Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 47

"Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?

Dies ist eine Diskussion zum Thema ""Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #1
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von rootkit
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    delphi
    Beiträge
    1.135

    Standard "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?


    ANZEIGE


    Dieser FAZ-Artikel wirft die Frage auf, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die immer häufiger propagierte Empfehlung fußt, möglichst viel zu trinken.
    (z.B. mindestens 1,5 Liter täglich und vielfaches bei Sport)

    Wasserkult: Viel trinken müssen - eine Mär? - Medizin - Wissen - FAZ.NET

    Antwort: Offensichtlich auf keiner.

    Weder enthalte die Fachliteratur entsprechende Daten, noch gebe es einschlägige Studien, die eine solche Empfehlung wissenschaftlich rechtfertigen.

    Stattdessen sei überhaupt nicht nachvollziehbar, wer die mittlerweile etablierten Trinkmengenempfehlungen überhaupt in Umlauf gebracht habe.
    Allerdings pflegen angeblich einschlägige Trinkpropagandisten wie das "American College of Sports Medicine" enge Verbindungen zur Getränkeindustrie.
    Der Nahrungsmittelkonzern und Global Player auf dem Mineralwassermarkt DANONE warnt mit seiner „Hydration for Health Initiative“, die sich gleichsam an Mediziner und Verbraucher richtet, vor gesundheitlichen Risiken und zeichnet auf seiner Website allerlei Schreckensszenarien.


    Denen entgegen sehen aktuelle Studien bei zuviel Flüssigkeitsaufnahme – insbesondere beim Leistungssport – die Gefahr einer Hyponatriämie, welche die Folge einer kritischen Verdünnung des Elements Natrium im Blut sei und mit tödlichen Hirnschwellungen enden könne.
    (man bedenke auch, daß Mineralwasser meistens "natriumarm" verkauft wird)


    Bemerkenswert ist auch dieser Absatz, und der hat mir für heute schonmal meinen Tag gemacht:

    Was bei den Diskussionen um den echten oder vermeintlichen Wasserbedarf oft sprichwörtlich untergeht: Der menschliche Organismus verfügt über eine Reihe von Regulationsmechanismen, die Flüssigkeitsverlusten äußerst effizient entgegenwirken.
    Durst ist einer davon.
    Dass dieses entwicklungsgeschichtlich bewährte Alarmsignal nicht richtig funktionieren soll, wie von der Trinklobby insinuiert, erscheint aus Evolutionssicht aber wenig plausibel.
    Trinken, wenn man Durst hat. Guter Gedanke.
    Prost /root
    http://vimeo.com/35715162

  2. #2
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von Delao
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    961

    Standard AW: "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?

    Auf die Idee mit der Getränkeindustrie bin ich noch gar nicht gekommen.
    Ich habe gedacht, das ist das Werk der Schulmedizin.
    Soweit ich weiß, fordern die ja mindestens 2L am Tag.
    In Ausnahmefällen kann das ja gut sein, mehr zu trinken, als man Durst hat, z.B. vor einer Blutabnahme oder vor einer sportlichen Betätigung, aber ansonsten habe ich da schon öfters den Kopf geschüttelt über dieses: trinken, trinken, trinken.

  3. #3
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.412

    Standard AW: "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?


    Und Kaffee galt lange Zeit als Negativ-Flüssigkeit.
    D.h. man musste von der täglichen Trinkmenge seinen Kaffeekonsum abziehen,
    da der ja "entwässernd" wirken würde.
    Daß das völliger Blödsinn war, ist den Experten dann auch irgendwann aufgegangen.

    Irgendwie lustig: inzwischen wird bei vielen dieser "allgemein bekannten" Regeln ud Empfehlungen nach der Herkunft des Wissens gefragt.

    Als nächstes auf der Liste der zu streichenden Empfehlungen:
    - der tägliche Kompost, tote Blätter mit würzender Sauce
    - die angeblich gesundheitsfördernde Abwechslung der Nahrungszutaten
    - die Einteilung der Fette in gut und böse
    - die Einteilung der Zucker in gut und böse
    - sämtliches funktional food

    usw usf.


    Al

  4. #4
    Ritter Rosenkreuzer Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    5.602

    Standard AW: "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?

    "Uff" endlich wurde das bestätigt was ich schon immer wußte, zu viel Trinken ist auch nicht gut.

    Ich denke auch der Körper gibt eindeutige Signale, wenn er wirklich Flüssigkeit braucht, meistens trinken wir eh mehr als wir müßten.

    Alles in Maßen, oder doch nicht? – Vorsicht nicht nur Satire!


    Denn auch hier gibt es Ausnahmen.....

    Alles in Maßen, oder doch nicht? - Vorsicht nicht nur Satire! | NewWavesWorld
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.

  5. #5
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    928

    Standard AW: "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?

    Propaganda der Getränkeindustrie halte ich schon für weiter hergeholt. Schließlich reicht stinknormales Leitungswasser , um den Flüssigkeitsbedarf zu decken.
    Fakt ist, das sich Flüssigkeitsmangel auf Organfunktionen, Stoffwechselvorgänge und Bewusstseinszustand auswirkt.
    Allen Versuchen den Bedarf der unterschiedlichen Menschen, mit ihren unterschliedlichen Bedingungen, mittels Formeln zu berechnen, sind aber Grenzen gesetzt, dafür spielen zu viele Faktoren mit hinein. Ich finde es auch immer problematisch Durchschnittswerte mit Normwerten gleichzusetzen. Gilt aber auch für alle anderen Bereiche.
    Die diversen Tabellen wie viel Flüssigkeit, Kalorien, Vitamine, Balaststoffe, Pflanzenstoffe, Bewegung/Tag, Schlaf, Gewicht, Erholung jeder braucht, muten schon manchmal sehr pauschalisierend, bevormundend und dogmatisch an. Jemand, dessen Sinneseindrücke funktionieren und ein gesundes Körpergefühl hat, wird sie nicht brauchen.
    LG
    Dirtsa
    Gruß
    Dirtsa







    Mir sind Menschen lieber als Prinzipien und Menschen ohne Prinzipien das liebste auf der Welt. (Oscar Wilde)

  6. #6
    Auserwählter Meister der Neun
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    1.766

    Standard AW: "Viel trinken" – Propaganda der Getränkeindustrie?


    ANZEIGE


    Ist doch häufig so, dass Hersteller-Vorgaben, -Tipps und -Ratschläge den Verbrauch steigern sollen, bzw. eine Verringerung verhindern sollen. Z.B.:

    - Nikotinpflaster nicht teilen.

    - Tiefkühlprodukte nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren.

    - Wenn es ihnen guttut, nehmen sie ruhig mehr.

    - Ein Glas Milch pro Tag.

    Lewis Black hat 2004 darüber gesprochen. Milk & Water

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

mineralwasser

werbung in der getränkeindustrie

Trinkflüssigkeitsmengen

empfohlene trinkmenge verschwörung

wenig trinken homöopathie

viel trinken eine mär stellungnahme

viel trinken getränkeindustrie

trinkflüssigkeitsmenge für kinder

Gesamtflüssigkeitsbedarf - Trinkflüssigkeitsmenge -Expertenstandart

getränke industrie blog

viel wasser trinken verschwörungwikipedia Gesamtflüssigkeitsbedarf

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Anti Gravitation "alias" der "Hutchison Effekt"
    Von Torress im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 21:26
  2. möchte die "elite" die einzige menschliche "Rasse" sein?
    Von Fragezeichen im Forum Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 17:59
  3. "Ein Gott"+"Zwei Menschen"="Mehrere Religionen"
    Von bootes im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 21:34
  4. Warum eigentlich "rechts" und "links"?
    Von Aphorismus im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 15:03
  5. wer weiß was über "Archuleta" und "Dulce"
    Von Ehemaliger_User im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2002, 01:55

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •