Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erstes eigenes Wohnen

Jay-Ti

Auserwählter Meister der Neun
2. August 2002
989
Eigentlich will man ja nicht weg.. weg aus diesem Schlaraffenland.
Hotel Mama. Im Notfall für alle Zeit eine kostenlose Reservierung im All-Inclusive Stil.
Und wenn der Hotelbesitzer es nicht verlangt, und es doch keine rationellen Gründe zum großen Check Out gibt, so kommt man dann doch irgendwann auf diese Idee.
Was aber wenn einem niemand gezeigt hat, was man beachten muss? Keine Landkarte von "da draußen", kein Marco Polo Guide?

---

Das Problem das ich habe ist, dass ich, obwohl ich meine staatlichen Fördergelder, sowie eigene Verdienste zwar eher für großen Prunk als für kleine Wohnung ausgeben würde, ich nun aber doch auf die wahnwitzige Idee gekommen bin.
Doch niemand hat mir gezeigt wie das geht. Als Mieter wäre ich ein Kasper Hauser.

Der erste Blick auf ImmobilienScout24 lässt mich frösteln. Da werden Wohnungen genau nach meiner Suchkritierienmaske gefunden.. für 100€.. für 200€.. Und dann das Coming Out in der Beschreibung. 400€ Warm.. 300€ Nebenkosten.
Wer hilft mir weiter? Was bedeutet das alles? Muss man das nun alles zahlen? Muss man das nur im Winter zahlen, nur unter bestimmen Vorrausetzungen? Wie kommen diesen imposanten Kosten zusammen?

Mehr noch als das, WILL ich Eure bisherige Erfahrung! Eure Tips! Wie am besten anstellen beim eigenen abstellen? Wie lange dauert soetwas, was macht man da?
Entschuldigung. Wüßte ich die Fragen, würde ich sie schreiben, doch ich weiß nichts.
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Hi,

informier Dich mal bei einem Mieterschutzbund in Deiner Stadt. Das der kostet ist klar, allerdings kann er Dir wertvollen Rechtsbeistand vor Gericht (ich hoffe es kommt nie soweit!) leisten.

Ansonsten kann ich empfehlen eine Wohnung nach Deinen Interessen zu suchen. Bist Du weiblich, alleinstehend und gutaussehend? ............Hmm, dann würde ich den Gedanken an WG mal canceln *g* . Bist Du handwerklich unbegabt und nicht willens ein Handwerk zu lernen ......... dann mal besser keine Altbauwohnung........ .
Es gibt recht viel Erfahrungen die man so sammeln kann. Die meisten sind im Nachhinein positiv, allerdings erfordern im Vorfeld viel Arbeit - eben wie im richtigen Leben.

Wichtig ist:

- Was will ICH?
- Was kann ich zahlen?
- Habe ich Reserven, falls was schief geht?
- Besteht die Möglichkeit Möbiliar finanziert/geschenkt zu bekommen?

mfg Don
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Kalt ist die Miete, Warm die Kosten wie Wasser, Heizung, Strom usw.

Musst halt schauen ob du dir das Leisten kannst, plus weiterer Abzüge für Nahrung, Möbel, Kleidung, vielleicht noch Auto etc.

Wenn du schon ein festes Einkommen hast, schau das du einen Kredit bekommst und dir ne Wohnung kaufst.
Ob es sinnnvoll für dich ist musst du selber wissen.
Da haste später aber was fürs Alter.

Aber auch vorher anschauen, wegen den Kupferrohren und Heizung und den Leuten die da Wohnen, nicht das du in ner Bruchbude von Drogendealern landest. :lol:

Auch die Anbindung zu Schule oder Arbeit. Dann musst du natürlich auch selber was zu essen machen. Vielleicht auch etwas lernen, etwas mehr als Dosenravioli, Fertigpizza etc sollte es schon sein.
Wäsche? Nunja entweder du kannst das, hast eine Feundin die das kann oder bringst die Wäsche einmal die Woche zu Mutti. :wink:

Mh und wenn du zur Miete wohnst, nicht so laut Party machen wegen den Nachbarn, da haste oftmals den Vermieter am hals.
:roll:
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Zur Kaltmiete kommen noch jede Menge Hausgelb (Lift, Treppenreinigung, Müll), die imensen Kosten für Strom/Gas/Wasser/Heizung. Das alles zusammen sind je nach Wohnung nochmal etwa 100€ Monat (bei mir) :cry:
Ich wohne jetzt seit 1 1/2 Jahren weit weg von meinen Eltern und finds toll. Niemand nervt einen, wo man hingeht, wo man war, wer der komische Typ vor der Tür ist, das Telefon wird nicht von Mama belegt etc... Der Nachteil ist halt, der Kühlschrank füllt sich nciht mehr selbsttätig, putzen muß man selbst und wenns wo brennt ist kein Vater da, der Feuerwehr spielt. Bzw. etwas Scheiße, wenn man 3 Tage krank im Bett liegt und fast verhungert.
Irgenwann muß man ausziehen - man hat jede Freiheit die man will, aber mit diversen Nachteilen.
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Bist Du weiblich, alleinstehend und gutaussehend? ............Hmm, dann würde ich den Gedanken an WG mal canceln *g* .

Wieso das denn? Ich würde mich auf jeden Fall, selbstlos wie ich bin, bereit erklären, dieser WG beizutreten! :lol:
 

Jay-Ti

Auserwählter Meister der Neun
2. August 2002
989
ok, schonmal dank für die geposteten sowie alle kommenden Tips.
Also zählt, um noch einmal zur Aufschlüsselung zurückzukommen, auch warmes Wasser Strom etc. in die Warmmiete, während die Kaltmiete quasi die pure Bereitstellung der Wohnung bedeutet.
Dann MUSS ich erst einmal nur Kaltmiete bezahlen, während ich je nach Lebensstil, Jahreszeit etc. noch zusätzliche Kosten übernehmen muss..?
Wodrauf ich hinaus will ist zu wissen, ob diese Angaben nur die Erfahrungsbedienten Richtlinien der Anbieter sind oder feste Kosten, welche ich auf jeden Fall übernehmen muss.
Wie die Nebenkosten (welche schließlich mit 100-300€ gelistet werden) zusammenkommen sollen ist mir immernoch ein Rätsel (auch hier nur Richtlinien? Wofür?).

Ja.. was für eine Art von Wohnung? Nun ersteinmal.. eine Wohnung würde ich mir nicht kaufen. Als Student habe ich momentan nicht die Mittel dazu, durch meine angestrebten Berufsziele sollte ich im eigentlichen Beruf (wenn alles klappt, man weiß ja nie) genug verdienen, um mehr als nur eine 1-2 Zimmer Wohnung zu wollen.
Gerne auch was handwerkliches oder ausgefallenes.. (ich weiß noch, dass Balko in einem Dachgeschoss über einer Fertigunshalle wohnte, welche super billig war.. aber den ganzen Tag wurde laut gearbeitet.. da ich Tagsüber ohnehin unterwegs bin wäre dies nicht das Problem :) ) Hauptsache allein wohnen.. ich weiß auch nicht warum. Vom Elternhaus gibt es genug Förderung in Form von Wäschewaschen, Essen mitmachen etc. ohne Verlangen nach einer Gegenleistung, wie ich mag kann ich mich in die Wohnung oder raus bewegen (sollte ich mit meinem Alter auch dürfen 8) ).. ich denke es ist einfach das Verlangen langsam Selbstständig zu werden... keine Ahnung woher das kommt. Mist.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Nebenkosten ergeben sich aus:
-Lift (Wartung, Strom)
-Hausmeister (falls vorhanden)
-Treppenhausbeleuchtung
-Müllabfuhr
-Gärtner
-Poolreinigung
-Verwaltungskosten der Verwaltung, die die Nebenkosten verwaltet
Das sich das je nach Wohnanlage/Zahl der Wohnungen ändert, ist klar.

Die Stadtwerke wollen erstmal alle 2 Monate ne happige Pauschale haben, bis sie irgendwann im Frühling den Zählerstand wissen wollen.
Aus ebendiesem wird dann der tatsächliche Verbrauch berechnet, und gegebenfalls die Abschlagszahlung angepasst.
Warmwasser und Heizung werden ganz komisch angerechnet - wie weiß ich auch nciht genau, ich hab meine eigene Gasheizung- Warmwasser in der Küche.
Oh, und rechne nicht damit, "dass du eh nie da bist" ;) Irgendwann willst du auch mal einfach in der Wohnung deine Ruhe haben doer mal statt Uni schlafen :wink:
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Ich versuche es Dir mal kurz und einfach zu erklären:

Warmmiete bedeutet im Normalfall:

- Kaltmiete
- Abfallgebühren
- Wasser
- Strom
- Garage/Stellplatz
- sonstige Nebenkosten


Kaltmiete bedeutet im Normalfall:

- nur die Mietgebühren für den Wohnraum

Nebenkosten sind:

- Strom
-Wasser
- Gas
- Öl
- Müll
- Stellplatzgebühren
- Mit-Benutzungsgebühren etc


+ die von dkr erwähnten...




