Argumente für und wider die Masturbation

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Heuli, 20. Dezember 2002.

  1. Heuli

    Heuli Geheimer Meister

    Beiträge:
    320
    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Hallo erstmal allen Lesenden ! :D

    Weshalb ich diesen Thread erstelle ? Weil ich, es hört sich vielleicht übertrieben an, in einer Krise stecke. Ich kann einfach keine Stellung zu diesem Thema beziehen, da ich einfach keine guten Argumente finde, die mich zu einer Seite ziehen könnten. Und diesen "Schwebezustand" mag ich nicht.

    Ist Masturbation nun eher richtig oder eher falsch ? Was für Argumente gibt es / kennt ihr ? Ich will dazu endlich eine Meinung finden, aber egal, was ich lese, es überzeugt mich nicht richtig. Es fühlt sich in mir sowohl richtig als auch falsch an.

    Kann mir jemand helfen ? Offen bin ich für jede Art der Argumentation.
     
  2. Deimos

    Deimos Geheimer Meister

    Beiträge:
    342
    Registriert seit:
    23. September 2002
    na, gerade ne beziehungskriese? verlassen worden?

    auf jeden fall wird dir wohl keiner ehrlich auf diese unverschämte frage antworten!! weisst du denn nicht, dass man blind wird davon!?! einen krummen rücken kriegt!?! impotent wird!?! dass man gar einen pakt mit dem leibhaftigen schliesst!?! so gehe nun hin! schäm dich und stell dich in die ecke!!! nimm eine kalte dusche!!! :lol: :lol: :lol:

    andere frage: was war zuerst: die selbsterkenntnis oder die mastrubation???
     
  3. Heuli

    Heuli Geheimer Meister

    Beiträge:
    320
    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Nein, ich bin von einigen offenen Fragen abgesehen sehr glücklich und vom "Partnerschaftsprinzip" halte ich generell nichts. Die Frage stelle ich mir selbst. :)

    Ich meine die Frage allerdings ernst, also erspar uns bitte deinen Sarkasmus. Oder begründe ihn. Wenn du mir medizinisch nachweisen kannst, dass eine Blindheit möglich ist, dann höre ich mir dieses Argument gerne wieder an. :wink:

    Ich sage, dass sie gleichzeitig von Anfang an (sofern in der Unendlichkeit vom Anfang reden kann) existierten. Sie wurden nur zu unterschiedlichen Zeitpunkten "eingesetzt". Was zuerst benutzt wurde, weiß ich nicht. Ich tippe auf die Selbsterkenntnis der Materie zum Sein zu werden. :wink:
     
  4. Magna

    Magna Vollkommener Meister

    Beiträge:
    527
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Vielleicht bin ich ja zu wenig involviert, aber mir drängt sich doch die Frage auf, was genau da bitte gegensprechen soll...
    Liebe Grüße,
    Magna
     
  5. Teddy

    Teddy Geheimer Meister

    Beiträge:
    430
    Registriert seit:
    24. April 2002
    Ich sehe da eigentlich auch kein Problem...
    Das ist etwas, was jeder für sich entscheiden muss...
     
  6. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Pro:
    - Man lernt seinen Körper, bzw bestimmte Reaktionen besser kennen
    - Man kann eine Menge Spaß dabei haben
    - Man kann mit Menschen Sex haben, die einen ausserhalb der eigenen Phantasie nicht mit dem Hintern anschauen würden
    - Man kann sich Dinge vorstellen, die man ausserhalb der Phantasie nie tun würde

    Contra: ?


    Mein Cousin sagte mal: " Der einzige gute Grund für Sex mit einem Partner ist, daß ich dann etwas habe woran ich denken kann, wenn ich das nächste mal onaniere !"
     
  7. LaurentBlanc

    LaurentBlanc Großmeister

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    :lol: :lol: :lol:

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass man davon Haare auf den Handflächen bekommt und das Rückenmark verschwindet.

    Leonado da Vinci hat übrigens eine Verbindung zwischen Rückenmark und Penis in seinen sonst gar nicht mal so schlechten anatomischen Zeichnungen eingebaut. Und das nur weil auch er total von der chrisatlichen Irrlehre verblendet war ...
     
  8. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Moment mal: Das Rückenmark baut sich bei jedem männlichen Orgasmus ab, egal ob beim Onanieren oder beim Koitus.
    Eine neuere Theorie sagt sogar aus, daß es sich bei den Spermien direkt um Gehirnzellen handelt. Diese wandern lediglich durch die Wirbelsäule nach unten und werden in den Hoden zu Sperma. Da die Wirbelsäule quasi eine Standleitung ist, rutscht bei jedem Orgasmus die ejakulierte Menge Zellen aus dem Gehirn nach. Wissenschaftler behaupten die dabei verbrauchte Menge Gehirnzellen liegt ungefähr beim zehnfachen dessen, was bei einem Alkoholrausch mit 2,0 promille zerstört wird.
    Der alte Spruch "Dumm fi**t gut" und vor allem seine Erweiterung "..., aber klug öfter !" erhalten dadurch eine ganz neue Dimension.

