Suchergebnisse

  1. K

    The world is, what you think it is!

    @ Caitrionagh naja... z.B. Telepatie. Diese Geschichte mit den Tönen war eine wissenschaftliche Abhandlung, die ich mal gelesen habe. Die Leute haben das von Geburt an gemacht. Kann mir aber auch vorstellen, daß es in unseren Kapazitäten auch noch vorhanden ist.. :D
  2. K

    die Prophezeiungen von Celestine

    jo. Ich denke, wahrscheinlich meinten wir das gleiche. Denn auch ich finde man muss es tun und nicht darüber quatschen. Es ist eine Definitionsfrage mit der Erkenntnis. Für mich ist eine Erkennnis absolut, sonst wäre es meiner Meinung nach keine Erkenntnis. Sicherlich kann sie sich...
  3. K

    die Prophezeiungen von Celestine

    @ cyberwotan ich finde noch immer, daß es nicht darum geht, ob das eine oder andere unsinnig ist, sondern das Potential was dahintersteckt zu nutzen und zu aktivieren. Eines möchte ich noch zu dieser Maschinen geschichte sagen, weil ich es komisch finde, daß dies alles andere zunichte...
  4. K

    die Prophezeiungen von Celestine

    Nachdem ich mir 10 Jahre mein Weltbild auf Grund von Erfahrungen, Beobachtungen etc. aufgebaut habe, ist mir das Buch kurz vor Weihnachten in die Hände gefallen. Es artikuliert einiges an Erfahrungen, die ich auch gemacht habe, aber auch neue Gedankenimpulse. @ ubichinon: wenn du also zur...
  5. K

    The world is, what you think it is!

    oh, ich habe gar kein Beispiel gegeben. Ja, z.B. hat eine Katze eine andere Wahrnehmung als eine Fliege, oder als ein Mensch. Der Mensch hat aber auch unterschiedliche Wahrnehmungen. Es gibt z.B. Menschen, die Töne sehen können, diese Wirklichkeit unterscheidet sich von meiner, da ich Töne...
  6. K

    The world is, what you think it is!

    ja, so siehts aus... meiner Meinung nach... Ich bin allerdings der Überzeugung, daß wir unsere Kapazitäten nicht ausnutzen. Wenn wir sie ein wenig trainieren, dann werden sich noch ganz andere gemeinsame Halluzinationen eröffnen :D
  7. K

    The world is, what you think it is!

    @Caitrionagh Meiner Meinung nach kannst du die Subjektivität nicht anhand deines Beispiels erklären, jedenfalls nicht innerhalb unseres beschränkten Wahrnehmungsraumes. Der Stuhl ist da, die "Erscheinungsform" richtet sich nach Deinen individuellen Wahrnehmungen.
Oben Unten