Also ich kann Dir aus eigener Erfahrung von Kelllerwohnungen abraten (ich wohne regelmässig in welchen), denn sie sind zwar billig - aber isolieren Dich doch sehr von Deiner Umwelt. Auch das wertvolle Sonnenlicht ist etwas rar gesät bei mir.
Eine Wohnung die nicht direkt im Einzugsgebiet einer gut besuchten Lokalität (KNeipe oder Gaststätte) würde ich nicht umbedingt in meiner Wahl vorne an stellen; ebenso direkt an einer Hauptstrasse. Aber ich denke je nach Stadt in der gesucht wird kann es schwierig werden.

Nochmal kurz zu den Nebenkosten zurück, Du kannst nicht Monateweise Strom/Wasser oder Heizung bestellen. Das läuft das ganze Jahr über - Du kannst den Verbrauch (und somit Deine Kosten) über Dein Verhalten steuern. Aber nur Kaltmiete zahelen für eine paar Monate und dann wieder Warmmiete für den Rest vom Jahr; denke die Stadtwerke sind die ersten die Dich einweisen lassen möchten, gefolgt von dem Stromanbieter und der Telekom (......komischerweise meckert die da überall mit...)


mfg Don

PS: Achte in dem Mietevertrag auf das Kleingedruckte :zwinker: denn es kann ja sein das Murkel eine besondere Klausel benötigt um miteinziehen zu dürfen.....
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
also, ich zahl strom extra. ist nicht in den nebenkosten mit drin.

wie die nebenkosten auf die mieter aufgeteilt werden, ist manchmal sogar von vermieter zu vermieter unterschiedlich. einige dinge (hausmeister, versicherungen, und so) werden eh gleich unter allen hausbewohnern aufgeteilt, andere dinge (heizung) mal gleich durch alle geteilt (da kannste gar nix sparen), oder nach nem schlüssel verrechnet (die unten heizen ja für die oben mit). wasser wird meist individuell bestimmt. wasser für den garten, regenabwasser geht dann wieder aufs haus. ach, das ist halt einfach unterschiedlich, da muss man sich bei jedem mietvertrag erkundigen. ich glaub aber nicht, dass du so viel bei den nebenkosten sparen kannst. heizung/wasser noch am ehesten. die nebenkosten beim vermieter zu drücken ist aber keine gute idee. das geht bei der abrechnung meist nach hinten los. da zahl lieber mehr und krieg am ende was zurück. so ne 1.000€-rechnung reißt nen armen studenten doch mehr runter als ne 1.000€-gutschrift. was ist denn mit wg und überhaupt: um welche stadt gehts denn?
 

Jay-Ti

Auserwählter Meister der Neun
2. August 2002
989
Obwohl ich von verschiedenen Seiten gutes und schlechtes hörte, will ich persönlich keine WG, merkwürdigerweise gleichen sich WG und Einzelwohnungspreise hier.
Die Stadt: Berlin
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
ja, die mieten gleichen sich. (wirklich??? kann ich mir ja kaum vorstellen. biste sicher, dass du nicht kaltmiete einer single-wohnung mit der warmmiete eines wg-zimmers vergleichst?)

aber dein isdn-xxl mit dsl teilt sich durch die anzahl der wg-mitglieder. waschmaschinen-reparaturen. kabelgebühr. heizkosten. auch strom. alles was du in ner wg gemeinsam nutzt, wird durch alle geteilt. du kannst aufm großmarkt dein gemüse eimerweise kaufen, was viel billiger ist als diese single-portionen. naja, ich hatte bis jetzt auch immer sehr familiäre wgs, wo häufig gemeinsam gegessen wurde und so. wenn wg nicht dein fall ist, musst du ja auch nicht. will dich nicht überreden, kanns aber nur empfehlen.

ach, ja und such dir ne schöne gegend. die billigste wohnung nützt dir nix, wenn du zweieinhalb stunden brauchst, um dich mit deinen freunden zu treffen, und die aber nicht du zu dir kommen wollen, weil deine gegend so scheiße ist... parknähe ist sehr zu empfehlen. das ist sowas von obergeil, wenn der park direkt hinter deinem haus ist, i can tell you...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten