der Fall Khashoggi

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 23. Oktober 2018.

  1. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.169
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
  2. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.305
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Was für ein Fall? - Journalisten haben nichts zu sagen.
     
  3. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.358
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Vielleicht mag einer einem Spiegel-adversen Individuum wie mir mal kurz erklären, wo jetzt der Aufreger ist?
    Ein Diktator lässt jemanden umbringen?
     
  4. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.471
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
  5. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.169
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Mit ziemlicher Sicherheit - und viel mehr!
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.300
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das ist nicht weiter erstaunlich, aber der Fall wirft ein grelles Licht darauf, daß die USA und auch Deutschland mit diesem Regime zusammenarbeiten, Kriegswaffen liefern, obwohl Saudi- Arabien Krieg im Jemen führt. und kein Land ist, in dem Recht und Demokratie herrschen. Soweit darf die Abhängigkeit vom Öl nicht gehen, daß man die Augen fest zumacht, um nicht zu sehen, mit wem man da befreundet ist.
     
  7. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.358
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Ja mei, islamisches Land halt. Das ist doch alles lange bekannt, wenn man es hätte wissen wollen würde.

    Wenn man Außenpolitik und Geostrategie betreiben möchte wie Kleinkinder sich ihre Sandkastenfreunde aussuchen statt nach Interessen und Nutzen ist die Liste der potentiellen Handelspartner nun mal sehr, sehr kurz.
    Verbuchen wir die Geschichte unter "Aufreger der Woche".
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.300
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Nix ja mei, ob islamisches, buddhistisches oder christliches Land, die Menschenrechte gelten überall und das muß eventuell einem Partnerland auch klar gemacht werden. Es gibt keine Veränderung, wenn sich keiner dafür einsetzt, und das darf auch mal etwas kosten. Das Argument mit den Interessen ist einseitig und feige: als wenn Saudi-Arabien nicht ebenfalls daran interessiert wäre, daß die Zusammenarbeit klappt. Das Land will sich etwa modernisieren und vom Öl weg kommen, das Zeug fließt ja nicht ewig. Da muß es auf gute Zusammenarbeit mit dem Westen setzen, man muß das Werkzeug auch nutzen wenn man es hat, und nicht etwa Engagement für Öl verkaufen.
     
  9. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.358
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Ja doch mei.
    Das Argument mit den Interessen ist weder einseitig noch feige, Deutschlands Wohlstand und damit seine gesamte Gesellschaft beruht auf Handel, schlimm genug, dass Europa (zu Recht von Trump kritisiert) seit 70 Jahren die USA seine Kriege führen lässt. In der Situation - abhängig von Handel, ohne eigene Bodenschätze oder Zukunftstechnologie - kann man nicht sonderlich wählerisch sein, wer einem Geld gibt.
    Saudi-Arabien hat Geld und Öl, die sitzen am deutlich längeren Hebel.

    Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist alles andere als Allgemeingültig und gilt in der Realität (leider) absolut nicht überall sondern ist im wesentlichen eine westliche Erfindung. Gerade die islamischen Staaten haben ein Konkurrenzprodukt entworfen, die Kairoer Erklärung.
     
  10. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.300
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Jaja, schon gut, bist halt für eine käufliche Moral. Ich nicht, jedes weitere Wort ist überflüssig.
     
  11. Nachbar

    Nachbar Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.324
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Sie beruht zu allererst auf Bildung und Ausbildung, auf Erfindergeist, Disziplin, harter Arbeit, Verlässlichkeit, Qualitätsbewusstsein und - früher mehr als heute - einer gut funktionierenden Demokratie. Sonst hat man nämlich nix mit dem man handeln kann.
    Die USA führen nicht die Kriege Europas, sie führen ihre eigenen. Seit 1945 allesamt unnütz und weitestgehend verbrecherisch.
    Welches Land hat das Weltwirtschaftsforum doch gerade zum innovationsfähigsten Land der Welt gewählt? War's nicht Deutschland?
    Können wir aber. Oder warum möchten die Araber so furchtbar gern deutsche Rüstungsgüter kaufen? Weil sie nichts taugen?
    Saudi-Arabien? Ausgerechnet? Dieses dämliche Pack? Nichts als ein Haufen komplett unfähiger, verwöhnter Idioten. Mit deren Wirtschaft es gerade schwerstens bergab geht. Die kriegen ohne fremde Hilfe doch nicht einmal einen stabilen Stuhl gebaut.
     
  12. hives

    hives Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.262
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Schlechtere Geschäfte, nicht zuletzt durch die garantierte Förderung von religiösem Extremismus mit massiven Auswirkungen auf zahlreiche andere Gesellschaften, gibt es doch nur selten. Daran wird sich jedoch vermutlich mittelfristig trotzdem wenig ändern, da DaMan mit seiner Haltung durchaus im Zeitgeist der verantwortlichen Filterblasen liegen dürfte.
     
    Ein wilder Jäger gefällt das.
  13. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.148
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Nein, Menschenrechte gelten nicht überall. Die gelten nicht in einem Großteil des islamischen Raumes, nicht in China, nicht einmal in den Diktaturen, die in ihrem Erfinderkulturkreis immer wieder aus dem Boden ploppen. Und manchmal legen sich die ältesten und unentwegtesten Vorkämpfer der menschenrechte Auslandsbesitzungen zu in dem dringenden Bedürfnis nach einem Fleckchen Erde, wo die Menschenrechte nicht gelten.
     
  14. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.986
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Eigentlöich gelten die nirgendwo wirklich wenn es nicht opportun ist.
     
  15. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.300
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Nirgendwo und überall. Es muß nicht in irgendeinem Buch stehen, was sehr viele Menschen für richtig halten. Die Deklaration der Menschenrechte ist etwas mehr als ein halbes Jahrhundert alt, geschichtlich ein Wimpernschlag. Aber es geschah schon vorher und natürlich nachher, daß Diktaturen, die Jahrzehnte lang Unrecht begangen hatten, plötzlich und unvorhersehbar von einer großen Mehrheit davon gejagt wurden, und das wird immer wieder so sein, denn man kann auch nur aufschreiben, was schon vorher für richtig gehalten wird.
    Papier ist nicht alles...
     
  16. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.986
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Mann kann nur hoffen das auch Religionen die alles mögliche mit Füssen treten von einer großen Mehrheit abgelehnt/weggejagt werden. Bitte ohne Blutvergießen.
     
  17. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.305
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Menschenrechtswahrung ist nur Imagekampagne
    Hinter dem politischen Begriff Menschenrecht verstecken sich ganz andere Dinge.
    Man darf "Menschenrecht" beinah schon als diplomatischen Begriff verstehen, um etwas anderes zum Ausdruck zu bringen.

    Das einzige Menschenrecht, welches wirklich existiert, ist das der Selbstgerechtigkeit ^^
     
  18. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.300
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das wird oft ein schleichender Prozess sein, die Menschen richten sich einfach nicht mehr danach. Da wird dann ein Papst, der die Pille verbieten will, zu "Pillen-Paule" und sein Verbot verpufft wirkungslos, kein Mensch richtet sich danach. So sind auch schon länger Frauen in Saudi-Arabien Auto gefahren, jetzt wurde es offiziell erlaubt.
    Man kann viel verbieten, aber wenn die Menschen das nicht einsehen, bewirkt es nichts.
    Das ist der Unterschied zwischen einem unterdrückerischen Staat und einer Religion: der Staat kann Organe benutzen (Polizei, Staatsanwaltschaft etc.) um seine Maßnahmen durchzusetzen, eine Religion braucht dazu Menschen, die ihr willenlos folgen. Das wird aber zum Glück immer seltener.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
  19. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.169
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    In diesem Fall geht es nicht nur um Menschenrechte alleine.
    Es geht auch um den Missbrauch der diplomatischen Privilegien.

    Um einen Mord in einem Konsulat.
     
  20. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.148
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Es geht überhaupt nicht um Menschenrechte. Es geht um Mord.
     

Diese Seite empfehlen