis geht es auch um Wasserflächen.
    Aber so ganz abwegig ist der Gedanke des TE nicht, wenn man an die mittelasiatischen Gletscher denkt.
    Ich glaub, da wird geforscht.
    Mal nachgucken....
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: magma!

    Nachtrag:
    Eine Steigerung von Vulkanaktivitäten kann man eigentlich komplett ausschließen, weil die
    an Magmaströmungen im äußeren Erdkern gekoppelt ist.
     
  5. beast

    beast Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.889
    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    AW: magma!

    Einen Teil-Aspekt hat ´Al `Azrad´ ja schon ausgeschlossen. Und ´Rola´kommt mit einer durch das fehlende Gewicht steigenden Erdkruste daher.

    Ohne die Suche nach entsprechenden Quellen behaupte ich nun, dass bezüglich des Druckverlustes gar nichts passieren wird, da ja dann davon ausgegangen werden sollte, dass das Eis die entsprechenden Gegenden runtergedrückt hat.

    Vielleicht sollte man dabei auch bedenken, das abgetautes Wasser sich ja Weltweit verteilt und der steigende Gewichts-Druck vernachlässigbar sein dürfte.

    [OTOP]Viel gravierender wären die restlichen Folgen eines entsprechenden Abtauvorgangs Weltweit. Aber das ist hier ja nicht
    das Thema. :egal:

    Vorteil für mich persönlich wäre ein sehr kurzer Reiseweg zur Nordsee. Darum werde ich den Boots-Führerschein wohl in der Hochsee-Variante beginnen. :zwinker:[/OTOP]
     
  6. Lupo

    Lupo Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.606
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: magma!

    Was den Wasserdruck auf den Erdkern betrifft, schließe ich mich meinen Vorrednern an.

    Allerdings geht mir da durch den Kopf, dass das immense Wassergewicht bei großen Stauseen durchaus für Erdbeben verantwortlich gemacht wird:

    Nun hat man beim Abtauen von Landeis den umgekehrten Effekt - das immense Wassergewicht verschwindet:

    Ich würd's von daher nicht ausschließen wollen, dass die Gewichtsänderungen irgendwelche seismischen Aktivitäten zur Folge haben könnten, gerade wenn womöglich Eis über einer geologisch instabilen Region abschmilzt. Allerdings dürfte der ansteigende Meeresspiegel das weitaus größere und dramatischere Problem sein.
     
  7. beast

    beast Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.889
    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    AW: magma!

    Unbestritten, aber auch einer enormen Geschwindigkeit bei der Befüllung geschuldet?



    Ohne deinen Verweis nun genau studiert zu haben... Hat man die Temperatur und die Wirkweise von aufquellenden Landmassen auch in einen Zusammenhang gebracht?

    Und diese Anhebung ist ja im Millimeterbereich angesiedelt und daher meiner unmöglichen Meinung nach, zu vernachlässigen um damit Seismische Katastrophen herbeizureden.

    Just fällt mir da die letzte Eiszeit und ihr Ende in unserer Region ein, gibt es da verwertbares Material hinsichtlich einer Anhebung Europas?
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: magma!

    Norwegen soll sich gehoben haben, ja.
    Und was Lupo ins Spiel brachte, schwebt auch mir vor:
    wenn ein Gletscher an einer neuralgischen Stelle verschwindet, kann das der Auslöser
    für Beben sein.
    Wir hatten da auch schon mal eine Quelle zu im Forum.
    Was aus Taiwan, glaub ich.
    Bin zu faul, es rauszusuchen.
     
  9. jamguy

    jamguy Geheimer Meister

    Beiträge:
    354
    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    AW: magma!

    Ich mein das eventuell der Druck auf die Thektonischen Platten ,die ja auf Magma schwimmen dadurch erhöht wird und Magma dadurch in die Magmakammern der Vulkane gepresst wird was die Aktivität der Vulkane erhöht?Natur pur halst!

    Auch sehe ich beim verschwinden des Neandertalers eher eine Infektion als Grund,sei Er vom modernen Menschen eingeschleppt oder durch Klimaveränderung hervorgebracht?
     
  10. Luchs

    Luchs Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.016
    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    AW: magma!

    Vulkane sind generell unberechenbar, was die genaue vorhersage der eruptions Zeitpunkte angeht. Auch wenn man Vulkane mit maximal möglichen wissenschaftlichen mitteln überwacht.
    Vulkane können ohne Vorwarnung ausbrechen, oder sie grummeln und rumoren eine weile das alle denken holla jetzt gehts bald los, und dann gibt er plötzlich wieder ruhe ohne das etwas passiert.


    Das abschmelzen der Eismassen lässt bekanntlich den Meeresspiegel ansteigen. Die angaben zu den erwarteten anstiegen, sind gemittelte werte.
    Tatsächlich ist es aber so, das durch abschmelzen frei gewordenes Wasser sich verstärkt, bedingt durch die Erdrotation (Fliehkraft, zentrifugalkraft) um die Äquator bereiche auftürmt.
    Ein anstieg des Wasserspiegels von "nur" 2cm bedeutet also das pro quadrat meter 20 Liter/kg mehr Masse vorhanden ist. Dies führt dazu das sich die Ränder der Landmassen in den betroffenen gebieten auch um das gleiche maß des anstieges mit Wasser vollsaugen, und dadurch schwerer werden.

    Besonders in Regionen in welchen Tektonische brüche vorhanden sind und Magma nicht so tief liegt wie andernorts, ist mittel bis langfristig durchaus verstärkt mit brisanten wechselbeziehungen zwischen Wasser, Land und verstärkter Magma Bildung zu rechnen.
     
  11. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.602
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: magma!

    hi jam

    für den druck auf dem erdmantel gesehen,

    ergeben sich für beide varianten keinen grossen unterschiede

    vulkan aktivitäten halte ich auch für übertrieben

    schlimmer wäre es der golfstrom würde versüßen

    und könnte damit wirklich zusammenbrechen
     
  12. fukushima1

    fukushima1 Geheimer Meister

    Beiträge:
    112
    Registriert seit:
    20. April 2011
    AW: magma!

    Vielleicht brechen auch nur die dann freiliegenden Vulkane in den Akrtiksregion aus.... Und der Druck ist raus :putzen:
     

Diese Seite empfehlen