Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 82

Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide" im "Was Sie schon immer wissen wollten, aber nie zu fragen wagten" des Bereiches "Unterhaltsames"

  1. #31
    Insubordinate
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    6.465

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide


    ANZEIGE


    Hallo prometheus,

    Du schreibst:
    Die Zahl 19 symbolisiert in Sephirot den Pfad 19, also die Tarotkarte die Sonne, das ist allgemein bekannt, was nicht allgemein wahrgenommen wird, ist der Lebensbaum der den alten um fünf Pfade erweitert hat, doch er wird von Prof. Dr. Klaus S. Davidowicz in einem Vortrag gezeigt, hier ist nur die gültige Darstellung aus dem Internet http://www.greatdreams.com/crop/tree_of_life.gif an Hand dieser Darstellung ist es möglich in der Umkehr der 19 also die 91 nicht nur den Maya code zu erkennen, sondern auch mit dem neuen Buchstabenspiel von 1-27, statt von 1-22 hier als Pfade zu sehen, neue Impulse zu erkennen,
    Zunächst klingt es bei Dir so, als sei es ganz gängig die Tarotkarten mit den Sephiroth und den Pfaden in Verbindung zu bringen. Dies gilt aber höchstens für die New Age bzw. Okkulte Kabbalistik. Ich denke ein jüdischer Kabbalist wird zwar verstehen warum diese Verbindung gemacht werden kann, aber diese nicht als gegeben hinnehmen. Der Weg vom Lebensbaum zur Tarotkarte ist nicht kurz und vor allem nicht eindeutig. Ebenfalls kann man sich prächtig mit der Reihenfolge der Pfade befassen.

    Daath als 11te falsche Saphira ist ein kompliziertes Thema. Alles weitere was Du schreibst wirkt auf mich sehr durcheinander.
    Alpha bis Omega ... Griechische Buchstaben? Eine wilde Mischung aus Popkabbla, New Age Eso und Verschwörungstheorien.
    4|9|2
    3|5|7
    8|1|6

  2. #32
    Geheimer Meister Benutzerbild von prometheus 141
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    488

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide

    Zitat Zitat von Malakim Beitrag anzeigen
    Hallo prometheus,

    Du schreibst:


    Zunächst klingt es bei Dir so, als sei es ganz gängig die Tarotkarten mit den Sephiroth und den Pfaden in Verbindung zu bringen. Dies gilt aber höchstens für die New Age bzw. Okkulte Kabbalistik. Ich denke ein jüdischer Kabbalist wird zwar verstehen warum diese Verbindung gemacht werden kann, aber diese nicht als gegeben hinnehmen. Der Weg vom Lebensbaum zur Tarotkarte ist nicht kurz und vor allem nicht eindeutig. Ebenfalls kann man sich prächtig mit der Reihenfolge der Pfade befassen.

    Daath als 11te falsche Saphira ist ein kompliziertes Thema. Alles weitere was Du schreibst wirkt auf mich sehr durcheinander.
    Alpha bis Omega ... Griechische Buchstaben? Eine wilde Mischung aus Popkabbla, New Age Eso und Verschwörungstheorien.
    Wenn Du das so meinst, wird das bei Dir zu sein, ich lasse mich führen und verbinde das was Benedict XVI. meint mit dem was Martin Buber ausgedrückt hat, auch jenseits von Kabbala, wer nicht den Rahmen sprengen kann, wird seine Höhle nicht verlassen können, doch das wusste Sokrates schon.
    Herzlich
    Prome

  3. #33
    Insubordinate
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    6.465

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide

    Zitat Zitat von prometheus 141 Beitrag anzeigen
    Wenn Du das so meinst, wird das bei Dir zu sein, ich lasse mich führen und verbinde das was Benedict XVI. meint mit dem was Martin Buber ausgedrückt hat, auch jenseits von Kabbala, wer nicht den Rahmen sprengen kann, wird seine Höhle nicht verlassen können, doch das wusste Sokrates schon.
    Herzlich
    Prome
    Oh gegen Rahmensprengen habe ich nichts ... aber wirre Gedanken auf etwas derart logisches wie kabbalistische Betrachtungen an zu bringen erscheint mir sehr wenig zielführend.


    Aber ich bin gespannt:
    Was genau von Benedict XVI und was vom Buber?
    4|9|2
    3|5|7
    8|1|6

  4. #34
    Geheimer Meister Benutzerbild von prometheus 141
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    488

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide

    Zitat Zitat von prometheus 141 Beitrag anzeigen
    Es ist zu einfach dargestellt, wenn Du das Vorwort: Die Kabbala von Klaus S. Davidowicz, ISBN 978-3-205-78336-7 liest, der an die Uni Wien Judaistik lehrt, wirst Du verstehen was ich meine: "Tora, Liebe und Schechina"
    lg
    ja wenn du das als adept verstehen darfst, dann kann ich dir weiter helfen

     


    DieZeiten der großen Probe sind die der Gottesfinsternis. Wie wenn dieSonne sich verfinstert, und wüsste man nicht, dass sie da ist, würdeman meinen, es gäbe sie nicht mehr, so ist es in solchen Zeiten. Das Antlitz Gottes ist uns verstellt, und es ist, als müsste die Welterkalten, der es nicht mehr leuchtet. Aber die Wahrheit ist,dass gerade erst dann die große Umkehr möglich wird, die Gott vonuns erwartet, damit die Erlösung, die er uns zudenkt, unser eigene Erlösung werde.“Buber. M. in Biser E.(1984. Buber für Christen, eineHerausforderung. Freiburg, S. 107 und

    "Im Zentrum der
    Johannes Apokalypse stehe, so der Papst, das Bild von der Jungfrau, die vom Drachenbedroht werde. (Offenbarung12)Diese Jungfrau repräsentiere Maria. Aber sie sei mehr als eine Frau.Sie stelle die „Kirche“ dar, das „Volk Gottes für alleZeiten“, die „Kirche, die zu allen Zeiten mit großer Pein immerwieder Christus gebiert“. Ständig sei diese von dem Drachenbedroht, doch am Ende der Zeiten triumphiere sie an der Seite Christi als seine Braut – aber auch jetzt nicht als seine Frau, sondern alsdas „neue Jerusalem. Trimondi, V. & V. (2007) Quo vadis Benedictus? Der Papst steht vor der Entscheidung den Weg der Vernunft oder den Weg der Apokalypsezu gehen."
    Trimondi Online Magazin - Christentum


    doch wie gesagt davidowicz wurde das von seinem vater verboten, sich so früh mit dem thema der schechina 70 zu befassen, weil er nicht weiß was das herz und der geist dabei bedeutet. im bereich des hinduismus, spricht man von rama 33 und sita 49 im herzen von hanuman 72
    Geändert von prometheus 141 (17.04.2012 um 00:08 Uhr)

  5. #35
    Geheimer Meister Benutzerbild von prometheus 141
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    488

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide

    Nun zum Thema: Papst, er feierte gestern seinen 85. Geburtstag und Paul Kreiner (Rom) von DIE PRESSE fragte seine Leser: Das Steuer festhalten – aber mit welchem Ziel? « DiePresse.com wer es hören will, der kennt das Ziel,
    doch wer es lesen will, bedarf der Kenntnis von Jesus von Nazareth I und II von Benedikt XVI., Freiburg 2007 und 2011

  6. #36
    Geheimer Meister Benutzerbild von prometheus 141
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    488

    Standard AW: Die Zahl 19 in der kabbahlistischen Pyramide


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Malakim Beitrag anzeigen
    Oh gegen Rahmensprengen habe ich nichts ... aber wirre Gedanken auf etwas derart logisches wie kabbalistische Betrachtungen an zu bringen erscheint mir sehr wenig zielführend.


    Aber ich bin gespannt:
    Was genau von Benedict XVI und was vom Buber?
    Nun was mich interessiert ist Deine kabbalistische Grundlage, denn wie mir bei Davidowicz bewusst wurde, sind auch die allermeisten jüdischen Traditionen wenig glaubwürdig. Mich interessierte vor allem das Missverständnis zwischen Martin Buber und Gershom Scholem. Denn wenn keine Antworten oder Anfragen mehr zum Thema kommen, so ist es noch nicht letztendlich bearbeitet, ob das jetzt den Bereich von Mystik und Mythos berührt oder die Chassidismus-Kontroverse, und das "Wesen" des Judentums bei Martin Buber und Gerschom Scholem. Benedict XVI. hat in einem grandiosen Entwurf das alte Testament wie die alte jüdische Tradition mit den neuen Testament verknüpft, und das in sich logisch, jedoch auch mystisch nachvollziehbar.

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

die zahl 19

kabbala zahl 19

was bedeutet die zahl 19

numerologie todesdatum

Peter dnumerologische vorhersagen berechnung zahlenpyramidekabbala pyramiden zahlenkombinationen weltverschwoerung.de prometheus141numerologische zahlenpyramidezahl 19 in der kabbalaTodesdatum berechnen kabbaladie zahl 19 in der kabbalah

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Farbe=Zahl, Zahl=Farbe
    Von Wolfsprung im Forum Schulmedizin und Homöopathie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 17:51
  2. die mysteriöse zahl 7
    Von hellas im Forum Geister, Prophezeiungen und Esoterik auf Esoterikerforum.de
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 21:13
  3. Die Zahl 13
    Von Teufelchen im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.09.2003, 22:34
  4. Mölleman und die Zahl 8
    Von imported_Hegg im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.07.2003, 22:14
  5. Als die Illuminaten die Zahl wechselten
    Von Ehemaliger_User im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2003, 18:03

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •