Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7 bis 12 von 15

Deutsche Politik verhindert die wahre Demokratie

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Deutsche Politik verhindert die wahre Demokratie" im "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" des Bereiches "Weltgeschehen"

  1. #7
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    13.08.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    1.179

    Standard


    ANZEIGE


    Die Väter des Grundgestzes haben Volksentscheide ganz bewußt extrem beschränkt, aufgrund der negativen Erfahrungen, die man im 3. Reich damit gemacht hat.

    Auch ich halte Volksentscheide für sehr problemmatisch, Massen sind manipulierbar. Wir hätten so manches unerwünschte Gesetz, z.B. die Todesstrafe, wenn es in den 70ern und 80ern Volksentscheide gegeben hätte.

    Außerdem finde ich Aussagen wie "Die Politiker" nichtssagend und unreflektiert.

    Zum einen habe ich mit eigenen Augen gesehen, was für Stapel von Informationen selbst Kreistagsabgeordnete in ihrer (ehrenamtlichen) alltäglichen Arbeit zu verdauen haben, um zu ihren Entscheidungen zu gelangen - und wie aus dem Zusammenhang gerissen und versimplifiziert die Bearbeitung des selben Themas in der Presse dann ist. Ich bezweifle doch sehr stark, das ein einzelner Laie auch nur ansatzweise mit solchen Bergen von Informationen befassen würde, um dann auch seine plebiszitäre Entscheidung guten Gewissens fällen zu können.
    Jeder Bereich braucht Experten - auch die Politik.

    Zum anderen werden solche Aussagen immer von den Leuten am lautstarksten vertreten, die auch nicht die geringste Anstrengung auf sich nehmen, wenigstens den politischen Spielraum wahrzunehmen, der ihnen zusteht. Ich z.B. bin Mitglied einer Partei. Welche, ist hier letztlich nicht wichtig. Ich werde zu den Veranstaltungen eingeladen, manchmal gehe ich hin, manchmal nicht; gelegentlich spricht ein Abgeordneter (ja - die müssen sich ihrer Basis auch stellen !) und häufig wird lebhaft diskutiert.
    Und schließlich nimmt auch der Abgeordnete von den Meinungen der Basis etwas mit.

  2. #8
    OTO
    OTO ist offline
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    18.03.2003
    Ort
    Franken
    Beiträge
    1.186

    Standard

    Zitat Zitat von _Dark_
    @OTO
    das hatten wir doch schon alles mal

    nein, gewisse dinge die du ansprichts, sind sicher nicht schlecht...
    insgesamt halte ich das konzept aber für unzulässige gleichmacherei..
    ich will mich in erster linie um mein wohl kümmern, dann um das gemeinschaftswohl.. und die leute zu dieser art kindererziehung zwingen halte ich für wahnsinn..
    Eigennutz auf kosten anderer vor Gemeinnutzen?

    Jeder kann sich selbsverwirklichen wie er will aber bitte nicht in dem er die Rechte andere beschneidet, sie ausbeutet, missbraucht oder ähnliches.

    Humanität, Hilfbereitschaft und gegenseitige Achtung, Mitgefühl und sich um die zu kümmer die Wirtschaftlich keinen nutzen zu sind war schon immer nicht das wonach die Neoliberalen und ihre Idee des freien Kapitalmarktes streben.
    Für sie ist der Mensch eben nur ein Kostenfaktor wenn er nicht mehr Produktiv ist, Kostenfaktoren müssen beseitigt werden.

    Aber wenn es das ist wie du denkst. Du findest Hartz 4 und ähnliches wohl auch klasse?

  3. #9
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    13.08.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Zitat Zitat von OTO
    Humanität, Hilfbereitschaft und gegenseitige Achtung, Mitgefühl und sich um die zu kümmer die Wirtschaftlich keinen nutzen zu sind war schon immer nicht das wonach die Neoliberalen und ihre Idee des freien Kapitalmarktes streben.
    Äääh....Ägypten ?
    Kann mir jemand diese Aussage erklären ?

  4. #10
    Lehrling
    Registriert seit
    11.03.2004
    Ort
    Timbuktu
    Beiträge
    6

    Standard

    Zu diesen Aussagen:
    Das Deutschland ein demokratisch regierter Staat ist wage ich stark zu bezweifeln!
    Mitnichten, geht die Gewalt vom Volke aus, sondern von einigen hundert Abgeordneten, die die wahre Demokratie fürchten, wie der Deibel das Weihwasser!

    Wieso sonst, werden wichtige Entscheidungen, wie Harz 4, die Euro umstellung, der künastianische Rinderwahnsinnpreistreiberei, und etliche andere gewichtige Entscheidungen,nicht vom Volk selbst entschieden, sondern von denen, denen man glauben darf, das sie mit ihren Eintritt in den Bundestag jeglichen bezug zur Realität verloren haben.

    Nicht erst seit der rot/grünen Regierung, aber hier ganz besonders,fällt mir der tragische Zynismus auf, der mehr und mehr unseren Alltag bestimmt, unsere, des Bürgers Interessen mit Füssen getreten werden,
    Und sich Leute bereichern auf Kosten der Allgemeinheit



    deshalb mein Vorschlag
    1. Einführung einer direkten Demokratie, die tatsächlich vom Volk mit bestimmt wird,( per Voksentscheide) und nicht nur von einigen wenigen Vertretern, die zum grossen Teil anhand ihres Berufes ( die meisten sind Juristen) schon fürs Regieren untauglich sind,
    2. Einführung eines Kontrollgremiums, das sich aus allen Ständen,und teilen der Bevölkerung zusammen setzt, und die regierenden Politiker, nach deren Amtszeiten, beurteilen.
    Legen regierende Politiker zu ihren Amtsantritt, nicht einem Amtseid ab, in dem es heisst das Schaden vom Volke abzuwenden, undden Nutzen zu mehren?
    Dementsprechend sollten diese Damen und Herren auch beurteilt werden.
    Haben sie in ihrer Amtszeit tatsächlich dem Staat genutzt..darf es auch eine grosszügige Rente geben, haben sie mehr Schaden verursacht , kann es sogar Knast geben.( und zwar direkt, und nicht erst nach einer unendlichen Geschichte die vielleicht irgendwann zur Auflösung der Immunität) führt
    Dies sollte mit dem Maßstab geschehen, wie beispielsweise ein normalsterblicher Steuerzahler von behörden und allen voran dem Finanzamt behandelt wird..
    Schnell würden sich viel mehr Politiker,viel mehr bemühen,und einige würden sich gar überlegen, nicht doch einen anständigen Beruf zu ergreife
    Zu_1.: Volksentscheide sind meist emotionale Entscheidungen, außerdem ist nicht jedes Gehirn in der Lage eine so folgenschwere Entscheidung wie z.B. die Hartz Reform nachzuvollziehen.

    Zu_2.: Zum Glück gibt es keine Stände mehr und jeder kann alles sein. Das soll auch so bleiben.
    Außerdem ist Jura verdammt wichtig als Bundestagsabgeordneter, schließlich muss man ja die Regelungen die die Gemeinschaft regelt kennen um sie evtl. umgestalten zu können.

    Naja ansonsten bin ich davon überzeugt, das da nicht nur Idioten rumsitzen sondern auch verdammt viel fähige Leute und das manchmal mehr dahinter steckt, wie man eigentlich meinen will.
    An Hartz bereichert sich nicht irgendwer und glaub mir, es will kaum jemand dem Volk schaden, der sich den Stressigen Beruf des Politikers aussucht und sich somit dafür entscheidet das Volk zu vertreten. Warum sonst sollte er es machen.
    Ich kenn auch einige intrigante Politiker sogar auf Stadtebene, jedoch sind alle von der CDU und die andere Seite SPD dagegen sind mit vielen verdammt fähigen Leuten besetzt.
    Das ist meine Persönliche Erfahrung mit der Geschichte und ich halte sie wohl für realistischer.
    Außerdem kann Politik nicht mit Banalitäten erklärt werden wie "da will sich irgendjemand bereichern", nur seltenst findet so etwas und diesem Land statt. Es hatt meist einen Komplexen zusammenhang im Gefüge von Wirtschaft und Eu-/Weltpolitik. Ansonsten in unserer Gesellschaft, was ich für nicht viel weniger Komplex halte.

    gruß pat

  5. #11
    Prinz von Jerusalem
    Registriert seit
    14.09.2003
    Beiträge
    4.926

    Standard

    Negative Erfahrungen mit Volksentscheiden in der Weimarer Republik? Auf diese Behauptung habe ich schon gewartet. Worin bestanden denn diese negativen Erfahrungen?

    Im übrigen bin ich der Meinung, daß wer die zum Volsentscheid gestellte Frage nicht versteht, sich an die Abstimmungsempfehlung der Partei oder Persönlichkeit seines Vertrauens halten sollte - so einfach ist das. Mal davon abgesehen, daß ich es für wichtiger halte, welche Entscheidungen ein Staat nicht treffen darf, als wie sie zustande kommen.

  6. #12
    Geheimer Sekretär
    Registriert seit
    16.02.2003
    Ort
    ...
    Beiträge
    777

    Standard


    ANZEIGE


    Das Deutschland ein demokratisch regierter Staat ist wage ich stark zu bezweifeln!
    Mitnichten, geht die Gewalt vom Volke aus, sondern von einigen hundert Abgeordneten, die die wahre Demokratie fürchten, wie der Deibel das Weihwasser!
    Was ist denn Deiner Meinung nach "wahre" Demokratie? Es gibt so viel unterschiedliche Spielformen der Demokratie, so viele Ausprägungen die sich auch mehr oder weniger bewährt haben, dass ich es für schwierig halte festzulegen was "wahre" Demokratie ist.

    Wieso sonst, werden wichtige Entscheidungen, wie Harz 4, die Euro umstellung, der künastianische Rinderwahnsinnpreistreiberei, und etliche andere gewichtige Entscheidungen,nicht vom Volk selbst entschieden, sondern von denen, denen man glauben darf, das sie mit ihren Eintritt in den Bundestag jeglichen bezug zur Realität verloren haben
    [...]
    Nicht erst seit der rot/grünen Regierung, aber hier ganz besonders,fällt mir der tragische Zynismus auf, der mehr und mehr unseren Alltag bestimmt, unsere, des Bürgers Interessen mit Füssen getreten werden,
    Mal ganz ehrlich: Möchtest Du zu Themen wie Hartz IV oder dem Euro wirklich einen Volksentscheid, mit allen Konsequenzen, die das nach sich zieht? Das Problem bei Hartz IV ist ja, dass man den langfristigen Nutzen gegen den kurzfristigen Schaden aufrechnen muss. Die Interessen des Bürgers werden eben nicht dadurch berücksichtigt, dass man nur darauf sieht, was in den nächsten ein oder zwei Jahren aufs Konto kommt, sondern auch - oder vor allem - dass man langfristig für die nächsten ein oder zwei Jahrzehnte und darüber hinaus plant. Um das zu beurteilen, braucht es aber mehr als einige Schlagworte die durch die Medien ziehen, es braucht Sachverstand, Informationen und Zeit sich damit zu beschäftigen. Ich will hier keine Diskussion über Hartz IV anzetteln. Dazu halte ich prinzipiell lieber den Mund, denn ich bin gar nicht in der Lage, die langfristigen Auswirkungen zu beurteilen. Ich will hier auch nicht behaupten, dass unbedingt alle Politiker in der Lage sind darüber zu entscheiden, aber sie haben zumindest eine bessere Ausgangslage.

    Und sich Leute bereichern auf Kosten der Allgemeinheit
    Wer bitte bereichert sich denn? Beziehst Du dich auf die Diäten und Pensionen der Politiker? Vergleich die doch mal mit den Bezügen der Topmanager und frag Dich ob Du die wirklich guten Leute lieber in der Regierung oder in der Wirtschaft haben willst.

    Vertretern, die zum grossen Teil anhand ihres Berufes ( die meisten sind Juristen) schon fürs Regieren untauglich sind
    Um ehrlich zu sein: Ich würd viel lieber von 'nem Juristen regiert als von 'ner Reinigungsfachfrau.

    Haben sie in ihrer Amtszeit tatsächlich dem Staat genutzt..darf es auch eine grosszügige Rente geben, haben sie mehr Schaden verursacht , kann es sogar Knast geben
    Na toll. Schon jetzt erscheinen die Politiker manchmal wie hypnotisiert durch Meinungsumfragen und kommende Wahlen. Glaubst Du unter derartigen Bedingungen käme noch irgend eine Innovation in Gang?

    Schnell würden sich viel mehr Politiker,viel mehr bemühen,und einige würden sich gar überlegen, nicht doch einen anständigen Beruf zu ergreifen
    Politiker zu sein, ist für dich also kein anständiger Beruf? Klar anderen helfen zu wollen und zum Wohl der Allgemeinheit beizutragen ist ja auch so unanständig


    Übrigens: Deutschland (Schweiz / Östereich) ist eines der reichsten Länder der Welt, mit den reichsten Menschen der Welt. Der Lebensstandard der hier herrscht ist so hoch, das selbst jemand der von der Sozialhilfe lebt, noch immer zu den reichsten Menschen der Erde gehört. Das politische System ermöglicht den Menschen eine Freiheit und Selbstbestimmung, die ebenfalls sehr selten in der Welt erreicht wird.
    Was würde es einem Menschen helfen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?
    (Mt. 16,26)
    Handeln statt reden:
    The Hungersite

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

die wahre politik in deutschland

Gibt es wahre Demokratie

die wahre demokratie

content

die wahre politik

wahre Demokratie

gibt es eine wahre demokratie

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Köhler, Globalisierung und deutsche Politik
    Von nicolecarina im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 09:59
  2. Anschlag auf BW-Krankenhaus in HH verhindert!
    Von Winston_Smith im Forum Kriege, Krisen und Terrorakte
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.2004, 18:22
  3. Deutsche Politik noch Wählerorientiert?
    Von Gilgamesh im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.10.2003, 14:51
  4. deutsche Europäer, oder europäische Deutsche?
    Von dimbo im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.07.2003, 01:34
  5. Politik-Demokratie-Feminismus
    Von TheLiberalist im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.02.2003, 20:38

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •