Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 40

Co-Abhängigkeit

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Co-Abhängigkeit" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #13
    goj
    goj ist offline
    Geselle Benutzerbild von goj
    Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    124

    Standard AW: Co-Abhängigkeit


    ANZEIGE


    Moin Bondea,
    es scheint mir, als hättest Du das Wesen der Co-Abhängigkeit nicht verstanden. Das ist nicht schlimm, um Deinen Job als Beauftragte erfüllen zu können, kläre ich Dich gerne auf.
    In einer Partnerschaft ist z.B.die Frau Alkoholikerin. Gründe gab es zuhauf, Stress mit den Kindern, Midlife-Krise etc. Der Ehemann, statt mit seiner Frau zu reden und sie zur Abstinenz anzuhalten, fängt an sie zu decken und ihre Abhängigkeit zu verschleiern. Nach seiner Arbeit kümmert er sich um die Schularbeiten der Kinder, abends macht er die Hausarbeiten wie Wäsche und Essen. Morgens bringt er die Kinder zur Schule weil SIE verkatert im Bett liegt oder zittert. Freunde, Bekannte und Familie bekommen über kurz oder lang natürlich Wind von der Geschichte und damit beginnt die verhängnisvolle Rückkopplung. "Mensch, wie Du das alles schaffst, bei DER Frau", "Trotz deiner Arbeit machst Du auch noch den Haushalt, alle Achtung!" Solches Feedback füttert sein Ego, er hat kein Bedürfnis, die Situation aufzulösen.
    Das ist Co-Abhängigkeit. Verstehst Du, derjenige hat gar kein Interesse, sich aus dieser Abhängigkeit zu befreien.
    Mein Therapoit hat die Verhältnisse in einer Familie mal verglichen mit einem Mobilé, alles ist miteinander in einem fragilen Gleichgewicht, jeder erfüllt seine Funktion, alles schwebt umeinander. Plötzlich verändert ein Teil sein Gewicht (wird nüchtern/abstinent) und das ganze Gebilde fällt aus der Form.....
    Hoffe ich konnte Dir helfen

    Kraft&Liebe

    goj
    Quick to judge
    Quick to anger
    Slow to understand

    RUSH


  2. #14
    Ritter Rosenkreuzer
    Themenstarter
    Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.602

    Standard AW: Co-Abhängigkeit

    Hallo goj;

    es scheint mir, als hättest Du das Wesen der Co-Abhängigkeit nicht verstanden. Das ist nicht schlimm, um Deinen Job als Beauftragte erfüllen zu können, kläre ich Dich gerne auf.
    In einer Partnerschaft ist z.B.die Frau Alkoholikerin. Gründe gab es zuhauf, Stress mit den Kindern, Midlife-Krise etc. Der Ehemann, statt mit seiner Frau zu reden und sie zur Abstinenz anzuhalten, fängt an sie zu decken und ihre Abhängigkeit zu verschleiern. Nach seiner Arbeit kümmert er sich um die Schularbeiten der Kinder, abends macht er die Hausarbeiten wie Wäsche und Essen. Morgens bringt er die Kinder zur Schule weil SIE verkatert im Bett liegt oder zittert. Freunde, Bekannte und Familie bekommen über kurz oder lang natürlich Wind von der Geschichte und damit beginnt die verhängnisvolle Rückkopplung. "Mensch, wie Du das alles schaffst, bei DER Frau", "Trotz deiner Arbeit machst Du auch noch den Haushalt, alle Achtung!" Solches Feedback füttert sein Ego, er hat kein Bedürfnis, die Situation aufzulösen.
    Das mit dem Job ist schon länger her, allerdings erlebt man solche Geschichten auch im Alltag.

    Das ist Co-Abhängigkeit. Verstehst Du, derjenige hat gar kein Interesse, sich aus dieser Abhängigkeit zu befreien.
    Mein Therapoit hat die Verhältnisse in einer Familie mal verglichen mit einem Mobilé, alles ist miteinander in einem fragilen Gleichgewicht, jeder erfüllt seine Funktion, alles schwebt umeinander. Plötzlich verändert ein Teil sein Gewicht (wird nüchtern/abstinent) und das ganze Gebilde fällt aus der Form.....
    Hoffe ich konnte Dir helfen
    Also bei meiner Freundin war das ja auch so, trotzdem er sie geschlagen hat usw. wollte sie sich nicht von ihm trennen, er hat ihr auch immer eingeredet ich wäre eine ganz böse Frau, eben eine doofe Emanze, der Kontakt ist dann auch lange abgebrochen, bis sie im Krankenhaus lag, da hat sie mir dann einen Bekannten geschickt, es geht ihr jetzt viel besser in ihrer eigenen Wohnung, ich bin gespannt auf ihren nächsten Partner.....
    Kraft&Liebe
    Danke das wünsche ich dir auch!

    LG.Bona
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.

  3. #15
    Ritter vom Osten und Westen Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Grubi
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Otherland
    Beiträge
    5.415

    Standard AW: Co-Abhängigkeit

    Die Beschreibung von goj trifft es ganz gut wie ich finde.

    Mir ist jemand bekannt der als Teenager in diese Rolle geraten ist und einen Elternteil" geschützt" hat, keine schöne Geschichte...
    Er musste dann sehr schnell erwachsen werden und war sehr früh durch eine spezielle geistige Refe gekennzeichnet.
    Er hat inzwischen auch sein eigenes Leben prima im Griff, aber eine schönere Kindheit hätte ich ihm gewünscht...

    Es ist nicht gut wenn man sich über die Zuneigung anderer Menschen definieren muss, das macht "krank".

    Gruss Grubi
    Die Dunkelheit ist real, Licht scheint nur so...

  4. #16
    Meister Benutzerbild von Mondprinzessin
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    250

    Standard AW: Co-Abhängigkeit

    Ich finde nicht das die Frau aus dem Artikel eine Co-abhängige ist.. Ich teile goj Beschreibung so würde ich einen Co-Abhängigen auch bezeichen.
    Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.
    Mark Twain, Erzähler, 1835-1910

    Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist. (Goethe)

  5. #17
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    1.204

    Standard AW: Co-Abhängigkeit

    @ goj
    Die Industrie freut sich über die Abhängigkeit die dann zu einer Co Abhängikeit führt.

    Und alles ganz legal weil darauf Steuern gezahlt werden.
    Also gesetzlich erlaubt und sogar noch gefördert.

  6. #18
    Ritter Rosenkreuzer
    Themenstarter
    Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.602

    Standard AW: Co-Abhängigkeit


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von Mondprinzessin Beitrag anzeigen
    Ich finde nicht das die Frau aus dem Artikel eine Co-abhängige ist.. Ich teile goj Beschreibung so würde ich einen Co-Abhängigen auch bezeichen.
    Hallo Mondprinzessin,

    In den Fall wurde der Mann zu einem Co-Abhängigem, der sich den Launen und der Krankheit dieser Person immer mehr unterworfen hat bis er selbst fast krank wurde.

    @ Sis

    Sicher könnte man bestimmte andere Dinge auch als Co-Abhängigkeit ansehen, wenn jemand zum Beispiel kein Konto mehr von der Bank bekommt, sieht man wie abhängig wir von den Banken heute schon sind, denn viele Dinge lassen sich nur noch über Konten regeln.
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

homöopathie abhängigkeit

homöopathie abhängigkeit von der familie

co abhängigkeit bipolar

emotionale abhängigkeit homöopathie

bipolare störung co-abhängigkeit

homöopathie emotionale abhängigkeit

co abhängigkeit homöopatisch behandeln

co abhängigkeit narzissmus

homöopathie gegen co-abhängigkeit

bipolar co abhängig

co abhängigkeit der weg daraus in eine neue liebe

co abhängigkeit homöopathie

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Die Abhängigkeit des modernen Menschen vom Geld
    Von kuwet im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 22:29

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •