Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 2 von 109 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7 bis 12 von 653

Frauen - Verlierer der Emanzipation?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Frauen - Verlierer der Emanzipation?" im "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" des Bereiches "Weltgeschehen"

  1. #7
    Geheimer Meister Benutzerbild von Aventor
    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    399

    Standard AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von prometheus 141 Beitrag anzeigen
    ja die Männer haben ihre Sicherheit verloren, weil sie die Breite der Frauen mit ihrer Intuitionsfähigkeit nicht mehr erfahren. Viele Frauen haben sich männlichen Ordnungsvorstellungen unterstellt, und so agieren sie heute als PApaMINA* und erfüllen SEINE Gesetze.
    Hallo Prometheus!

    Diese Aussage würde ja Dich und mich mit einschliessen. Also ich klammere mich mal aus.

    In meinen persönlichen Umfeld konnte ich das nur einen Paar zuordnen (und der Mann war Alkoholiker). Ich persönlich kenne sonst keinen Mann auf den das zutrifft. Die sind doch in rechter weise Mann genug. Nun ist ja Dein soziales Umfeld ein anderes als meins. Ich denke auch nicht das sich das statistisch bestätigt. Falls ich doch ein zu positives Denken vom Mann habe, wäre es nett wenn Du, oder jemand anderes Links hätten die Deine Aussage bestätigen.

    Liebe Grüße
    Aventor
    Liebe Grüße
    Aventor

  2. #8
    graues WV- Urgestein
    Registriert seit
    13.09.2002
    Ort
    my home is my castle
    Beiträge
    3.281

    Standard AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?

    Ja Aventor, da kann ich mich dir anschließen.

    und auch das danach folgende kann ich für mich und mein Umfeld gar nicht bestätigen.

    Doch wahrscheinlich musste das alles so kommen, bis wir Männer erkennen was uns fehlt? Die Frau, die in der "Liebesbeziehung" eine Geschäftsbeziehung sieht, oder der Mann, der noch bedingungslos für sie da ist,...
    prometheus, irgendwie ziehst du hier und dort ein paar Schubladen auf, aber es bleibt pauschal und wird dem wie ich das Leben und die Menschen erlebe nicht gerecht.
    Gefühle die mich lebend machen
    Gedanken die es ordnen wollen
    Geist der dies umfaßt

  3. #9
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?

    Zitat Zitat von prometheus 141 Beitrag anzeigen
    wunderbare Antworten, ja die Männer haben ihre Sicherheit verloren, weil sie die Breite der Frauen mit ihrer Intuitionsfähigkeit nicht mehr erfahren. Viele
    Und
    kann es aber auch sein, Frau muss erst lernen...was sie 1000sende Jahre ja zurückstellen musste.
    Na die Ellbogentechnik ist doch unter den Männern auch DIE TECHNIK - oder nicht?
    Lernen durch sehen, sagen die Buddhisten....
    Wenn uns die Männer vielleicht andere Sachen gezeigt hätten -
    was einige Männer, sehr wohl mach(t)en,
    da muss ein Mann schon sehr stark sein, sich gegenüber Fundamentalisten durchzusetzen...

    Ich weiß von was ich rede...als Vater (Land) Yoga hier bekannt machte ...ca. 1950
    - so ein Sch..Blödsinn - Frau war dazumal relativ ruhiggestellt, in der Gemeinde.

    Na die >Bertha v. Suttner....hatte auch jeder belächelt.....in unseren Breitengraden...
    unser Pazifistin....
    mit Frieden kann man auch nicht in die Medien treten...



    Diese Aussage würde ja Dich und mich mit einschliessen. Also ich klammere mich mal aus
    Das wissen wir doch eh - wir lesen dich...
    ein Hampelmann bist du sicher nicht ...aber einer ganz ganz kleiner Macho schon.
    Aber Aventor - die Hühnerrangordnung, die gibt es auch unter Männern...und die geben halt dann ihren Frust wieder an schwächere Mitglieder ab.

  4. #10
    Geheimer Meister Benutzerbild von Aventor
    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    399

    Standard AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?

    Zitat Zitat von Die Kriegerin Beitrag anzeigen
    Das wissen wir doch eh - wir lesen dich...
    ein Hampelmann bist du sicher nicht ...aber einer ganz ganz kleiner Macho schon.
    Aber Aventor - die Hühnerrangordnung, die gibt es auch unter Männern...und die geben halt dann ihren Frust wieder an schwächere Mitglieder ab.
    Hallo Kriegerin!

    Ich betrachte das Wort Macho mal Kompliment.
    ( das ist die erste Fehleinschätzung über die ich mich hier freue )

    Nein, ehrlich ich kann den Gedankengang von Prometheus bei aller Wahrheitsliebe nicht folgen. Ich verstehe abgesehen von dem Beispiel der moslemischen Frauen, in keinster weise was eine Frau wirklich daran hindert sich zu emanzipieren. Auch wenn der Spruch eigentlich blöd ist, es steht sich doch jeder selbst im Weg. Vielleicht habe ich da ein anderes Denken, weil ich geschieden bin. Es gibt den Punkt wo man meint, oder der Beschluß besteht, man steht sich im gegenseitig im Weg. Dann trennt man sich, jeder geht seinen Weg und kann sich entfalten. Ich habe ja auch schon Frauen erlebt, die über ihre Männer klagen. Mein Rat: Dann trenn Dich. Antwort: Nein, das will ich nicht. Selber Schuld wenn die sich bis zum Lebensende leiden sehen will. Das liegt doch im fehlenden Selbstvertrauen. Aber dieses fehlende Selbstvertrauen bekommen die Frauen doch nicht durch die Ehe. Das war doch schon vorher da. Das fängt zu Hause mit der Erziehung an, geht im Kita, in der Schule und Ausbildung weiter. Ich vermittel doch auch meiner Tochter Selbstbewußtsein und lasse ihr eine gewisse Klappe damit die sich behaupten kann. Wenn ich das Kind schon zu Hause mundtot mache, dann wird die evtl. auch in der Beziehung den Mund nicht aufmachen. Ich steh doch auch hinter dem Kind und wenn es später mal in einer Beziehung leidet, dann hol ich die raus. So einfach.

    Da muss man doch nicht über die Bibel, Buddha oder sonst was sinnieren.
    Im konkreten Fall einen Arsch in der Hose haben und handeln. Selbst wenn die Frauen in den letzten 2500 Jahren unterdrückt wurden, ich kenne Frau die so alt ist. Im Hier und Jetzt leben und nicht jammern, das war schon immer so. Jeder bestimmt zu einen gewissen Teil sein Leben selbst. Das steht in keiner Bibel, Koran oder Pali-Kanon. Darauf muss man selber kommen.

    Ich glaube ich eröffne mal ein Beratungscenter für Frauen... dann geht es ab in Deutschland.

    Liebe Grüße
    Aventor
    Geändert von Aventor (17.10.2011 um 16:53 Uhr)
    Liebe Grüße
    Aventor

  5. #11
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Cool AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?

    Zitat Zitat von Aventor Beitrag anzeigen
    Hallo Kriegerin!

    Ich betrachte das Wort Macho mal Kompliment.
    ( das ist die erste Fehleinschätzung über die ich mich hier freue )
    Sicher war das ein Kompliment...wirkliche Frauen wollen doch keine NurJaSager....
    (tat heute sogar ein Video - in Mann/Frau rein - und der Mann soll nicht allzu dünn sein hihi)
    Es gibt ja doch ganz nette Machos...welche mit Eleganz - und ich sehe es auch nicht als verkehrt an.
    Ihr wollt doch Frauen, die ruhig mal was sagen und nicht nur Ja und Amen ??

    Hast du einen starken Mann, kann Frau sich doch auch entfalten...
    Zeigt er sich mies und klein und schiach...na eine schöne, intelligente Frau/Gattin wird er dann wohl nicht haben. (Ausnahmen gibts aber auch - selten aber - es gibt......)#

    Und genau das zeigt sich auch in den Glaubenrichtungen....Es gibt auch sehr engagierte MoslemFrauen - VIDEO Club 2.....die geben nicht klein bei...obwohl - werden sie des öfteren beseitigt.
    Pakistan - Benazir Bhutto (Urduبینظیر بھٹو‎ [beːnəziːr bʱʊʈːoː]; * 21. Juni 1953 in Karatschi, Provinz Sindh; † 27. Dezember 2007 in Rawalpindi, Provinz Punjab) war eine Politikerin in Pakistan. Sie war von 1988 bis 1990 und von 1993 bis 1996 Premierministerin von Pakistan. Nachdem sie im Oktober 2007 aus ihrem Exil in Dubai zurückgekehrt war, etablierte sie sich als Oppositionsführerin, wurde jedoch zwei Wochen vor der geplanten Parlamentswahl bei einem Attentat getötet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benazir_Bhutto
    doch ähnlich geht es da auch Männern, die den Mund aufmachen....traurig aber wahr.

    http://www.welt.de/videos/politik/article12677052/Attentaeter-erschiessen-Minister-fuer-Minderheiten.html#autoplay
    In Pakistan erschießen Unbekannte den einzigen christlichen Minister des Landes. Laut Polizeiangaben, wurde Shahbaz Bhatti in einem Wohnviertel der Hauptstadt Islamabad getötet. Attentäter eröffneten das Feuer auf seinen Wagen.
    Hindus und Moslem - daran hatte Gandhi mit seinem Freund zu kämpfen...
    Entstehung Pakistan


    Am 3. Juni 1947 verkündete der britische Premierminister Clement Attlee die Unabhängigkeit und die Teilung Indiens in zwei Staaten: Das mehrheitlich hinduistische Indien und das mehrheitlich muslimische Pakistan. Gandhi hatte sich dem Teilungsplan stets widersetzt, trat aber nach der Trennung für eine gerechte Aufteilung der Staatskasse ein. Seinem Einfluss war es auch zu verdanken, dass die bürgerkriegsähnlichen Unruhen, die nach der Teilung ausbrachen, relativ rasch eingedämmt wurden.
    Mohandas Karamchand Gandhi
    Nicht nur ein Glaubenskrieg......wird auch angemerkt...doch...wie gesagt,
    politische Einflüsse >> Wird/sind eigentlich meist durch eine Religionsrichtung ausgehandelt.......


    Zum anderen Thema - Frau/Emanzipation/Kirche/
    Auch wenn der Spruch eigentlich blöd ist, es steht sich doch jeder selbst im Weg. Vielleicht habe ich da ein anderes Denken, weil ich geschieden bin.
    Du hast das richtig ausgedrückt...Mann/Frau steht sich selbst im Wege - und wir dürfen uns scheiden lassen - was vor 60-100 Jahren noch nicht war...
    Frau halt nicht
    In einigen ländlichen Gegenden wird man zwar noch blöd angschaut..
    ich hörte auch - noch gar nicht allzulanger Zeit, Frau/Mann durfte aber nicht zur Kommunion - wenn dieser Teil geschieden war....
    kann hier nicht aus Erfahrung sprechen......

     

    Ich habe ja auch schon Frauen erlebt, die über ihre Männer klagen. Mein Rat: Dann trenn Dich. Antwort: Nein, das will ich nicht. Selber Schuld wenn die sich bis zum Lebensende leiden sehen will.
    Eben und es gehört auch eine Portion dazu - mal alleine durchs Leben zu gehen...
    Eine Freundin und ein Freund - (s'Ehepaar)
    leider - keiner redet gut über den anderen und >>DER andere Partner ist schuld...seit 1nem Jahr geschieden...und du als Freund mittendrin.
    ER jammert meinem Mann aber ärgeres vor......bei mir schweigt er...


    D
    as liegt doch im fehlenden Selbstvertrauen. Aber dieses fehlende Selbstvertrauen bekommen die Frauen doch nicht durch die Ehe.
    Aber NEIN - das Selbstbewusstsein, das man nicht hatte - bekommt man auch nicht in der Ehe...Fehlverhalten entsteht oft durch eine Partnerschaft, aber nicht NUR.
    Ist frau/mann selbstbewusst - trennt man sich auch meist einvernehmlich und man braucht keine Erpressungshandhaben.......denke ich halt.
    Wie oft werden die Kinder hergenommen....da bleibt keiner dem andern was schuldig - doch es gibt einfach Trennungen, weil die Gemeinsamkeit keine mehr ist...gehörte nicht unbedingt zum Thema - darum gab ich es OT - den indirekt...ja - Selbstsicherheit - gehört auch wieder zum Thema Religion....

    Ich glaube ich eröffne mal ein Beratungscenter für Frauen... dann geht es ab in Deutschland.
    Überschätze dich nicht - man soll nicht auf einem Glatteis zu tanzen anfangen...gefährlich - Schwerenöter..heißt es dann bald mal...bei uns auf dem Lande halt...

  6. #12
    Geheimer Meister Benutzerbild von Aventor
    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    399

    Standard AW: Warum beharrt jeder auf seinem Glauben?


    ANZEIGE


    Hallo Kriegerin!

    ( Ich beschäftige mich mal in Ruhe mit Deinen Beitrag )

    Ich drück meine Verteidigung des Mannes mal subtiler aus.
    In meinen sozialen Umfeld kenne ich keine Familie ( meine Familie eingeschlossen ) wo nicht die "Frau" ganz klar das sagen hat.
    Meine Uroma, meine Oma, meine Mutter (ist die schlimmste von allen). Die einzigen in der Familie die es wagen dem Weibe zu widersprechen sind mein Bruder und ich - wir sind beide geschieden. Wir lachen uns heimlich immer einen vom Ast, wenn wir unseren Vater zuhause so kümmerlich sehen und der nur kommandiert wird. Der hat absolut nichts zu sagen. Wehe der erhebt die Stimme gegen meine Mutter. Dann rappelt es in der Kiste. Also, ich kenne es nur so und nicht anders - die Mutter ruft und man spurt. Darauf bin ich konditioniert. So mancher Mann tut mir echt leid, wenn ich dem seine Frau sehe. Da gehen bei mir die Nackenhaare hoch. Jetzt sag noch mal Macho zu mir. - Also ich komme ganz klar aus einen Umfeld wo die Frau dominiert, alles andere kenne ich nur aus den Medien. Einzelfälle die ich mal erlebt habe. Vielleicht sind hier die Frauen am Rhein anders. Keine Ahnung. Hier tanzt das Weib auf dem Tisch.

    Liebe Grüße
    Aventor
    Geändert von Aventor (17.10.2011 um 19:05 Uhr)
    Liebe Grüße
    Aventor

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

marlene dietrich emanzipation

alfred dandyk

frauen zu emanzipiert

emanzipation zerstört

emanzipation der frau

frauen brauchen kein wohlwollen

jungen verlierer der emanzipation

Frauen emanzipieren sich

wie emanzipation zerstört

Frauen emanzipiert

aaron russo emanzipation

zahlen daten fakten emanzipation

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Frauen und Freimaurerei
    Von Ehemaliger_User im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 13.01.2012, 14:47
  2. Emanzipation- der Männer und Jungs, ist sie dringend nötig?
    Von gaia im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 15:46
  3. Emanzipation- Teil eines größeren Plans- Verschwörung?
    Von Stuart-Gilligan Grifffin im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 21:31
  4. Kriegsgegner die waren Verlierer ?
    Von im Forum Kriege, Krisen und Terrorakte
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 11.04.2003, 14:04
  5. Die Bild und die Frauen
    Von Ordnungszahl94 im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.11.2002, 12:54

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •