1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Kreislauf der Armut, Fluchtursachen bekämpfen?!

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von Sonsee, 10. August 2018.

Wie kann man die Fluchtursachen bekämpfen?

  1. Korruption bekämpfen und dafür sorgen, dass die Spenden bei den Hiflsbedürftigen ankommen.

    4 Stimme(n)
    80,0%
  2. Privatisierung von Trinkwasser verbieten

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Afrika nicht verseuchen, sondern den Müll im eigenen Land entsorgen

    1 Stimme(n)
    20,0%
  4. Bildungsmöglichkeiten schaffen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Propaganda in Afrika einstellen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Sonsee

    Sonsee Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    736
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wie sollen die Fluchtursachen in Afrika bekämpft werden? Seit bekannt werden der Panama Papers, wird offensichtlicher wer sich an der Ausbeutung Afrikas bereichert.
    Ist es der Klimawandel oder ist es die EU selbst, die für die Armut in Afrika sorgt? Die EU fischt 2000 Tonnen Fisch aus dem Meer vor Afrika und hat sogar die Fangrechte gekauft. Damit wurde den Fischern ihre Existenz geraubt, denn die fangen nicht mehr genug.

    Des weiteren werden die gespendeten Altkleider aus Europa, mit Schiffen nach Dubai gekarrt, denn dort ist Sortierung billiger als hier. Na ja Umweltschutz ist bei großen Tankern klein geschrieben, schließlich geht es doch um Gewinnmaximierung und außerdem darum unseren Müll an die Afrikaner zu verkaufen, damit die nicht selbst produzieren können. Das DRK ist ja so großzügig unsere Kleiderspenden gewinnträchtig an die Ärmsten der Welt zu verkaufen. Da wir außerdem einen riesigen Überschuss an Lebensmitteln, zu Lasten der Tiere und Äcker produzieren, müssen wir diesen Überschuss natürlich auch den Afrikaner verkaufen. Den Überschuss subventioniert natürlich auch die EU.

    Dafür spenden wir schließlich auch unseren Müll, der Elektroschrott muss ja schließlich irgendwohin und damit die Industrie mehr produzieren kann, werden Elektrogeräte absichtlich mit einer sehr viel kürzeren Lebensdauer versehen, damit wir mehr Müll produzieren und ständig neues herstellen können.

    Die Politiker wollen also die Fluchtursachen bekämpfen, macht man das, indem man ausgerechnet den Afrikanern das Wasser klaut?!



    Wir müssen nach Afrika gehen und denen die Fachkräfte abwerben, dass ist die Lösung?

     
  2. Popocatepetl

    Popocatepetl Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.199
    Registriert seit:
    27. August 2013
    würde ja alle fünf auswahlmöglichkeiten auswählen, doch denke die korruption ist wohl das wichtigste problem, damit wäre jedenfalls schonmal der mammutteil gelöst...

    und ENDLICH meldet sich mal der entwicklungsminister zu wort:

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/afrika-mueller-101.html

    immerhin etwas !
     
  3. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.274
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Was Müller fordert ist schon lang geschehen.
     
  4. die Kriegerin

    die Kriegerin Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    968
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Ihr seid MEDIENgesteuert
     
  5. Vercingetorix

    Vercingetorix Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Ich denke die Entwicklungshilfe ist eher ein Problem als eine Hilfe. Das gepaart mit den von dir richtiger Weise benannten Punkten macht eine nachhaltige Entwicklung unmöglich.

    Mir geistert schon länger, auch für uns, die Idee der regionalisierung durch den Kopf. Aber ob das ein Lösungsansatz ist?
     
  6. Aurum

    Aurum Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.136
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Das ist die Fluchtursache der Übriggebliebenen! Westliches Kapital lockt Qualifizierte, das Heimatland verarmt!
    Mit Links/Grün gäbe es das in dieser Form nicht.
     
  7. Vercingetorix

    Vercingetorix Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Jetzt kommts das böse Kapital. Was lässt dich zu diesem Schluss kommen?
     
  8. Feuerseele

    Feuerseele Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.497
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Kommt darauf an für was die Entwicklungshilfe hilft. ...was Entwicklungshilfe in Wahrheit eher erhält als verändert. Was wird befördert... gefördert... angetrieben... entwickelt?

    Wenn es armen Länder gut geht, haben sie Arbeit im eigenem Land.
    Die reichen Ländern haben dann keine billigen Arbeitskräfte mehr und so müssten die Menschen wieder mehr Wertschätzung lernen.
    In dieser Welt gründet Reichtum leider allzu oft auf billige Arbeitskräfte die sodann Armut verursacht.
    Armut = NOT. Die Not-lage der Menschen führt dazu dass sie billige Löhne in kauf nehmen müssen. Arme müssen sich sozusagen billig Verkaufen!

    Die Notlange eines Menschen auszunutzen ist ein Verbechen gegen die Menschenwürde!

    Die Würde eines jeden Menschen wird angegriffen, wenn man seine Notlage verwendet.
    Das Denken: "wenn du nicht für billig arbeitest, dann macht es ein anderer", ist verwerflich, unhuman und erschaft Armut!

    Es wird immer niedere Arbeiten geben. Das bedeutet es werden immer Menschen gebraucht die diese Arbeit tun. Preisdupping ist die Produktion der Armut. Die NebenWirkung!
    Was der Mensch dringend braucht, holt er sich ggf ohne Rücksicht auf Verluste. ...OB Arm oder Reich.
    Die Politiker und viele Menschen denken falsch. Zu viele Scheinheilige und Scheinhumanisten sind am Werk die Welt zu regieren.

    Faire Löhne kann man erreichen. Dazu braucht man nur ganz/vollkommen zu verstehen, dass der Tag für alle Menschen nur 24 Stunden hat!
    (kurze Textwiederholung: Die TagesZEIT ist Begrenztes in Dauerwiederholung! Zeit ist Ablaufendes/Vergängliches, also Begenztes und Ewiges zugleich. DURCH Wiederholung entsteht die unbegrenzte ewige Zeit.)

    Der Mensch lebt zusammen mit PC und Maschinenkräften, die mehr Leisten können und schneller Arbeiten.
    Der Mensch hat pro Tag KEINE 24 Stunden zur Verfügung UM zu Arbeiten!
    Das bedeudet, dass ein Kräfteausgleichen dringend erforderlich ist WEIL es notwendig ist einen Ausgleich zwischen Maschinenkraft UND Menschenkraft zu haben. Dieser Ausgleich existiert noch nicht.
    Der Tag hat nur 24 Stunden, das bedeutet das Mindesteinkommen ist errechbar. ...überall auf der Welt.
    Ein Mindestlohn muss ständig neu berechnet werden WEIL die Welt sich ständig verändert. ...überall auf der Welt.
    Der Mindestlohn muss im Verhältnis ZUR Realität stehen und die derzeitigen Lebensnotwendigkeiten und sonstige Lebensbedingungen für ein würdiges Leben bezahltbar machen. ...ÜBERALL auf der Welt.

    Deutschland darf die Armut anderer Länder nicht für sich ausutzen, wenn die Deutschen ernsthaft nach der Erhaltung der Menschenwürde streben!

    Würdevolles Leben besteht aus 3 --> genug Materiellem z.B. Essen, Wohnung (K); genug Geistigem z.B. Bildung, Kommunikation (G); und genug Liebe, Liebe braucht jede Menschenseelenpsyche (S).
    (Körper+Geist+Seele=3=1)
     

Diese Seite empfehlen