    Meiner Meinung nach kucken deshalb Hengste auch immer so missmutig im Stall und auf der Weide: Sie hätten im Gegensatz zum Menschen ausreichend Gehirnmasse um unbeschadet ein Leben lang täglich mehrmals zu onanieren, leider fehlen ihnen aber die dazu notwendigen Hände.
     
  9. Prodromos

    Prodromos Geselle

    Beiträge:
    45
    Registriert seit:
    3. Dezember 2002
    Solange Du den Staubsauger im Schrank stehen lässt, musst Du Dir absolut keine Gedanken machen... :wink:
    Generell würde ich sagen dass Du so oft Masturbieren kannst, wie Du "kannst". :roll:
    Wenn Du dabei schmerzen bekommst, oder krämpfe, ist es Zeit kürzer zu treten. Ansonsten, sperma ab! :D :D
     
  10. KoRnyRoach

    KoRnyRoach Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    4. November 2002

    Omg..
     
  11. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wie meinen ?
     
  12. Merlin_Feuerfalke

    Merlin_Feuerfalke Großmeister

    Beiträge:
    93
    Registriert seit:
    25. September 2002
    Es gibt m.M.n. keine allgemeingültigen Argumente für und wider.
    Jeder solllte doch für sich selbst entscheiden dürfen, was er mit seinem Körper anfängt. Allerdings halte ich es für wichtig immer zu hinterfragen, aus welchem Grund man masturbiert und ob man sich danach "gut" fühlt oder "schlecht".
     
  13. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Merlin, das verstehe ich nicht so ganz. Inwiefern ist es wichtig warum man masturbiert ? Und welchen Grund könnte es geben, daß man sich schlecht fühlt ? Ich möchte das gar nicht von der Hand weisen, nur find ich die Aussagen etwas arg allgemein.
    Ich frage das weil ja all diese Geschichten, die die Moralapostel dieser Welt so erfunden haben um uns Jungs das Onanieren zu verleiden und von denen oben ja schon einige genannt wurden, auch so ausgelegt waren, daß man sich schlecht und schuldig fühlte. Oder meins Du daß man sich körperlich schlecht fühlt weil man wundgerieben ist ?
    Ich finde prinzipiell nicht daß es einen Grund gibt, warum man sich danach schlecht fühlen sollte, es sei denn man hat eine zwanghafte Störung. Das soll es ja auch geben. Egonymphomanie sozusagen.[/quote]
     
  14. Merlin_Feuerfalke

    Merlin_Feuerfalke Großmeister

    Beiträge:
    93
    Registriert seit:
    25. September 2002
    Ich meine, dass es verschiedene Gründe gibt zu masturbieren, von denen manche - aus meiner Sicht - gut sind und andere weniger gut.
    Wenn man sich selbst befriedigt und sich dadurch sozusagen zeigt, dass man sich selbst mag und so akzeptiert, wie man ist, finde ich das persönlich gut, einfach die Freude über den eigenen Körper und das Leben.
    Wenn es aber ein reines Wichsvorlagenspiel aus dem Internet oder Ähnlichem ist, nur um den Trieb zu befriedigen, dann halte ich das persönlich eher für destruktiv weil Ersatzdrogencharakter besitzend.
     
  15. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Öhm, und wo sollen wenig narzisstisch veranlagte Männer dann mit ihren Trieben hin ?
     
  16. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.904
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    es macht vor allen dingen blind !
     
  17. Merlin_Feuerfalke

    Merlin_Feuerfalke Großmeister

    Beiträge:
    93
    Registriert seit:
    25. September 2002
    @AgentP, erstens hat die von mir beschriebene Einstellung für mich nichts mit Narzissmus zu tun, und zweitens weiß ich nicht, wo "man" mit den Trieben hin soll, da es wie gesagt m.M.n. keine allgemeine Wahrheit zu diesem Thema gibt.
     
  18. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    :mrgreen: Besser kann man's nicht ausdrücken! :D

    Ach, daher kommt das...

    Das ist doch Quatsch. Niemand fummelt an sich rum und denkt "Ach, was akzeptiere ich mich doch so sehr, ich freue mich so über das Leben." Masturbation ist nunmal in erster Linie dazu da, den Trieb zu befriedigen, wenn dabei noch andere schöne Gefühle aufkommen, ist das umso besser. Und ich verstehe immer noch nicht, was an Wichsvorlagen destruktiv sein soll.
     
  19. Lt.Stoned

    Lt.Stoned Vollkommener Meister

    Beiträge:
    577
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    jo icl ooch nich...solangs niemanden direkt beeinträchticht oda so weiss ich auch nich was schlimm daran is einfach seine triebe auszuleben.
     
  20. Hugh

    Hugh Geselle

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    10. November 2002
    Mir fällt zu diesem Theme eigentlich nur ein Zitat von Woody Allen ein:

    "Masturbation ist Sex mit einer Person die man liebt."

    Und biologisch gesehen ist Masturbation vollkommen natürlich.
    Tiere (vor allem Affen) masturbieren um ihre Population nicht ins Unermessliche Steigen zu lassen. Aus dem gleichen Grunde sind auch viele Tiere (Löwen, Delphine) auch bisexuell.
     

Diese Seite empfehlen