Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 24

Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?" im "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" des Bereiches "Weltgeschehen"

  1. #1
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?


    ANZEIGE


    Die Schweizer Natíon hat gegen die Erlaubnis von Minarettbauten in ihrem Lande gestimmt.

    Einerseits denke ich ist es ein Schlag ins Kontor friedlicher Coexistenz von Religionen. Andererseits könnte man es auch als eine selbstbewußte Haltung zur Einstellung zu eigenen Kulturen sehen.

    Was denkt ihr darüber?

    Gruß

    Baronesse

  2. #2
    Geheimer Sekretär
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    847

    Standard AW: Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?

    Das Minarett ist kein zwingend notwendiges Ding zur Ausübung des Islam, daher ist ein Verbot keine Unterdrückung der Religion.
    Weiterhin ist die Schweiz eine Gesellschaft in der das Minarett keine Tradition hat - es wäre daher ein Zeichen der Höflichkeit und der Anpassung von Seiten der Moslems gewesen, von selbst auf die Minarette zu verzichten oder aber etwas neues, ein Schweizer Minarett zu erfinden. Das wäre ein Akt für die friedliche Koexistenz gewesen.
    Ich denke die Volksabstimmung sollte nicht als Rechts oder Islamfeindlich gewertet werden, sondern eher als ein Aufruf an die Moslems in der Schweiz zu zeigen, dass sie nicht nur Moslems, sondern SCHWEIZER Moslems sind. Wenn dies geschieht, werden die wenigen radikalen Kräfte, die durchaus noch andere und ungute Motive haben, in Zukunft keine Mehrheit mehr finden.

  3. #3
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?

    Zitat Zitat von Baroness de Berjaraque Beitrag anzeigen
    Die Schweizer Natíon hat gegen die Erlaubnis von Minarettbauten in ihrem Lande gestimmt.

    Einerseits denke ich ist es ein Schlag ins Kontor friedlicher Coexistenz von Religionen. Andererseits könnte man es auch als eine selbstbewußte Haltung zur Einstellung zu eigenen Kulturen sehen.

    Was denkt ihr darüber?

    Gruß

    Baronesse
    Als einen Schlag gegen die Coexistenz der Religionen seh ich das nicht an, daß Völkerecht, hat auch seine Rechte und Religionsfreiheit hängt nicht von Minarettbauten ab.

    Ähnlichkeit mit dem Kopftuchstreit [Bearbeiten]
    Der Minarettstreit in der Schweiz ist ähnlich wie der Kopftuchstreit oft eine Stellvertreterdebatte, in der zunehmend sämtliche Themen des Integrationsdiskurses mitdiskutiert werden.[1] Minarettgegner argumentieren, der Bau von Minaretten stärke den Zusammenhalt unter Muslimen, behindere die Integration von Muslimen in die Schweizer Gesellschaft und fördere eine (teils schon bestehende) «islamische Parallelgesellschaft», in der muslimisches Recht in extremis über dem Schweizer Recht stünde. Ob sich in der Schweiz eine muslimische Parallelgesellschaft bildet, ist eine offene Frage
    .

    Kontroverse um den Bau von Minaretten in der Schweiz ? Wikipedia

  4. #4
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?

    Zitat Zitat von Viminal Beitrag anzeigen
    Das Minarett ist kein zwingend notwendiges Ding zur Ausübung des Islam, daher ist ein Verbot keine Unterdrückung der Religion.
    Weiterhin ist die Schweiz eine Gesellschaft in der das Minarett keine Tradition hat - es wäre daher ein Zeichen der Höflichkeit und der Anpassung von Seiten der Moslems gewesen, von selbst auf die Minarette zu verzichten oder aber etwas neues, ein Schweizer Minarett zu erfinden. Das wäre ein Akt für die friedliche Koexistenz gewesen.
    Ich denke die Volksabstimmung sollte nicht als Rechts oder Islamfeindlich gewertet werden, sondern eher als ein Aufruf an die Moslems in der Schweiz zu zeigen, dass sie nicht nur Moslems, sondern SCHWEIZER Moslems sind. Wenn dies geschieht, werden die wenigen radikalen Kräfte, die durchaus noch andere und ungute Motive haben, in Zukunft keine Mehrheit mehr finden.

    Ja das sehe ich ähnlich, dennoch kann ich mir vorstellen, dass das sicherlich einige Muslime in den falschen Hals bekommen. Ausserdem ist die Schweiz ja bekannt für ihre "Ausländerfeindlichkeit" und das gibt in der internationalen Presse sicher wieder ganz böse Kommentare.

    Gruß

    Baronesse

  5. #5
    Geheimer Sekretär
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    847

    Standard AW: Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?

    Die Idiotie anderswo kann aber nicht die Richtschnur schweizerischen Handelns sein.

  6. #6
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    1.590

    Standard AW: Rechtspopulismus oder einfach nur selbstbewußtes Kulturverhalten der Schweizer?


    ANZEIGE


    Also ich hab vor gar nicht allzulanger Zeit einen Artikel in der Onlineausgabe der "Zeit" gelesen, dass die Schweiz aufgrund ihrer Volksabstimmungen ein schwaches System vertreten würde, in dem eine starke Persönlichkeit mit Führungsqualitäten per se nicht hervorkommen könnte. Leider finde ich den Artikel gerade nicht wieder, um ihn hier als Quelle anzubieten.

    Umgekehrt wollen die parlamentarischen Demokratien in "wichtigen" Dingen, den Bürger mit Absicht nicht abstimmen lassen, da er als unmündig definiert wird und somit guten Gewissens übergangen werden kann. Was jetzt besser ist, liegt wohl an der jeweiligen Position die man im System einnimmt.

    Hier ein Statement:

    http://www.zeit.de/online/2007/42/vo...heid-interview

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

Kulturverhalten definition

schlag ins kontor bedeutung

hartmut krauss rechtspopulismus

pat condell

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schweizer Geheimdienst-Skandal ?
    Von NoToM im Forum Geheimdienste und Überwachungsstaat
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 14:25
  2. Wahnsinn oder einfach Glück?
    Von peterotto im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 10:03
  3. Paris Hilton - Genial oder einfach nur peinlich ?
    Von TheFreeman im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 23:53
  4. RECHTSPOPULISMUS - Wie er funktioniert
    Von TheLiberalist im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.07.2003, 22:26
  5. Merkt es denn niemand oder will es einfach keiner...
    Von Der Wanderer im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.09.2002, 21:01

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •