Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Summe aller Dinge?

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
die aussage lautet:

die summe aller dinge ist 0 (null).

d.h.: eigentlich existiert gar nichts! alles maya!
der grosse baumeister hat sich also in einen negativen(-1) und einen positiven(+1) teil gespalten. alle energie, materie usw. sind bloss das resultat des zusammenspiels von +1/-1.


was ist dem mathematisch und philosophisch entgegenzusetzen? bin gespannt!
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Maya = Schein

Ich bin auch zu der Erkenntnis gekommen, dass alles zusammengezählt am Ende 0 ist. Zu jedem Materieteilchen gibt es ein Antimaterieteilchen, welches zusammen nichts ergibt.

Diese Aussage kann man auf vieles anwenden, so ist ein Bild, das nur aus den Farben Orange und Blau besteht eigentlich nichts, erst die Mischung und das Vorhandensein von einer dritten Farbe gibt dem Bild etwas Harmonisches.

Ich habe mir auch gedacht, dass ein Mensch, der keine Meinung hat, nichts ist. Damit etwas ist, muss es entweder + oder - sein, wenn es aber genau in der Mitte ist, ist es nicht vorhanden.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
die summe des ganzen ist vielleicht null.
das ganze ist teil des überganzen.
das überganze ist ein kreis aus lauter unterganzen.
und die ergeben zusammen vielleicht auch null. aber 0 in vielen variationen.
0 ist nicht gleich 0 und erst recht nicht 0.
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Wieso kann er sich nicht in drei Teile gespalten haben ?
( Thesis Antithesis und Synthesis )

Ist die Summe aller Teile nicht viel mehr unendlich ?
(Denn Antiteilchen sind zur Zeit nicht in grossen Massen nachweisbar und wenn doch was ist mit Neutronensternen (die haben eine Neutrale Ladung, aber ihre Asse ist alles andere als null) )

vielmehr denke ich dass die erste Teilung des Baumeisters in Ursache und Wirkung bestand.
Ich glaube auch nicht an absolut feststehende Zustände wie + und - (da sich ja auch der absolute Nullpunkt als Humbug herausgestellt hat)
Es ist doch eher wahrscheinlich dass es nur eine unendliche Anzahl an zwischenstufen gibt, wobei idealzustände niemals erreicht werden (siehe Gausche Normalverteilung... das Vorkommen an absolut + und absolut - wäre ja gleich null....)
:roll:

P.S. :
ich hoffe ihr könnt mir irgendwie folgen, aber durch den Wissensentzug im Zivildienst sind mir viele Worte verlorengegangen, die ich zu einer einfacheren Erklärung gebraucht hätte.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
kann mal bitte jemand den rechtschreibfehler im threadnamen beheben (MODS?????????????) :lol:
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
dimbo schrieb:
kann mal bitte jemand den rechtschreibfehler im threadnamen beheben (MODS?????????????) :lol:
schon erledigt :oops:


also, das mit der teilung in +1/-1 ist nur eine sehr vereinfachte darstellung.

@kaisar: die 0 ist die synthese(=vereinigung, summe).
Ist die Summe aller Teile nicht viel mehr unendlich ?
da zu jedem "ding"(teilchen) ein "anti-ding" gehört, müsste die summe trotzdem =0 sein. das schliesst aber nicht aus, dass es eine unendlichkeit gibt.

und wenn wir wirklich davon ausgehen, dass "die summe gottes" = 0 ist, könnte man damit sogar die singularität erklären.
die scheitern nämlich daran, dass man nicht durch null teilen kann... 8)
 

Namorodo

Geheimer Meister
13. Dezember 2002
118
Tja ja, aber: Die Summe besteht aus mehr als nur aus den Teilen. Merke: Zwei und Zwei zusammengezählt sind eine Fünf, die den Wunsch verspürt, zur Siebzehn zu werden! So sieht das aus.

Und da man durch das komplexe Zusammenspiel der Teile sowie der äußeren Faktoren auch bei komplett gleichen Verhalten - in der Realität - nie dieselben Ergebnisse kriegt, ist das Endergebnis nicht zwingend Null. Chaos!
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Namorodo schrieb:
Tja ja, aber: Die Summe besteht aus mehr als nur aus den Teilen. Merke: Zwei und Zwei zusammengezählt sind eine Fünf, die den Wunsch verspürt, zur Siebzehn zu werden! So sieht das aus.
nenn mir bitte ein beispiel dafür, dass 2+2=5!
den einzigen satz von einstein, den ich wirklich verstanden habe, lautet: "gott würfelt nicht".


Namorodo schrieb:
Und da man durch das komplexe Zusammenspiel der Teile sowie der äußeren Faktoren auch bei komplett gleichen Verhalten - in der Realität - nie dieselben Ergebnisse kriegt, ist das Endergebnis nicht zwingend Null. Chaos!
wenn du mit "chaos" einen unberechenbaren, zufälligen zustand meinst, muss ich dir widersprechen.
vielmehr scheitern wir bei dem versuch, zeit, raum und materie in immer kleinere einheiten aufzuteilen, um dem grossen geheimnis auf die spur zu kommen.
dies erinnert mich an die geschichte des verrückten philosophie-studenten, der begann, den punkt am ende eines satzes durch vergrössern im kopierer immer grösser und grösser werden zu lassen, um seine einzelheiten zu betrachten. irgendwann bemerkte er, dass der punkt selbst aus vielen kleinen punkten bestand und diese punkte ebenso...usw. (siehe fraktale geometrie).
um es auf den punkt zu bringen: unsere augen sind zu schwach, unsere uhren zu ungenau und unsere computer zu langsam.
 

Namorodo

Geheimer Meister
13. Dezember 2002
118
Meine Definition von Chaos: Scheinbar ungeordneter Zustand einer Struktur, in Wirklichkeit jedoch ein Zustand, der auf einer Unzahl sehr komplexer, für den Menschen unfassbarer Gesetze und Faktoren basiert und somit nur scheinbar ungeordnet ist.

Ich meinte mein 2+2=5 ungefähr so: Man schaue sich die Mona Lisa an und zerlege sie in die vorhandenen Bestandteile: Farbe, Leinwand, Rahmen usw. Aber das ist ja nicht alles; eine Unzahl anderer, unsichtbarer und komplexer Faktoren hat dazu beigetragen, dass die Mona Lisa ebendieses Bild wurde, was sie ist: Der Künstler, seine Launen, die zeit in der es entstand usw. usw. usw.
Also: Neben den sichtbaren, beiden Zweien müssen andere Dinge beachtet werden, die zur Fünf führen.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Namorodo schrieb:
Meine Definition von Chaos: Scheinbar ungeordneter Zustand einer Struktur, in Wirklichkeit jedoch ein Zustand, der auf einer Unzahl sehr komplexer, für den Menschen unfassbarer Gesetze und Faktoren basiert und somit nur scheinbar ungeordnet ist.
genau so würd ich das unterschreiben!

Namorodo schrieb:
Also: Neben den sichtbaren, beiden Zweien müssen andere Dinge beachtet werden, die zur Fünf führen.
ja. und jetzt kommen wir auf gott zu sprechen! unser bewusstsein, unser dasein, unsere gefühle: die lassen sich nicht in mathematische formeln pressen. nennen wir "es" meinetwegen den heiligen geist oder die schöpferische seele. ICH, also mein geist, mein wille, tippt soeben diese zeilen hier ein, ICH bewege WILLENTLICH materie, nämlich meine finger, ICH bringe diese gedanken hier zu wort, und DU, ein weiterer teil dieser schöpferischen ur-seele, liest MEINE gedanken und ICH werde teil DEINER gedanken!
dieser text könnte unzählige schwerwiegende wirkungen auf das gesamte universum haben(wird er aber vermutlich nicht), genauso wie der flügelschlag des schmetterlings den orkan auslösen könnte.
diese ur-seele hat ihre schöpfung strikten naturgesetzen ausgesetzt. allerdings gab sie uns die freiheit des WILLENS. und dieser kann bekanntlich berge versetzen.
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Leviathan schrieb:
und wenn wir wirklich davon ausgehen, dass "die summe gottes" = 0 ist, könnte man damit sogar die singularität erklären.
die scheitern nämlich daran, dass man nicht durch null teilen kann... 8)
Ok. angenommen, der erste Schritt der Teilung (Urknall) war nur +1 und -1
was ist der nächste Schritt ? ++1 +1 -+1 und +-1 -1 --1 ? Weil die Teilung muss ja fortgeschritten sein...
:roll:
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
vorrausgesetzt du glaubst der urknallhypothese.
da die galaxienflucht und deren erklärung,der dopplereffekteine nicht unumstrittene these ist,die sich zwar wie ein dogma durch die physik zieht,aber keineswegs unwiedersprüchlich ist.
immerhin braucht man keinen dopplereffekt wenn man die rotverschiebung durch schwkraftspotenziale erklärt.
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Kaisar schrieb:
Ok. angenommen, der erste Schritt der Teilung (Urknall) war nur +1 und -1
was ist der nächste Schritt ? ++1 +1 -+1 und +-1 -1 --1 ? Weil die Teilung muss ja fortgeschritten sein...
:roll:
Der erste Schritt war +1 und -1, der zweite hat dann +1 und -1 wieder in zwei Richtungen geteilt, in einer nächsten Dimension sozusagen.
 

astraton2001

Großmeister
9. Mai 2002
98
hah, das ist die lösung für meine theorie :)
(es gibt keine unendlichkeit)
- das leben
- die erde
- die sonne
- das sonnensystem
- die galaxis
- die galaxien
- was kommt eigentlich danach ?
(alles hat ein ende und scheint trotzdem unendlich zu sein)

wenn die teilung -1 und +1 das universum bildet, dann kann es praktisch unendlich gross werden, (+1+x / -1-x) und ist trotzdem nicht vorhanden, da die summe immer noch 0 ist. also wird meine unendlichkeitstheorie nicht verletzt :)


somit komme ich zu dem schluss, das alles was existiert, gott ist. und wir alle, sind gott.
somit ist alles was wir tun vorherbestimmt, und jede aktion gegen oder für uns, nur eine reaktion des göttlichen systems, um den ausgleich zum
0 sein wieder herzustellen.
 

Tweedledee

Geheimer Meister
20. Dezember 2002
197
astraton2001 schrieb:
somit ist alles was wir tun vorherbestimmt, und jede aktion gegen oder für uns, nur eine reaktion des göttlichen systems, um den ausgleich zum
0 sein wieder herzustellen.

-------------------------------------------------------
wenn die illuminaten die weltherschaft wollen,
dann will ich das auch...
-------------------------------------------------------
Deiner Signatur gemäß wäre es dann konsequent eine Organisation zu gründen, die überall ihre "- 23"-Marke hinterlässt.
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
aus eurer klugen spruch datenbank:

Zitat

Aristoteles:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

mfg pibaX
 
Oben Unten